Perth

Erfahrungsbericht über

Perth

Gesamtbewertung (14): Gesamtbewertung Perth

 

Alle Perth Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Es geht zur isoliertesten Hauptstadt der Welt

4  21.11.2003

Pro:
idyllisch, warm und nette Leute

Kontra:
nightlife

Empfehlenswert: Ja 

Sambo

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:11

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 42 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

So das wird mein erster Teil einer was weiss ich wievielteiligen Reihe ueber das Land Australien. Da ich mich da gerade aufhalte und mich auch noch eine Weile aufhalten werde. Nach knapp 2 Monaten Leben in Perth soll mein erster Bericht dieser Stadt gelten.

+++ Demografische Daten +++

Ich muss vorher sagen das diese Informationen nicht alle auf meinem Mist gewachsen sind und das man diese und viel mehr Infos auf www.cityofperth.wa.gov.au nachlesen kann.

Die Stadt liegt an dem Fluss SWan. Naja Fluss oder nicht Fluss kann man nehmen wie man will auf jeden Fall wird er so genannt obwohl man kein Wasser mehr fliessen sieht und das Wasser auch schon arg salzig schmeckt aber er wird ja so genannt. Swan heisst so viel wie Schwan und da ist mal einem Hollaender vor langer Zeit eingefallen den Fluss nach den schwarzen Schwaenen zu benennen die es hier mal gegeben hat (Vergangenheit weil ich hier noch keinen einzigen gesehen hab aber es kann sein das es die noch irgendwo gibt). 1829 von einem Briten gegruendet wuchs die Stadt durch viele Arbeiter die wegen des Erzabbaus in die Stadt zogen. Naja und jetzt ist immer noch Zuzug angesagt aber eben nicht mehr so dolle wie am Anfang. Ich denke mal der kleine Ausflug in die Historie muss reichen, es sollen ja auch noch andere Daten kommen. Derzeitig viertgroesste Stadt Australiens (fragt mich nicht ich haette gedacht die drittgroesste) erstreckt sie sich ueber 8.75 Quadratkilometer und hat ca. 1.3mio Einwohner und darf sich Hauptstadt von Westaustralien nennen. Das Westaustralien insgesamt 1.8mio Einwohner hat und ca. 8mal so gross wie Deutschland ist will ich mal am Rande mit erwaehnen. Da kann man sich vorstellen was ausserhalb von Perth los ist...

+++ Flughafen +++

Fuer jeden Reisenden wichtig und deshalb auch gleich an den Anfang gestellt. Perth hat einen kleinen und modernen Flughafen. Er ist unterteilt in 2 Terminals, einen fuer inlaendische und einen fuer internationale Fluege. Ich habe nur den internationalen kennen gelernt und bin begeistert gewesen. Die Beschilderung ist einfach auch wenn man ich glaube ein wenig Englischkenntnisse braucht aber mit Schulenglisch kein Problem. Die Einwanderungsbehoerde ist fast so organisiert wie in den USA nur das es erheblich schneller geht und die Leute bei weitem freundlicher sind. An allen Ecken und Enden stehen Leute die gern bereit sind einem zu helfen wenn man nicht mehr weiterkommt. Da alles sehr uebersichtlich ist und auch nicht so viele Menschen hier in Perth landen und starten ist man nach 30min aus dem Flughafen raus wenn man nicht troedelt. Ich hatte das Glueck von jemandem abgeholt zu werden aber auch Busse fahren in die Stadt rein und selbst Taxen stehen ausreichend zur Verfuegung. Alles in allem bekommt der Flughafen auf jeden Fall 5 Sterne.

+++ Personennahverkehr +++

Es reiht sich der OPNV gleich an den Flughafen an denn man muss ja auch irgendwie vom Flughafen weg. An sich ist man in Perth mit den Bussen und Zuegen gut bedient. Sie fahren einen an fast alle Orte in Perth und das ueber den ganzen Tag. Naja Tag ist wirklich wichtig denn je spaeter der Abend umso lichter das versorgte Netz. Wenn man nahe am Zentrum ist kann man noch Busse bis 24 Uhr bekommen aber ansonsten ists um 10 vorbei mit Bus. Zuege sind spaerlich gesaet aber fahren auch in der Nacht. Das schoene ist das man wirklich nicht viel bezahlen muss. Es wird alles in Zonen eingeteilt und zum Beispiel eine Zone kostet 80ct. Zur Waehrung komme ich unter der Rubrik Finanzenvergleich. Ausserdem gilt dieses Ticket 2 Stunden in der Woche und 3 Stunden am Wochenende. Familientageskarte d.h. 2EW+2Kinder alle Zonen kostet 7$ und man kann den ganzen Tag in ganz Perth fahren. Mit Deutschland nicht vergleich da man wirklich weit fahren muss wenn man von einem Ort zum anderen kommen will. (Mit dem Auto von Norden nach Sueden auf dem Freeway mit ca 100km/h braucht man so knapp ueber eine Stunde)
Im Zentrum gibt es vier Linien (gelb, blau, gruen und rot) welche man kostenlos nutzen kann und die auch oft fahren (aller 7-10min am Tag), Die fahren einen durch das ganze Zentrum (CBD... central buisness district). Ich habe sie schon oft in Anspruch genommen, halten an allen Ecken und Enden und man kann einfach zusteigen und aussteigen wie man will. Alles in allem bekommt der Nahverkehr 4-5 Sterne. Der kleine Abzug ist dem gegolten das man wirklich keine Chance hat nach 10 noch nach Hause zu kommen und somit laufen darf oder sich fahren lassen muss von lieben Autobesitzern.

+++ Kultur +++

Nun ja Kultur hat Perth zu bieten aber wenn man das mit deutschen Staedten vergleicht sehr duenn. Sicherlich gibt es ein Orchester was immer mal auftritt und auch Museen aber das ist alles sehr rar im Gegensatz zu den gewohnten Staedten in Deutschland. Alles in allem kann ich in diesem Punkt nur auf die Website verweisen da ich mit dieser Art von Unterhaltung noch nicht viel Erfahrung hier gemacht habe, wenn dies der Fall sein sollte wird sicherlich auch noch mal ein Bericht faellig werden.

+++ Lifestyle +++

Leben in Australien faengt mir an zu gefallen. Die Leute sind nicht so aufgeschlossen und oberflaechlich wie die US-Amerikaner aber auch nicht so insich gekehrt wie manche! Europaeer. Obwohl man zu Anfang denken koennte hier hat keiner was mit dem anderen zu tun (Alleine Zaeune sind dicht und mind. 2m hoch) bekommt man schnell mit das die Leute ein recht lustiges und "easy" Leben fuehren. Den Leuten gehts gut und das lassen sie auch raus haengen. Mit unter 6% Arbeitlosigkeit kann man das schon so behaupten. Man geht hier nicht wie in Deutschland 9 oder mehr Stunden Arbeiten sondern hier ist man schon am schuften wenn man 8h (Pausen eingerechnet) arbeitet. Sicherlich wird es ueberall Ausnahmen geben wie es die auch in Deutschland gibt... aber so hab ich das hier mitbekommen. Man kommt mit den Leuten ins Gespraech und man wir eingeladen. Die Leute gruessen einen auf der Strasse wie ich das vom "Dorf" gewoehnt bin und nicht wie in Dresden das man einfach an den Leuten vobeigeht. Auf den Strassen ist nicht ein zehntel so viel los wie bei uns weil die Strassen doppelt so gross sind und keine Autos da um sie zu befahren. Haeuser werden als normal bezeichnet wenn sie 150 quadratmeter Grundflaeche haben und Autos sind ein Mix aus Europa und Amerika haben aber alle andere Namen. Das Leben geht seinen Gang und das mit Gemuetlichkeit und dafuer gibt es von mir 5 Sterne weil wir uns da wirklich mal was abguggen koennten.

+++ Nightlife +++

Fuer viele unter uns sicherlich ein wichtiges Thema aber da werde ich euch wohl ein wenig enttaeuschen muessen. Diese Stadt ist nichts fuer Nachtschwaermer. Es gibt einen Stadtteil wo auch nach 10 was los ist aber ansonsten ist die Stadt um 10 ausgestorben. Die Leute sind dann zu Hause. Es gibt genau 2 Kneipen in der ganzen Stadt die bis nach 12 in der Woche offen haben. Als ein trainierter Langaufbleiber musste ich mich schon ganz schoen umgewoehnen auch mal um 8 schon in der Kneipe zu sitzen... Kinos gibts genuegend auch in anderen Stadtteilen aber die letzten Vorsstellungen beginnen gegen 9, meistens noch ein wenig eher. Diese Stadt ist definitiv nichts fuer Partygaenger und Discobesucher. Man muss sich schon ein Bein ausreissen mal einen Club zu finden am Wochenende. Sicherlich ist der dann auch gut besucht und man kann bis 4 oder 5 in der Fruehe tanzen und sonstige Dinge machen aber erst mal einen finden das ist das Zauberwort. Wenn man ein wenig mit Studenten zu tun hat kommt man aber schnell dahinter wo was ist allerdings machen Studenten lieber zu Hause Party. Sicherlich das ist dann ein wenig ausgelassener als das was ich bis jetzt in Deutschland erlebt habe aber da will ich mal nicht ins Detail gehen.

+++ Finanzenvergleich +++

Nichts geht ohne das geliebte Geld und das kann man hier lassen ob als Besucher auf Zeit oder als Tourist. Zur Zeit ist das Problem das der Dollar sehr stark ist und man zwar 1.6$ fuer einen Euro bekommt aber weniger Ware im allgemeinen. Nun ja im einzelnen. Ich denke wenn man alles aufeinander Rechnet dann kommt man auf ca. dasselbe an Ausgaben wie in Deutschland. Autos sind im Vergleich billiger und Benzin auch. Versicherung und Anmeldung halten sich die Waage. Benzin kostet zur Zeit ca. 90ct/Liter. Grundstuecke und Haeuser sind auch billiger als in Deutschland zu erwerben wenn ich mal von vergleichbaren Gebieten ausgehe (Grossstadt). Versicherungen kann man hier auch ca. mit Deutschland vergleichen aber das habe ich nur von einem Arbeitskollegen, das hab ich noch nicht slebst durch und hoffe auch nicht mitmachen zu muessen. Allerdings ist es schon etwas schockierend fuer mein geliebtes Nutella im Vergleich 5eu fuer ein 700g Glas(Becher hier) zu bezahlen. Wieviel ich damit sagen will ist das man hier wenn man in den Supermarkt geht mehr Geld laesst als in Deutschland. Ich peile einfach mal ueber den Daumen das es ca. 2/3 mehr sind. Fleisch ist elend teuer, wahrscheinlich gibt es auch deswegen so viele Vegetarier hier, genauso wie jegliche Milchprodukte. Brot Mehl und Zucker sind doppelt so teuer wie daheim und alles andere bewegt sich immer ein wenig ueber Deutschlandniveau. Naja so wirklich was billiges hab ich im Supermarkt noch nicht gefunden, wenns was ist dann vielleicht gerade das Obst was in der Gegend geerntet wird aber sonst nichts. Wenn man hier lebt muss man ja auch irgendwo wohnen und das kostet auch. Es gibt immer gleich ganze Haeuser zu vermieten welche dann ca. 160$-350$ pro Woche kosten. Hier wird alles in Wochen abgerechnet. Kommt auf Groesse und Naehe zum Zentrum an. Als Student kommt man leicht in einer WG unter und muss eber so 80-100$ die Woche zahlen. Strom ist billig aber braucht man hier nicht viel weil es ja warm ist und man ehh viel draussen ist.

+++ Fazit +++

Ich koennte noch viel mehr schreiben aber dann wird glaube zu unuebersichtlich. Diese Stadt ist wunderschoen und man kann hier wirklich gut leben. Will man einen Aktivurlaub machen so stehen einem vor allem Wassersportarten zur Verfuegung (Mekka der Surfer hab ich gehoert). Als Rucksacktourist ist man auch nicht an der falschen Stelle weil es ueberall die Moeglichkeit gibt schnell ne Nacht zu schlafen. Dafuer gibts "Backpackers Hostels". Ist man auf Party aus kann man zu Hause bleiben da gibt es nicht viel. Ich denke einfach mal das man hier mit einer Familie einen wunderschoenen Urlaub verbringen kann und auch das Leben hier kann mit Familie sehr viel Spass machen. (Fuer die die auswandern wollen). Mit Visum beantragen gibt es in der Regel keine Probleme da muss man sich informieren was man braucht. Ich kann diese Stadt nur empfehlen auch wenn es keine 5 Sternchen gibt dafuer ist sie zu unausgewogen.


Ich hoffe ich konnte euch ein klein wenig weiterhelfen ueber eine weit entfernte Stadt. Wenn ich was vergessen hab dann ist das sicherlich auch mit dem Umfang geschuldet aber ich bin gerne offen fuer Kritik. Ansonsten vielen dank fuers bewerten und fuer Fragen stehe ich gern zur Verfuegung.

Gruesse aus Down under
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
IllEngelchenII

IllEngelchenII

24.11.2003 11:55

Ich hätte nicht gedacht, dass die Lebensmittel teurer sind, als hier...Dein Bericht war auf jedenfall sehr interessant zu lesen und ich fand es schade, dass ernur so *kurz* war..*g* - hätte gerne noch mehr gelesen.. vielleicht folgt ja noch ein weiterer Bericht. LG *Marion

sarah-l

sarah-l

24.11.2003 11:27

Ich habe mir mal deinen Bericht durch gelesen der ist echt geil geworden. Du hast sehr ausführlich geschrieben und auch alles gut gegliedert.LG Sarah

seppsn

seppsn

24.11.2003 01:58

super interessant , bis zum nächsten lesen

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1886 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. PandaSven
  2. Tashia
  3. stefbl
und weiteren 39 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.