Sirenis Cocotal Beach Resort

Erfahrungsbericht über

Sirenis Cocotal Beach Resort

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Sirenis Cocotal Beach Resort

 

Alle Sirenis Cocotal Beach Resort Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


DomRep - nie wieder !

2  04.03.2006

Pro:
Im Nachhinein fällt mir kaum was positives ein ; - (

Kontra:
Laute Anlage, gerade noch 4 * ,dreckige Strände,marode straßen

Empfehlenswert: Nein 

Details:

Preis-/Leistungsverhältnis

Anbindung

Service

Essen & Trinken

Sauberkeit

mehr


appendix02

Über sich:

Mitglied seit:06.07.2002

Erfahrungsberichte:9

Vertrauende:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 27 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Vorab: Bilder folgen unten !

Hallo,

anbei ein Reisebericht zum Sirenis Cocotal Beach Hotel, sowie dem Ferienort Uvero Alto/ Dominikanische Republik. Das Hotel wird von der Sirenis-Gruppe als 5-Sterne Hotel geführt. Bei deutschen Reisegesellschaften wird das Hotel meist mit 4-Sternen angegeben.

Um es vorweg zu nehmen - es war unser erster und letzter Urlaub mit Kind in der dominikanischen Republik. Nachdem wir in den letzten Jahren bereits viele Ziele bereist haben, denke ich daß wir das Hotel auch relativ gut hinsichtlich Preis/Leistung, Gesamteindruck und Servicequalität beurteilen können

In den letzten 8 Jahren bereisten meine Freundin und ich bereits einige Länder dieser Welt (unter anderem Malediven, Thailand, Mexico, Kanaren-Lanzarote, Spanien-Mallorca, Marokko, Griechenland-Korfu, England etc.). Auf allen Reisen haben wir viel vom jeweiligen Land und unseren Gastgebern kennengelernt - die besuchten Hotels hatten alle 3-5 Sterne, und da viele Urlaube als Rundreise geplant wurden, können wir auch mindestens 15-20 Hotels als Vergleich heranziehen.

--------------------------------------------------------------------------------------

Da wir mittlerweile Nachwuchs haben und eine Rundreise bzw. längere Busausflüge somit vorerst entfallen, entschlossen wir uns Ende letzten Jahres für einen reinen Badeurlaub im Süden. Unsere Wahl fiel schließlich auf das Sirenis Cocotal Beach, DomRep.

Wir entschlossen uns gezielt für Uvero Alto, da dort noch nicht sehr viele Hotels gebaut wurden und wir uns trotz Club-Charakter ein gewisses Maß an Abgeschiedenheit erhofft hatten.

ANREISE:

Der Flug dauerte Rund 10 Stunden von Deutschland mit der Condor. Bei der Ankunft am Flughafen Punta Cana wurden alle Gäste gleich nach der Landung fotografiert - die Bilder hingen dann am Abflugtag aus und konnten gekauft werden. Auch wenn die Einreiseformalitäten etwas unkoordiniert wirkten (die obligatorischen Einreisekarten füllen hier hunderte von Urlaubern zeitgleich am Boden etc. aus), saßen wir bereits 30 Minuten später in einem vom Reiseveranstalter Alltours zugewiesenen Minibus mit 8 Sitzplätzen (einer davon Notsitz).

Dann ging es los - die Fahrt zum Sirenis dauerte knapp 60 Minuten, die uns und den anderen Reisegästen wie eine Ewigkeit vorkamen. Warum ? Weil der kleine Minibus eine absolute Schrottkarre war. Für einige Plätze war kein Sicherheitsgurt vorhanden (und die wenigen vorhandenen Gurte waren ohnehin nur windige Beckengurte mit hoher Verletzungsgefahr bei einem Unfall). Der Fahrer raste mit einer wahnsinnigen Geschindigkeit durch die Dörfer und über die schlaglochübersäte Landstraße (wobei manches Loch schon eher ein kleiner Krater war )

Die Einwände einiger Reisegäste, es sein ein Kind im Auto und er möge doch bitte langsamer fahren, wurden vom Fahrer ignoriert - vielleicht hat er es auch aufgrund der nervtötenden, ohrenbetäubenden Meruenge-Rhythmen einfach überhört. Als ihn schließlich andere Busfahrer mit Handzeichen auf einen platten Reifen aufmerksam machten, verringerte er kurzzeitig seine Geschwindigkeit - um nach Aufpumpen des Reifens in einem Hinterhof mit der gleichen Geschwindigkeit weiterzurasen (klar, der Reifen war ja auch wieder wie neu )

Herzlichen Dank an Alltours - einen normalen Bus kann man für eine sichere Anreise bei einem Reisepreis von rund 3450 Euro für 2 Erwachsene und ein Kleinkind denke ich schon erwarten )

Hotel:

Das einchecken im Hotel Sirenis verlief sehr reibungslos - wir bekamen unsere Magnetkarten für das Zimmer und die üblichen All-inklusive-Armbänder.
Unser Zimmer sah aus wie im Hotelprospekt, war ausreichend groß und sogar ein Beistellbett befand sich neben den zwei Doppelbetten im Zimmer. Da unser Kind jedoch alleine in einem der Doppelbetten schlief, wurde das Kinderbett auf unseren Wunsch wieder entfernt. Für Ausstattungdetails bitte einfach in die Hotelbeschreibung der Reiseveranstalter schauen.

Ein Tip: In manchen gegenden der dominikanischen Republik sind Malariafälle aufgetreten, daher empfiehlt das auswärtige Amt eine Malariaprophylaxe (oft mit entsprechenden Nebenwirkungen der Medikamente, daher haben wir davon abgesehen)

An windstillen Tagen tauchen im Sirenis sofort Moskitos auf (viele Teichanlagen). Wir hatten allerdings nur an 2 Tagen welche im Zimmer. Da wir mit Mücken

Bilder von Sirenis Cocotal Beach Resort
  • Sirenis Cocotal Beach Resort Bild 8432593 tb
  • Sirenis Cocotal Beach Resort Bild 8432594 tb
  • Sirenis Cocotal Beach Resort Bild 8432596 tb
  • Sirenis Cocotal Beach Resort Bild 8432597 tb
Sirenis Cocotal Beach Resort Bild 8432593 tb
Blick von der Frühstücksterrasse
bereits Erfahrung auf anderen Reisen gesammelt haben, hatten wir in weiser Voraussicht ein sehr großes Moskitonetz und von Tesa-Powerstrip einen Kunststoffdeckenhaken (gibt es in jedem Baumarkt und läßt sich rückstandslos wieder entfernen) mitgenommen. Wenn man die Betten zusammenschiebt, reicht das Netz sogar für beide Doppelbetten. Befestigt haben wir den Haken am Blech des Deckenventilators, da der Haken sonst nirgends festzukleben war (Rauhputz). Laufenlassen der Klima auf niedriger Stufe bringt wohl auch was.

Softgetränke in der Minibar sind übrigens inklusive. Die Zimmermädchen sind sehr freundlich.

Insgesamt sind die Zimmer extrem hellhörig - meist beschweren sich die Hotelgäste ja über zu laute Kinder - hier waren aber nicht die Kinder laut (was uns auch nicht stört, wir sind ja selber Eltern), sondern andere Gäste (vorwiegend die aus England ).
Auch das allabendliche Geplärre von der Animationsbühne nebenan fanden wir nicht so ideal.

Was mich aber extrem nervte, war der Geruch in diesem Zimmer - die Vorhänge und eine Zimmerecke rochen als ob ein früherer Hotelgast nach zuviel Alkoholgenuss...... na ja, muss ich wohl nicht weiter ausführen Eigentlich sollte das auch dem Personal auffallen - wir haben es halt die 14 Tage in Kauf genommen und erst bei der Abreise darauf hingewiesen. Bei der Badewanne platzt der Lack ab, die Toilette war verstopft (aber nach Reklamation innerhalb von Minuten wieder behoben), der WC-Sitz klapprig und die Armaturen wirken auch etwas schmuddelig. Wobei ich sagen muss daß das nicht am Reinigungspersonal liegt !!! Diese Dinge sollten einfach mal erneuert werden um dem 4 Sterne Charakter noch zu entsprechen (5 Sterne sind ohnehin abgehoben - wird aber bei uns auch nur als 4* in den Prospekten geführt)

Anlage

Die Außenanlage wirkt sehr gepflegt und die Gärtner arbeiten offensichtlich sehr gewissenhaft. Falls ihr auf dem Weg zum Strand einmal eine Kokosnuss von einem der Gärtner angeboten bekommt, nehmt doch einfach mal eine an (werden regelmäßig in der Anlage in waghalsigen Aktionen geerntet) und gebt den netten Jungs etwas Trinkgeld. Auch sonst freuen sich die Gärtner etc. über den einen oder anderen Dollar - dürften im Gegensatz zum Bedienungspersonal und dem Zimmerservice auch nicht so häufig in den Genuß eines kleinen Zusatzverdienstes kommen(

Die Poolanlage ist sehr groß, schön und sauber.

Bisher habe ich das Reservieren von Strandliegen und Sonnenschirmen für eine typisch deutsche Marotte gehalten - muss aber wohl internationaler Verhaltensstandard sein. Obwohl hier vorwiegend Franzosen, Kanadier, Amerikaner und Engländer vertreten sind (Deutsche kann man hier fast an einer Hand abzählen), sind die Schirme und Liegen jeden Morgen mit Handtüchern des Hotels "reserviert", obwohl dies laut Hotelinformation explizit untersagt ist (wird aber nicht kontrolliert). Wer also mit Kind einen Schirm in der Nähe des Kinderpools ergattern möchte, dem bleibt nichts anderes übrig als mit der Masse zu schwimmen und ebenfalls spätestens um 6 Uhr 45 mit Handtüchern bewaffnet Richtung Pool oder Strand zu maschieren um das zu tun was wir eigentlich bisher nie getan haben --> den eigenen Claim abstecken

Die Animateure machen ihren Job sehr gut (auch wenn wir den Service nie genutzt haben) und unaufdringlich. Allerdings handelt es sich beim Sirenis um eine Clubanlage mit entsprechend lauter Musik und "Animationssound" (nur in der Mittagszeit ist es ruhiger)

Einstellen muss man sich jedoch darauf, daß an manchen Tagen 30-40 mal Hubschrauber im Tiefflug über die Anlage und den Strand donnern. Und Tiefflug heißt hier wirklich "TIEF". Manchmal sind das nicht mehr als 20 Meter Flughöhe ! Wer will kann diese Rundflüge auch noch unterstützen - werden von den Veranstaltern in der Hotellobby angeboten

Strand

Der Hotelstrand ist sehr schön und gepflegt. Unrat und Seetang wird jeden morgen bereits vor Sonnenaufgang beseitigt. Wer jedoch den bewachten Hotelbereich verlässt um an den sehr weitläufigen , goldfarbenen Stränden zu joggen oder einfach nur zu laufen, wird schnell bitter enttäuscht sein - hierbei handelt es sich um "Naturstrände" (beliebte Bezeichnung in Prospekten für ungepflegte, "naturbelassene Strände ). Um es klarer zu sagen: Müll ohne Ende - von Ölkanistern, Plastikflaschen, hin und wieder auch Glasscherben bis hin zu massenhaft angeschwemmten kaputten Schuhen (vermute daß hier mal ein Schiffscontainer über Board ging) ist alles dabei. Wir haben noch in keinem unserer bisherigen Urlaube dermaßen verdreckte Strände vorgefunden wie hier ! Möglicherweise sind das aber auch die Nachwirkungen der letzten Hurrikan-Saison.

An unserem letzten Tag haben wir uns gewundert, daß sich eine Reihe von Urlauber bei den Pool-Toiletten die Füße mit Seife am Waschbecken geschrubbt haben - bis uns gesagt wurde, daß die Leute am Hotelstrand offenbar in Petroleum oder ähnlichem gewatet sind (schwamm im Wasser)

Gelegentlich riecht es in der Anlage bei ungünstigen Windverhältnissen nach verbranntem Plastik - möglicherweise wird dann hinter den benachbarten Bauruinen und Barracken Müll verbrannt (?)

Das Meer ist türkisblau und angenehm, obwohl man sich hier in Uvero Alto bereits im Atlantik und nicht wie auf der anderen Seite der Insel in der Karibik befindet. Allerdings ist der Atlantik öfter etwas rauher - wir hatten während unseres 14-tägigen Aufenthaltes im Januar bis auf 2 Tage nur rote Flagge mit extrem starkem Wind. Somit war Wassersport bis auf 2 Tage mit gelber Begflaggung (eingeschränkt) unmöglich. Der Wind hat allerdings den Vorteil daß es während dieser Zeit keine Mücken und kaum Sandfliegen gibt.

Schnorcheln war auch an den ruhigeren Tagen nur bedingt möglich, da die Korallenbänke in Strandnähe bei Ebbe extrem seicht (stehen teilweise aus dem Wasser) waren. Fische, Anemonen etc. sollte man in Strandnähe auch nicht großartig erwarten (die Korallen sind in Strandnähe ohnehin alle kaputt) - ch denke wir waren aber auch von den Erinnerungen an die Malediven sehr verwöhnt.

Die Auswirkungen der starken Hurrikanes der letzten Jahre sind teilweise noch zu sehen - Bauruinen die zum Teil ins Meer ragen, geköpfte Kokkosnusplantagen etc....

Verpflegung:

Frühstück:

Gute Auswahl und schön präsentiert. Uns hat`s immer geschmeckt.

Tip: Die frischen Milchshakes sind sehr lecker !!!

Wer dem Trubel und der Lautstärke in den Speisesälen entgehen möchte, sollte sich einer der wenigen Tische auf der Terasse schnappen (wenn zufällig mal einer frei ist - wir hatten relativ früh immer Glück). Dann schaut man bei Vogelgezwitscher in den sehr schönen Garten mit den Flamingos und hat oft mehrere Spatzen oder einen dieser witzigen Beos mit am Tisch sitzen. Aber vorsicht -bloß nicht das Croissont aus den Augen lassen wenn man nochmal reingeht. Die sind derart frech daß sie sofort auf den Tisch fliegen und sich Teile des Brotes schnappen

Der Service läßt aber beim Frühstück für ein 4 Sterne Hotel häufig zu wünschen übrig (ging auch anderen Gästen so). Entweder fehlen die Tassen und werden erst nach mehrfacher Bitte gebracht, oder es kommt einfach niemand und frägt ob man Kaffee bzw. Tee möchte. Da bleibt dann nur Kellner suchen oder Saft am Automaten holen.

Mittagessen/Snacks:

Im Poolbereich und Hauptrestaurant gibt es hier reichaltiges Mittagessen und eine tolle Salatauswahl. Die Crepes sind extrem lecker - unbedingt Probieren (hat echtes Suchtpotential, besonders mit der Schokosauce).


Abendessen:

Die Auswahl ist extrem üppig und sehr schön dekoriert. Wenn man den Saal betritt, gibt es rechts immer einen Stand mit einer besonderen Spezialität (an einem Tag besonderer Lachs, dann mal Snapper (Fisch) oder auch mal eine riesige Rinderkeule etc.) Den Fisch sollte man unbedingt probieren !!! Frischer geht`s wohl kaum - und sehr lecker.

Auch die Pizzen und Nudeln werden je nach Wunsch zubereitet sowie Salatbuffet etc. sind sehr gut. Es gibt immer Geflügel und Fisch bzw. diverse Braten. Auch für Vegetarier gibt es eine reichliche Gemüseauswahl.

Der Service ist abends sehr gut. Wer regelmäßig Tringeld gibt, hat statt Wasser bereits beim ersten Kontakt mit dem Kellner die in der Regel gewünschten Getränke auf dem Tisch (das Personal merkt sich dann die häufigsten Wünsche sehr genau).
Wer Wein trinkt, sollte jedoch das Glas nicht mehr austrinken wenn er das Gefühl hat es reicht - so schnell wie hier nachgeschenkt wird, kann man kaum schauen Wer jedesmal austrinkt geht garantiert nicht mehr gerade raus

Wundern darf man sich auch nicht, wenn man sich z.B. den Mund an der Serviette abwischt und im gleichen Moment der Teller mit dem Rest der Pizza die man eigentlich noch essen wollte vom Tisch gezogen und diese mit einem freundlichen Lächeln im Mülleimer versenkt wird. Das ist nicht Böse gemeint, sondern das völlige Gegenteil zum Service während des Frühstückes. Auch halbvolle Gläser mit Softdrinks werden sofort gegen ein volles Glas ausgetauscht (hmm, stört nicht, macht aber aus Umwelt- und wirtschaftlichen Gesichtspunkten auch nicht unbedingt Sinn - kurzes Nachfragen wäre manchmal angenehmer )


Bars

Durchweg sehr guter Service - unbedingt probieren sollte man die Cocktails. Sirenis especiall, Coco loco und vor allem der LumBumba sind superlecker !!!
Die Eiswürfel kann man übrigens bedenkenlos zu sich nehmen - die bestehen aus Trinkwasser und werden in abgepackter Form an das Hotel geliefert. Leitungswasser würde ich in keinem tropischen Land trinken - auch wenn es wie hier im Hotel stark gechlort ist, gibt es Erreger die gegenüber Chlor resitent sind und starke Durchfälle verursachen (Amöbenruhr etc.)

Abreise:

Die Abreise gestaltete sich entgegen unserer Erwartungen gut organisiert. Der Bus stand pünktlich vor dem Hotel, das Auschecken verlief reibungslos. Wenigstens handelte es sich jetzt um ein neueres Fahrzeug (Reisebus mittlerer Größe) Während der Fahrt zum Flughafen wurden noch Gäste des Hotels Bahia Principe aufgenommen. Allerdings wurde es dadurch so eng, daß ich unseren Kleinen auf den Schoß nehmen musste, sonst hätte ein anderer Fahrgast die ganze Fahrt stehen müssen - außerdem war der Kofferraum so klein, daß sich in den ersten Sitzbänken des Busses das Gepäck stapelte.

Alltours sollte hier dringend den Service bei An- und Abreise verbessern !

Einchecken am Schalter ging sehr gut. Wer länger am Fluhafen warten muss, und bei ungünstigen Windverhältnissen nicht unbedingt stundenlang den Flugzeuglärm und den Kerosingeruch in dem halboffenen Terminal ertragen möchte, kann auch in das Terminal zwei gehen (Rampe hoch) und dort warten - veine öllig andere Welt. Die zwei Terminals unterscheiden sich wie Tag und Nacht. das eine hat Karibikflair mit Palmendach und ist offen - das andere ist voll klimatisiert und kann mit jedem modernen Terminal der Welt konkurrieren.

Tip: Wen die extrem weitläufige Anlage des Bahia Principe in Uvero Alto nicht stört, sollte vor einer Buchung unbedingt auch den Preis für das Bahia ausrechnen lassen ! Die Anlage sah von außen sehr gut aus und im Gespräch mit den anderen Fahrgästen waren diese sehr zufrieden. Wir selbst waren im Dezember 2000 im Bahia Principe in Mexico, Riviera Maya - war damals brandneu und erfüllte die Erwartungen an ein 5-Sterne Hotel voll und ganz. Kann ich nur empfehlen. Denke daß der Service im Grand Bahia, Uvero Alto auch nicht viel schlechter oder besser als in Mexico ist.


Trinkgeld:

Verbessert den Service deutlich - wir haben in den 14 Tagen ca. 70 - 80 Dollar Trinkgeld gegeben. Allerdings sollte man mehr einplanen, wenn man viele Sportangebote wahrnimmt, oder regelmäßig an der Bar oder in der Lobby sitzt.

Fazit:

Positiv:

- sehr freundliches Personal
- schöne Hotelanlage
- schöner Pool und gepflegter Hotelstrand
- sehr gutes Essen und reichliche Auswahl
- nahezu Schönwettergarantie (nur gelegentliche tropische Schauer, zumindest war es bei uns so)
- in aller Regel sehr guter Service (von Ausnahmen abgesehen; s.o.)

Negativ:

- Zimmer erfüllen gerade noch 4-Sterne Charakter
- Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht (zu teuer)
- Zimmer hellhörig
- Anlage insgesamt sehr laut
- sehr schlechte An-/Abreise bei Veranstalter Alltours (Fahrzeug)
- sehr dreckige Strände außerhalb des Hotels
- sehr marode Infrastruktur
- regelmäßig Hubschrauberlärm über der Anlage (Tiefflüge bis zu 30/40x pro Tag!)

Für einen reinen Badeurlaub war es o.K. - hätten wir jedoch vorher gewußt was uns erwartet, wäre es uns wohl auf den einen Euro mehr oder weniger nicht angekommen. Für einen nur unwesentlich höheren Reisepreis kann man auch schon wesentlich exklusivere Ziele buchen (nenne hier nur Malediven oder Mexico). Nachdem die dominikanische Republik bis vor wenigen Jahren noch das absolute Billigziel in der Karibik war, wurden die Preise von den Veranstaltern mittlerweile auf ein Niveau gesetzt, dem das Land weder hinsichtlich der Infrastruktur noch der potentiellen Sehenswürdigkeiten sowie der Sauberkeit der Strände genügen kann.
Die dominikanische Regierung sollte dringend in die Hauptstraßen und den Umweltschutz investieren - wer die Strände einmal so verdreckt gesehen hat, kommt mit Sicherheit nicht wieder.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
mozarteum

mozarteum

07.03.2006 01:03

so - versprochen ist versprochen ... :-) lg mozarteum

mozarteum

mozarteum

05.03.2006 14:04

und die bewertung wird nachgereicht! ... lg mozarteum

mozarteum

mozarteum

05.03.2006 14:03

das alte problem, das immer wieder auftaucht: anspruch und realität! gut dargestellt und nachvollziehbar! der moralische teil muss hier zurückstehen, denn es ist ein geschäft mit reisen, bei den die bevölkerung selbst nicht allzuviel von dem bezahlten geld abbekommt ... :-) lg mozarteum

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 5103 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (7%):
  1. mozarteum
  2. sunflower76

"sehr hilfreich" von (86%):
  1. Lieserle
  2. Queen500
  3. Merlino74
und weiteren 21 Mitgliedern

"hilfreich" von (4%):
  1. filmhaus

"weniger hilfreich" von (4%):
  1. JoernBln

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.