Rathauspark, Wien

Erfahrungsbericht über

Rathauspark, Wien

Gesamtbewertung (3): Gesamtbewertung Rathauspark, Wien

 

Alle Rathauspark, Wien Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Wir treffen uns im Park!

5  25.02.2002 (25.01.2003)

Pro:
Ruhe und Hektik/Spaß wunderbar vereint

Kontra:
auf's Klo gehen kommt teuer

Empfehlenswert: Ja 

homorphus

Über sich: Sorry an alle Vertrauten, aber ich komme momentan einfach nicht mehr zum Lesen. Also, bitte nicht bö...

Mitglied seit:18.01.2002

Erfahrungsberichte:199

Vertrauende:109

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 96 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Heute will ich euch wieder einen der wunderschönen Wiener Parks vorstellen – den Rathauspark. Wie der Name schon sagt, liegt dieser Park vor dem Wiener Rathaus, besser gesagt – links und rechts vor dem Rathaus, in der Mitte liegt der Rathausplatz.

Ein bisschen zur Geschichte des Parks:

1873 entstand am Areal des ehemaligen k.k. (königlich kaiserlich) Exerzierplatzes am Josefstädter Glacis (den Namen für diesen Ort kennt wahrscheinlich fast niemand mehr) dieser Park. Rudolf Siebeck, Stadtgärtner und Planer, setzte sich mit Friedrich Schmidt (dem Erbauer des Wiener Rathauses) ins Einvernehmen, damit das ganze Ensemble auch zusammenpasste. Immerhin liegt dieser Park umrahmt von gigantischen Bauten – Burgtheater, Parlament, Universität und Rathaus. Am 14. Juni 1873, gleichzeitig mit der Grundsteinlegung für das Rathaus, wurde der Park fertiggestellt.

Der Park heute:

Mit einer Gesamtgröße von 40.000m² ist der Park in einen Nordteil, hin zur Universität, und einem Südteil, hin zum Parlament, geteilt.
Jede Menge von Denkmälern schmücken den Rathauspark – Josef Lanner, Johann Strauß Vater, Politiker und Staatsmänner stehen hin zur Ringstraße gereiht (natürlich in Stein).
Beide Hälften besitzen einen großen Springbrunnen, an dessen Rändern man sich an heißen Sommertagen niederlassen kann, dem Wasser lauschen, ein Buch lesen oder einfach nur träumen. Obwohl an der Vorderseite direkt die Ringstraße angrenzt, die wirklich überaus stark befahren ist, wirken besonders die Plätze rund um die Springbrunnen wie grüne Oasen innerhalb einer hektischen Welt. Dass man bei stärkerem Wind etwas nass wird – na, das muss halt in Kauf genommen werden.
Besonders schön ist hier auch die Bepflanzung. Nicht nur toll gepflegte Blumenbeete, für die die Wiener Stadtgärtner ja schon geradezu berühmt sind, finden wir hier. Nein, auch zum Teil 100 Jahre alte Bäume – z.B. eine Eiche, die 1906 für den damaligen Wiener Bürgermeister Karl Lueger gepflanzt wurde – und absolut fremdländische Gewächse – z.B. eine Kaukasische Flügelnuss oder einen alten Ginko – finden wir hier. Teilweise sind diese Bäume sogar etikettiert, sodass sogar Leute wie ©Homorphus, die sich mit Pflanzen gar nicht gut auskennen, wissen, worunter sie sich niederlassen.
Natürlich gibt es hier auch einen Kinderspielplatz, in dem absolutes Hundeverbot herrscht.

Der Rathausplatz:

Zwischen den beiden Parkhälften befindet sich, wie schon oben erwähnt, der Rathausplatz, umrahmt von 8 riesigen Marmorfiguren, die bedeutende Persönlichkeiten primär der Wiener Stadtgeschichte darstellen.
Dieser Rathausplatz erreichte inzwischen ja schon eine gewisse Berühmtheit. Dient er heute doch nicht nur als Abschlusskundgebungsplatz der Wiener SPÖ am 1. Mai, sondern ist er der Platz für verschiedene Events.
Allseits bekannt ist ja der Wiener Christkindlmarkt mit dem Adventzauber, wo auf teilweise wirklich gut gelungene Art der übliche Christkindlmarkt mit all den Standln mit einer angenehmen Atmosphäre, die durch das Schmücken der Bäume des Parks, dem Aufstellen aller möglicher Märchengestalten usw. verbreitet wird, vermischt wird (Nov./Dez).
Dann, gerade jetzt passend, gibt es seit einigen Jahren den Wiener Eistraum. Mitten auf dem Platz wird eine ziemlich große Eisfläche aufgebaut, jede Menge Ess- und Getränkestandln, Kinderaktionen, Eisdisco mit Radio Wien machen das Eislaufen zu einem ganz besonderen Erlebnis (Feb./Anf.März).
Im Sommer gibt es jedes Jahr ein großes Opernfilmfestival. Auf einer riesigen Leinwand werden allabendlich Opernfilme gezeigt (manchmal auch Jazzfilme – leider zu selten). Ob man nun hinkommt, um nur die Musik zu genießen oder um andere zu treffen und zu essen und trinken – alles ist möglich (Juli/August).
Zusätzlich zu diesen Fixpunkten finden noch jede Menge anderer Events statt. Seien es die Konzerte anlässlich der Festwocheneröffnung oder Zelte für eine afrikanische Kulturveranstaltung oder das Radkriterium rund um das Wiener Rathaus oder der Einlauf für den Wiener Marathon – der Rathausplatz mit seinem Park ist in Wien kaum mehr wegzudenken.

Also, zwischen Rathaus und dem Dr.Karl-Lueger-Ring ist dieser tolle Park. Erreichbar mit den Straßenbahnlinien 1, 2, D und J und mit der U2.

Zusätzliche Nebeninformation - die neuen Toilettenanlagen sind sehr sauber, leider etwas teuer.

Fazit:

Für ©Homorphus ist der Rathauspark eine willkommene Gelegenheit, bei einem hektischen Stadtbummel etwas Ruhe und Erholung zu finden. Zusätzlich liebe ich es, im Sommer irgendwo im Park zu sitzen, einen G’spritzten vor mir zu haben und dabei der Musik zu lauschen (die Filme muss ich nicht unbedingt sehen). Mindestens einmal pro Saison den Wiener Eistraum zu besuchen und sich sportlich zu betätigen ist für mich absolutes Pflichtprogramm. Und natürlich lasse ich kaum eine der Veranstaltungen, die sich rund um den Park abspielen aus. Und egal, wie hektisch und laut es am Platz zugeht, wenn es mir zu viel wird, verschwinde ich im Park, hole tief Luft – und dann geht’s wieder zurück ins Getümmel.

Also, für alle Wienbesucher, schaut euch den Park an und nützt die Gelegenheiten, die sich dort bieten.
In diesem Sinne
Homorphus

PS: Grillen ist dort verboten und Liegewiesen sind sehr wenig, aber viele Bänke und Stühle
Der hohe Flirtfaktor bezieht sich besonders uuf die Zeit der Events.


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
photoart

photoart

31.12.2007 21:21

Du hast den life ball vergessen! sonst ein guter bericht. lg TOM

wonurbistdu

wonurbistdu

04.11.2005 19:12

Na bin bin ich gespannt wann wir uns dort mal treffen! Aber hast schon recht, es liegt an mir, ich bin so gut wie nie dort. War heuer nur einmal dort und werde kaum auf den Christkindlmarkt gehen. Dort ist mir eindeutig zu viel los.

schneckenmami

schneckenmami

17.01.2004 01:48

wieder etwas dazugelernt. wir sind ja mittlerweise hauptsächlich spielplatzbesucher dort, der ist recht neu und schön. nach dem spielen gehen wir dann schräg gegenüber zum mcdonald´s, das gesparte klogeld legen wir dann in pommes an.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 880 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Klopsie
  2. fantagirlie
  3. GerhardReus
und weiteren 99 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Rathauspark, Wien