Mutter-Kind-Kuren

Erfahrungsbericht über

Mutter-Kind-Kuren

Gesamtbewertung (63): Gesamtbewertung Mutter-Kind-Kuren

 

Alle Mutter-Kind-Kuren Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Garantie zur Erholung für Mutter und Kind

5  02.04.2003 (19.04.2003)

Pro:
Erholung ist garantiert,Mutter - und Kind sind gut drauf

Kontra:
autsch .  .  .  .  . die Bahnfahrt war die Hölle

Empfehlenswert: Ja 

Wikinger123

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:139

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 111 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Fast den kompletten März befand ich mich mit meinem fünfjährigen Filius in einer Mutter-Kind-Kur an der Ostsee. Genauer, wir waren im Sanitas Ostseebad Boltenhagen in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Zeichen standen schon auf Sturm vor der Abfahrt, da die Bahn, mit der wir dort hinfuhren unser Gepäck zuerst zu früh abholen wollte, dann zum vereinbarten Zeitpunkt nicht kam und es letztendlich zwar verspätet aber trotzdem abholte. Der Streß stand mir schon da im Gesicht.

Es ging los am frühen Morgen und wir fuhren los von unserem Heimatbahnhof bis hoch an die Ostsee!! Sieben Stunden Bahnfahrt mit meinem Sohn, meiner besten Freundin und ihrer dreijährigen Tochter und dreimal umsteigen ist auch für die stärksten Nerven ein Desaster! Kurz vor Hamburg warf sich noch schnell ein Lebensmüder auf die Gleise, so daß alle aussteigen mußten und so ging es mit der S-Bahn weiter. So kamen wir an unserem Zielbahnhof an und wurden dort abgeholt.

Geplagt, genervt, ungeduldig, müde und hungrig kamen wir an unserem für die nächsten drei Wochen geplantes Domizil an. Was uns erwartete war auf den ersten Blick eher unscheinbar aber dann...


Die Lage der Klinik
Boltenhagen liegt zwischen Lübeck, Wissmar und Rostock. Die Sanitas Ostseeklinik befindet sich im Ostseebad Boltenhagen und ist ca. 250 m vom Strand entfernt. Der nächste Bahnhof ist in Grevenmühle, der ca. eine halbe Stunde entfernt liegt. Ein extra eingerichteter Abholdienst holt die Patienten nach Vereinbarung an der Bahn ab und brachte uns auch wieder hin am Abreisetag. Das klappte hervorragend. Wir wurden im Haus Waldesruh abgesetzt, daß sich direkt am Strand befindet. Was sich für mich zuerst anhörte wie ein Bestattungsinstitut entpuppte sich dann als helles, freundliches Haus, daß ca. 21 Familien aufnehmen konnte und wirklich nur durch einen Weg, bzw. Strandpromenade vom Strand getrennt ist.

Die Zimmer und Ausstattung
/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
Unser Zimmer war den andern Zimmern im Hause gleich und bestand eigentlich aus zwei Räumen, einem Kinderzimmer und einem Eltern-Wohn/Schlafbereich. Ein Bad war vorhanden. Ein Durchwahltelefon und Farb-TV war ebenfalls vorhanden. Alles noch ganz neu, da das Haus erst seit 2000 „benutzt“ wird.

Schwimmbäder und Sauna
/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
Auf den ersten Blick wirkt alles etwas klein aber für die Anwendungen reichte es und abends konnte man gemütlich seine Bahnen schwimmen.

Es gab für die Erwachsenen ein Schwimmbad und für die Kinder zwei Schwimmbecken. Eine Kneippanlage und eine Saunalandschaft mit Bio-,Dampf- und finnischer Sauna ist ebenfalls dort, jedoch alles im Haupthaus, daß ca. 15 Minuten entfernt ist. Eine kleine Sauna und zwei Schwimmbecken waren jedoch auch in unserem Haus vorhanden.

Wäsche
/_/_/_/_/
Da man in drei Wochen sehr viel Kleidung braucht, ist es ein Glück, daß das Haus über Waschmaschinen und Trockner verfügt, die man gegen Gebühr benutzen kann.
Handtücher und Badetücher, sowie die Bettwäsche wurden vom Haus gestellt, so daß man dies wenigstens nicht auch noch mitschleppen mußte.

Die Therapien
/_/_/_/_/_/_/_/
Alle Patienten bekamen von den Ärzten des Hauses individuelle Pläne, die je nach Bedarf festgelegt wurden. Während der Behandlungen und Therapien wurden die Kinder in den Kinderbetreuungseinrichtungen, sprich Kindergärten untergebracht.
Einen Tag nach der Anreise und einen Tag vor der Abreise finden die Hauptuntersuchungen statt. Ab auf die Waage, messen und passende Therapien werden dort festgelegt. Eine Änderung dieser Pläne kann man ohne weiteres während der Kur mit dem Arzt besprechen.

Wer gerne eine solche Kur machen möchte, dem kann ich dieses Haus uneingeschränkt empfehlen. Eigentlich ist die Sanitas ein Haus der DAK aber es werden auch andere Kassenpatienten genommen, man muß nur anfragen. Mir wurde die Sanitas Kurklinik von einer Freundin empfohlen.

Service- und Küche
Hier sei mal eines ganz klar gesagt, man ist nicht in Urlaub sondern in Kur da und sollte dann auch entsprechende Leistungen auch zu schätzen wissen. Die Küche war super und das Personal äußerst freundlich und geduldig mit den schreienden Bälgern. Das Essen war sehr gut und es gab zum Frühstück und Abendbrot jeweils immer Buffets. Das Mittagessen wurde direkt am Tisch serviert. Man mußte gleich zu Kurbeginn eine Liste ausfüllen, bei der man sich das Essen für jeden Tag wählen konnte. Man konnte auch Fleischlos oder Diätessen wählen.

Wie geht das nun mit der Kur
/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
Ganz einfach! Man fragt bei der Krankenkasse nach und bestellt sich einen Antrag für sich und einen Antrag für das Kind. Die Anträge gibt man dann bei dem Hausarzt und der Kinderärztin ab, die diese ausfüllen müssen. Hat man noch andere Atteste von anderen Ärzte ist das um so besser, jedoch nicht unbedingt erforderlich. Die Anträge schickt man dann an die Krankenkasse und man erhält nach kurzer Zeit den Bescheid ob man in Kur gehen darf oder nicht. Ich habe bei meiner Krankenkasse nachgefragt ob ich mir das Kurhaus aussuchen dürfe und gab die Daten der Sanitas Kurklinik an. Man bat mich, daß ich mich selbst mit der Klinik in Verbindung setzen solle um die Modalitäten abzuklären. Es gab keinerlei Probleme. Die Klinik bekam von mir den Bescheid der Krankenkasse, daß die Kur genehmigt sei und ich bekam von der Klinik dann den Termin. Nun hieß es nur noch den Transport für das Gepäck abzuklären und wie wir dahin kommen sollten. Wir entschlossen uns mit der Bahn zu fahren.

Für mich war letztendlich nur die Bahnfahrt ein echter Streßfaktor und ich würde beim nächsten Mal mit einem Billiganbieter nach Hamburg fliegen und nur noch das letzte Stück mit der Bahn fahren, da man sich einfach nicht auf die Bahn verlassen kann.

Mein Eindruck und meine Erfahrung:

Die Kur war wirklich eine tolle Sache und wir haben uns in Boltenhagen sehr wohl gefühlt und wunderbar erholt. Der medizinische Aspekt spielte für mich eher eine sekundäre Rolle, doch waren sehr viele Mütter mit Herzkranken Kindern da und da bin ich sicher, legt man dann sehr großen Wert auf die ärztliche Betreuung.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
tanja88

tanja88

03.07.2006 23:03

Danke.Hat mir Hoffnung gemacht,daß ich vielleicht auch so ein schönes "Kurziel" bekomme.Leider kann ich mir das Ziel nicht aussuchen.SCHADE!

nessie763

nessie763

28.05.2004 17:21

Alles drin und ist wirklich schön dort! LG

jabberwocky666

jabberwocky666

07.10.2003 05:51

Ich hätte mich da gleich als Kurschatten beworben... anders hätte ich bei der AOK wohl auch keine Chance - ohne Kind und mit blühender Gesundheit...

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 12083 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (2%):
  1. tanja88
  2. nessie763

"sehr hilfreich" von (97%):
  1. +
  2. jabberwocky666
  3. Wolle0509
und weiteren 110 Mitgliedern

"hilfreich" von (1%):
  1. Sepp-das-Wiesel

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.