Saas Fee

Erfahrungsbericht über

Saas Fee

Gesamtbewertung (3): Gesamtbewertung Saas Fee

 

Alle Saas Fee Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Saas Fee - eine Traumwelt mit Hindernissen!!!

3  19.02.2007

Pro:
schöne Kulisse, super Berge, nette Unterkunft

Kontra:
Preise, Skigebiet nicht für Boarder geeignet

Empfehlenswert: Ja 

Eloy

Über sich:

Mitglied seit:12.01.2003

Erfahrungsberichte:171

Vertrauende:8

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 49 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hallo,

mein letzter Urlaub liegt gerade mal ein paar Wochen zurück. Ich bin in der wunderschönen Schweiz gewesen, ganz genau in Saas Fee zum Skifahren. Meine Erfahrungen darüber möchte ich Euch jetzt hier gerne berichten.

Saas Fee:
--------------

Hm, wer kennt diesen Namen nicht? Ich denke eigentlich, dass es so ziemlich jedem ein Begriff sein wird. Der berühmte Skiort im Herzen der Schweiz. Ganz genau genommen im Kanton Wallis.

Ein Skiort, von dem man sagt, dass dort die Reichen absteigen (kann ich nicht so bestätigen, aber vielleicht ist dem ja trotzdem so).

Saas Fee ist nicht besonders gross, ein kleiner Skiort auf gut 1000 Meter Höhe. Er teilt sich auf in Saas Fee, Saas Grund, Saas Baalen und Saas Almagell. Alle diese Orte liegen nur knapp auseinander und gehören alle dazu.

Wir hatten unsere Unterkunft in Saas Grund. Das liegt ca 5 KM von Saas Fee entfernt. Dort haben wir in der Pension Saaserheim gewohnt, eine Pension mit ca 50 Betten direkt am Übungshang und nahe der Gondel gelegen.

Es ist ein kleiner Ort mit einer kleinen Einkaufsstrasse, auf der man aber nur Lebensmittel, Sportwaren und kleine Souveniers erhält. Mehr kann man dort nicht einkaufen. Ein paar kleine Kneipen besitzt der Ort und einige Hoteldiskotheken, aber die kann man auch an einer Hand abzählen.


Unterkunft:
---------------

Wie gerade eben schon erwähnt, haben wir in der Pension Saaserheim gewohnt. Diese liegt im Ortsteil Saas Grund. Sie ist ausserdem direkt am Übungshang. Man kann nachmittags über die Talabfahrt direkt bis zur Hütte fahren und ausserdem liegt die Gondel auch in unmittelbarer Nähe.

Das Saaserheim ist eine Pension mit ungefähr 50 Betten. Diese sind über drei Etagen verteilt. Auf jeder Etage gibt es ein Bad mit Dusche und WC. Es ist eben nicht so komfortabel wie ein Hotel, aber für uns reicht es im Skiurlaub allemal aus.

Die Zimmer sind rustikal eingerichtet, alles aus Holz. Einige Zimmer waren ein wenig eng, aber man hat sich gut arrangieren können.

Unten im Haus gibt es einen sogenannten Aufenthaltsraum mit TV. Dort wird auch morgens das Frühstück und abends das dreigängige Abendessen serviert.

Draussen gibt es eine Hütte , in der nur die Skier gelagert werden können. Dort stehen sie schön trocken und sicher.

Das Essen ist gut. Morgens zum Frühstück gab es reichlich Brot mit Aufschnitt und Honig/Nutella....und ausserdem verschiedene Cornflakes/Musli. Kaffee, Saft und Milch stehen morgens in Menge bereit.

Abends gibt es ein Salatbuffet mit verschiedenen Salaten, danach ein warmes Gericht und dann einen Dessert. Jeden Tag etwas anderes, nur das Salatbuffet war ziemlich ähnlich.

In allem eine gute Unterkunft, kein Komfort, aber sauber und reichlich zu essen.


Das Skigebiet:
--------------------

Da wir uns grösstenteils im Skigebiet Saas Grund aufgehalten haben, kann ich Euch am besten davon berichten. Saas Grund ist ein relativ kleines Skigebiet, mit gerade mal 35 Pistenkilometer. Es gibt nur 4 Lifte, die zu den einzelnen Pisten führen. Es ist alles also sehr überschaulich.

Man muss zunächst einmal mit der Gondel auf ca 2400 Meter hochfahren, dort liegt das eigentliche Skigebiet. Von dort aus hat man bereits einen wunderbaren Blick auf die umliegenden Gletscher (von dieser Sicht her ist es echt eindrucksvoll, so viele Gletscher habe ich noch nie auf einen Haufen gesehen).

Von dort aus kann man dann zum einen mit der Gondel nach oben auf den Gletscher bis auf 3200 Meter fahren oder die beiden Schlepplifte benutzen, die sich dort noch befinden.

Man hat ein paar kleine Bergrestaurants, soviel ich mich erinnere beschränkt sich dies auf drei Restaurants und eine Bar.

In allem ist es ein wirklich kleines Skigebiet. Man hat nach einem Tag bereits alle Pisten abgefahren. Es gibt ausserdem noch eine Talabfahrt, die ca 6 km lang ist. Diese ist aber gleichzeitig die Rodelstrecke, so das man dort verdammt aufpassen muss.

In allem, ein nicht sehr überzeugendes Skigebiet. Der Skipass ist recht teuer (das ist eben immer so und gerade in der Schweiz , wo eh alles teurer ist) und man hat als Boarder kaum die Möglichkeit mal richtig zu fahren (abseits der Pisten war gar nichts möglich).

Das Skigebiet an sich hat mich wenig überzeugt. Auch von Saas Fee war ich nicht mehr überzeugt. Gut an Saas Grund war immerhin die Lage, es war der Südhang, so dass man dort jeden Tag richtig schöne Sonne hatte.


Apres-Ski:
---------------

Auch hier muss ich sagen, dass ich schon besseres gesehen habe. An der Bar oben auf der Piste war kaum was los und von Stimmung kann man da gar nicht reden.

Und unten im Ort gab es auch keine wirkliche Apres-Ski Hütte. Somit ist dieser Teil der Reise einfach viel zu kurz gekommen. Es war einfach zu wenig los. Vielleicht liegt das aber auch daran, das wir ausserhalb der Ferienzeiten gefahren sind und da generell eben weniger Betrieb ist.


Einkaufen:
--------------

Das ist schon der Hammer, die Preise. Ich wusste ja schon vorher, dass es in der Schweiz echt teuer sein würde, aber mit solchen Preisen habe selbst ich nicht gerechnet.

Eine Flasche Bier lag bei 5,50 Euro. Und auch ansonsten war alles mindestens doppelt so teuer wie hier in Deutschland (wenn das reicht).

Naja, wir haben recht sparsam gelebt. Wir hatten eigentlich alles in der Verpflegung drin, so dass wir kaum etwas kaufen mussten.

Aber es ist uns schon aufgefallen, dass die Preise wirklich übertrieben hoch waren. Kaum zu glauben.


Preis:
--------

In allem, war die Skireise nicht teurer als anderswo (wenn man bedenkt, dass wir eben ausserhalb der Fixkosten keine Ausgaben hatten). Wir lagen mit 400 Euro pro Person für Fahrt, Unterkunft, Skipass und Verpflegung gut dabei.

Von daher ging das recht gut. Aber man konnte sich eben dort nichts leisten. Wir wollten den einen Abend eben mal gerne essen gehen, aber die Pizza Magherita in klein kostete bereits 11 Euro....das war nicht mehr feierlich und somit sind wir nicht draussen gewesen.


Fazit:
-------

In allem, ist die Schweiz sicherlich eine wunderbare Gegend und auch Sass Fee ist sicherlich ein reizvoller Ort.
Aber es wäre für uns kein Reiseziel, wo wir noch einmal hinfahren würden. Es war wirklich einmal schön zu sehen, aber einmal reicht aus.

Es gibt meiner Meinung nach bessere Skigebiete, die reizvoller sind. Die Aussicht ist schon klasse, man hat eine wunderbare Sicht auf zich 4000 Meter hohe Gletscher, aber leider bietet das Skigebiet an sich nicht so viel reizvolles.

Ich vergebe dem ganzen drei Sterne. Es war schon ein sehr schöner Urlaub, aber eben nicht das gewisse etwas. Das fehlte mir dort einfach.

Und nun hoffe ich mal wieder auf zahlreiche Bewertungen und Kommentare. Gruss, Eloy


Bilder von Saas Fee
  • Saas Fee Bild 37741689 tb
  • Saas Fee Bild 37741796 tb
  • Saas Fee Bild 37742059 tb
  • Saas Fee Bild 37742330 tb
Saas Fee Bild 37741689 tb
Unterkunft
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
bertel1987

bertel1987

03.03.2007 20:46

Ist natürlich schade, dass du nur in Saas-Grund gefahren bist. Du schreibst ja schließlich einen Bericht über Saas Fee. Und wenn du das gesamte Skigebiet mal getestet hast, kommst du aus dem Staunen nicht mehr raus. Saas-Grund ist ja quasi der Haushügel, mehr nicht ;)

swissghostly

swissghostly

20.02.2007 14:51

toller Bericht mit sehr schönen Fotos. Auch wenn ich Saas Fee nicht gerade als im Herzen der Schweiz bezeichnen würde. Liegt doch die Landesgrenze recht nah.

Django006

Django006

19.02.2007 23:07

sehr schöne Bilder, dazu ein guter Bericht, lg Alan

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3330 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (98%):
  1. Xivender
  2. boggart
  3. bolle1301
und weiteren 45 Mitgliedern

"hilfreich" von (2%):
  1. bertel1987

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.