Unter den Linden, Wietze/Jeversen

Erfahrungsbericht über

Unter den Linden, Wietze/Jeversen

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Unter den Linden, Wietze/Jeversen

 

Alle Unter den Linden, Wietze/Jeversen Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


// Jeversen, schon mal gehört? //

5  22.02.2012

Pro:
tolles Essen, faire Preise, familiäre Atmophäre

Kontra:
nix

Empfehlenswert: Ja 

reginamanni

Über sich:

Mitglied seit:31.07.2009

Erfahrungsberichte:84

Vertrauende:130

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 317 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als besonders hilfreich bewertet

Mir ist aufgefallen, das sehr viele internationale Restaurants reges Interesse finden, die Deutsche Küche dabei leider etwas auf der Strecke bleibt.
Ich muß aber zugeben, das wir selbst eher selten deutsche Restaurants aufsuchen und uns vielmehr ausländische Spezialitäten reizen, da wir auch gern neues ausprobieren.
Nun sind wir aber mal wieder eines besseren belehrt worden und ich werde Euch auch erzählen, wie es dazu kam.

Geplant war ein Wochenende bei Bekannten in der schönen Heide, die gerade mit Umbauten am Haus beschäftigt sind und wir Ihnen etwas zur Hand gehen wollten.

Da sich die Küche auch nicht in bewirtschaftlichem Zustand befand, machten uns unsere Bekannten den Vorschlag, das einzige sich im kleinen 750 Seelen Örtchen Jeversen befindliche deutsche Restaurant zu besuchen.
Gesagt - getan.

* WIE KOMME ICH HIN *
-----------------------------------------------

aus Richtung Hannover kommend nehmt Ihr die A 7 bis Abfahrt Schwarmstedt und hier Richtung Witze.

Da gleiche aus Richtung Hamburg kommend natürlich auch von der A 7.

Ab Abfahrt Schwarmstedt sind es ca. 4 km bis Jeversen. Ziemlich am Ortseingang auf der linken Seite findet Ihr die Linde, gar nich zu verfehlen.

Ein Tipp für Trucker, laßt den Autohof links liegen, hier seid Ihr besser bedient.

* ADRESSE *
-----------------------------------------------

Landgasthaus

" Unter den Linden "
Schwarmstedter Str. 44

29323 Wietze / Jeversen

Tel. 05146 / 9844845

E.FIENE@GMX.de

Homepage ist noch in Arbeit

( auf TVCelle.de gibt es auch ein kleines Video ), Leute mit Interesse sollten sich das evtl. mal ansehen, um einen kleinen Einblick zu bekommen.


* ÖFFNUNGSZEITEN *
---------------------------------------------

Mo. - So. 10 Uhr - 14 Uhr

& 17 Uhr - 22 Uhr ggf. auch open End

wie Ihr seht kein Ruhetag

ab April ist das Restaurant Saisonbedingt durchgehend geöffnet

* LAGE *
---------------------------------------------

Das Örtchen Jeversen hat noch einen ausgeprägten ländlichen Charme. Die Gemeinde liegt in der abwechslungsreichen Naturlandschaft der südlichen Lüneburger Heide .

Die Landschaft ist sehr wald - und wildreich und läd unweigerlich zu ausgedehnten Spaziergängen und Radtouren ein.
Auch Sportbegeisterte kommen hier auf ihre Kosten, ob Kanutouren oder andere Betätigungen, das Angebot ist vielfältig.

Die attraktive Lage bietet viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.
Wer es idyllisch und ruhig liebt, der ist hier gut aufgehoben.
Campingplätze, Ferienhäuser und Ferienwohnungen stehen hier genügend zur Auswahl.


* AMBIENTE *
---------------------------------------------

Man erkennt von außen, daß das Haus seine eigene Geschichte schreibt, denn es hat ein paar hundert Jahre auf dem Buckel, was aber nicht heißen soll, das es nicht gepflegt ist, ganz im Gegenteil.
Es ist ein sehr schönes altes Haus mit angrenzendem Saal und einer riesengroßen Linde davor.

Es ist ein Landgasthaus mit gemütlichem Flair, nichts überladenes oder abgehobenes, sondern schlicht und einfach dennoch gemütlich.

Der Eingang wird durch einen kleinen Windfang ( der liebevoll dekoriert ist ) geschützt, bevor man in den Gastraum kommt.

Das gesamte Ambiente im Gastraum, sowie auch im Nebenraum ist etwas rustikal und läd zum wohlfühlen ein.

Alee Bänke und Stühle sind gepolstert, so daß man es darauf auch getrost etwas länger aushalten kann.

Die liebevolle Deko setzt sich aus alt und neu zusammen.
Bilder findet man nur wenige an den Wänden, was durch alte Balken auch nicht unbedingt nötig ist, denn die sind teilweise schon Deko genug.

So stelle ich mir ein Landgasthaus vor.

* RÄUMLICHKEITEN *
----------------------------------------------

Der Gastraum:
.........................

Hier befindet sich eine große Theke, die mit 5 Hockern bestückt ist und das Motto lautet..Wer zuerst kommt, malt zuerst:-))

Die Hocker haben einen geolsterten Ledersitz und eine Lehne, also auch nach einem Bierchen mehr, keine Absturtzgefahr.

Deweiteren kann man es sich noch an 2 Tischen gemütlich machen, die jeweils Platz bis zu 5 Personen bieten.

Wer

Bilder von Unter den Linden, Wietze/Jeversen
  • Unter den Linden, Wietze/Jeversen CIMG1402 - Unter den Linden, Wietze/Jeversen
  • Unter den Linden, Wietze/Jeversen CIMG1397 - Unter den Linden, Wietze/Jeversen
  • Unter den Linden, Wietze/Jeversen CIMG1396 - Unter den Linden, Wietze/Jeversen
  • Unter den Linden, Wietze/Jeversen CIMG1394 - Unter den Linden, Wietze/Jeversen
Unter den Linden, Wietze/Jeversen CIMG1402 - Unter den Linden, Wietze/Jeversen
Gasthaus
hier stehen möcht, bitte schön, da findet sich bestimmt noch Platz für 20 Leute.


Der Nebenraum
..............................

Der Nebenraum schließt sich gleich rechts dem Gastraum durch einen offenen Zugang an.
Hier kann man ganz in Ruhe sein Essen genießen, ist aber trotzdem vom vorderen Geschehen nicht ausgeschlossen.

Der Raum biete insgesamt 42 Sitzplätze.

Der Saal
.........................

Hier kann man Feiern jeglicher Art abhalten.
Ob Geburtstag, Hochzeit, Silber oder Goldhochzeit, Konfirmationen, Karneval oder eine tolle Silvesterfete.
Auch Busunternehmen finden hier ein geeignetes Plätzchen u.v.m.
Es ist eine kleine Bühne vohanden mit einer tollen Lichtanlage, sowie eine eigene Theke, eigene Toiletten für den Saal und ein seperater Ausgang, so daß man ganz unter sich bleiben kann, falls das erwünscht ist.
Insgesamt gibt es Platz zum feiern für 100 Personen.

* GARDEROBEN *
----------------------------------------------

Auf seine Garderobe hat man immer ein Auge, denn diese befinden sich in dem jeweiligen Raum, in dem man sich aufhält.


* BIERGARTEN *
-----------------------------------------------

Da wir ja nun in einem Wintermonat dort waren, kann ich nicht all zu viel zum Biergarten sagen.
Was ich aber dazu sagen kann ist, das er nett bestuhlt und auch für ein schattiges Pltäzchen gesorgt wird.
Die genaue Anzahl der Sitzmöglichkeiten kann ich auch nicht nennen, aber wenn ich mich nicht total verschätze, dürften das auch so an die 40 - 50 Plätze werden.

* PARKPLÄTZE *
-----------------------------------------------

Links vom Haus befindet sich der Parkplatz mit 40 Stellplätzen für PKWs.

Reisebusse sowie auch LKWs haben auf diesem großen Stellplatz keine Schwierigkeiten ihr Fahrzeug ab zu stellen.

Biker kommen nicht zu kurz, die würden notfalls auch hinter dem Haus noch genügend Platz finden. Also immer ran hier:-)))

Und hier gibt es nichts zu lachen, denn ein Pferdeparkplatz wird auch noch eingerichtet. Wer kann das schon bieten.

* KÜCHENRICHTUNG *
--------------------------------------------
.......................
// Deutsch //
.......................

* PREISE *
---------------------------------------------

Das Preis - Leistungsverhältnis ist mehr als fair, teilweise würde ich es billig nennen, von den Portionen mal ganz abgesehen.

Schon lange habe ich diese Preise auf keiner Speisekarte entdecken können und war erst mal etwas irritiert.
Nun ja, die meisten wird es natürlich erfreuen.


* SPEISEKARTE *
---------------------------------------------

Das Angebot erstreckt sich vom Mettwurstbrot über Fleisch bis hin zum Fisch.
Natürlich werden auch Kinder - und Seniorenteller angeboten.

HIER EIN KLEINER AUSZUG
.....................................................

* NIX FÜR INDER - JETZT KOMMEN RINDER *
..............................................................................

Rumsteak 250 g mit Kroketten und Kräuterbutter 14,80 Euro

Holzfällersteak mit Bratkartoffeln und Röstzwiebeln 10,50 Euro


* ENTE GUT - ALLES GUT *
...................................................

Entenbrustfilet mit Kroketten und Rotkohl 9,80 Euro

* VENTILATORSCHWEIN *
....................................................

Geschnetzeltes mit Pilzen und Reis 6,90 Euro


Schnitzelvarianten zwischen 7 und 8,50 Euro

es gibt natürlich auch noch Suppen und andere Vorspeisen und das war ja wie gesagt auch nur ein kleiner Auszug.

Absolut empfehlenswert sind auch die frisch gemachten Salatteller ( eine Mahlzeit für sich)


* SPEZIAL *
--------------------------------------------
Die Spezialität des Hauses ist der absolute Knaller und unbedingt empfehlenswert, denn nicht nur die Qualität sondern auch die Optik besticht.
Diese gibt es allerdings erst ab 4 Personen und muß vorbestellt werden.

Ich könnte mich in den A...beißen, das ich kein Foto davon gemacht habe, aber bevor ich wach wurde, stand es leider schon bei den Gästen auf dem Tisch.
Aber ich werde versuchen es Euch wenigstens einigermaßen rüber zu bringen.

Es wird ein gigantischer Spieß der außergeöhnlichen Art serviert.
Dieser liegt aber nicht auf dem Teller wie gewohnt.
Es kommt ein selbst geschmiedetes Kunstwerk von ca. 50 cm Höhe auf den Tisch, an dem der riesige Spieß hängt.
Dieser ist bestückt mit Putenfilet, Schweinefilet und Rinderfilet.
Auf dem Teller der sich unter dem Spieß befindet sind dann die Beilagen angerichtet und zwar :
Grilltomaten, Grillzwiebeln, scharfe Bonhen und Kartoffelecken.
Hierzu werden noch 2 verschiedene Dips gereicht.

Der ganze Spass kostet schlappe 17,50 Euro und ist es allemal wert.
Wir ware ganz bestimmt nicht das letzte mal dort und sowie ich die Gelegenheit habe, reiche ich gern das Foto nach.

* MITTAGSTISCH *
--------------------------------------------

Jeden Mittag gibt es ein neues Angebot,
z.B. leckeren Eintopf, Kartoffelpuffer, Fisch oder Fleischgerichte ab 3,90 Euro

* ESSEN *
--------------------------------------------

Ja, da kann ich nur sagen "PUH".
Nicht nur das meinem Mann der Knopf von der Hose geplatzt ist, nein auch ich hatte mich wohl etwas übernommen.
Das lag wohl unter anderem daran, das es in Gesellschaft immer besser schmeckt, aber nicht zuletzt weil es einfach nur lecker war.
Da die Portionen auch kein Ende in Sicht kommen lassen, läuft man ständig Gefahr, sich doch noch mal ganz ungewollt eine Gabel voll in den Mund zu schieben.
Eigentlich ist meine Devise, wenn ich satt bin bin ich satt, aber in diesem Falle hat das nicht funktioniert.

Zum Abendessen wollte ich einfach nur noch eine Scheibe Brot.
Habe mich dann aber zu einem strammen Moritz überreden lassen, was ich lieber hätte lassen solle.
Das wurde mir spätestens klar, als das Schiff im Hafen einlief.
Das Holzbrett unter dem Monsterbrot war kaum zu erkennen. Hilfe, wo sollte ich das denn nun wieder hinstecken. Zum Glück hatte ich ja meinen Mann neben mir, der meist die Reste erledigt.
Ich glaube es waren 3 Scheiben Brot, auf dem jeder mm mit Mettwurst ausgelgt war, die noch weit über den Rand hinausragte. Als Krönung tummelten sich obendrauf auch noch 3 Spiegeleier.
Da ganze war sehr nett dekoriert und sah auch sehr appetitlich aus, aber für mich nicht zu schaffen.
Mein Mann hatte das ganze in der Schinkenvariante und war nach komplettverzehr auf meine Reste auch nicht mehr scharf.

Insgesamt waren wir mit dem Essen sehr zufrieden und es ist unbedingt zu empfehlen. Dem Portomonaie tut es nicht weh, höchstens dem Magen, also verzichtet lieber vorher auf Essen.

* GETRÄNKE *
--------------------------------------------

Von den üblichen Getränken wie Bier, Cola, Wasser, Säfte, diverse Schnäppscken bis hin zum teuersten Whyski etc. hat mir am beste das dunkle vom Fass geschmeckt. Hätte man mir auch ne Pipeline legen können *hust*

Auch unter zahlreichen Kaffeesorten wie, Latte Macciato, Cappuchino, Espresso
Cafe Latte, Bohnenkaffee etc. kann man wählen.
Bei mir hat allerdings ein spezieller Kakao das Interesse geweckt und zwar der Cup & Cino.
Hier bekommt man heiße Milch in einem hohen Glas serviert, neben dem ein in Folie verpackter Schokoriegel liegt, dieser wird in der Milch versenkt und schmilzt vor sich hin. Man muß aber nicht alles hinein tun und kann so die Stärke des Kakaos selbst bestimmen.

Diese Riegel gibt es in verschiedenen Sorten:

Madanga Kakaogehalt 39 %

Puerto Cabello Kakaogehalt 43 %

Tobago Kakaogehalt 75 %

Amacado Kakaogehalt 60 %

Latte Pralino
lecker, da muß man einfach mal zugreifen.

Das ganze gibt es für 2,50 Euro und wie man sieht, halten sich auch hier die Preise in Grenzen.

* VEGETARIER *
---------------------------------------------

Liebe Vegetarier, leider habe ich für Euch direkt nichts auf der Karte finden können, aber ich bin mir sicher, das der nette Koch auch hier eine Lösung für Euch hat und was leckeres zaubern wird, denn an Einfallsreichtum scheitert es bei Ihm nicht.
Ich werde aber mal eine Verbesserungsvorschlag reinreichen:-)

* PERSONAL *
--------------------------------------------

Das komplette Personal besteht aus 2 Leutchen, nämlich der Chefin und Ihrem Lebensgefährten.
Bei größeren Veranstaltungen steht natürlich extra Personal für Küche und Service zur Verfügung.
Ich muß aber sagen, die beiden meistern das ganz prima alleine, Sie im Service und Er in der Küche und man merkt das sie ein eingespieltes Team sind.
Die Gäste kommen auf keinem Fall zu kurz und lange Wartezeiten haben wir auch nicht erlebt.
Der Koch hat es gut, er kann sich in die Küche verkrümeln, wobei Sie die A..Karte gezogen hat, denn wie das auf dem Dorf so ist muß Sie Sellsorger, Kummerkasten und Psychologin sein.
Das kann ganz schön anstrengend und manchmal nervig werden, dennoch hat Sie immer ein Lächeln auf den Lippen und auch meist die passende Antwort parat.

Man merkt auf den ersten Blick das sich die Gäste wohl fühlen, wie auch wir das getan haben. Wenn man eine Zeitlang dort ist, fühlt man sich nicht unbedingt wie in einer Gaststätte, sonder mehr wie zu Hause, denn es herrscht eine sehr Familiäre Stimmung, wie man sie heute nur noch selten findet.
Einfach ein Lokal zum wohl fühlen.

* SANITÄRE ANLAGEN *
--------------------------------------------

In diesem Punkt bin ich nach schlechten Erfahrungen in anderen Restaurants mehr als piniebel geworden und deshalb kann sich wohl jeder vorstellen, das mein erster Gang zur Toilette führte.
Nicht weil es nötig war, sondern eher um die Hygienezustände in Augenschein zu nehmen.
Was mich hier erwartete hat mich positiv überrascht.
Die Toiletten waren komplett neu saniert und schon der Eingang machte einen hellen und freundlichen Eindruck.
Ob Toilette, Waschbecken oder Ecken, alles war blitzsauber.
Ich weiß, man macht es nicht:-)) aber ich konnte es mir nicht verkneifen auch die Herrentoiletten zu inzpizieren und da ich das Glück hatte auf dem Örtchen allein zu sein, warf ich auch hier einen Blick rein, was ich mir aber getrost hätte sparen können, denn hier bot sich mir das gleiche Bild wie auf der Damentoilette.
Keine Beanstandungen! So soll es sein.


* BEHINDERTETENGERECHT *
--------------------------------------------

Ich denke , das man es Behintertengercht nennen kann.
Da es sich hier aber um ein sehr altes Haus handelt, wird man immer wieder kleine Barrieren finden.
Diese sind aber nicht unüberwindbar, da es sich nur um kleine Absätze handelt, die jeder Rollstuhlfahrer leicht überwinden kann.
Ansonsten ist alles ebenerdig, so daß keine Probleme entsehen dürften.

* MEINUNG *
--------------------------------------------

Wie Ihr schon bemerkt haben dürftet, bin ich ganz angetan von diesem Landgasthaus und auch mein Mann war begeistert.

Damit haben uns unsere Bekannten mal wieder klar gemacht, das es nicht immer internationale Küche sein muß, sondern es genau so gut auch die deutsche tut.
Vor allem die gemütliche Atmosphäre hat uns sehr gut gefallen.

Hier kommt man noch ganz schnell mit anderen Gästen in Kontakt und es können sich nette Gespräche entwickeln, währen es in anderen Restaurants doch eher anonym zugeht.

Hier wird noch auf die persönlichen Wünsche eines jeden Gastes eingegangen, soweit es im Rahmen liegt.

Da wir sehr viel Sitzfleisch haben und unsere Bekannten die Wirtsleute ja schon kannten, haben wir uns, nachdem so ziemlich alle anderen weg waren sehr nett unterhalten.

So haben wir erfahren, das sie das Haus erst im Sommer gekauft haben , um sich hier eine neue Existenz auf zu bauen.
Sie dürften beide so mitte 50 sein und das finde ich dann schon mutig, denn das Haus wies erhebliche Mängel auf, die behoben werden wollten.

Handwerker mußten ran und nicht zuletzt haben sie sehr viel in Eigeninitiative auf die Beine gestellt.
Manchmal bis tief in die Nacht und das noch neben den eigentlichen Berufen.
Die Umbaumaßnahmen werden wohl noch Jahre weiter gehen, denn es soll ja immer schöner werden, aber keine Angst, der Gast bekommt davon nichts mit.

Wenn man bedenkt, daß das Restaurant im November eröffnet wurde, kann man sich vorstellen, das es zum Ausruhen keine Zeit gab.
Trotzdem ist alles bis jetzt sehr schön geworden, so daß man sich wohl fühlen kann und das ist ja die Hauptsache.
Davor ziehe ich den Hut und Fleiß muß belohnt werden.
Das ist einer der Gründe, warum wir bestimmt nicht das letzte mal dort waren, aber da gibt es natürlich noch mehr.

Die familiäre Atmosphäre hat uns super gut gefallen, hier wird man noch als Gast behandelt und wenn es sich Zeitlich einrichten läßt ist der Wirt (Koch) auch gerne bereit mit Euch eine Knobelrunde ein zu läuten.

Von dem Essen und nicht zuletzt von den Preisen waren wir mehr als begeistert und deshalb möchte ich Euch das Restaurant an dieser Stelle noch mal wärmstens ans Herz legen.

Also und nicht zu vergessen, auch Busfahrer, Trucker und Biker sind hier herzlich willkommen.
Ganz besonders für Biker eine schöne Tour durch die idyllische Lüneburger Heide.

Es ist alles gesagt und ich hoffe ich habe nichts vergessen.

* FAZIT *
---------------------------------------------

Hier kehren wir immer wieder gerne ein und die Wirtsleute würden sich ganz bestimmt auch über neue Gesichter freuen.
Sie haben sich so viel Mühe gegeben und sollten von Euch mit einem Besuch untertützt werden, nur so kann ein Landgasthaus überleben.

Danke für Euer Interesse!!


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
St_Moonlight

St_Moonlight

28.01.2014 20:47

bh

Leo56

Leo56

27.01.2014 09:24

Wir haben Freunde in Wietze, na dann merke ich mir das mal vor...BH

Jemmyboy

Jemmyboy

27.12.2013 11:08

Das ist das Problem an der guten klassischen Deutschen Küche. Da wir mit viel Fleisch gekocht. Nix für Vegetarier. BH von mir.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3003 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (80%):
  1. St_Moonlight
  2. Leo56
  3. Jemmyboy
und weiteren 250 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (20%):
  1. Crazy.Girl
  2. Schokolea
  3. Mirai_Nikki
und weiteren 61 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.