Muschel, Swakopmund

Erfahrungsbericht über

Muschel, Swakopmund

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Muschel, Swakopmund

 

Alle Muschel, Swakopmund Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


mit 1000 Einkaufstüten sitzt es sich hier hervorragend

5  17.07.2010

Pro:
gemütlich, herrlich für einen Stopp nach dem Stadtbummel

Kontra:
die finstere Dame in der Buchhandlung .  .  .  .

Empfehlenswert: Ja 

Leo56

Über sich: Mein Bericht zur Hawane Lodge wurde von ciao zu früh veröffentlicht!!! Ich habe ihn nun ergänzt.

Mitglied seit:06.02.2006

Erfahrungsberichte:129

Vertrauende:95

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 152 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet
Muschel? Was ist das?

Die Muschel ist eine Mischung aus Buchhandlung, Galerie und Café mit Außensitzplätzen. In der Buchhandlung findet man neben einigen Büchern, die in Afrikaans geschrieben wurden, vorwiegend deutsch- und englischsprachige Literatur, jedoch auch Straßenkarten und DVD über Namibia. In der ersten Etage, die von der Buchhandlung aus über eine Holztreppe erreichbar ist, finden regelmäßig Kunstausstellungen statt. Das Café bietet vier Tische auf der Terrasse vor der Buchhandlung und inmitten der Fußgängerzone Swakopmunds an. Hier kann man Kaffee, Cappucchino, Espresso, Heiße Schokolade, Tee und alkoholfreie kalte Getränke zu sich nehmen. Dazu wird Kuchen angeboten.

Öffnungszeiten:

montags bis freitags 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr
samstags 8:30 Uhr bis 13:00 Uhr und 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr
sonntags 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Buchhandlung

Die Muschel ist in erster Linie eine Buchhandlung für Namibier und Touristen. Es gibt einige Bücher in Africaans, der Sprache, die vorwiegend aus dem Holländischen entstammt und sich über die letzten zwei Jahrhunderte hier in den südlichen afrikanischen Ländern zur neuen Muttersprache entwickelte. Daneben gibt es sehr viel Literatur, auch DVD, in englischer Sprache, der offiziellen Amtssprache in Namibia, die dennoch weitaus nicht alle Schwarzafrikaner hier sprechen. Wir finden aber auch nicht wenige Bücher in deutscher Sprache, v.a. über die Zeit der Deutschen Kolonialherrschaft, deutsche Aussiedler aus dieser Zeit und ich sehe auch ein Buch über die Auseinandersetzungen mit den Nama und Herero. Straßenkarten und Ansichtskarten inkl. Briefmarken kann man hier ebenso kaufen wie kleine Mitbringsel. Aus unserer Gruppe kauft eine Frau für ihren Neffen hier ein lustiges Mousepad.

Galerie

Im Inneren der Buchhandlung befinden sich saubere Toiletten und eine Holztreppe nach oben. Sie führt zu einer Galerie, in der zur Zeit Gemälde ausgestellt sind, die nicht ganz so nach meinem Geschmack sind. Es ist wohl auch momentan eher ein Lückenfüller; denn es ist nicht angeschrieben,welche Ausstellung das ist.
Café

Das Café hat vier Tische mit 16 Außensitzplätzen. Da sich die Muschel direkt im Zentrum der kleinen Fußgängerzone von Swakopmund befindet, sind die Plätze bei schönem Wetter schnell besetzt, meist mit Touristen. Das Gebäude ist ein Fachwerk-Bau aus der Kolonialzeit, also vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Es ist der rechte und damit zur Tobas Hainyeko Street zeigende Teil einer in zwei Richtungen langgezogenen Häuserfront, an dessen Ecken sich erkerähnliche Aufbauten mit einem kleinen Türmchen befinden, es sieht sehr verspielt aus. An diesem Aufbau ist der Text "Die Muschel Books & fine Art" aufgemalt.

Wir trinken hier Kaffee und Cappucchino, den Kuchen lassen wir in Anbetracht der reichlichen Abendmahlzeiten lieber weg. Es gibt Apfelstrudel, der zwar anders aussieht als Apfelstrudel, den wir kennen, aber er hätte sicher gut geschmeckt. Zwei Tage später sind wir noch einmal hier, weil es so nett ist, hier in der Sonne zu sitzen und sich zwischen zwei Einkaufsbummeln auszuruhen. Heute sitzen an den Nebentischen Teilnehmer einer Kreuzfahrt, die in Swakopmund ein paar Stunden "Landgang" haben und ebenfalls dieses nette Café entdeckten. Der Kaffee selbst schmeckt wunderbar, beinahe wie italienischer Kaffee.
Wie findet man sie?

Da die Muschel inmitten der Fußgängerzone und damit direkt im Zentrum Swakopmunds liegt, kann man sie gar nicht verfehlen. Die Atmosphäre hier, vor dem Café sitzend und die Fußgängerzone bzw. das Leben darin beobachtend, ist einmalig. Die Preise sind für europäische Verhältnisse sehr günstig: ein Kaffee kostet 9 Namibische Dollar, also nur 0,75 Euro, ein Cafe Latte ist mit 20 Namibischen Dollar, also 1,67 Euro das teuerste Getränk. Der Kuchen an diesem Tag kostete ebenfalls 20 Namibische Dollar. Dann gibt es noch Capucchino in verschiedenen Variationen für 1,00 bis 1,25 Euro und Tee für 0,75 Euro (Rooibus, wie es sich im Süden Afrikas gehört, aber auch Jasmine, Five Roses, English Breakfast). Eine heiße Schokolade bekommt man für 1,35 bis 1,60 Euro, Cola, Fanta, Sprite kosten 0,75 Euro und 0,5 l Wasser oder 0,3 l Saft 0,80 Euro. Vorsorglich wird bereits auf der arte darauf hingewiesen, dass es darüber hinaus nichts zu Essen oder zu Trinken gibt. Nachfragen also zwecklos. Das passt auch zu der Dame in der Buchhandlung, die mich finster ansieht, als ich ein paar Fotos mache. Die Bedienung dagegen ist sehr nett und flink.


Bilder von Muschel, Swakopmund
  • Muschel, Swakopmund 106_9545 - Muschel, Swakopmund
  • Muschel, Swakopmund 5167542_l - Muschel, Swakopmund
  • Muschel, Swakopmund P1050309kl - Muschel, Swakopmund
  • Muschel, Swakopmund 5167550_l - Muschel, Swakopmund
Muschel, Swakopmund 106_9545 - Muschel, Swakopmund
an der Muschel beginnt die Fußgängerzone
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
merbitz01

merbitz01

30.01.2014 18:41

sieht ja echt urig aus

yesup

yesup

29.01.2014 22:25

Da waren wir damals auch drin, als wir vor Ort waren

isaputaner

isaputaner

29.01.2014 10:49

Muschel klingt ja wirklich herzallerliebst.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1580 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (11%):
  1. yesup
  2. didiba
  3. hubbie
und weiteren 13 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (89%):
  1. lassie222
  2. butterblume1.0
  3. Skywalkeratwork
und weiteren 133 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.