ÖBB, Allgemeines

Erfahrungsbericht über

ÖBB, Allgemeines

Gesamtbewertung (31): Gesamtbewertung ÖBB, Allgemeines

 

Alle ÖBB, Allgemeines Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Telefonservvice der ÖBB ist eine Frechheit!

3  15.05.2001 (17.05.2001)

Pro:
freundlicher fahrdienstleiter

Kontra:
telefonat nervtötend

Empfehlenswert: Nein 

reddevil93

Über sich:

Mitglied seit:06.05.2001

Erfahrungsberichte:17

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 13 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Ich fahre täglich die Strecke Amstetten - St.Pölten (NÖ)mit der ÖBB. am 14.5.2001 vergas ich meine Sporttasche in einem Intercity nach Salzburg! Leider wurde ich erst zu Hause auf mein Missgeschick aufmerksam!
Deshalb versuchte ich den Bahnhof Amstetten telefonisch zu kontaktieren.

1. Unfug: im Telefonbuch steht nicht einmal eine normale Telefonnummer des Bahnhofs! Es sind lediglich 6 verschiedene Durchwahlstellen angegeben, jedoch nicht jene, die ich brauchte. es stellte sich nämlich nachher heraus, daß gar nicht alle Durchwahlstellen im Telefonbuch eingetragen sind. auch wichtige Stellen, wie z.b. die Personenkasse fehlen.


Ich versuchte also irgendeine Stelle zu erreichen.

2. Unfug: nach 2maligem läuten, wurde ich von einer absolut scheußlichen Telefonmusik empfangen, die mich den Teöefonhörer gleich 20 cm weit weghalten ließ. die Stimme teilte mir mit, daß derzeit alle Leitungen besetzt wären und daß ich warten solle! - Ich wartete -

Nahc ca. 2-3min "Musik" im Telefon läutete es wieder. Es meldete sich ein Mann und ich schilderte ihm mein Problem. Er meinte ich sei in der falschen Abteilung und er würde mich gleich verbinden. vorher gab er mir noch die Durchwahlnummer der Stelle, wo ich hin sollte! (jene die nicht im Telefonbuch stand)

3. Unfug: nach mehrmaligem läuten meldete sich auf anderen seite eine Männerstimme. Als ich gerade anfangen wollte zu erzählen, knallte dieser jemand auch schon wieder den Höhrer auf die Gabel.

Ich wunderte mich über diesen sehr freundlichen Herrn und probierte nochmals anzurufen. diesmal gleich mit der richtigen Durchwahl.

4. Unfug:Es läutete 2mal und dann kam wieder diese besch.... Telefonmusik. Als nach ca. 3 min die Musik endlich vorbei war ertönte das Besetztzeichen. - es hatte jemand gleich abgedrückt! - wie höflich.

Ich versuchte es ein 3. und ein 4. Mal und das Ergebniss war immer das selbe. Läuten - Musik - abgelegt.

Nachdem sich mein doch schon relativ großer Ärger wieder gelegt hatte, versuchte ich es erneut! (mittlerweile waren 10min vergangen)

Diesmal läutete es wieder. Es dauerte nicht lang, da hob wieder diese Männerstimme ab. Als ich ernaut mein Problem vortragen wollte, ertönte das Besetztzeichen! - aufgelegt.

Mit einem Blutdruck jenseits der normalen Werte hüpfte ich ins Auto und vor zum Bahnhof Amstetten.
Als ich den Fahrdienstleiter erwischte, erzählte ich ihm die Geschichte mit der Sporttasche. er war ein sehr höflicher und freundlicher Zeitgenosse und erledigte die Sache für mich.
Als das ganze gelaufen war, frage ich ihn nach einer nach einer Stelle für Beschwerdenannahme.
Er wußte keine und fragte, worum es sich den handle. I

Ich schilderte den Telefonakt mit etwas wütender Stimme und relativ scharfer Tonart. Der Fahrdienstleiter schaute etwas verwundert und entschuldige sich vielmals für die Vorfälle. Er beteuerte zwar mehrmals, daß er nicht wüßte, wer von seinen Kollegen so gehandelt haben könnte.

***************************FAZIT**********************

Ich bin froh, meine Sporttasche wiederzu bekommen! Die Bediensteten am Bahnhof verheilten sich so, wie man sich das eigentlich vorstellt! Freundlich..etc.

Aber der Telefonakt kostete mich doch eine halbe stunde und unzählige Nerven!

SO ein Telefonservice ist sicher keine werbung für die öserreichischen Bundesbahnen!

*******************UPDATE*****************************

so, mittlerweile hab ich meine Tasche wiederbekommen! Der Mann im Fundbüro in Salzburg, wo ich anrufen sollte, war recht freundlich und schickte mir meine Tasche nach Amstetten! Es hätte mich gewundert, wenn dieser Service kostenlos gewesen wäre!
Meine vergesslichkeit kostete mich 50 ATS, die bei der Abholung zu berappen waren.


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
mjk25

mjk25

11.01.2004 18:25

erinnert mich irgendwie an die kollegenInnen vom db ag kundendialog hier in deutschland.grüße aus der partnerstadt salzburgs aus dresden mario

Gwen666

Gwen666

28.05.2001 10:36

Hallo und guten Morgen! DANKE für Dein nettes Kommentar zu meinem Flash-Bericht, habe mich sehr darüber gefreut!!! *** Zu Deinem Bericht über die ÖBB: Sehr gut geschriebener, übersichtlich verfasster Text, hat mir gefallen diesen zu lesen! *** Mich haben diverse Telefonate zu öffentlichen Stellen auch schon sehr, sehr viele Nerven gekostet. Immer wieder schreckliche, schlechte Musik und lange Wartezeiten am Telefon, zigmal weiterverbunden werden, aber ohne Erfolg: Willkommen im Club! :-)) *** Schönen Tag noch und liebe Grüße GWEN

owi13

owi13

18.05.2001 01:15

Demnach ist nich nur Deutschland eine Servicewüste !!! *ggg*

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 2253 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. mariosedlak
  2. mjk25
  3. Neubacher
und weiteren 10 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für ÖBB, Allgemeines