London - Wissenswertes

Erfahrungsbericht über

London - Wissenswertes

Gesamtbewertung (770): Gesamtbewertung London - Wissenswertes

 

Alle London - Wissenswertes Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


London das Reiseziel für Jung und Alt

5  03.05.2005

Pro:
viele Sehenswürdigkeiten, tolles flair

Kontra:
der Preis

Empfehlenswert: Ja 

luccielein

Über sich: ♥ "Es gibt Momente im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlier...

Mitglied seit:16.04.2005

Erfahrungsberichte:514

Vertrauende:102

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 86 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

London hat etwa 7 Millionen Einwohner und erstreckt sich über eine Fläche von 1.580m².

Geschichte
---------------

Aus Londinium wird London
Schon 61 n. Chr. beschrieb der römische Gelehrte Tacitus Londinium als ein florierendes Handelszentrum. Der Name geht auf die keltischen Wörter Llyn und Din (" Festung am Wasser") zurück. Im Mittelalter haben die Zünfte der Stadt, der City, die Guildhall erbaut. Als Versammlungsort des alles bestimmenden Handels war dieses Gebäude auch Sitz der Regierung. Im Laufe der Geschichte unterstrich die City immer mehr ihre Unabhängigkeit gegenüber der Krone. Im Jahre 1215 gab ein königlicher Freibrief der Stadt ihre Privilegien. Von da an selbstständig, weitete sich die City enorm aus. Durch einen Großbrand 1666 wurde die City fast völlig zerstört. Der Wiederaufbau wurde zum Werk von Christopher Wren, der etwa 50 Kirchen, darunter die Kathedrale von Saint Paul erbauen ließ. In der Kirche Saint-Mary-Wollnoth, mit ihrer bescheidenen Architektur, fanden seitdem die Taufen der unehelichen Kinder statt.

Währung
------------

Die britische Währung ist das Pfund Sterling. Ein Pfund sind hundert Pence. Es gibt 5, 10, 20 und 50 Pfund Scheine und 1 Pfund, 50, 20, 10, 5, 2 und 1 Pence Münzen.

1 Pfund ca. 1,53 Euro.
In London sind viele Museen eintrittsfrei (z. Bsp. British Museum, National Gallery), dafür ist die Gebühr recht hoch, wenn Eintritt verlangt wird.
Zum Beispiel der Tower kostet 7,95 Pfund.

Unterkunft
--------------

Günstig: Doppelzimmer von 50-90 Pfund
Einzelzimmer con 36-70 Pfund
Moderat: Doppelzimmer von 90-180 Pfund
Einzelzimmer von 70-110 Pfund
Teuer: Doppelzimmer von 175-285 Pfund
Einzelzimmer von 140-250 Pfund
Luxus: Doppelzimmer von 255-330 Pfund
Einzelzimmer von 210-2501 Pfund
Suiten ab 335 Pfund

Reisedokumente
------------------------

Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für die Einreise nach Großbritanien einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Für Fahrzeuge empfielt sich die internationale grüne Versicherungskarte.


Anreise
-----------

mit der Bahn: Seit 1994 ist Großbritanien durch den Kanaltunnel mit dem Festland verbunden. Seither gibt es auch schnelle und bequeme Zugverbindungen mit dem Eurostar zwischen Paris oder Brüssel und dem Londoner Bahnhof Waterloo.

mit dem Flugzeug: London hat fünf Flughäfen, die wichtigsten sind Heathrow und Gatwick, beide mit guter Anbindung ans Zentrum.

mit dem Auto: Auch Autofahrer profitieren seit 1994 vom Kanaltunnel. Unter dem aknal zwischen Calais und Folkstone verkehrt Eurotunnel, ein "Huckepack-Zug" für Autos, Busse, Motorräder und deren Passagiere. Die Züge fahren alle 15 Minuten rund um die Uhr und benötigen ca. 35-40 Minuten.

mit dem Bus: Die Eurolines-busse fahren täglich von Aachen, Frankfurt, Mannheim, München oder Stuttgart mehrmals wöchentlich, Preis ab 55 Euro.


Reisezeit
--------------

Nur Böswillige behaupten, dass es in London immer regnet. Auch die berühmt-berüchtigten Nebelschwaden haben sich verflüchtigt, seitdem in den 50'er Jahren der Clean Air Act erlassen wurde. Das Wetter ist meistens gar nicht so übel, aber ein bisschen langweilig, weil extreme Temperaturen im Sommer und Winter sehr selten sind. Dafür ist es das ganze Jahr über eher mild mit einem Temeraturmittel von 6° Celsius im Winter und von 21° Celsius von Juni bis August. Die besten Reisezeiten dürften der Spätfrühling von Mai bis Juni oder der frühe Herbst im September und Oktober sein.


Unterwegs in London
------------------------------

Taxi: In London gibt es fliegende Taxis, die man per Handzeichen anhaltenkann. Ein freies black cab erkennt man an dem leuchtenden Schild Taxi oder For Hire. Auf Kurzstrecken sind Taxis nicht sehr teuer, da die Preise festgelegt sind.

U-Bahn: Das schnellste Fortbewegungsmittel ist die "Tube". Die Ticketpreise sind nach Zonen gestaffelt. Für Touristen lohnt sich der Kauf einer "Travelcard", wahlweise einen Tag, eine Woche oder einen Monat gültig. Mit dieser kann man auch sämtliche Busse benutzen.

Busse: Die Londoner Doppeldeckerbusse sind immer noch die schönste und billigste Möglichkeit zum Sightseeing.

Auto: Autofahren kann in London zum Alptraum werden. Parkplätze sind mehr als rar und teuer.


Die Wichtigsten Sehenswürdigkeiten
---------------------------------------------------

Monument: Ist die größte dorische Säule der Welt. Errichtet im gedenken an die Wiedergeburt Londons nach dem Brand von 1666, entspricht ihre Höhe der Entfrnung zwischen ihrem Standort und der Bäckerei in der Pudding Lane, wo der Brand entflammte. Nachdem man die 311 Stufen hochgestiegen ist, überblickt man die City in ihrer Gesamtheit

Saint Paul's - Cathedral: das Herz der mittelalterlichen City domminiert die majestätische Saint Paul's Kathedrale. Das Meisterwerk des Architekten Christopher Wren überragt London seit mehr als sieben Jahrhunderten wie ein religiöser und historischer Leuchtturm.

Tower und Tower Bridge: Ehemalige königliche Residenz und Staatsgefängnis: Der Tower von London ist eine der Hauptattraktionen der Hauptstadt. Zusammen mit der Tower Bridge dokumentiert er die Bedeutung der Themse in der Geschichte der Stadt.

Westminster Abbey: Die im 11. Jh. erbaute Westminster Abbey ist für ihre Krönungsfeierlichkeiten und königlichen Hochzeiten und Beerdigungen berühmt. Sie befindet sich gegenüber dem Sitz des Parlaments, einem Palst, der im 19. Jh. neu errichtet wurde.

Houses of Parliament: bekannt unter dem Namen Westminster Palace, sind eines der neogotischen Meisterwerke viktorianischer Kunst. Sie wurden mehrmals umgebaut. Der aktuelle Palast geht auf den Architekten Charles Barry zurück. Der ehemalige Königspalast wurde mitte des 16 Jh. zum Parlamentssitz.

Buckingham Palast: seit 1837 Sitz der Königsfamilie. Bei Großereignissenzeigt sich die königliche Familie auf dem Balkon zur "Mall" hin. Am interessantesten ist es vor dem Palat dem "Changing of the Gurads", der Wachablösung um 11:30 Uhr.

Hyde Park: ist mit ca. 310 Hektar die größte zusammen-hängende Grünfläche Londons.

Trafalgar Square: Dieses sehr lebhafte Viertel, das sich bis "Charing Cross", dem offiziellen Zentrum Londons, hin erstreckt, zeigt neben Englands vergangenem Ruhm als Königin der Meere, auch die reichen Kunstsammlungen der "National GalLery".

Oxford Street: Die 2,5 km lange "Oxford Street" folgt in ihrem Verlauf einer alten Römerstraße. Alle bekannten Namen findet man in diesem Einkaufsparadies.

Big Ben: Das Wahrzeichen Londons. Die weltberühmte Glocke wiegt 13 Tonnen und befindet sich in einem 97 Meter hohen Turm. 334 Stufen! Sie schlägt jede Stunde pünktlich. Westminster Time auch genannt. Eine Lampe über den Ziffern zeigt an, ob das Parlament sitzt.


Fazit
------

Hier könnte ich euch natürlich noch viel mehr vorstellen, aber ich glaube das sprengt den Rahmen.

Da ich schon 6x in London war möchte ich meine Begeisterung gerne weitergeben. Ich bin immer mit Eurolines und dem Kanaltunel nach London verreist, was immer so ca. 20-24 Stunden gedauert hat. Aber sehr zu empfehlen für Leute mit Flugangst, wie ich sie habe.

Meiner Erfahrung nach sollte das Hotel mindestens 3 Sterne haben, ich habe schon recht günstige Hotels probiert was aber immer ein Reinfall war.

Das faszinierende an London ist das "Flair", wenn man die verschiedenen Stadtteile besucht hat man jedesmal einen neuen Eindruck einer anderen Kultur.

Bei dem Essen kann ich nur sagen nach 2 Wochen ist man heil froh wenn mal wider eine typisch deutsche Mahlzeit auf den Tisch kommt. Da die traditionelle englische Küche eher schlicht ist. Engländer essen ihre Hauptmahlzeit abends. Wenn man essen geht, kann man so mit 11-15 Pfund rechnen.

Mein Fazit ich kann euch London als nächstes Reiseziel sehr empfehlen, es ist zwar kóstenintensiv aber einfach zum Verlieben.


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
imjustme

imjustme

22.06.2009 00:32

London ist so toll :) Schöner Bericht :) LG

CyTrax

CyTrax

22.12.2008 14:03

Ein TOP-Bericht daher von mir ein Bersonders Hilfreich! Hast mir echt geschmack gemacht mal London gemacht. Vielleicht werde ich mal irgenwann da hinfahren. =)

1966kessy

1966kessy

26.08.2008 01:21

Sehr interessanter und informativer Bericht. ;o)

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3710 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (13%):
  1. CyTrax
  2. 1966kessy
  3. Simi04
und weiteren 8 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (87%):
  1. leuchtturmwaechterin
  2. imjustme
  3. speedey06
und weiteren 73 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.