Hotel Princess of Kos, Kos

Erfahrungsbericht über

Hotel Princess of Kos, Kos

Gesamtbewertung (5): Gesamtbewertung Hotel Princess of Kos, Kos

 

Alle Hotel Princess of Kos, Kos Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


PrimaSol Hotel Princess of Kos 2009

5  10.06.2009

Pro:
Kinder Willkommen

Kontra:
nichts

Empfehlenswert: Ja 

steppes45

Über sich: Aus zeitlichen Gründen kann ich nicht mehr so oft hier sein. Habe das CIS aus. Lese nur ab und zu. ...

Mitglied seit:03.08.2005

Erfahrungsberichte:89

Vertrauende:106

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 340 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Ach, schon wieder ?

Klar, denn wo es uns gefällt, verbringen wir unseren Urlaub auch mehrmals in einem Hotel, zumal mit dem Älterwerden die langen Flugzeiten in andere Länder eine erhebliche Rolle spielen. Kein Problem, wir sind schon sehr weit in der Welt herumgekommen, deshalb kommt uns Griechenland und somit die Insel Kos ganz gelegen, deshalb mein Bericht über das Hotel PrimaSol Princess of Kos, in dem wir jetzt sieben Jahre hintereinander waren :


1.) Kurz-Info über die Insel.
2.) Die Lage des Hotels.
3.) Das Hotel.
4.) Verpflegung.
5.) Nützliche Hinweise.
6.) Ausflugsziele.
7.) Meine Erfahrung .
8.) Was hat es gekostet .
9.) Zum Schluß.

== 1.) Kurz-Info über die Insel : =
Mit 290 qkm ist Kos die drittgrößte Insel des Dodekanes in der Ägäis und hat ca. 25.000 Einwohner. Von Mai bis Oktober kommen ca. 700.000 internationale Besucher.
Da die Insel recht flach ist, bietet sich Wandern oder Fahrradfahren an, letztere kann man fast überall mieten. - Die Saison dauert von Mai bis Oktober, im Juli und August steigen die Temperaturen auf weit über 30 Grad. Es wehen im Hochsommer recht kühle Winde (Meltemi), entsprechende Kleidung wie leichte Pullover oder Jacken sind von Vorteil.
Die Insel Kos hat , wie alle griechischen Gebiete, eine weitreichende Geschichte, die sich auch in der Stadt Kos wiederspiegeln.


== 2.) Die Lage des Hotels : ==
Das Hotel liegt an der Nordseite der Insel, nur 8km vom Flughafen entfernt. Der Transver beträgt ca. 20 Minuten.
Ganz in der Nähe ist das Fischerdorf Mastrichari, das man entweder am Strand entlang erreichen kann oder man fährt mit dem Bus.
Da das Hotel recht langgezogen ist, ist der Weg zum Strand auch unterschiedlich lang, der Speisesaal und die Rezeption liegen ziemlich in der Mitte, eine Taverne befindet sich auch in diesem Bereich, ebenso ein Minimarkt, der eine gute Auswahl hat.
Wer das Hotel PrimaSol Princess of Kos auf der Karte sucht, findet es zwischen dem Hotel Neptun Resort und dem Hotel Gaia Royal Village.

3.) Das Hotel :


Laut ITS - Katalog hat das Hotel vier Sterne, bei anderen Anbietern sind es dreieinhalb Sterne.
Es ist ein älteres Hotel, aber es finden jedes Jahr Renovierungen statt.
Das Hotel ( AI ) hat 263 Zimmer, 1 bis 4 Etagen. Seit diesem Jahr gehört es zur Primasol Gruppe ( ITS ). Es gibt Zimmer mit Meerblick oder zur Landseite, ebenso Bungalows und Studios mit Kitchenette.
Die Zimmer sind einfach eingerichtet, Klimaanlage, Sat.-TV, Kühlschrank, Telefon, Fön, Bad oder DU/WC, Balkon oder Terrasse.
Für Familien mit Kindern gibt es Zimmer mit einem Etagenbett oder einem seperaten Bett.

Die Rezeption ist in einer geräumigen Empfangshalle, die Mietsafes , gegen Gebühr, im Hintergrund, davor eine Sitzgruppe und vor der Mainbar, die sich anschließt, stehen Tische und Stühle. Einige Geschäfte sind ebenfalls vorhanden, Juwelier, Bademoden und Souveniers, Massageraum und die Toiletten.-- Obendrüber befinden sich all die Mappen der jeweiligen Veranstalter und die Internetecke ( gegen Gebühr ) mit Terminal, ebenso der Fernsehraum und man kann auch Billard spielen. Toiletten sind auch oben vorhanden.
Wer schon einmal in diesem Hotel war, wird die Bühne für die Kinder an der Mainbar vermissen. Sie wurde entfernt, jetzt stehen Sitzgelegenheiten dort. Der PrimaKidsClub ging abends nach oben.

Es gibt einen Ruhepool mit gediegener Musik und einen Action-Pool, an dem die Musik etwas lauter ist. An beiden befindet sich eine Pool-Snack-Bar.
Es gibt zwei Kinderspielplätze, einen direkt am Ruhepool und einen am Action-Pool.
Für Kinder von 4 bis 12 Jahre gibt es einen PrimaKidsClub, für Erwachsene Animation am Action Pool. Abends noch einmal ab 21 Uhr für die Kinder, danach Abendunterhaltung.
Eine Disco ( gegen Gebühr ) hat zweimal , innerhalb des Hotels, geöffnet.

4.) Verpflegung :


All inclusive
Frühstück, Mittag-und Abendessen in Büffetform.Nachmittags Kaffee oder Tee und Gebäck, sowie Eis in der Taverne.
Softdrinks, lokale alkoholische und alkoholfreie Getränke zu den Mahlzeiten, sowie an der Pool Bar von 10 bis 18 Uhr, abends an der Mainbar von 18 bis 23 Uhr.

Bilder von Hotel Princess of Kos, Kos
  • Hotel Princess of Kos, Kos Griechischer Abend - Hotel Princess of Kos, Kos
  • Hotel Princess of Kos, Kos Essen in der Taverne - Hotel Princess of Kos, Kos
  • Hotel Princess of Kos, Kos Duschwanne mit Glas - Hotel Princess of Kos, Kos
  • Hotel Princess of Kos, Kos Kinderbecken vor Pool - Hotel Princess of Kos, Kos
Hotel Princess of Kos, Kos Griechischer Abend - Hotel Princess of Kos, Kos
Hotel Princess of Kos, Kos

5.) Nützliche Hinweise:


Wer einen Arzt benötigt, findet die Telefonnummer an der Rezeption. Ein Krankenhaus befindet sich in Kos Stadt, ca 18 km vom Hotel entfernt, die nächste Apotheke ist ca. 8km entfernt und befindet sich in Pyli.
Autan oder ähnliches mitzunehmen ist nicht falsch, denn manchmal kann man gestochen werden, meistens in der Dämmerung. Eigene Tabletten sollte man nicht vergessen, aber Asperin oder ähnliches bekommt man immer.
Mit dem Handy läßt es sich sehr gut telefonieren, gleich nach dem Flughafen schaltet es sich auf GR + Anbieter
Bezahlen kann man mit Kreditkarten (Visa, MasterCard ).
Ein Adapter ist nicht erforderlich, die Stromspannung im Hotel ist 220 Volt.
Gesprochen wird Griechisch, Deutsch und Englisch, vor allem an der Rezeption gibt es keine Verständigungsprobleme.

6.) Ausflugsziele :


Nissyros:
Eine Vulkaninsel mit einem Krater von 260m und 30m Tiefe. Aus ihm steigen Schwefeldämpfe empor, der Boden ist heiß, daher sind feste Schuhe notwendig. € 34,00 für Erwachsene, € 17,00 für Kinder.

Rhodos:
Ein Besuch in der besterhaltenen Altstadt Europas. € 60,00 Erwachsene, € 30,00 Kinder.

Inselrundfahrt:
Erwachsene € 38,00, Kinder bis 12 Jahre € 17,00, Kinder bis 17 Jahre € 34,00.

Kalymnos:
Die Insel der Schwammtaucher. Mit Badeaufenthalt und Picknick : Erwachsene € 41,00, Kinder € 20,50.

Fisch-Picknick:
Familienausflug mit Angelspaß und Grillpicknick am Strand: Erwachsene € 42,00, Kinder € 21,00.

Griechischer Abend:
Ein Abend griechischer Art mit Essen, Musik und Tanz: Erwachsene € 40,00, Kinder € 20,00.

Bodrum ( Türkei ):
Das Tor zum Orient: Erwachsene € 43,00, Kinder bis 11 Jahre € 23,50.

Bodrum für Langschläfer:
Mit Abendessen : Erwachsene € 52,00, Kinder bis 11 Jahre € 28,00.

Dieses sind die aktuellen Preise 2009 aus der Urlaubsinformation von ITS , Jahn Reisen und Tjaereborg.

Wer diese Angebote nicht nutzen will, kann auch alleine nach Kos-Stadt fahren.
Die einzelne Fahrt kostet € 2,60, der Bus kommt Punkt 9 Uhr direkt zum Hotel und fährt bis zum Busbahnhof in Kos-Stadt. Von da aus ist man in wenigen Minuten mitten in der Stadt. Zurück fährt man Punkt 13 Uhr vom Busbahnhof aus. Die Fahrt dauert ca.20 Minuten, man ist also fast pünktlich zum Essen zurück.
Sehenswert ist Kos-Stadt auf jeden Fall.


Meine Erfahrung:


Rezeption:
Wenn man, wie wir, schon so oft in diesem Hotel gewesen ist, dann ist es völlig normal, daß man freudig an der Rezeption begrüßt wird, ( Ich freue mich immer sehr darauf, weil ich den Überraschungseffekt mag ), aber ich weiß auch aus jahrelanger Erfahrung, daß jeder herzlich Willkommen ist.Man hat sofort ein gutes Gefühl beim Einchecken, zumal Ritsa sehr gut deutsch spricht.
Das Einchecken geht völlig problemlos, die Koffer bleiben unten vor der Treppe, werden mit der Zimmernummer gezeichnet und schon werden sie zum Zimmer gebracht und vor die Tür gestellt.
Da das Hotel sehr langgezogen ist, bekommt man einen Plan, auf dem auch die Essen- Zeiten und vieles mehr stehen, damit man sein Zimmer auch findet.
Da die abfahrenden Gäste das Zimmer erst ab 12 Uhr geräumt haben müssen, kann es zu kleinen Wartezeiten kommen, es kann aber auch schnell gehen.
Wir hätten dieses Jahr eigentlich ein anderes Zimmer belegen wollen als wir sollten, aus gesundheitlichen Gründen vermeiden wir Treppen, doch dieses konnte schnell geregelt werden. Wir bekamen ein Eck -Zimmer mit einem zusätzlichen Etagenbett . Falls sich jetzt jemand wundert, mir lag sehr viel an einem Eckzimmer, da die Wände doch recht hellhörig sind und man auf diese Weise nur von einer Seiten Geräusche hört. Hier will ich gleich noch bemerken, daß neben uns eine Mutter mit ihrem Kleinkind wohnte und wir "trotzdem" jede Nacht ungestört schlafen konnten. So ein Aussuchen geht natürlich nur, wenn das Hotel nicht ganz belegt ist, man ist aber auf jeden Fall sehr bemüht, den Gast von Anfang an zufriedenzustellen.
An der Rezeption kann man auch seine eventuellen Beschwerden melden. In unserem Fall war es der TV, der kein Bild hatte.Wir sagten es, es wurde kurz telefoniert, wir gingen zum Zimmer und schon war ein junger Mann da, der nachsah. Nun der Fehler war schon sehr sonderbar, denn Gäste hatten das Kabel, das schon fast hinter dem Spiegel war, einfach auseinander gerissen !
Muß man wieder abreisen, kann man ein paar Tage vorher nachfragen, ob man sein Zimmer behalten kann. Wenn ja, kostet das € 20,00. Verläßt man sein Zimmer um 12 Uhr, kann man die Koffer unbesorgt an der Rezeption lassen, wenn man erst spät abgeholt wird. Duschen kann man dann in einem dafür vorgesehenen Zimmer.

Das Zimmer:
Wie schon erwähnt, sie sind alle einfach , aber praktisch eingerichtet. Die Matratzen sind sehr fest, man schläft darauf sehr gut und vor allem, es ist sehr sauber. Es wird sehr oft alles frisch bezogen. Sonntags ist für die Zimmermädchen eine kleine Verschnaufpause, da wird nur im Bad nachgesehen, Toilette und Waschbecken gereinigt.
Das sei ihnen von Herzen gegönnt.
Im Schrank ist jede Menge Platz, es gibt eine Stange zum Aufhängen, Regale und Schubladen.Im Schreibtisch sind noch einmal drei Schubladen, ebenso je eine im Nachtschränkchen.Auf dem Schreibtisch befindet sich das TV-Gerät. ARD, ZDF, RTL, Eurosport sind vorhanden, um einige Sender zu nennen, denn ich brauche während des Urlaubs keinen TV, höchstens einmal für die Nachrichten.
Die Klimaanlage haben wir nicht angemacht,da es nachts für uns noch nicht zu warm war.
Die Balkontüre ließ sich sehr gut schließen.
Auf dem Balkon stehen drei Stühle und ein runder Tisch, wir sahen zur Landseite, aber da es ein Eckzimmer, hatten wir auch einen Gartenausblick.
In der Toilette , in unserem Zimmer mit Dusche und Duschvorhang, war ebenfalls alles sauber. Die Fliesen hinter der Toilette sahen aus wie frisch verlegt, die Amaturen blitzeblank.Man sollte auf jeden Fall das Papier in den Eimer werfen, um etwaige Verstopfung zu vermeiden. Ungewohnt für uns, aber das ist in Griechenland eben so.

Während unseres Aufenthaltes wurde ein Aufkleber am Spiegel angebracht, daß man schmutzige Handtücher in die Dusche werfen soll, damit sie ausgetauscht werden, der Umwelt zu liebe. Das finde ich sowieso sehr sinnvoll, denn zuvor wurden sie jeden Tag ausgetauscht, egal ob schmutzig oder nicht.
Da unsere Tochter mit ihrem Mann, als Geburtstagsüberraschung für meinen Mann, etwas später nachgereist kamen und eine Woche dort blieben, konnte ich einen Blick in das Zimmer der beiden werfen. Bei ihnen war noch eine Kitchenette vorhanden und sie hatten eine Badewanne mit Glasabteilung.Alles ebenso sauber wie bei uns.

Die Verpflegung:
Das Frühstück wird im Restaurant eingenommen, je nach Wetter ißt man mittags in der Taverne, abends dann wieder im Haus.( Die Taverne wurde am 25.05.2009 geöffnet.)
Zum Frühstück gibt es verschiedene Brotsorten und dunkle Brötchen, sowie Toast, Marmelade, Honig, alles für´s Müsli, verschieden Quarksorten, Wurstsorten, Käse, gebackenen Schinken, Rührei, Spiegelei , 5 - oder 3- Minuteneier und Obst ( bei uns waren es Äpfel, Birnen, Orangen, Bananen und Kiwis ),Kaffee oder Tee, heiße Milch und Saft.
Mittags konnte man unter drei Sorten Fleisch, Fisch,Huhn, drei verschiedenen Gemüsearten, Nudeln, manchmal auch Pizza, Pommes, Kartoffel und Reis auswählen, Salate waren auch in großer Auswahl da, sowie Weißbrot, auch verschiedene Sorten und auch dunkles Brot. (abgedeckt )
Getränke: Wein, weiß oder rot, Bier, Cola (griechisches ),Sprite und Mineralwasser .
Als Nachspeise Obst oder Kuchen.
Sonntags wurde gegrillt.
Abends war die Auswahl ebenso.

Wie in jedem Hotel scheiden sich beim Essen oft die Geister, doch dieses Jahr habe ich festgestellt, daß nur vereinzelt Kritik zu hören war, so z.B. über nicht vorhandene Weinblätter. Naja, die waren noch nicht so weit, wenn man sie frisch haben will, aber es gab so viele andere Gerichte, daß sicher jeder nach seinem Geschmack essen konnte.

Der Service:
Da kann ich mich kurz fassen, denn alle Angestellten waren sehr freundlich und zuvorkommend.
Die Mitteldecken wurden für jeden Gast erneuert, die Teller zügig abgeräumt.
Abends wurden die Tische auf der Terrasse abgewischt, die Aschenbecher sofort geleert.
Das Personal war überwiegend griechisch, allerdings waren, wie jedes Jahr, auch schon einzelne Slowaken da.Für Trinkgelder steht ein Karton am Eingang des Speisesaales.


Der Pool:
Dazu will ich gleich sagen, daß wir nur am Action-Pool lagen, denn dieser ist nur wenige Meter vom Strand entfernt, der Ruhe-Pool mit Liegewiese ist hinter dem Hauptgebäude.
Beide haben ein Kinderbecken, ebenso eine Pool-Bar, sie unterscheiden sich durch die Art der Musik und durch die Animation, die am Ruhe-Pool nicht stattfindet.
Beide Becken sind in einwandfreiem Zustand, das Wasser sehr sauber, ebenso die Beckenränder.
Am Action-Pool hängt ein großes Schild, das jeder durchlesen sollte. Für Eltern mit Kindern finde ich das besonders wichtig, denn eigentlich sollte es selbstverständlich sein, daß man weder in einen Wirl-Pool hinein noch von diesem ins Wasser springt.( Verletzungsgefahr ).Besonders kleinere Kinder machen es den großen nach und ohne Schwimmärmel ist das lebensgefährlich, zumal der Pool dort eine Tiefe von 2,50m hat.
Liegen und Sonnenschirme (kostenlos) sind , wie überall, ausreichend vorhanden. Während unserer Zeit wurden morgens nur einzelne Liegen mit Handtüchern belegt, was sehr positv war.
Mülleimer stehen in Abständen zur Verfügung, aber es gibt immer wieder Menschen, die lieber eine Amphore benutzen.
Zwischen Action-Pool und Strand befinden sich die Toiletten, die regelmäßig saubergemacht werden ( die Papiereimer werden dabei geleert), was allerdings nicht verhindern kann, daß manchmal nasse Sandspuren vorhanden sind.

Der Strand:
Das Hotel hat einen sehr schönen Sandstrand, der morgens regelmäßig sauber gemacht wird.
Nach der Flut sammelt sich ganz unten Seegras an, daß zusammengerecht und danach abstransportiert wird.
Auch hier sind genug Liegen und Schirme vorhanden, gegen Gebühr ( Zwei Liegen und ein Schirm € 5,00 )
Am Strand kann man sehr weit nach rechts laufen, Schuhe braucht man keine.
Kommt man zurück, kann man dort duschen und sich zum Schluß, am Gebäude der Toilette, die Füße abspritzen.

Die Spielplätze:
Davon gibt es zwei, einen direkt am Ruhepool und einen am Action-Pool. Beide sind in einem guten Zustand und werden gerne von den Kindern genutzt.

Das Wetter :
Wir hatten nur am letzten Tag morgens einige Stunden bedeckten Himmel, ideal zum Kofferpacken, sonst war es meistens wolkenlos bei mäßig bis etwas kräftigerem Wind. Ohne Wind sollte man nicht direkt in der Sonne liegen, sie hat schon sehr viel Kraft, oder eben einen hohen Lichtschutzfaktor wählen.

Die Gäste:
Dieses Jahr waren sehr viele Österreicher anwesend, einige Slowaken, aber überwiegend Deutsche , so zwischen 20 bis 70 Jahre. Die Atmosphäre war sehr gut

Unterhaltung:
Wer mag, kann ab 10 Uhr die Angebote der Animateure nutzen.
Das haben wir nicht getan. Wir wurden jeden Tag gefragt und als wir verneinten, wurden wir nicht bedrängt doch mitzumachen, allerdings will ich bemerken, daß das Hotel schon bessere Animateure hatte (außer Karim). Der richtige Schwung, z.B. bei der Wassergymnastik, kam erst, nachdem zwei neue Animateure kamen.
Wie die Kinder mit ihnen zufrieden waren, kann ich nicht beurteilen, aber ich weiß, daß sie abends ganz verrückt nach ihnen waren, das war nicht zu überhören.

Außer mittwochs, weil da der größte An-und Abreisetag ist, gab es ab 21.30 Uhr Unterhaltung für Erwachsene der verschiedensten Art..

Besonders nett war der griechische Abend, der am 25.05.2009 stattfand. Wir haben ihn ja schon sehr oft miterlebt, aber es macht immer wieder viel Spaß, wenn die Gäste zum Mittanzen aufgefordert werden. Es befand sich eine Gruppe behinderter Menschen für drei Wochen im Hotel, die ebenso mittanzten, voll integriert zwischen all den gesunden Gästen. Toll von der Geschäftsleitung, so eine Gruppe in das Hotel zu nehmen, das macht sicher nicht jedes Hotel.

Was mir auch sehr gut gefallen hat war , daß man, so zwischen 18 und 21 Uhr auf der Terrasse saß sitzend , griechische Musik hören konnte.Ich denke, das gehört einfach zu Griechenland.

8.) Was hat alles gekostet ?


Wir waren vom 20.05. bis zum 3.06.2009 im PrimaSol Princess of Kos.
Gebucht haben wir im Reisebüro. Zusammen für : € 1526,00
Veranstalter : Tjaereborg

9.) Zum Schluß :

Ohne Frage, uns hat es sehr gut gefallen und wir werden wieder hinfahren.
Es ist ein Familien-Hotel, man merkt, daß Griechen Kinder sehr mögen.
Das Preisleistungsverhältnis stimmt und wir fühlen uns dort sehr wohl.
Dazu möchte ich noch etwas bemerken :
Wenn man abends spazieren geht, kommt jeder einmal in das nebenanliegende Hotel Neptun Resort , ein Hotel mit fünf Sternen.Ein sehr schön anzusehendes Hotel, ganz ohne Frage, doch man kann es nicht mit dem Hotel PrimaSol Princess of Kos vergleichen, was aber öfters einmal vorkommt. Ich habe jetzt noch einmal nachgelesen und mir die Preise für 14 Tage Last Minutes herausgesucht : vom 17.06. für zwei Wochen kostet das Hotel Neptun Resort € 1340,00 pro Person mit Halbpension, das PrimaSol Princess of Kos in dem gleichen Zeitraum € 856,00 mit AI .
Ich denke, damit ist schon alles erklärt, denn man kann für "wenig Geld" nicht nicht den Standart eines teuren fünf Sterne Hotels haben.Das mußte ich einfach einmal loswerden, denn bei uns werden ja auch Birnen nicht mit Äpfeln verglichen.
Uns langen die vier Sterne, denn sie bedeuten : Gute Hotels der Mittelklasse von gehobenem Standard.

Vielen Dankfür´s Lesen, Bewerten und Kommentieren.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
merbitz01

merbitz01

11.03.2014 18:29

gefällt mir gut

boomer0071

boomer0071

05.02.2014 11:43

bh!

Fryday.jr01

Fryday.jr01

11.01.2014 10:13

tolles Hotel und tolle Bilder!

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 7568 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (32%):
  1. merbitz01
  2. boomer0071
  3. Fryday.jr01
und weiteren 106 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (63%):
  1. sheep90
  2. duderally
  3. joanbaez
und weiteren 213 Mitgliedern

"hilfreich" von (5%):
  1. iela
  2. blumenjetta
  3. big.jake
und weiteren 15 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Hotel Princess of Kos, Kos