Schweiz, Wissenswertes

Erfahrungsbericht über

Schweiz, Wissenswertes

Gesamtbewertung (89): Gesamtbewertung Schweiz, Wissenswertes

 

Alle Schweiz, Wissenswertes Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


BONZENLAND? - NEIN!

5  04.05.2001

Pro:
wunderschön, nette Leute, sauber

Kontra:
-

Empfehlenswert: Ja 

Juke

Über sich: Da is' das Ding! DANKE FÜR BRILLI No. 4 :-) Ich bin hier, um zu schreiben, und mit Usern zu intera...

Mitglied seit:29.07.2000

Erfahrungsberichte:425

Vertrauende:113

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 41 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet


Prolog
<<<<

Zu jedem Begriff, den ein Mensch aufnimmt, laufen sofort spontan Gedanken durch die Hirnwindungen. Meist sind das Vorurteile.
Wir durchdenken das, was man uns vorher zu dem Begriff eingeimpft hat.
Im Fall Schweiz merkt man, dass dieses Brainstorming eigentlich kaum wahres ans Licht bringt, denn unser Urlaub am Largo Maggiore hat mein Bild der Schweiz sehr aufpoliert.
Ich werde nun schriftlich ein weiteres Brainstorming durchführen, aber diesmal mit meinen Erfahrungen und nicht mit den Vorurteilen...


Die Schweiz
<<<<<<<<<

Von Italien kommend, überfährt man die Schweizer Grenze.
Hier wird zum ersten Mal die politische Konsequenz der Nation sichtbar. Wie kaum irgendwo sonst, wird kontrolliert.
Da wir eindeutig als reisende Familie auszumachen waren, blieb uns glücklicherweise eine Total Kontrolle des Autos erspart.

Mein Freund Peter, Ciao Name Scotty2000, kann mir als Schweizer Staatsbürger interessante Informationen geben.
Verblüffend ist, wenn in der Schweiz ein politischer Entschluss sehr stark auf Widerspruch stößt, reichen 10.000 Gegenstimmen zum Erreichen einer Volkswahl zum betreffenden Thema.
Beispiel: Der Sprit war vor Jahren sehr billig. 0,80 Pf. der Liter waren der Regierung zu wenig. So appellierte man, dass eine leichte Erhöhung zur Sanierung der Autobahnen nützlich werden könnte.
Und tatsächlich, per Volksentscheid stimmten die Schweizer Bürger zu.

In die Schweiz zu ziehen ist für Normalbürger nicht leicht.
Es wird nicht jedermann aufgenommen.
Was die Aufnahme von Asylanträgern angeht, so sind Quoten zur Regelung da. Ein bestimmter Satz darf nicht überschritten werden.


Um mit einem alten Vorurteil gegen die Schweiz aufzuräumen, sie IST keine teure Nation, die Touristen auf die Brieftasche schlägt.
Wir konnten es auch nur schwer glauben, aber so manche Waren waren in der Schweiz günstiger zu erstehen, als in der Nachbarsnation Italien.

Den Gipfel stellte der Spritpreis mit 1,40 DM auf.
Wir Deutschen zahlen läppische 70 PF mehr!

Als wir in der wunderschönen Stadt LOCARNO unter der alten Einkaufspromenade entlanggingen, konnte ich meinen Augen nicht trauen.
Ein Diesel Pulli für 49 Franken, so ein Angebot entgeht mir nicht - GEKAUFT!

Meine Freunde wandten ein, dass das sicherlich ein Glücksfall war, aber ich kaufte ebenfalls ein Paar VANS- Schuhe.
Hier hätte ich dafür gut und gerne 150 DM bezahlt, da waren es gerademal 99 Franken, also etwas über 100 DM.

Auch die Schweizer Küche ist für Leute mit kleinem Geldbeutel zugänglich.
Restaurants haben zwar wahrhaftig teure Spezialitäten auf der Speisekarte, aber hier finden sich auch günstige Menüs, die dennoch mit viel Liebe gemacht sind und den Gaumen erfreuen.

Landschaftlich...da ist die Schweiz ein Unikat.
Die Alpen in ihrer reinsten Pracht lassen Naturfreunde in Ekstase geraten, während City Fans und Shopper sich in Städten wie dem eben genannten Locarno auch wohlfühlen werden.
Familienurlauber können auch ruhigen Gewissens die Schweiz wählen. Kindern gefällt es hier sicherlich, nicht zuletzt dank der Souvenirshops :-)

Ein für viele Leute, verständlicher Weise, sehr wichtiger Aspekt ist die Sauberkeit, und die wird in diesem Land groß geschrieben.
Straßen sind nicht mit Müll gesäumt und man kann eine öffentliche Toilette ohne Angst und Ekel nutzen. Eigentlich sollte das selbstverständlich sein, aber nur in wenigen Nationen ist das so.


Epilog
<<<<

Ihr seht es, ich bin Schweiz Fan.
Dieses Land bietet viel und die netten Leute helfen, dass man sich so richtig wohlfühlt.
Ich empfehle jedem, es auszuprobieren!


Carpe Diem,

Juke


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Muellwars

Muellwars

31.07.2005 23:41

Schön geschrieben. LG Achim

Oell

Oell

01.06.2001 10:13

Daß Du Schweiz-Fan bist, kann ich voll verstehen. Das Land ist wirklich wunderschön. Ich habe sowohl schon Urlaub in der Schweiz gemacht (Grindelwald/Berner Oberland; Ronco/Lago Maggiore) als auch geschäftlich dort zu tun gehabt (Zürich). Aus diesen Erfahrungen heraus würde ich die Schweiz schon als teuer bezeichnen. Beispiele: Spaghetti mit Pesto kosteten mich in Zürich 16,00 CHF (ca. 19 DM), ein Weißbier 6,50 CHF (rd. 7,80 DM). Eine Leberkässemmel beim Metzger schlägt mit rd. 4 CHF (4,80 DM) zu Buche. Die Wohnung eines deutschen Kollegen von mir in Zürich kostet 2.100 CHF bei rd. 70 m² Wohnfläche also rd. 30 CHF (36 DM) pro m². Das sind nur einige wenige Beispiele, die zeigen, daß das Leben in der Schweiz sehr teuer sein kann. Nicht umsonst sind im Durchschnitt die Gehälter auch höher als in Deutschland.

BeeBee

BeeBee

07.05.2001 14:42

Sorry Juke, normalerweise kommentiere ich immer, war wohl unter Zeitdruck. Also für mich war ein bisschen zu wenig Info drin (wenn man jetzt nicht so der Shoppingfreak ist). Ansonsten gut formuliert! Gruss, BB

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 672 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (96%):
  1. momo40
  2. Creedy18
  3. Cybersyssy
und weiteren 40 Mitgliedern

"hilfreich" von (4%):
  1. Oell
  2. BeeBee

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.