Blub Badeparadies, Berlin (bis 2005)

Erfahrungsbericht über

Blub Badeparadies, Berlin (bis 2005)

Gesamtbewertung (34): Gesamtbewertung Blub Badeparadies, Berlin (bis 2005)

 

Alle Blub Badeparadies, Berlin (bis 2005) Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Badespaß auch im Winter

5  01.12.2000

Pro:
Viele Erholungsmöglichkeiten

Kontra:
Hoher Preis

Empfehlenswert: Ja 

rsdcberlin

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:150

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 39 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hallo, liebe Ciao Mitglieder. Nachdem ich euch kürzlich Tipps für einen preiswerten Berlinbesuch verraten habe, geht es heute um den Zeitvertreib.

Passenderweise habe ich mir einen für das kalte unbeständige Wetter ausgedacht. Was gibt es schöneres als gemütlich im Warmen zu sein, während es draußen stürmt und regnet?
Wir alle erinnern uns, dass wir vor nicht allzu langer Zeit, halbnackt im Wasser planschten. Mir geht es genauso und deshalb will ich heute von dem einzigartigen Blub (Abkürzung für Berliner Luft- und Badeparadies) in Berlin berichten.

Die Öffnungszeiten sind: Mo -Sa 10:00 - 23:00 Uhr, Sonn- und Feiertags 8:00 - 23:00 Uhr
Zu finden ist es in der Buschkrugallee 64, im Bezirk Neukölln. Erreichen kann man es mit der U-Bahn Linie 7 (U-Bahnhof Grenzallee), dem Bus 141 oder bequem mit dem Auto direkt am Ende der Stadtautobahn.

Es ist ein kombiniertes Hallen- Freibad. Wobei der Hauptbestandteil des Bades das Hallenbad ist. Selbst im Winter kann man die sehr gut beheizten Aussenbecken nutzen.
Es ist schon ein kribbelndes Gefühl, wenn man im warmen Wasser schwimmt, und einem die Schneeflocken auf dem Gesicht tanzen. Eine kurze Schneeballschlacht mit Badehose, und dann schnell wieder ins Wasser zum Aufwärmen. Das regt den Kreislauf an und härtet ab.

Was ist nun so einzigartig an dem Blub?
Allein schon die Architektur ist sehenswert. Es ist von aus Felsgestein errichtete Mauern umgeben. Ein asiatisches aussehendes Holzdach überdeckt es. Bemerkenswert ist, dass das Holz innen nicht verkleidet ist. Man zeigt ganz bewusst, dass man natürliche Baumaterialien verwendet hat. Um in das Blub zu gelangen muß man über eine Holzbrücke gehen, die einen riesigen Goldfischteich überquert. Betritt man den Eingangsbereich glaubt man, in den Tropen zu sein. Überall sind tropische Pflanzen aufgestellt. Ein Test beweist, dass sie sogar echt sind. Der Zustand läßt auch erkennen, dass sie sehr gepflegt sind. Genauso wie alle anderen Bereiche des Bades.

Nachdem das Eintrittsgeld bezahlt wurde, (später dazu mehr) gelangt man in den Umkleidebereich. Er wird nicht nach Geschlechtern getrennt. Weiblein und Männlein können sich in den zahlreichen Kabinen umkleiden. Seine Utensilien legt man dann in Schränke, wobei die Eintrittskarte als „Schlüsselpfand“ dient. Durch die Dusche gelangt man dann in die riesige Schwimmhalle. Ein westernähnlicher Wegweiser läßt einen dann die Vielzahl der Erholungsmöglichkeiten erahnen.

Da wäre z. B. Europas größte Riesenrutsche. Sie ist 120 m lang. Für allzu ängstliche ist sie nichts, weil man ganz schön „Speed“ bekommt. Etwas langsamer geht es da auf der Reifenrutsche zu. Man setzt sich in einen Plastikreifen von ca. 80 cm Durchmesser und ab geht die Post. Nach einigen Windungen landet man in einem großen Rondell. Da geht es so lange im Kreis, bis der Reifen zum Ausgang trudelt. Ein riesiger Spaß für Jung und Alt. Die Plastikreifen haben Griffe, Sodas man auch sicher die Reise übersteht.

Weiter geht es zum Wellenbad. Stündlich werden hier für etwa 10 Minuten Wellen erzeugt. Die auslaufende Brandung schlägt gegen die, in das Ende des Beckens, gelegte Findlinge. Aus einer riesigen Muschel aus Stein plätschert unentwegt ein Wasserfall in das Becken. Nach jeder Welle schießen kräftige Fontänen über das Wasser.

Ein weiteres großes Schwimmbecken ist so angelegt, dass man einen Teil davon im Freien schwimmt. 5 Felsengrotten im Wasser ziehen Jungverliebte regelrecht an. Wenn der am Beckenrand stehende Minileuchtturm Signal gibt, stürmt alles zu dem Wildwasserkanal. Hier kann man sich ausgiebig von starken Wasserströmungen treiben lassen.

Wem trotz des warmen Wassers kalt wird, der kann sich in die im Boden eingelassenen Hot-Whirlpools begeben. 36 Grad Wassertemperatur können selbst dem Verpimpeltsten nichts mehr anhaben. Wer Sehnsucht nach dem Meer hat, der kann sich im Salzwasserbecken vergnügen. Haben sie sich genug ausgetobt, können sie sich in einem der zahlreichen Liegestühle ausruhen. Sind sie Tischtennisfan? Kein Problem. Eine Halle mit Tischen dafür ist vorhanden. Nur Kelle und Ball müssen sie selber mitbringen. Nach Eintritt der Dämmerung findet täglich mehrmals eine sehenswerte Lasershow statt.

Sogar die Allerkleinsten kommen nicht zu kurz. Ein Wasserkinderspielplatz läßt die Herzen der Kinder höher schlagen. Sogar an einen Wickeltisch, für den Fall der Fälle, hat man gedacht.

Darüber hinaus verfügt das Blub über einen großzügig angelegten Saunabereich.
Im normalen Schwimmbereich gibt es eine finnische Gemeinschaftssauna mit stündlichem Aufguss. Wer etwas tiefer in die Tasche greift, sprich etwas mehr zahlt, der kann eine Saunalandschaft besuchen, die seinesgleichen sucht. Den Saunagarten. Ein Garten ist er im wahrsten Sinne. Palmen, Bananen- und Zitronenbäume wachsen hier unter einem Glasdach.
Inmitten dieser Pflanzenwelt kann man sich auf Liegestühlen die Wintersonne auf den Bauch brennen lassen. Zwei Blockhaussaunen (110 Grad) im Freien, bieten im Winter nach dem Saunagang die Möglichkeit, sich anschließend im Schnee zu wälzen. Eine Kräutersauna,(50 Grad) in der sich ein überdimensionaler Kupferkessel mit Kräuterölen befindet, gehört ebenso zum Umfang, wie eine Biosauna und eine den Ägyptischen Pyramiden nachempfundene 50 Grad Sauna. Auch eine Dampfsauna ist vorhanden. Sie erinnert von der Architektur her an alte römische Bäder. Im Inneren sind Steinsäulen und -Bänke. Das Ganze ist in defuses Licht gehüllt. Ein kleines Schwimmbecken läßt jeden FKKler auch auf seine Kosten kommen. Nicht zu vergessen, die aus Felsgestein gebauten Duschanlagen. Wer viel geschwitzt hat, der verlangt nach Flüssigkeit. Eine Bar ist in diesem Saunabereich auch vorhanden. Man sitzt entweder am Tresen, oder am nicht enden wollenden Kaminfeuer.

Eine weitere Bar befindet sich im allgemeinen Schwimmbereich. Hier ist auch das SB-Restaurant zu finden. Die gebotene Kost ist recht einfach gehalten. Die Preise halten sich in Grenzen.

Meine Eindrücke:
Das Bad ist sauber gehalten. Die zahlreichen Bademeister sind mit Ihren Aufgaben nicht überlastet und immer freundlich. Sie sind mit Sprechfunk ausgestattet. Sollte mal ein Badegast nicht auffindbar sein, kann er über die gut verständliche Lautsprecheranlage ausgerufen werden. Ein Erste-Hilfe Raum ist vorhanden. Speziell ausgebildetes Personal ist sprungbereit und auf alle Eventualitäten, mit entsprechender Technik vorbereitet. Wegen der Wassertiefe ( 1,50m bis 1,80m) sollten Nichtschwimmer nicht unbeaufsichtigt bleiben.

Die Preise:
Man kann zwischen Stunden- und Tageskarte wählen.
4 Stunden Saunagarten (jeweils mit Schwimmbadbenutzung) kosten 31 DM (Für Kinder unter 2 Jahren 21 DM)
Tageskarte Saunagarten kostet 36 DM (Kinder wie oben 26 DM)

4 Stunden Schwimmbad mit Gemeinschaftssauna: Erw. 21 DM, Kinder -12 Jahre 18 DM
Tageskarte Schwimmbad mit Gemeinschaftssauna: Erw. 26 DM, Kinder - 12 Jahre 21 DM

Fazit: Das Blub ist wegen seiner zahlreichen Erholungsmöglichkeiten das Eintrittsgeld allemal wert. Sicherheit und Sauberkeit werden bei allen Mitarbeitern Groß geschrieben.
Deshalb ist es uneingeschränkt zu empfehlen.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Libertas

Libertas

26.01.2001 19:13

Toller Bericht, ich habe ihn richtig genossen! Da weiß ich doch, was ich das nächste Mal tun werde, wenn mein Mann zu seinen langweiligen Konferenzen losdüst!

LillyMarlene

LillyMarlene

03.12.2000 15:36

Das Bad hört sich ja super an, schade nur das Berlin und Oberhausen so weit auseinander liegen. Aber sollte ich irgendwann mal nach Berlin kommen, werde ich es auf jeden Fall besuchen. Gruß Silke

Piefke1

Piefke1

02.12.2000 14:27

Hi! Jetzt weiß ich wo ich mal wieder hingehen werde. Ich war vor ca. 2 mal dort. Entweder hab ich nicht alles gesehen, oder die haben in der Zeit mächtig ausgebaut. Dank deiner Meinung weiß ich jetzt mehr, und die haben wieder einen Besucher gewonnen. Gruß, Tommy

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 7339 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. dani___
  2. TWebs
  3. Titus13
und weiteren 56 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.