Erfahrungsbericht über

Hotel Rotenwald, Stuttgart

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Hotel Rotenwald, Stuttgart

 

Alle Hotel Rotenwald, Stuttgart Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Hotel Rotenwald Stuttgart, gut oder Mittelmaß?

4  15.05.2012

Pro:
Zentral zum Auftraggeber,auch zur Stadtmitte,Bus -  S - Bahn in direkter Nähe,kostenloser Parkplatz

Kontra:
Aufzug, Internet nicht gesichert, Empfang selten besetzt, nicht viele Restaurants in der Nähe

Empfehlenswert: Ja 

Django006

Über sich: AKTUELL: zur Zeit nicht so aktiv, wünsche alles ein SUPER neues jahr 2014, melde mich wenn ich wiede...

Mitglied seit:16.02.2001

Erfahrungsberichte:411

Vertrauende:271

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 231 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als besonders hilfreich bewertet

Hallo liebe Leser/innen, ich glaube nun wird es mal wieder Zeit einen Hotelbericht zu verfassen, denn wer weiß…. Vielleicht müsst ihr ja mal nach Stuttgart und braucht eine Übernachtungsbleibe. Ich war aus beruflichen Gründen im Januar mal eben 6 Tage dort von Sonntag Anreise bis Freitag Abreise, sprich 5 Übernachtungen und 5-mal Frühstück. Da mein Auftraggeber dieses Hotel für mich gebucht hat, kamen keine Kosten auf mich zu und so weiß ich auch nicht was für mein Zimmer bezahlt wurde. Die Preistabelle findet ihr aber in diesem Bericht und so könnt ihr euch ein Bild machen.

warum dieses Hotel

Mein Auftraggeber versucht natürlich meine Kosten so gering wie möglich zu halten und auch er will ja nicht Unsummen bezahlen wenn ich dort für ihn Schulungen abhalte. Deswegen werde ich immer so nahe wie möglich am Einsatzort untergebracht. Hier war es diesmal richtig nahe, denn ich musste nur knapp 10 Minuten laufen. Leider war es so Steil das ich diese Strecke mit meinen ganzen Schulungsunterlagen, Notebook, Beamer usw. dann doch lieber mit dem Auto gefahren bin. Es handelt sich um etwa 20 kg die ich hätte schleppen müssen.
Hinweis

Wie immer werde ich euch Informationen zukommen lassen die teilweise nicht von mir sind, sondern eben direkt vom Hotel und deren HP. Daher nenne ich als Quelle auch die HP des Hotels und diese Infos dienen nur als Zusatzinfos. Wer sie lesen möchte kann es tun, wer nicht kann sie wegscrollen. Daher bevor es auch weitergeht mit der Anreise vorab diese Infos. Danach geht es weiter mit der Anreise.

Infos zu den Preisen und zum Hotel

Hier die originalen Angaben zu den aktuellen Preisen von der HP des Hotels, wer mehr Infos möchte für den habe ich direkt den Link der HP, dort könnt ihr auch noch einige andere Bilder und angaben sehen.

http://www.rotenwald-hotel.de

Das Rotenwald Hotel liegt am Hang mit schönem Blick zum Rotenwald. Dieser grüne Teppich gibt Ihnen ein ruhiges Gefühl „nah zur Natur“ zu entspannen.
Vom Rotenwald Hotel ist die Johanneskirche am Feuersee, das Alte und Neue Schloss der Schlossgarten, die Stuttgarter Oper und Ballett, die Staatsgalerie, das Kunstmuseum, Königsbau, die Markthalle, die Einkaufsmeile Königstrasse, … in nur 15 Gehminuten zu erreichen.
In nächster Umgebung des Rotenwald Hotel liegen zahlreiche Restaurants und Bars-Cafe.
Verbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Die nahegelegenen Bushaltestelle (5 Gehminuten) und Stadtbahnhaltestelle (9 Gehminuten) der SSB ermöglichen eine schnelle Verbindung zum Stuttgart Messegelände in unmittelbare Nähe zum Stuttgart-Flughafen.
Wer mit dem Auto reist sollte ein Navi benutzen oder sich über Google Maps die Route ausdrucken lassen. Mit der Bahn oder dem Flugzeug wird man über die Bahn oder dem Flughafen erfahren sofern man es bucht. Das Hotel bietet einen Transferservice an, siehe Kapitel „Sonder – Service, wo ich es beschreibe.

Frühstück

Ein guter Tag fängt mit einem guten Frühstück an.
Genießen Sie unseren schönen Frühstücksraum und dem reichhaltigen Frühstücksbuffet.
Starten Sie in einen erfolgreichen Tag.
Frühstückszeiten:
07.00 Uhr – 9.00 Uhr (Mo-Fr)
08.00 Uhr – 10.00 Uhr (Sa, So und Feiertag)
Preise

Übernachtungspreise
Einzelzimmer: ab 49,00 – 59,00 Euro
Doppelzimmer: 79,00 Euro
Dreibettzimmer: 89,00 Euro

Messepreis:
Einzelzimmer: ab 59,00 – 65,00 Euro
Doppelzimmer: 89,00 Euro
Dreibettzimmer: 97,00 Euro, wie man sieht ist es wie in jeder Stadt üblich zu den Messen die Preise zu erhöhen.
Alle Preise sind Zimmerpreise pro Tag und schließen ein reichhaltiges Frühstück sowie Service und die jeweils gültige Mehrwertsteuer ein.
Sommer-Wochenende:
2 Übernachtung im DZ für 2 Personen zum komplett Preis von 139,- Euro incl. Frühstück und kostenlos Parkplatz; EZ von 98,- Euro.
Dort können auch Tagungen bis zu 20 Personen stattfinden
Anreise:

Am Anreisetag steht Ihnen Ihr Zimmer ab 13.00 Uhr zur Verfügung.
Abreise:
Am Abreisetag bitten wir Sie, Ihr Zimmer bis 11.00 Uhr zu räumen.

Bezahlung

Wir akzeptieren EC-Maestro, Master Card, Visa, aber es ist auch eine Kostenübernahme möglich sofern sie vom Auftraggeber per E-Mail bestätigt wird. So hat man mit der Abrechnung nichts mehr zu tun und die Rechnung geht an den Auftraggeber wie es in meinem Fall war. Das ist Top, denn einige Hotels machen es erst ab einer Summe X. So hatte ich den Vorteil nicht in Vorkasse zu gehen um dann später die Hotelrechnung einzufordern.
Die Anschrift und Kontaktadresse:


Rotenwald Hotel
Rotenwaldstr. 68
70197 Stuttgart, Deutschland
Tel. 0711 – 636060
Fax 0711 – 6360678
E-Mail: info@rotenwald-hotel.de


Anreise

Da ich vorab mit dem Hotel gesprochen hatte wusste ich dass ich vor 13 Uhr dort gar nicht sein muss, weil man erst ab 13 Uhr einchecken kann. Ich bin sonntags gegen 10 Uhr von Köln losgefahren und war

Bilder von Hotel Rotenwald, Stuttgart
  • Hotel Rotenwald, Stuttgart Hotel Rotenwald 1 - Hotel Rotenwald, Stuttgart
  • Hotel Rotenwald, Stuttgart Hotel Rotenwald 2 - Hotel Rotenwald, Stuttgart
  • Hotel Rotenwald, Stuttgart Hotel Rotenwald 3 - Hotel Rotenwald, Stuttgart
  • Hotel Rotenwald, Stuttgart Hotel Rotenwald 4 - Hotel Rotenwald, Stuttgart
Hotel Rotenwald, Stuttgart Hotel Rotenwald 1 - Hotel Rotenwald, Stuttgart
Hotel Rotenwald, Stuttgart, das Eingangsschild, mehr im Bericht
auch schon so gegen 15 Uhr dort. Mein Navi führte mich sozusagen bis vor die Haustüre, den Parkplatz habe ich auch direkt gefunden, er war gut ausgeschildert.
Einchecken

Nachdem ich mein Auto abgestellt hatte, packte ich den Kofferraum aus, meine Koffer, mein Notebook, meinen Beamer und das ganze Schulungsmaterial, was ich dort untergebracht hatte. Dann begann ich zu suchen, wo ist der Eingang??? Ich fand einen, aber der war verschlossen, was nun??? Ich ging zum Auto zurück, packte wieder alles ein, denn ich wollte nicht als Schwertransporter den Eingang suchen. Also ging ich um das ganze Hotel rum, denn es gingen so einige Wege ab und ich fand nur noch einen privaten Eingang. Also wieder zum ersten Eingang zurück, der ja verschlossen war. Ich guckte, sah auch den Empfang, dort war auch eine Klingel, ich bimmelte aber NICHTS. Dann fand ich auf der Türe eine Telefonnummer, ich rief an nichts. Hmmmmmmmmmmm, also die Papiere mit der Buchungsbestätigung aus dem Auto geholt, die Nummer angerufen und siehe da, ich hatte jemanden am Ohr. Ich sagte meinen Namen, dass ich hier gebucht hätte und vor einer verschlossenen Eingangstüre stehe. Die Stimme am anderen Ende sagte „Moment, ich komme“ es war kalt, nein sogar frostig, aber OK, ein Gast kam und öffnete vorab die Türe, denn er ging raus, und ich einfach rein.

Ca. 5 Min. später kam dann ein junger Mann, er war am Telefonieren und machte das einchecken über Telefon was er ständig am Ohr hatte. Ich erfuhr später es war die Chefin die ihm Anweisungen gab wie es abzuwickeln ist. ER legte mir ein Formular hin, dort standen die Angaben die mein Auftraggeber hinterlassen hatte und wo die Rechnung hinsollte. OK, mein Name stand zwar auch darauf, aber die Anschrift war ja eine ganz andere, was der junge Mann auch feststellte als er meinen Ausweis überprüfte. Ich mache es kurz, denn das hat über 1 Stunde gedauert bis ich ihm erklärte warum. Nachdem er es verstanden hat, ging auch alles recht schnell, ich bekam meinen Schlüssel und er sagte mir wo der Aufzug ist und wo mein Zimmer ist. Erste Stock, direkt gegenüber dem Aufzug und das der Schlüssel auch für die Außentüre ist.

Also ab zum Auto, alles wieder ausräumen zum Eingang laufen, Türe aufschließen, Schwertransport reinbringen, ab zum Aufzug und dann der Schock……“wie komme ich da rein???“
der Aufzug

Man oh man, eine Konservendose hat mehr platz, ich mit meinen 188 cm Größe und einem Kampfgewicht von 100 kg, mit zwei Koffern, dem Beamer und meinem Notebook, da rein, es ging, ich stapelte es so gut wie es ging, doch dann kam das nächste Problem. Der Aufzug hatte Schutztüren die sich faltend nach innen öffneten und natürlich auch so zugehen. OK, umstapeln, hochfahren und das war es dann auch, ich war froh da raus zu sein. Rollstuhlfahrer haben dort keine Chance, auch wenn er angeblich für 3 Personen ausgelastet sein soll, ich finde 1 Person passt rein, aber ohne Gepäck und das war es dann aber auch.

Mein Zimmer


1 OG, aussteigen, Zimmer 10 gefunden, Türe aufmachen, wundern warum nicht verschlossen, Erleuchtung, es ist eine Doppeltüre, eine zur Tarnung, die andere muss man aufschließen. Das Zimmer selbst, sehr groß, denke um die 20qm, schön hell und auf dem ersten Blick sauber. Es gab ablagen für den Koffer, einen Schrank wo man seine Klamotten unterbringen konnte, einen sehr großen und doch recht schönen Schreibtisch, Telefon, Lampen die man auch vom Bett aus ausschalten konnte, einen kleinen TV mit Fernbedienung, Heizung, Sitzgelegenheit und ein normales Bett. Die Matratze war recht hart aber nicht zu hart, das Kissen allerdings war zu flach.

Nachteilig war, es gab nicht eine Steckdose am Schreibtisch, man konnte also nichts anschließen. Zum Glück hatte ich ein recht langes Kabel und so holte ich mir den Strom vom Bad aus um mein Notebook anschließen zu können. Mein Handy habe ich dann immer am Bett aufgeladen, dort waren Steckdosen vorhanden.

Das Bad

Das Bad war auch recht groß und geräumig, es gab eine Badewanne, Waschbecken und Toilette. Die Badewanne war zusätzlich mit einem Duschvorhang ausgestattet, sodass man auch hätte duschen können. Leider war das doch recht blöde, denn dann stand das Wasser auf dem Boden. Baden war daher die bessere Wahl und auch gemütlicher. Leider floss das Wasser mit recht wenig druck in die Badewanne. So musste man sich ein wenig gedulden, aber das Ergebnis nach dem baden war dann umso besser………… „schön entspannt“ Der Rest war OK, auch das schön große Fenster gab dem Bad ein gewisses Flair. Zur Standartausstattung gehörten neben den Handtüchern auch noch diverse Bad- und Hygieneartikel.
Sauberkeit

Zu der Sauberkeit gibt es nicht zu bemängeln, es war sauber und es wurde auch gereinigt so wie man es erwartet. Leider wurden die Handtücher nicht jeden Tag gewechselt, ich musste die bemängeln und es wurde danach sofort erledigt.

der Fernseher

Wie sagt man immer so schön, es muss nichts großes sein und war auch der TV, ein kleiner Flachbild TV, denke mal in der Größe eines 21°. Dazu Kabelanschluss und diverse PayTV Angebote wie z.B. Sport die frei waren.
Internetzugang

Der Internetzugang sollte frei sein und war es auch. Was mich beim einchecken gewundert hatte mir wurden keine Zugangsdaten genannt und so suchte ich über W-lan den Zugang den ich auch sofort gefunden hatte. Als ich mich einloggen wollte kam ich ohne Passwort rein und mein Virenprogramm und Sicherheitssoftware sagten „UNSICHER“ und zwar extrem unsicher weil Zugriffe auf meine gesamten Daten möglich waren. Also entschied ich mich dazu meinen UMTS Stick zu nutzen, das war sicher.

Auf meinem Hinweis hin reagierte der Sohn des Hotels ein wenig verwirrt und sagte mir „ohne Zugangsdaten kommen sie da nicht rein“ ich bewies ihm das, indem ich es ihm zeigte und er war entsetzt darüber das jeder in der Reichweite des Hotels Daten abrufen konnte, bzw. deren Internet nutzen konnte. Ein IT- Experte den er beauftragte sollte das erledigen, was ich aber nicht weiter überprüfte. Dennoch denke ich dass das Hotel diese Sicherheitslücke geschlossen hat, denn ansonsten wären ja alle Daten für die die es böswillig nutzen wollten sichtbar gewesen.

Den Service finde ich gut, dass Hotels Internet kostenlos anbieten, ich war schon in einigen Hotels drin wo Unsummen gefordert wurden damit man Internet nutzen konnte.

Ambiente des Hotels

„Schön ist anders“, lange Flure, Doppeltüren zu den Zimmern, selbst Toiletten gab es auf den Gängen, wobei ich denke dass alle Zimmer mit einem Bad ausgestattet waren. Der Außenbereich war auch nicht so prall, einfach ein Haus, nicht viel grün um das Hotel. Aber OK, es war auch mitten in der Stadt auf einem Hang, entweder bergauf oder eben Bergab. Der Empfang war da schon etwas besser, eine kleine Theke, schön hell und eigentlich auch gemütlich. Ich denke aber es passte zum Preis und ich will kein schönes äußeres haben, die Zimmer müssen stimmen. Die waren OK, da passte auch alles für diese Kategorie.
Frühstücksraum

Der Frühstücksraum war im Erdgeschoss, direkt in der Nähe des Empfangs. Dieser war schön groß, geräumig und in einem alten Gasthausstil gehalten. Es gab Tische mit vierer Bestuhlung und ganze Sitzecken. Das Mobiliar war auch OK, es passte zum gesamt Eindruck. Alles war schön sauber und gepflegt, nichts war abgenutzt und man konnte bequem auf den Stühlen sitzen. Die Tische waren immer gut gedeckt, sodass man sich gemütlich hinsetzen konnte.

das Frühstück

OK, hier musste man schon am Anreisetag sagen wann in etwa man Frühstücken möchte, ich wollte immer so gegen 7 Uhr Frühstücken da ich um 9 Uhr die Termine in Stuttgart hatte. Ich würde das Frühstück als schlich und einfach bezeichnen. Verschiedene Säfte, Kaffee auf Wunsch, denke Tee wäre auch möglich gewesen, gekochtes Ei, Brötchen frisch aufgebacken, verschiedene Brotsorten, Joghurt, Marmelade und verschieden Wurst- und Käsesorten. Das gab es wo ich alleine gefrühstückt hatte. Sofern es mehr waren gab es auch ein wenig mehr, wie z.B. auch mal Rührei und Würstchen bzw. Bacon. Insgesamt fand ich es ausreichend. Der Service am Frühstücksbuffet war auch immer recht freundlich und man bekam was man wollte, sofern es möglich war. Da es nur Frühstück gab, kann ich natürlich nicht über den Mittagstisch schreiben.
Aufenthaltsbereich

Es gibt vor dem Frühstücksraum noch so eine Art Longe, dort kann man sich gemütlich hinsetzen, etwas lesen oder eben auch am Notebook arbeiten, sofern man w-Lan besitzt. Es ist recht gemütlich, schöne Sitzecken mit Sessel und Tischen…. Einen TV habe ich nicht gesehen, aber auch nicht drauf geachtet.

Service

Nach anfänglichen kommunikativen Schwierigkeiten ging es, der Sohn verstand mich besser die Chefin war da schon die bessere Wahl als Ansprechpartner was wünsche bzw. Fragen betraf. Ich wollte ein zweites Kissen und ich bekam es dann auch nach ein paar Anfragen. Es gab da nur noch eine kurze Schwierigkeit im Bezug der Kostenübernahme, denn sie hatten keine Bestätigungs- E-Mail obwohl sie schon da war, nur sie war vom meinem Chef ausgegangen nicht von der Firma, auch wenn die Firma im E-Mail Account ersichtlich war. Aber am Vortag meiner Abreise hat man sie gefunden und alles war klar. Zu bemängeln gibt es nur eines, der Empfang ist nicht immer besetzt, siehe meine Ankunft.

Sonder - Service

Man kann vom Flughafen oder eben vom Bahnhof abgeholt werden, ob dieser Service etwas kostet weiß ich nicht weil ich ihn nicht genutzt habe, aber dies kann man sicherlich erfahren wenn man es wünscht. Dazu kam aber auch, das man z.B. wie Nicki es gemacht hat dort anrufen kann um einen Geburtstagswunsch zu äußern. Sie hat mir Kaffee aufs Zimmer liefern lassen und das war sogar kostenlos, fand ich genial und so muss ich es auch loben. Die Chefin kam persönlich und übergab es mir mit den besten wünschen des Hotels und von Nicki.
der Parkplatz

Wenn alle richtig parken könnten, würde ich mal sagen um die 10 Parkplätze hat dieses Hotel und sie werden kostenlos angeboten, was recht selten ist. Auch der Parkplatz ist Videoüberwacht was für zusätzliche Sicherheit sorgt. Wenn man vom Parkplatz aus zum Eingang möchte gehen dank Bewegungsmelder lichter an, was ich auch noch als Top bezeichnen möchte.

die Umgebung

Zuerst sollte man wissen sofern man nach Stuttgart will, muss man die grüne Umweltplakette als Dieselfahrzeug haben. In Stuttgart gilt seid dem 01.01.2012 keine weitern Zonen mehr, also rote und gelbe Plaketten müssen vor den Toren Stuttgarts bleiben. Sollte man dagegen verstoßen hagelt es Bußgelder, ob sie abschleppen weiß ich nicht.

Das Hotel selbst befindet sich in der Mitte eines Hanges, der richtig steil ist. Also man geht entweder Bergab- oder eben Bergauf. Sofern man ins Zentrum will muss man Bergab gehen, dort findet man auch einiges an Einkaufsmöglichkeiten aber doch recht wenig Restaurants, zumindest habe ich nicht so viele gefunden. In einem war ich gewesen, aber die waren so unfreundlich und haben mich so gut wie gar nicht beachtet, dort war ich 1 min. drin. Ich denke wenn man sich mehr Zeit lässt und alles Mal abgeht wird man sicherlich einiges mehr finden, doch da muss man Zeit und Kondition haben.

Kondition ist kein Problem bei mir, doch Regen, Kälte und nicht soviel Zeit haben mich dazu bewogen in einem Imbiss etwas zu essen, war günstig und OK, doch etwas Leckeres hätte ich mir schon gewünscht in einer besseren Atmosphäre. Im Sommer oder eben bei besserem Wetter hätte mir die Umgebung sicherlich um einiges intensiver angesehen. Ich bin ca. 5 km runter zum Zentrum und ca. 5 km nach oben gewandert, das hat mir persönlich gereicht…. Dazu hat mein Knie noch ein wenig Belastungsprobleme gehabt.

Vorteil war, ich habe die S-Bahn gefunden und natürlich einige Busverbindungen und so kann ich bestätigen was das Hotel sagt, 5 bzw. 9 min Fußweg. Sicherlich für einige Interessant die die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Mit dem Auto ständig rauf und runter zu fahren hat keinen Sinn gemacht, denn auch in Stuttgart sind im Zentrum Parkplätze rar.

Zu Erwähne wäre dann auch noch das Einkaufszentrum was ich am vorletzten Tag gefunden habe, dort kann man natürlich auch gemütlich Schoppen gehen.
zum auschecken

Freitags mein letzter Tag und Zeit zum auschecken begann so, etwas länger schlafen bis um 8 Uhr, dann grob frisch machen, Frühstücken in aller Ruhe, zwei Kanne Kaffee verdrücken, dann wieder aufs Zimmer ein gemütliches letztes Bad und dann alles zusammenpacken und ab zur Rezeption zum auschecken. Dort angekommen gab ich meinen Schlüssel ab und die freundliche neue Mitarbeiterin fragte mich wegen der Bezahlung. Natürlich habe ich geantwortet, es gibt eine Kostenübernahme und die Rechnung geht an diese Firma. Kurz nachgeschaut, ich musste nicht mal unterschreiben und man wünschte mir eine schöne Heimreise. Ich verabschiedete mich auch und ging zu meinem PKW und fuhr mit voller Vorfreude wieder nach meinem geliebten Köln.


zu den Bildern

Bild 1 zeigt das Hotelschild bei Nacht, man kann es sehr gut erkennen, doch den Eingang muss man dann doch erst suchen.

Bild 2 zeigt den Eingang der etwas versteckt im unteren Bereich ist, wenn man es weiß OK, ansonsten denkt man es sei ein Nebeneingang.

Bild 3 zeigt den Empfangsbereich der schön hell ist und man sich wohl fühlt. Gerade durch geht es zum Aufzug und zum Treppenhaus, links geht es zu Speisesaal bzw. Frühstücksraum. Davor ist auch noch ein Vorraum wo man lesen oder sich einfach aufhalten kann, groß und recht gemütlich.

Bild 4 zeigt den Frühstücksraum mit Frühstücksbuffet, ich sag es mal so, es war ausreichend.

Bild 5 zeigt die Außenfassade hier ist alles Kameraüberwacht, selbst der Parkplatz was auch für relative Sicherheit sorgt.

Bild 6 zeigt den Aufzug, ich sag es mal so, in einer Konservendose ist mehr Platz und dieser Aufzug soll für 3 Personen sein..... ich kam kaum mit meinem Gepäck rein. Rollstuhlfahrer hätten hier extreme Probleme und Platzangst darf man auch keine haben. Ich hab die Treppe genommen war angenehmer.

Bild 7 zeigt mein Bett, es war groß genug, man hatte Platz und es war bequem.

Bild 8 zeigt mein Duschbad, auch hier war alles OK, Baden mag ich eh lieber, Duschen war dann doch recht blöde mit diesem Vorhang.

Bild 9 zeigt die Sanitären Einrichtungen, Toilette und Becken, auch das war OK, mehr brauch man nicht.

Bild 10 zeigt den Schreibtisch mit TV, alles perfekt schön groß, aber an Steckdosen hat es hier extrem gemangelt, es gab dort keine weiteren Anschlussmöglichkeiten.
Zusatzinformationen

Das Hotel ist ein absolutes Nichtraucherhotel, es gibt also kein Zimmer wo geraucht werden darf. Vor dem Eingang gibt es einen Aschenbecher, dort kann man rauchen, ist aber nicht wirklich überdacht. Es hat um die 30 Zimmer die auf den Etagen verteilt sind. Zum Flughafen sind es so um die 13 km, zur Autobahn knappe 5 km und zur Messe sollen es 15 km sein. Zum Stadtzentrum etwa 2 km. Ob man Haustiere mitnehmen darf weiß ich nicht, da sollte man sich eh vorab erkundigen, weil es ja auch etwas kostet. Am Empfang gab es auch reichlich Informationsmaterial zur Umgebung und ich denke wenn man gezielt nachgefragt hätte, würde man auch mehr Infos vom Personalk bekommen, wo man am besten etwas essen kann.

So nun bin ich denke ich mal fertig, ich denke ich habe so viel wie möglich recht kurz und Informativ beschreiben, so kann ich nun zum Schlussfazit kommen.
Djangos Schlussfazit

Ich war schon oft in Stuttgart, aber diesmal in einer doch ganz anderen Ecke, die insgesamt sicherlich bei besserem Wetter etwas für sich hätte. Zum Hotel, es war völlig OK, das Zimmer passte, Frühstück war auch in Ordnung, alles war sauber und so kann ich bis auf ein paar Kleinigkeiten nichts bemängeln.

Preislich kann ich ja nichts sagen, denn für mich war es kostenlos, aber wenn ich mir so die Preise angucke und sie allgemein vergleiche ist es in einem vernünftigen Bereich. So kann ich auch sagen dass der Preis und die Leistung in Form des inklusiven Frühstücks, des kostenlosen Internetzuganges und den kostenlosen Parkplätzen passen. Normal liegen allein die Preise eines Parkplatzen so um die 5 bis 20 € pro 24 Stunden.

Wenn man keinen Luxus braucht, sondern ein schönes großes Zimmer mit Platz, dann ist das Hotel völlig OK.
Daher spreche ich auch eine Empfehlung aus, vergebe 4 Sterne, denn einige Kleinigkeiten wie nicht besetzter Empfang bei der Aneise, kosten eben 1 Stern.

So, dass war es mal wieder von mir und meiner Dienstreise, mal sehen im Juni bin ich in Ulm, mal sehen wo ich dann unterkomme.

Bis dann

Euer
© Django006

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Besserwisser2014

Besserwisser2014

16.08.2014 11:42

BH + LG

Timtone

Timtone

26.07.2014 14:42

unglaublich....bh

Steve251239

Steve251239

07.07.2014 20:53

BH!

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1644 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (79%):
  1. Besserwisser2014
  2. Timtone
  3. Steve251239
und weiteren 180 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (21%):
  1. Lakisha_1
  2. crosso
  3. elektra2
und weiteren 45 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Das könnte Sie interessieren
Mercure Stuttgart City Center, Stuttgart Mercure Stuttgart City Center, Stuttgart
(+) Freundlichkeit, Sauberkeit, Lage
(-) Nichts
4 Testberichte
Zum Angebot für € 75,00
Golden Leaf Hotel Stuttgart Airport & Messe, Stuttgart Golden Leaf Hotel Stuttgart Airport & Messe, Stuttgart
Hotel - Vor dem Lauch 20, 70567 Stuttgart - Touristenklassehotel - 101 Zimmer
4 Testberichte
Zum Angebot für € 38,00
Hotel Unger beim Hauptbahnhof, Stuttgart
Hotel - Kronenstrasse 17, 70173 Stuttgart - Touristenklassehotel - 100 Zimmer
3 Testberichte
Zum Angebot für € 83,00