Erfahrungsbericht über

Vime Gorgonia Beach, Marsa Alam

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Vime Gorgonia Beach, Marsa Alam

 

Alle Vime Gorgonia Beach, Marsa Alam Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Prämierter Erfahrungsbericht

Maeusle on the (Gorgonia) Beach...

5  09.05.2012

Pro:
Einfach alles

Kontra:
Nichts

Empfehlenswert: Ja 

MaeusleXXL

Über sich: Bitte k e i n e Leserunden.. Ich bin dann mal weg...bis zum 11. Juli in der Türkei

Mitglied seit:22.02.2003

Erfahrungsberichte:818

Vertrauende:145

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 215 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als besonders hilfreich bewertet

Hallo ihr Lieben!


Einige haben sicher mitbekommen, dass ich im Dezember 2011 mit meinem Mann zwei Wochen Urlaub in Ägypten verbrachte habe. Wir sind dem Weihnachtsstress entflohen und am 06.12. für 14 Tage hierhin geflogen:


"Gorgonia Beach Resort in Marsa-Alam"


Wir waren beide sehr begeistert von diesem Hotel. Ich über die Entspannung die es geboten hat - mein Mann über die Schnorchelmöglichkeiten am hoteleigenen Hausriff. Deshalb möchte ich meine Begeisterung mit Euch teilen. Lest also einfach hier:


***Wo liegt das Hotel Gorgonia Beach?***

Das Hotel liegt in der Region Marsa-Alam. Die Entfernung zur Stadt Marsa-Alam beträgt ca. 50 km. Zum Flughafen Marsa-Alam sind etwa 120 km zurückzulegen. Wer über den Flughafen Hurghada anreist hat da noch einmal eine kleine Weltreise vor sich. 300 km sind es bis dahin. Dies enspricht einer Transferzeit von gut 4,5 - 5 Stunden. Deshalb haben wir auch gleich darauf geachtet einen Flug nach Marsa-Alam zu buchen. So hatten wir einen Transfer der ungefähr 1 1/2 Stunden gedauert hat.

Das Hotel liegt direkt am Strand im Naturschutzgebiet Wadi el Gimal.
Das bedeutet, dass man am Hotelstrand weder von Jetski, Bananaboat oder Parasailing-Booten gestört wird. Dies alles ist verboten um das wertvolle Korallenriff und deren Bewohner zu schützen. Ein Paradies für Erholungssuchende, Schnorchler und Taucher.


***Wie wird man untergebracht?***

Gleich nach der Ankunft wurden wir von einem netten Herren an der Rezeption erst einmal mit einem AI-Bändchen versorgt und danach zum Mittagessen geschickt. Das hat zeitlich nämlich gerade noch so hingehauen :o)

Nach dem Essen haben wir unsere Gästekarte ausgefüllt und wurden mit einem Elektrowägelchen durch eine parkahnliche Gartenanlage zu unserem Haus gebracht.
Das Hotel verfügt über 350 Zimmer die in 22 zweistöckigen Häusern untergebracht sind. Wir mussten eine Sandsteintreppe zu unserer Etage "erklimmen". Die Zimmer sind übrigens alle von Aussen zu erreichen.
Unser Zimmer lag in absoluter Strandnähe. So hatten wir nur einige Minuten durch die schöne Anlage zu gehen um zu unseren Lieblingsplätzen zu gelangen.
Die Häuser tragen übrigens allesamt Namen der Meeresbewohner. So gab es Häuser namens Manta, Dolphin usw.


***Die Zimmer***

Also die Zimmer sind unglaublich gross. Jedes Zimmer hat eine Grösse von ca. 55 qm. Diese sind aufgeteilt auf ein Schlaf-Wohnzimmer und ein ungewöhnlich grosses Bad. So ein riesiges Bad hatten wir noch in keinem Hotel.

Im Schlafzimmer befindet sich ein grosses Doppelbett mit einer sehr dicken, bequemen Matratze. Dabei stehen noch zwei Nachttischchen.

Der Schrank bietet viel Platz für hängende Kleidung. Daneben sind Regale eingebracht in denen man T-Shirts usw. unterbringen kann.
Im Schrank befindet sich auch der Safe welcher übrigens kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Neben dem Schrank gibt es eine Ablagefläche für Koffer und Schuhe. Diesem reiht sich ein Schubladenschrankschrank sowie ein Schrank mit Minibar an. Diese wird täglich mit Wasser aufgefüllt.
Auf dem Tisch findet man ein Tablett mit Tassen, Instantcafe (Nescafe), Zucker und Tee. Ausserdem ist ein Wasserkocher vorhanden. Dazu stellt der Zimmerboy je nach Bedarf eine grosse Flasche Wasser. Man soll natürlich auch hier kein Leitungswasser zur Zubereitung von Getränken verwenden.

Und zu guter Letzt befindet sich auf dem Tisch noch das TV-Gerät. Hier gibt es ca. 3 deutsche Programme und einige andere Sender.

Tja - und dann gehört noch ein Stuhl und ein kleines Sofa zum Mobiliar.

Eine Klimaanlage ist natürlich auch vorhanden. Und ein Telefon. Dies haben wir aber nicht benutzt.

Im Bad gibt es einen grossen Waschtisch mit einem riiiiieeeesigen Spiegel. Haartrockner und Kosmetiktuchbehälter (gefüllt) waren auch da.
Die Duschkabine war etwas gewöhnungsbedürftig. Sie war nämlich ebenerdig. Da kein Duschvorhang vorhanden war gab es leicht eine Überschwemmung vor der Kabine. Der Vorleger war dann meist klatschnasse. Er wurde aber täglich vom Zimmerboy gewechselt.

Die Handtücher wurden nach Wunsch gewechselt. Handtücher am Boden - bitte ein neues Handtuch! Handtücher auf der Stange - ich benutze es nochmals!
Genauso wurde mit dem Bettzeug verfahren. Da gab es kleine Karten die man auf das Bett legt wenn man keinen Wechsel wünscht. Ich finde das super. Zuhause wechselt man ja sein Bettzeug auch nicht täglich.

Zum Zimmer gehört auch ein schöner Balkon. Darauf gab es neben zwei Stühlen und einem kleinen Tisch sogar eine Liege. Ausserdem ein Gestell für Badebekleidung. Da konnte mein Mann seinen Tauchanzug prima zum Trocknen aufhängen.

Jetzt bleibt mir beim Thema Zimmer nur noch zu sagen, dass täglich super sauber geputzt wurde. Unser Zimmerboy war ständig bemüht und fragte auch immer nach ob alles in Ordnung sei. Der Service hier war wirklich spitzenmässig.
Da war es natürlich für uns selbstverständlich auch ein schönes Trinkgeld zu geben.

Einzig die Beleuchtung im Zimmer entsprach nicht meinem "Geschmack". Um abends im Bett noch etwas zu lesen waren die kleinen Lämpchen zu dunkel. Im Flur war das Licht super aber ich setze mich ja nicht zum Lesen in den Flur :o)


***Der Strand***

Dieser ist einfach unglaublich. Das Hotel verfügt über 700 m feinsandigen Strand mit 4 natürlichen Buchten.
Es

Bilder von Vime Gorgonia Beach, Marsa Alam
  • Vime Gorgonia Beach, Marsa Alam Gorgonia Beach Resort
  • Vime Gorgonia Beach, Marsa Alam Gorgonia Beach
  • Vime Gorgonia Beach, Marsa Alam Gorgonia Beach
  • Vime Gorgonia Beach, Marsa Alam Gorgonia Beach
Vime Gorgonia Beach, Marsa Alam Gorgonia Beach Resort
Blick in der Nacht auf die Anlage
gibt hier 350 Sonnenschirme mit jeweils 2 Liegen. Egal wann man hier an den Strand kommt - man bekommt immer einen Platz. Bei der Ankunft erhält man übrigens zwei Handtuchkarten. Die gibt man beim Strandboy ab und bekommt dafür zwei grosse Liegetücher. Die Strandboys bringen auch die Auflagen und die Handtücher an die ausgewählten Liegen. Dafür haben sie sich natürlich ein Trinkgeld verdient. Dies muss aber nicht täglich sein. Die Freundlichkeit der Jungs hängt nämlich nicht davon ab.

Wie schon erwähnt liegt das Hotel in einem Naturschutzgebiet. Es ist hier absolut verboten, Korallen, Muscheln und Sand mitzunehmen.

Um das Korallenriff zu bewundern genügt eine Schnorchelausrüstung. Das Hotel hat hier zwei Zugänge gekennzeichnet über die man die Riff´s erreichen kann ohne
etwas zu beschädigen.
Mein Mann hat hier beim Schnorcheln unglaubliche Fotos geschossen und auch kleine Filme gedreht. Ich werde einige Bilder diesem Bericht zufügen.

Um zu den sanitären Anlagen zu gelangen, musste man ein ganzes Stück gehen.
Sehr dringend durfte es da nicht sein ;o)
Eine Dusche war am Strand direkt vorhanden.

Übrigens gibt es hier auch eine Strandbar an der man ab 9 Uhr kalte und warme Getränke und ab 12 Uhr Snacks wie Pizza, Frikadellen, Pommes und Salate bekommen kann. Man muss also auch nicht Hunger und Durst leiden :o)


***Der Pool***

Diesen kenne ich nur vom Vorbeigehen. Wir waren immer am Strand. Aber die Poolanlage ist auch sehr schön gestaltet. Sie besteht aus 4 Schwimmbecken mit einer Gesamtgrösse von ca. 3000 qm. Sie haben einen Gesamtumfang von ca. 250 m und teilen sich auf in Kinderbecken, Entspannungsbecken mit Unterwassermassage, Hauptbecken und beheiztes Becken (im Winter)

Auch hier gibt es 90 Sonnenschirme mit jeweils 2 Liegen.

Eine Poolbar ist hier auch zu finden an der man man seinen Durst stillen kann.
Auch ein Animationsbereich ist hier angesiedelt. Davon haben wir nur ab und zu etwas mitbekommen - wenn der Wind dementsprechend geweht hat hört man die Musik auch am Strand. Aber nur sehr gedämpft.

Die Poolanlage war übrigens sehr gepflegt und immer pikobello gesäubert.


***Die Sportmöglichkeiten***

Also wie schon gesagt - Bananaboat usw. gab es hier nicht. Schwimmen und Schnorcheln waren am Strand natürlich möglich.
Und natürlich Tauchen! Dazu gab es die Tauchbasis "TGI Diving". Hier konnte man an Ausflügen und Tauchgängen teilnehmen. Ebenso war es möglich einen Tauchkurs mit Erwerb des Tauchscheines durchzuführen.
Über die Preise muss man sich vor Ort informieren. Das war für meinen Mann kein Thema da er zu diesem Zeitpunkt schon einen Tauchkurs in Deutschland angefangen hatte.

Für alle die das Schnorcheln nur mal ausprobieren wollten gab es die Möglichkeit sich eine Schnorchelausrüstung für ein paar Euro Leihgebühr auszuleihen. Ehrlich gesagt - das würde ich nie tun. Wer weiß in welchen Mündern der Schnorchel schon gesteckt hat. Brrrrr!

Zum Schnorcheln ist ein Shorty-Anzug sinnvoll. Den kann man sich am Strand für 5 € ausleihen. Mein Mann hatte allerdings seinen eigenen Tauchanzug mit.

Wer nicht nur am Wassersport interessiert ist, hat die Möglichkeit am Strand auf 2 Plätzen Beachvolleyball zu spielen.
Ausserdem sind 2 Bocciaplätze vorhanden.
Für Tennisspieler stehen 2 Tennisplätze mit Nachtbeleuchtung zur Verfügung.
Weiterhin gibt es einen Fußballplatz und einen Basketballplatz.
Tischtennis ist auch vorhanden.

Im Hotel selbst ist ein gut bestückter Fitnessraum zu finden.
Hab ich nicht getestet. Ich will mich erholen und nicht verausgaben :o)

Gegen Gebühr ist es auch möglich Billard zu spielen.


***Gibt es auch Unterhaltung und Animation?***

Für die allabendliche Unterhaltung steht ein Amphitheater zur Verfügung. Dort gibt es abwechselnd Kabarett, orientalische Abende, Fakirshows und Spieleabende.
Da wir ja im Dezember dort Urlaub gemacht haben sind wir nie im Theater gewesen. War uns bzw. mir am Abend schon zu frisch um dort zu sitzen.

Die Animateure bieten Morgengymnastik, Dart, Bocciaturniere, Aerobic, Wasserball, Beachvolleyball und Wassergymnastik an.
Man wird aber zu nichts gedrängt. Wir wurden in zwei Wochen kein einziges Mal am Strand angesprochen und aufgefordert an solchen Aktivitäten teilzunehmen.

Was sehr angenehm auffällt ist, dass es keine lauten Musikanlagen am Strand gibt. Man kann dort wirklich ganz in Ruhe relaxen.

Für Kinder gibt es einen Kinderclub. Dieser ist für Kids von 4 bis 12 Jahren vorgesehen.
Hier stehen auch Spielgeräte zur Verfügung.
Ausserdem gibt es einen überdachten Babyclub.

Abends findet vor der Vorstellung im Amphitheater eine Kinderdisco statt.

Es ist also für alle etwas geboten.


***Gibt es Wellness-Möglichkeiten?***

Die gibt es natürlich.
Im hoteleigenen SPA werden alle Arten von Massagen angeboten.
Weiterhin kann man verschiedene Bäder geniessen.
Maniküre und Pediküre stehen auch auf dem Programm.
Genauso Akupunktur und Lypmphdrainage.
Gesichtsbehandlungen und Peeling mit verschiedenen Techniken (?) werden durchgeführt.
Eine finnische Sauna ist vorhanden.
Ebenso ein Frisör.

Also wenn man mag kann man sich hier verwöhnen lassen. Über die Preise bin ich allerdings nicht informiert.


***Gibt es Einkaufsmöglichkeiten?***

Wenn man kleine oder auch grosse Geschenke, Textilien, Schmuck usw. kaufen möchte, kann man durch den Bazar mit einigen kleinen Geschäften bummeln. Das ist am Abend am schönsten, da dann alles nett beleuchtet ist.
Im Kiosk kann man Zigaretten, Getränke, Karten, Briefmarken, Hygieneartikel, Schwimmbedarf usw. kaufen.

Vor dem Hotel ist allerdings total tote Hose. Es liegt nämlich wirklich am A.... der Welt.


***Werden auch Ausflüge angeboten?***

Ausflüge werden von den Reiseveranstaltern angeboten. Dies hat uns aber nicht interessiert.
Tauchausflüge organisiert auch die hotelansässige Tauchstation.


***Und wie war die Verpflegung?***

Also - ich war ja schon in vielen Hotels aber so ein Essensangebot wie hier, hatten wir noch nie.

Dafür standen das Hauptrestaurant "El Wadi", das Fischrestaurant "La Vela" und die Pizzeria "Bizza Basta" zur Verfügung.
Das Fischrestaurant durfte man pro Aufenthalt einmal nach Anmeldung besuchen.
Die Pizzeria war auch einmal pro Aufenthalt frei. Hier musste man nicht reservieren.
Am Strand gab es noch Snacks in der "Sandy Bar" Hier haben wir einige Mal eine Kleinigkeit zu Mittag gegessen. Man bekam hier Pizza, Hot Dogs, Hamburger, Döner, Pommes und Salat.

Ansonsten haben wir nur im "El Wadi" gegessen. Und darüber kann ich Euch folgendes berichten:

Das Restaurant war mit grossen und kleinen Tischen ausgestattet. Immer schön mit Tischdecken und Stoffservietten gedeckt. Das Besteck lag schon bereit.
Die Getränke wurden von Kellnern serviert. Das Essen hat man sich am Buffet selbst geholt.

Und das sah so aus...

Frühstück...

Hier gab es eine Unmenge an Brotsorten, Brötchen mit und ohne Körner, hell oder dunkel. Toastbrot kann man sich in zwei aufgestellten Toastern selbst rösten.
Ausserdem werden leckere kleine Kaffeestückchen mit Obst, mit Quark, mit Nüssen usw. angeboten.

Joghurt gibt es hier in Bechern. Dies war viel appetitlicher als die grossen Schüsseln in anderen Hotels in denen jeder herumpanscht. Gut - natürlich gibt das auch mehr Müll aber trotzdem war es schön. Übrigens gab es Frucht- und Naturjoghurt mit viel oder wenig Fett.
Dazu stehen noch Cerealien, Trockenobst und Fruchtsalat bereit.

Marmelade und Honig sind auch in kleinen Einzelportionen abgepackt. Ebenso Butter und Margarine. Alles sehr hygienisch.

Auf Platten werden viele leckere Käse- und Wurstsorten präsentiert. Besonders erstaunt hat mich der sehr gute Geschmack der Wurst. Dies ist in Ländern wie Ägypten, Tunesien und der Türkei nicht immer der Fall.

Daneben gab es Tomaten und Gurken. Da freut sich mein Mann immer sehr. Ich kann in der Frühe so etwas noch nicht essen.

Eier sind natürlich auch vorhanden. Beim Koch kann man sich auch Rühreier, Omelettes und Spiegeleier frisch braten lassen.
In einer Warmhaltetheke werden auch immer schon fertige Rühreier bereitgehalten. Für die ganz Hungrigen die nicht warten können.
Ausserdem gibt es hier kleine Pfannküchlein die man sich ganz lecker mit Marmelade bestreichen kann. Oder mit Schokosauce beträufeln.....

Aus Warmhaltebehältern kann man warme Milch "zapfen" und sich z. B. einen Kakao zubereiten. Genauso gibt es Heisswasserbehälter um Tee zuzubereiten. Aus Automaten läuft heisser, guter Kaffee. Der bereits fertige Kaffee aus den Warmhaltekannen ist allerdings eher mässig im Geschmack.

Der Pseudofruchtsaft aus den Saftautomaten war eher nicht mein Geschmack. Er wird aus Pulver hergestellt und ich bekomme davon Sodbrennen. Dann trinke ich lieber ein kaltes Wasser zum Frühstück dazu.


Mittagessen...

Hier war die Auswahl reichhaltig. Wenn auch nicht so riesig wie beim Abendessen.

Täglich gab es zwei leckere Suppen, gegrilltes Fleisch, gegrillter oder gebratener Fisch, Bolognesesauce und Gulasch.
Nudeln, Reis, Kartoffeln in verschiedenen Variationen als Brat- oder Salzkartoffeln, Kartoffelbrei oder Kartoffelgratin standen immer bereit.
Gemüse und Salate haben auch nie gefehlt.
Ausserdem wurden einige Brotsorten gereicht..

Zum Nachtisch bekam man leckere Kuchen, Obst und sehr cremiges Eis in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Das war besonders gut und wir haben es sehr bedauert, dass es nur zum Mittagessen angeboten wurde. Wahrscheinlich aber auch deshalb, weil das Eis von einem Koch ausgegeben wurde. Das wäre am Abend zu aufwändig.

Getränke wurden vom Kellner serviert. Kaffee konnte man sich wieder selbst aus dem Automaten herauslassen.


Abendessen...

Das war gigantisch. So eine Auswahl hatten wir noch nie.

Das kalte Buffet mit vielen Salaten, Käse, Wurst und Oliven war das wenigste.
Dreimal gab es ein Carpaccio vom feinsten. Das war sowas von lecker, dass es mir einmal fast schlecht war weil ich zuviel davon gegessen habe.

Täglich gab es eine Themenecke im Restaurant. Da war das Essen dann chinesisch, deutsch, französisch oder eben orientalisch.
Besonders angetan hatte es mir das Sushi welches zweimal angeboten wurde.

Rinderbraten, Brathähnchen oder eben Sachen wie einfach ein deftiges Gulasch mit selbstgemachten Spätzle fanden genauso viel Anklang wie die Ecke mit den vielen Käsesorten. Der frische Dönerspiess wurde auch recht schnell abgeräumt. Die Köche waren da sehr einfallsreich!

Auch am Abend wurde wieder Suppe angeboten. Diese war auch jedes Mal sehr, sehr lecker.
Gemüse in allen Variationen, Nudelaufläufe, Kartoffelspeisen - alles war vorhanden.
Als Beilagen gab es täglich Reis, Nudeln, Pommes, Kartoffeln und natürlich Brot.

Vor dem Restaurant wurde auf einem grossen Spiess mehrmals Fleisch oder Fisch gegrillt. Hier wurden auch kleine Hackbällchen usw. frittiert. Wahrscheinlich um Geruchsbelästigung im Restaurant zu vermeiden.

Das Dessertbuffet war am Abend besonders üppig. Unmengen an Torten, Süssspeisen, Windbeutel, Früchte, Pudding....alles war da.

Auch bei dieser Mahlzeit wurden die Getränke wieder von den Kellnern serviert. Beim Betreten des Restaurants bekam man am Abend einen Cocktail angeboten. Einmal habe ich einen genommen weil er so nett aussah. An Alkohol hat es ihm nicht gemangelt. Auweia -- das war mein erster und mein letzter Cocktail. Ich vertrag doch nix!

Die beiden anderen Restaurants haben wir nicht besucht. Ich kann dazu also nichts sagen.


***Wenn man am Abend etwas trinken wollte - wo gibt´s da etwas?***

Auch hier ist Abwechslung geboten. Abends kann man in 4 Bars entspannen.

-Die Panorama-Bar....von der Terrasse aus hat man einen herrlichen Meerblick.
Hier gibt es Getränke von 9 Uhr bis Mitternacht.
-Sisha-Bar....hier kann man ab 19 Uhr einen türkischen Mokka oder einen
Tee trinken und eine Sisha rauchen.
-Badawia-Zelt...hier kann man im Beduinenzelt Platz nehmen, Wasserpfeife
rauchen und Kaffee oder Tee geniessen.
-Garden-Bar....geöffnet von 18 Uhr bis Mitternacht bekommt man hier frische
Cocktails und leckere Aperitifs angeboten. Natürlich gibt es auch Kaffee und
andere alkoholische und nichtalkoholische Getränke.

Nicht alle angebotenen Getränke fallen in das All-Inklusiv-Paket. Darauf wird aber auf den Getränkekarten extra hingewiesen.


***Was bietet das Hotel sonst noch?***

Das Hotel verfügt über eine grosse Lobby die mit vielen, bequemen Sitzgruppen ausgestattet ist. Hier kann man gemütlich sitzen und sich in der angrenzenden Panoramabar mit Getränken versorgen.
Von der Lobby aus gelangt man auch zur Sisha-Bar.

Hier trifft man auch die Reiseleiter - meist am Tag nach der Ankunft - die einem Informationen geben und einen Ausflug aufschwatzen wollen ;o)

Ausserdem findet man auch die Rezeption mit Geldautomaten und den Haupteingang des Hotels.

Angrenzend gibt es einen Leseraum und einen Fernsehraum.

Einen Konferenzraum für 250 Personen hat das Hotel auch noch zu bieten.

Auf allen Stockwerken sind Toiletten zu finden. Alle sind äussert sauber.
Sauberkeit ist überhaupt etwas worauf das Gorgonia grössten Wert legt.

Von der Garden-Bar (oder aussen herum) aus gelangt man über eine Treppe zu Lobby und Rezeption. Ich habe allerdings keinen Aufzug gesehen. So müssen Rollstuhlfahrer - wenn ich das richtig erkannt habe - immer aussen herum über die Auffahrt zur Lobby kommen.

Zu den Restaurants gibt es Auffahrrampen. Die Zimmer für Rollstuhlfahrer sind dann wohl parterre angesiedelt. Wir haben aber festgestellt, dass die Gehwege die zu den einzelnen Häuser führen mit Steinplatten ausgelegt sind, die nicht unbedingt rollstuhlgerecht sind. Sie sind teilweise sehr holprig und wir konnten beobachten, dass ein Mann im Rollstuhl nicht alleine zurecht kam. Seine Frau hat ihn dann geschoben.

Das Hotel ist also nur bedingt behindertenfreundlich.

Ein Arzt ist im Hotel auch 24 Stunden erreichbar. Das zahlt man natürlich extra. Also ist es ratsam eine Auslandskrankenversicherung abzuschliessen.

Irgendwo soll es auch eine Apotheke geben. Ich habe sie nicht gesehen und zum Glück auch nicht gebraucht. Ich bin dieses Mal von Magen-Darm-Geschichten veschont geblieben. Und ich bin fest davon überzeugt, dass dies auch an der tollen Hygiene im Hotel liegt.

Wir waren ja in der Vorweihnachtszeit im Gorgonia angereist. Und wenn ihr jetzt denkt wir hätten auf Weihnachtsfeeling verzichten müssen, dann täuscht ihr Euch gewaltig.
Schon bei unserer Ankunft stand in der Lobby ein riesiger Weihnachtsbaum der schön geschmückt war.
Ein Nikolaus im Rentierschlitten war auch schon angereist. In den folgenden Tagen kamen dann noch Pinguine dazu. Das sah herrlich aus. Ihr bekommt dazu ein Bild.
Sogar echte Weihnachtssterne wurden im Hotel aufgestellt. Man konnte sich also auch hier schon auf Weihnachten einstellen :o)


***Und wie war die Witterung im Dezember?***

Es war zwar relativ windig aber über die Temperaturen konnten wir nicht meckern. Wir hatten am Tag immer zwischen 23 und 26 Grad. Einen Tag vor Abreise sogar noch einmal 28 Grad. Und das im Dezember!


***Was hat uns der Urlaub gekostet?***

Wir haben für diese zwei Wochen mit AI, Flug mit TuiFly, Reiserücktrittskostenversicherung und allen Gebühren 1450 € für uns beide bezahlt. Und der Urlaub war es wert!


***Infos und Kontakt***

-www.gorgoniabeach.com
-Tel. +20 1068801741
-Fax +20 10688 00596

Es lohnt sich wirklich einmal auf die Homepage des Hotels zu schauen.

Wir haben die Reise übrigens über expedia.de bzw. payback (2000 Paybackpunkte)
gebucht.
Der Veranstalter war tropo. Tropo gehört zu opodo.
Es hat alles reibungslos geklappt. Die Flugzeiten waren Spitze (6 Uhr hin - 13 Uhr zurück).
Die Flugzeit betrug knapp 5 Stunden.

Ach übrigens noch etwas! Das Gorgonia hat eine eigene Zeitrechnung. Sie nennen das Gorgoniazeit. Zu der normalen Stunde Zeitverschiebung legt das Gorgonia nochmals eine Stunde drauf. Das heisst, wenn es in Ägypten z.B. 12 Uhr ist, dann ist es im Gorgonia schon13 Uhr.
Da es im Winter schon sehr früh dort dunkel wird hat man so eine Stunde mehr zur Verfügung. Wenn es schon mal 17 Uhr Gorgoniazeit ist fällt es einem doch leichter vom Strand aufzubrechen, als wenn es erst 16 Uhr ist..


***Unser Fazit***

Obwohl es sehr einsam gelegen ist hat es uns unheimlich gut gefallen. Der Erholungswert war enorm. Mein Mann war glücklich mit seiner Schnorchelei. Das Essen war super. Alles sauber. Alle nett - auch ohne grosses Trinkgeld. Einfach nur empfehlenswert. Und das mit allen 5 Sternen!


So - und jetzt warte ich auf den nächsten Urlaub. Heute in 4 Wochen gehts in die Türkei ins Silver. Da gibts dann wieder ein Update für Euch.


Bis dahin wünsche ich Euch einen schönen Tag und schicke Euch viele liebe Grüsse!

Euer MaeusleXXL

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
antjeeule

antjeeule

28.03.2014 02:12

Hier ist das versprochene BH!

antjeeule

antjeeule

27.03.2014 03:19

Hier komme ich bei nächster Gelegenheit gerne noch einmal vorbei, um das verdiente BH abzulegen. Ein Klasse Bericht, der seinen Diamanten zu Recht bekommen hat.

jacquelinestauch

jacquelinestauch

16.03.2014 14:55

bh

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 2405 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (84%):
  1. antjeeule
  2. jacquelinestauch
  3. nostalgia86
und weiteren 177 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (16%):
  1. Sigrun131
  2. SCHREIKRAMPF
  3. iceman1005
und weiteren 32 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Vime Gorgonia Beach, Marsa Alam