Neckar Käpt'n, Stuttgart

Erfahrungsbericht über

Neckar Käpt'n, Stuttgart

Gesamtbewertung (3): Gesamtbewertung Neckar Käpt'n, Stuttgart

 

Alle Neckar Käpt'n, Stuttgart Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


~~~~~ Rundfahrten mit dem Neckar Käpt'n ~~~~~

5  30.12.2007

Pro:
alles

Kontra:
nix

Empfehlenswert: Ja 

SabineG1959

Über sich: Schade, dass man nicht über Kommentare zu einer wirklichen Diskussion kommen kann, hätte Euch gerne ...

Mitglied seit:16.10.2004

Erfahrungsberichte:281

Vertrauende:58

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 106 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Neckar Käpt'n


Als ich an einem schönen Sommertag Anfang Oktober * g * in Stuttgart war, kam ich auf die Idee, bis zu meiner Heimreise noch eine Weile mit dem Schiff den Neckar rauf und runter zu fahren. Gleich am Neckarufer steht das kleine Tickethäuschen, wo man die Tickets, Fahrpläne und Andenken erhält. Telefonische Anfragen hier:

Telefonische Anfragen:
0711 54 99 70 60
(Mo-Fr 8-17 h) ab 21.01.2008
Reiseangebote: http://www.neckar-kaeptn.de/72.html?&L=0
Das Tickethäuschen und die Anlegestellen befinden sich nicht weit von der Straßenbahnhaltestelle zur Wilhelma am Neckarufer - logischerweise.
Am Ufer gibt es mehrere Anlegestellen,die anscheinend alle dem Neckar Käpt'n gehören, da ich keine andere Gesellschaft gesehen habe. An einer der Anlegestellen gibt es ein Schiff, das nicht ablegt und immer dort steht. Hier stehen auf dem Deck im Freien Tische und Stühle, so dass man die Wartezeiten mit Kaffee und Kuchen überbrücken kann, zu sehr günstigen Preisen.

Wir sind einfach so am Tag vorher dort hin zum Kaffeetrinken gegangen, und es hat sehr lecker geschmeckt. Allerdings war die Auswahl nicht sehr groß, da dies ja eigentlich kein Café-Schiff ist.

Für die Schiffsausflüge gibt es mehrere Angebote. Da ich nicht weiß, ob und inwiefern diese sich von Jahr zu Jahr ändern, werde ich nur die beiden beschreiben,die ich in meinem jugendlichen Übermut angetreten hatte.


1. Cannstatter Schleusenrundfahrt
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das erste Angebot an diesem Sonntagmorgen war die Schleusenfahrt. Bei zwar trockenem aber noch nicht ganz so sommerlichem Wetter ging es los neckarabwärts Richtung Schleuse. Die Schleuse ist auch nicht weit von der Anlegestelle entfernt. 'Kurz vorher führt eine Fußgängerbrücke über den Neckar, die Stuttgart mit Bad Cannstatt verbindet. Als ich unterwegs war, wurde bereits das Riesenrad für den Cannstatter Wasen, die zweitgrößte Kirmes Deutschlands nach dem Münchner Oktoberfest, aufgebaut.

Das Schleusen ist ein sehr interessanter Vorgang, den man vom Deck des Schiffs aus sehr gut beobachten kann. Zuerst fährt das Schiff in die Schleuse, dann wird das riesige Tor geschlossen und Tausende Kubikmeter Wasse rhineingelassen. Jemand von der Schiffsbesatzung ist dafür zuständig, das Schiff immer wieder entsprechend der Höhe an der Schleusenwand festzubinden, damit es sich in der Schleuse nicht selbständig macht.

Schleusen sind notwendig, um Höhenunterschiede zu überbrücken, die dadurch entstehen, dass seichte Flüsse aufgestaut werden, damit sie schiffbar werden. Dies geschieht ja nicht erst am Ende eines Flusses, sondern zwischendurch werden immer wieder Staumauern erreichtet, die an diese Stellen das Wasser aufstauen, aber die Wehre sind ja für die Schiffe nicht einfach so zu überwinden, dafür sind dann die Schleusen da.

Heutzutage werden im Rahmen des Naturschutzes ebenfalls Hilfen für Fische gebaut, die die Staumauern ja ebenso wenig überwinden können. Es werden am Rande von Flüssen Fischtreppen gebaut, in denen das Wasser langsam ansteigt, so dass die Fische die Höhenunterschiede überwinden und ihre angestammten Wanderungen auch weiterhin oder wieder unternehmen können. Hier habe ich allerdings keine Fischtreppe gesehen und weiß nicht, ob die Fische auch durch die Schleusen transportiert werden. Fischtreppen sind mir besonders da aufgefallen, wo es Wehre aber mangels Schiffsverkehr keine Schleusen gibt. Vielleicht weiß ja jemand von Euch mehr darüber.

Hinter der Schleuse geht es dann weiter neckarabwärts an der Canstattre-Wasen-Wiese vorbei Zu beiden Seiten des Neckars sieht man hier Industriegebäude, u.a. der riesige Komplex von Mercedes, ehemalige Hafenanlagen und einen riesigen Kessel, den wohl größten in Deutschland. Im Hintergrund sind einige Kirchlein zu erkennen von diversen Stuttgarter Stadtteilen und in der Ferne Weinberge.

Zurück geht es natürlich denselben Weg wie hin, und da erkenne wir kurz vor der Schleuse die .Stuttgarter Mineralbäder. Gleich hinter der Schleuse gibt es noch eine Auto- und eine Eisenbahnbrücke, die Stuttgart mit Bad Cannstatt verbinden. Dann geht es wieder unter der Fußgängerbrücke hindurch, und die eine Stunde verging wie im Flug.

Kurzbeschreibung und Preise laut Website:

Durch die Schleuse Bad Cannstatt, vorbei am Mineralbad Leuze und am Wasen bis zur neu eröffneten Daimler-Benz-Welt, und zurück. Dauer: ca. 1 Stunde
Fahrpreis Erwachsene/Kinder: EUR 7,80 / 3,90


2. Kurz-Rundfahrt
~~~~~~~~~~~~~~

Kurz danach ging es wieder los, die Kurzrundfahrt in die andere Richtung. Auch hier trennt der Neckar Stuttgart von Bad Cannstatt. Allerdings geht es nun in die romantischeren Gefilde. Auf beiden Seiten säumen zunächst Wohngebiete den Neckar. Es gibt Wassersportvereine, ein Ruderboot kommt uns entgegen, und Weinberge.

Dann kommt der Schock: nach einer scharfen Kurve fällt der Blick auf die Wohnsilos eines modernen Wohngebietes aus weißen Betonklötzen. Es wirkt schon so, als wenn man sich Mühe gegeben hätte, alles ein wenig wohnlich und heimelig zu gestalten, aber dafür sind die Wohnklötze einfach nicht geeignet.

Am gegenüberliegenden Ufer sieht man das Naherholungsgebiet des Max-Eyth-Sees, eines Baggerlochs. Hier wurden Sand oder Kiesel abgebaut. Der Neckar selber weitet sich ebenfalls fast zu einem See, und man erkennt schon die Schleuse Hofen. Da wendet unser Schiff und bringt uns wieder zurück nach Stuttgart.

Kurzbeschreibung und Preise laut Website:

Über Münster, Max-Eyth-See, bis vor die Schleuse Hofen und zurück.
Dauer: ca. 1 Stunde.
Fahrpreis Erwachsene/Kinder: EUR 7,80 / 3,90

FAZIT
~~~~~

Ich fand beide Rundfahrten sehr interessant und informativ. Auf beiden Fahrten gab es natürlich Erklärungen über Lautsprecher, die auch gut zu verstehen waren.

Gerne hätte ich noch mehr unternommen, aber leider musste ich nach Hause. Also bin ich über die Fußgängerbrücke gelaufen, von wo es nicht mehr allzu weit zum Bad Cannstatter Hauptbahnhof ist. Der nächste Parkplatz für PKW-Anreisende dürfte bei der Wilhelma, dem berühmten Stuttgarter Zoo, sein, die dann bestimmt auch was kosten.

Ich würde diese Rundfahrten immer wieder mitmachen und gerne auch noch weitere Angebote nutzen, die länger dauern, außerdem gibt es noch einen Linienverkehr bis nach Marbach u.a., Angebote für Kinder, die Möglichkeit, ein solches Schiff zu chartern u.v.a.

Samstags allerdings sollte man sich vorher erkundigen, ob die "normalen" Fahrten stattfinden, da hier die Schiffe oft für private Feiern gechartert werden oder sehr früh ausgebucht sind von vorbestellten Karten!!!!

Alles in allem kann ich die Schiffsausflüge vom Neckar Käpt'n, der 2007 sein 50-jähriges Jubiläum feierte, nur empfehlen. Sie sind informativ,machen Spaß, und auf dem Schiffsdeck gibt es viel Platz für SonnenanbeterInnen.


Ich freue mich auf Eure Lesungen,Bewertungen und Kommentare.

Alles Liebe und einen guten Rutsch ins neue Jahr von Sabine :)
Bilder von Neckar Käpt'n, Stuttgart
  • Neckar Käpt'n, Stuttgart Bild 142709044 tb
  • Neckar Käpt'n, Stuttgart Bild 142709047 tb
  • Neckar Käpt'n, Stuttgart Bild 142709051 tb
  • Neckar Käpt'n, Stuttgart Bild 142709055 tb
Neckar Käpt'n, Stuttgart Bild 142709044 tb
Das Café-Schiff am Neckarufer Anlegestelle Wilhelma
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Baerchen2571

Baerchen2571

27.06.2010 17:42

so eine Fahrt würde mich auch immer wieder reizen! Liebe Grüße

Schwaben-Elch

Schwaben-Elch

11.01.2009 18:38

Hm, da könnt ich auch mal wieder mitfahren ;-)

LoloMay

LoloMay

21.01.2008 02:43

Wenn Du das nächste Mal mitfährst, sag Bescheid. Dann komm ich mal winken (sind bloß 10 Minuten zu Fuß von mir aus). :)))

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4792 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (5%):
  1. sunflower76
  2. ingeborg65
  3. Spohler
und weiteren 2 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (95%):
  1. Baerchen2571
  2. Lysanthus
  3. Schwaben-Elch
und weiteren 99 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.