Ryanair

Erfahrungsbericht über

Ryanair

Gesamtbewertung (447): Gesamtbewertung Ryanair

 

Alle Ryanair Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Erster Flug mit RyanAir - Gutes Preis-/Leistungsverhältnis

4  22.09.2011

Pro:
Man bekommt genau das was man bezahlt .

Kontra:
Fehler des Kunden können zu hohen Kosten führen .  Für Familien nur bedingt geeignet .

Empfehlenswert: Ja 

drfghde

Über sich:

Mitglied seit:04.09.2010

Erfahrungsberichte:2

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 17 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Die Flugpreise bei RyanAir sind sehr günstig, beschränken sich dafür aber auf den reinen Transport. Monitore gibt es an Bord nicht, ebenso wenig Kopfhöreranschlüsse. Man kann seinen eigenen MP3- oder DVD-Player mitnehmen und während des Fluges benutzen.

Der Sitzkomfort ist, wie bei allen Fliegern in der sog. "Holzklasse", ausreichend.

Die Verpflegung entspricht qualitativ ebenfalls dem der anderen Billigflieger. Der Service funktioniert gut; man kann bspw. einen Cheeseburger bestellen, der 10 Minuten später aufgewärmt serviert wird. Da die Hälften beim Aufwärmen aufgeklappt sind, werden Fleisch und Brötchen knusprig und nicht lätschig. Die Preise sind genauso gesalzen wie im Flughafenrestaurant (Cheeseburger 5 Euro, Kaltgetränke 150ml 2 bis 3 Euro). Wir haben uns trotzdem auf dem Hin- und Rückflug etwas bestellt. Nochmal - die paar Euro machen den Flug nicht zu teuer. Man kann ja auch eigenen Reiseproviant mitnehmen. Während des Fluges wurde auch mal Werbung eingespielt oder vom Personal live aufgeführt - das erinnerte mich etwas an eine Kaffeefahrt; störte mich aber nicht da ich meine Ohrstöpsel trug (siehe unten).

Der Rückflug startete etwas verspätet - der Pilot erhielt aufgrund zu hohen Luftverkehrsaufkommens für 20 Minuten keine Starterlaubnis. Diese Verspätung konnte er aber aufholen.

RyanAir bietet zwecks kostengünstigerer Abwicklung grundsätzlich keine Sitzplatzreservierung an. Wenn der Flieger halbwegs gut ausgebucht ist, dann kann dies für drei- oder vierköpfige Familien schon ein Problem werden. Schlimmstenfalls sitzt dann jeder (auch kleine Kinder) verstreut auf Einzelplätzen im gesamten Flieger verteilt. Daher mein Rat an alle Familien (ab drei Personen): Mindestens zweieinhalb Stunden vor Abflug als erste am RyanAir-Schalter stehen und einchecken. Danach sofort durch die Sicherheitskontrolle gehen. Sobald die Nummer des Abflug-Gates bekanntgegeben wird, dort hingehen und anstellen.

Beim Gepäck gibt es auch so einiges zu beachten. RyanAir - und inzwischen auch AirBerlin - verlangen auf vielen - aber nicht allen - Flügen eine saftige Gebühr für aufzugebendes Gepäck (Bspw.: 2 x 20 kg von/ab Kanaren = 140 Euro). Die Urlaubsportale (wie HolidayCheck) sollten ihre Eingabemasken überarbeiten damit die Gepäckkosten mit im Gesamtpreis angegeben werden können.

Beim Checkin und der Sicherheitskontrolle achtet RyanAir sehr genau auf das Gewicht. Koffer wie angemeldet 15 oder 20 kg, Handgepäck 10 kg (Stand: Sept. 2011). Das sollte man tunlichst nicht überschreiten. Die Waagen an den unbesetzten Checkin-Schaltern am Flughafen sind übrigens immer in Betrieb. Dort kann man in aller Ruhe selbst sein Gepäck nachwiegen und ggf. umräumen, bis die Gewichtsgrenzen passen.

Bei den Abmessungen des Handgepäcks ist RyanAir übrigens (noch) recht großzügig. Wir haben Handgepäckstücke gesehen, die deutlich über die Abmessungen (55 x 40 x 20 cm) hinausgingen und durchgelassen wurden.

Für das aufzugebende Gepäck erwähnt RyanAir übrigens eine ganze Reihe von Verboten. Damit hat es folgendes auf sich: Wertvolle Gegenstände sollen meines Erachtens nicht in den Koffer, weil RyanAir dafür nicht haften will, falls der Koffer abhanden kommen sollte. Vielleicht könnten Wertgegenstände auf manchen Flughäfen mit einheimischem Sicherheitspersonal auch die Verlustwahrscheinlichkeit erhöhen. Ja, das ist eine Unterstellung - ich nenne auch keine konkreten Namen bzw. Länder.

Ebenso verbietet RyanAir die Mitnahme von Medikamenten im aufzugebenden Gepäck. Dies stimmt so aber nicht ganz. Gemeint sind - nach Auskunft von RyanAir - Medikamente, die möglicherweise während des Fluges benötigt werden könnten. Sollte der Koffer mit wichtigen Medikamenten abhanden kommen, dann könnte RyanAir für die Folgen haftbar gemacht werden. Dies vermeidet RyanAir mit dem Verbot. Also - die Creme gegen Dermatitis kann ruhig in den Koffer, die Herzpillen oder das Asthma-Spray müssen ins Handgepäck.

Zum Handgepäck - bzw. Duty-Free-Einkauf gibt es noch etwas Wichtiges zu beachten: Wenn man Flüssigkeiten oder Cremes einkauft dann muss man diese unbedingt in einen speziell markierten Plastikbeutel (gibt's im Duty-Free-Shop) einschweissen lassen und darf diesen erst zuhause wieder öffnen. Der Grund: Aus Direktflügen kann schonmal kurzfristig ein Flug mit Umsteigen werden - oder umgekehrt. Das ist uns letztes Jahr mit AirBerlin passiert. Wenn dann der Flughafen bei der Zwischenlandung keinen sog. Transitbereich hat, dann muss man zwangsweise einreisen - und zum Weiterflug wieder ausreisen. Da bei der Ausreise immer noch die Beschränkungen zur Flüssigkeitsmitnahme gelten, darf man den teuren Whiskey dann an der Sicherheitskontrolle zurücklassen!

Ansonsten erfuhren wir zur Abwicklung der Buchung noch einiges, was uns neu war:

Die Buchungssysteme haben teilweise nur 20 Zeichen Platz für den Passagiernamen. Bindestriche, akademische Titel und zweite Vornamen können entfallen ohne dass dies später zu Problemen führt. Laut den IATA-Vorschriften sind auch einige Schreibfehler zulässig, solange Bordkarte und Reisepass eindeutig zuzuordnen sind.

Bei RyanAir mussten wir das Online-Checkin selbst durchführen und die Bordkarten selbst ausdrucken. Wir erhielten dazu von Urlaubstours eine gute Anleitung. Im Nachhinein betrachtet war dies gut, denn das Einchecken ging durch schneller. Die Bordkarten am besten als PDF speichern (siehe auch unten) und mit dem PDF-Reader auf Din-A4-Größe und schwarz/weiß ausdrucken. Bei der Dateneingabe (Name, Nationalität, Passnummer) zügig aber unbedingt äußerst sorgfältig vorgehen! Einerseits läuft die Sitzung schon nach ca. 10 Minuten ab (dann darf man von vorne beginnen), andererseits kann man die eingegebenen Daten nicht mehr selbst kontrollieren! Die Änderungskosten (140 Euro pro Person und Flug) sind so hoch, dass man besser gleich einen neuen Flug buchen kann.

Wie für Urlaubstours lautet mein Resumee aber auch für RyanAir: Wer einen Flug so buchen kann wie er angeboten wird, schon bei der Buchung seine Angaben sorgfältig prüft und eingibt und als Kunde alles tut damit die Abwicklung möglichst reibungslos abläuft, der kann problemlos einen Billigflieger nutzen ohne böse Überraschungen fürchten zu müssen.

Hier noch einige kleine praktische Tipps:

Sowohl bei Urlaubstours als auch RyanAir läuft alles online ab und man erhält seine Dokumente (Bordkarten, Voucher) komplett in Form von PDF-Dateien.

Es kann nicht schaden, sich diese auf seinem Freemail-Konto selbst zu schicken und so zu "parken". Dann kann man die Bordkarten notfalls im Flughafen-Internetkaffee oder den Hotel-Voucher vor Ort an der Rezeption noch ausdrucken, falls man die Unterlagen Zuhause vergessen hat oder sie im Urlaub abhanden kommen.

Ich nehme grundsätzlich Ohrstöpsel mit. Gerade wenn ich weiter hinten sitze, klingeln mir nach dem stundenlangen Rauschen der Triebwerke sonst die Ohren. Das betrifft aber alle Flieger - die Boings von RyanAir sind genauso laut oder leise wie die anderen.

Bilder von Ryanair
Ryanair Urlaub (12) - Ryanair
Anflug auf Lanzarote
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
mjk25

mjk25

22.09.2011 20:07

schöner bericht,aber ich bleibe meiner star alliance treu.grüße mario

hendi1908

hendi1908

22.09.2011 14:32

Alles hat seine Vor-und Nachteile, toll berichtet! LG :-)

FeeLinchen

FeeLinchen

22.09.2011 09:37

widerspricht sich mit vielem was ich bisher gehört hab. trotz deines Erfahrungsberichtes werde ich auch in Zukunft nicht mir Ryanair fliegen. Das ist mir zu heikel. Nach diversen Tests, welche vom öffentlichen TV-Sender durchgeführt wurden, mangelts vor allem an der Hygiene. Trotz allem geht es hier um Deinen Erfahrungsbericht, deswegen ein SH von mir. LG

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1235 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. duderally
  2. Katzimoto
  3. Die-Xanadu
und weiteren 14 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.