Johannesburg

Erfahrungsbericht über

Johannesburg

Gesamtbewertung (15): Gesamtbewertung Johannesburg

 

Alle Johannesburg Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Ich lebe noch...

5  19.08.2001

Pro:
Schöne Stadt, viel zu sehen und machen

Kontra:
Kriminialität  -  jedoch nicht überall

Empfehlenswert: Ja 

tautiptoe

Über sich: Viel Arbeit, wenig Zeit - Wem geht es nicht so? Bin aber bemüht, mich hier wieder öfters blicken zu ...

Mitglied seit:17.08.2001

Erfahrungsberichte:37

Vertrauende:13

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 47 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

...obwohl ich 2 Jahre in dieser ach so gefährlichen Stadt gelebt habe. In einem "weißen", sicheren Vorort, muß ich allerdings dazu sagen.

Insgesamt gesehen muß ich sagen, daß ich in diesen 2 Jahren nicht einmal Angst hatte. Sicherlich habe ich als gefährlich geltende Gegenden gemeidet. So sollte man als Weißer niemals ohne sachkundigen Führer in die Townships wie z.B. Soweto und Alexandra ("Alex") fahren. Auch die Innenstadt rund um die indischen Märkte, die Börse und das Carlton Center sollte man abends und nachts meiden.

Sehr schöne Vororte zum Leben sind beispielsweise Sandton, Bryanston, Rivonia, Fourways und Randburg. Rosebank ist schon näher zur Innenstadt gelegen, besitzt aber ein großes und bekanntes Einkaufszentrum. In all diesen Gegenden gibt es auch viele schöne Hotels und Guesthouses, wo man gut unterkommen kann.

Zum Ausgehen kann man das Viertel Melville unbedingt empfehlen. Es ist das absolute In-Viertel mit vielen Kneipen und Restaurants. Es gibt hier jeden Abend "high life" und man trifft viele Einheimische. ein gewisses Risiko ist natürlich immer vorhanden, da die Kneipen/Restaurants sich vornehmlich an einer Straße inkl. Querstraßen finden - drum herum sollte man schon wieder vorsichtiger sein.

Für die, die auf Nr. sicher gehen möchten, empfiehlt sich Sandton Square/Sandton City, zusammen sicherlich das größte Einkaufsmekka in Afrika, mit vielen Restaurants, Kneipen, Bars, Kinos etc.

In Randburg gibt es ein um einen künstlichen See gebautes Vergnügungszentrum mit Shops, Tretbooten, einem Kinderkarussel, Go-Carts, einer sehr anspruchsvollen Minigolfanlage (zumindest für meine Verhältnisse *ggg*) und natürlich wieder unzähligen Rstaurants. Griechen, Mexikaner, Italiener, Fast Food...sind alle hier zu finden. Außerdem gibt es jeden Abend zu festgelegter Zeit eine tolle Show: Im See erwachen die Fontänen und zeigen eine wunderbare Choreographie zu ausgewählten Musikstücken und werden dabei durch Lichter noch farbig unterlegt. Ich hätte stundenlang zusehen können!

Was kann man in Johannesburg sonst noch machen? Viel!

Wie wäre es z.B. mit einem Besuch im Lion Park, wo man mit dem eigenen Auto am mächtigen König der Tiere vorbeifährt?

Oder mit einem Pferderitt durch das Krugersdorp Game Reserve mit all seinen wilden Tieren?

Es gibt hier auch die einzige anerkannte Spanische Reitschule (Lippizaner) außerhalb Wiens - Voranmeldungen sind unerläßlich!!

Eine geführte Tour von Soweto ist eigentlich ein absolutes Muß - da man hier einen Eindruck von den Problemen des Landes bekommt. Doch nicht überrascht sein - neben den erwarteten "Squatter Camps" (Wellblechhütten) gibt es hier auch viele Mittelklassehäuser und Millionärsvillen. So haben z.B. Winnie Mandela und Erzbischof Desmond Tutu ihre Villen...

Und wer die Vergangenheit Johannesburgs erleben möchte, sollte Gold Reef City besuchen, die Rekonstruktion der Goldgräberstadt. Man sollte allerdings nicht zu enttäuscht sein, daß auch hier alles kommerzialisiert ist...

Natürlich sollte man überall, wo man hingeht, nicht seinen Touristenstatus zur Schau stellen - also womöglich mit Schmuck und Kamera behangen an allen Ständen seine dicke Brieftasche zücken. Natürlich fördert das die armen Südafrikaner heraus. Immerhin herrscht hier eine Arbeitslosigkeit von über 40%!!

Insgesamt gesehen kann ich nur sagen, das Johannesburg auf jeden Fall einen Besuch wert ist und nicht nur als An- und Abreiseort genutzt werden sollte. Wer gewissen Sicherheitshinweise beachtet (wie es in allen Städten der Welt, z.B. auch New York oder London selbstverständlich sein sollte), hat nichts zu befürchten. 2 Tage kann man hier auf jeden Fall gut verbringen - und dann ab durch das tolle Land!

Viel Spaß ;-)

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
olmow

olmow

14.12.2002 14:36

schöner Bericht,aber du kannst doch noch mehr schreiben. immerhin 2 Jahre hast du ja nach eigenen Angaben da unten gelebt !! SH

LosGatos

LosGatos

03.11.2002 19:00

über Johannesburg habe ich wirklich schon die wildesten Stories von Kollegen gehört...

geistesbekloppter

geistesbekloppter

26.09.2002 13:28

Du hast da gelbet. Cool. Ich würd da auch gern mal hin. Aber eher nur zum Urlaub machen. Schöne Grüße vom geistesbekloppten

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3563 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Pici16
  2. Soeschoro
  3. LadyLecter
und weiteren 48 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.