Erfahrungsbericht über

La Guitarra, Neustadt-Süd, Köln

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung La Guitarra, Neustadt-Süd, Köln

 

Alle La Guitarra, Neustadt-Süd, Köln Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Gemütlich und Gut - Toller Sevice und sehr leckeres Essen

5  13.06.2012

Pro:
Sehr gutes Essen, tolles Personal, gute Lage, Guter Preis

Kontra:
Im Sommer draußen schnell voll

Empfehlenswert: Ja 

peterpan0

Über sich:

Mitglied seit:21.07.2010

Erfahrungsberichte:2

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 17 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Mein zweiter Bericht hier...

Allgemein

Das Restaurant liegt etwa 100 Meter von der Haltestelle "Chlodwigplatz" entfernt, hat von 18:00 bis 1:00 Uhr auf und bietet spanische Küche. Es existieren innen und außen Tische, durch die ruhige Verkehrslage kann man draußen auch sehr gut und ruhig sitzen. Die Außentische sind großteils überdacht. Es existieren Decken um gemütlich oder warm zu sitzen. Die Tische sind flexibel gestellt und bieten immer zwei Personen Platz, sind aber schnell zusammen gestellt. Jeder Tisch kann schnell und einfach höhenverstellt werden (wackelt nix mehr).

Neben einer Weinkarte existiert eine reine Tapaskarte (in Bilderrahmen eingefasst) und eine allgemeine Karte, wo auch Getränke drauf stehen.

Wir waren zu viert dort, haben vorzeitig per Telefon bestellt und reserviert, da wir schon da waren, wußten wir, dass wir draußen sitzen wollten. Momentan ist EM, zu dieser Zeit steht ein Fernseher im Außenbereich und zeigt alle Spiele live.

Dienstags gibt es die Möglichkeit, Tapas satt zu essen, also ein All-you-can-eat im Neudeutsch. Das kostet 14,95€ und bedeutet, dass man wirklich so viel essen kann, wie man schafft. Oder mehr. Dazu gleich mehr.

Unser Besuch

Wir haben das Tapas satt- Angebot genutzt und uns wirklich fast drei Stunden den Bauch vollgeschlagen.

Man bestellt in diesem Fall keine einzelnen Tapas, sondern bekommt aus der Küche laufend frische Schüsselchen. Da wir eine Vegetarierin dabei hatten, gabs immer auch vegetarisches. Bei 4 Personen gabs idR 16 verschiedene Tapas gleichzeitig, wenn man was nicht mochte war das kein Problem, wenn man etwas nochmal haben mochte auch nicht, wenn ersichtlich war, dass leer ist, war schnell neues da, am Ende wurden wir jedesmal gefragt, wieviel wir noch wollten.

Wichtig ist, dass man das Angebot nur nutzen kann, wenn ""alle"" am Tisch es nehmen. Macht auch Sinn, sonst bestellt einer nur zu trinken und isst dann doch was mit, um da von vorneherein keinen Stress mit zu haben, ist das also so geregelt.

Qualität

Alles ist frisch, manche Zutaten selbe rmitgebracht (Peperoni-gurken) aus sonstwo, man merkt, dass es deutlich hochwertiger als das durchschnittliche all-you-can-eat ist, alles warm, alles lecker, gab von den ganzen Dingen nur eine Wurst die mir nicht zugesagt hat. Von locker 20-25 verschiedenen Sorten ist das ein wirklich guter Schnitt.

Selbstgemachtes Brot und Alioli stehen dauerhaft bereit daneben, sehr lecker und sehr gemütlich.

Am Ende, nachdem wirklich die maximale Füllmenge erreicht war, gabs es sogar noch Creme Catalana für jeden, war sehr lecker, aber niemand hat es aufbekommen.

""Unser Tipp:"" Die Melonen-Tapas (Ich weiß nicht, ob die einen Namen hat), wir haben die alle am Anfang eher verschmäht, weil Melone eher langweilig ist, aber diese ist super. In Kugelform Melonenstücke (wie Eis) und dazu eine Balsamico Sauce, das war phantastisch!

Personal

Freundlich, schnell und authentisch. Viel mehr muss man dazu nicht sagen. Der Oberkellner/ Chef/ Besitzer (ich weiß es nicht) war super zuvorkommend, hat uns Dinge empfohlen, war immer ansprechbar und hat sich überschwenglich bedankt und verabschiedet, man fühlte sich sofort "unter Freunden".

Da es alles Spanier waren, hat hin und wieder die Kommunikation etwas gelitten, aber das macht es eigentlich nur sympathisch solang trotzdem alles klappt.

Preise

Die Speisekarte ist für die gehobene Gastronomie sehr angemessen, zwischen 10 und 20€ für die Gerichte, allerlei Spezialangebote (Gambas) und eben das Tapas satt runden das sehr gut ab.

Kölsch 0,2 kostet 1,60€, Cola/ Wasser 2€, die Weinkarte war durchmischt ab 18€/ Flasche, der offene Hauswein kostet 4,30€ pro 0,2 Glas (sehr lecker).

Toiletten

Ich war nur auf dem Männerklo, aber das war sauber und gepflegt. Papierhandtücher und Seife, zwei Pissoirs von dem Waschbecken abgetrennt und hinten eine Schüssel. Nichts zu beanstanden, etwas klein, aber durch die Sauberkeit trotzdem super.

Fazit

Perfektes Tapas- Erlebnis! Wir werden dort öfters Essen gehen, die Atmosphäre, die Preise, und das unglaublich leckere Essen! Wir hatten viel weniger erwartet und waren ungemein freudig überrascht.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
moosehead

moosehead

13.06.2012 14:50

Das wäre ein Restaurant, dass ich am Wochenende mal ansteuern könnte

allisonbraun

allisonbraun

13.06.2012 14:34

sollte ich ja mal nach Köln kommen, weiß ich jetzt wo man gut essen kann

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 621 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (94%):
  1. manuelmama
  2. duderally
  3. S.Morgenstern
und weiteren 13 Mitgliedern

"hilfreich" von (6%):
  1. Traumelfenkind

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für La Guitarra, Neustadt-Süd, Köln