Hotel Atlantico, Sosua

Erfahrungsbericht über

Hotel Atlantico, Sosua

Gesamtbewertung (3): Gesamtbewertung Hotel Atlantico, Sosua

 

Alle Hotel Atlantico, Sosua Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Atlantico 1km von Atlantico entfernt ! UPDATE 7/08

3  30.05.2008 (06.08.2008)

Pro:
europ .  Standard

Kontra:
Sosuas F *  * ktourismus

Empfehlenswert: Nein 

Details:

Preis-/Leistungsverhältnis

Anbindung

Service

Essen & Trinken

Sauberkeit

mehr


sandieheinrich

Über sich: 3 Jahre hier und schon 20 Berichte über 1000 externe Lesungen,Juhu, endlich ORANGE ! Bericht über di...

Mitglied seit:30.05.2008

Erfahrungsberichte:68

Vertrauende:72

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 356 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Eine Woche im Atlantico, Sosua:

Hotel allgemein:

Das Atlantico besteht aus 10 Apartments und 2 Bars sowie einer Rezeptin und 2 Aussentoiletten, eine für Männlein und eine für Weiblein. Diese Gebäude umschliessen einen Innenhof, auf dem sich ein Pool mit Liegen, eine große überdachte Terasse und ein kleiner Garten mit einheimischen Pflanzen befindet. Die Apartments sind größtenteils in Bungalowbauweise errichtet worden und sind zwischen 15 und 20 qm groß mit einer kleinen Terasse vor dem Eingang. Das ganze Gelände ist auch für Rollstuhlfahrer problemlos erschliessbar. Die meisten Gäste sind ältere deutsche Herren, was für Sosua aber normal ist; die meisten verbringen ihre Zeit hier nur aus einem einzigen Grund ! Für ca. 4 € gibt es Frühstück mit Kaffee soviel man will. Die Preise variieren je nach Aufenthaltsdauer und Verhandlungsgeschick zwischen 15 und 30 €.

Lage und Umgebung:

Das Atlantico liegt relativ ruhig am Ortsausgang in einem Viertel mit Pensionen, Privathäusern und kleinen Einzelhandelsgeschäften. Leider ist es ca. 1 km vom Atlantik entfernt, was mich bei dem Hotelnamen sehr gewundert hat ! Man kann aber für ca. 50 cent mit einem Mopedtaxi zum Strand fahren. Das ist zwar nicht sehr sicher, aber unschlagbar günstig. In ca. 5 Minuten ist man da. Zur Innenstadt kann man auch in 10 Minuten zu Fuß laufen, dort gibt es haufenweise Bars und Restaurants in allen Preiskategorien. Als Ausflüge kommen Cabarete und Puerto Plata in Frage. In Puerto Plata gibt es ein Bernsteinmuseum, ein Aquadrom, das allerdings ca. 50 € Eintritt kostet und wer mag, kann eine Betriebsbesichtigung bei der Firma Brugal machen, dem dortigen Marktführer der Rumproduktion. Man kann auch mit einer Seilbahn auf einen Berg zu einem Aussichtsplateau fahren, aber das lohnt sich bei bedecktem Himmel nicht.

Die Apartments:

Die Apartments sind 15-20 qm groß und haben eine kleine Terasse. Es steht ein gßes Bett mit 2 Nachschränken drin und ein Fernseher auf einer Anrichte. Der Schrank ist in die Wand eingebaut, da drin befindet sich auch ein kleines Schließfach. Eine Zusatzliege gibt es kostenfrei, es ist alles recht sauber, die Wäsche wird auch täglich gewechselt. Es gibt zwar einen Spiegel, aber keinen Fön und kein warmes Wasser, außer wenn es von der Sonne über Tag aufgeheizt wurde und man abends der Erste ist.

Service des Hotels:

Das Personal ist sehr freundlich und besteht aus einem kleinen Team: 2 Deutsche, 1 Österreicher und ca. 3-4 einheimische Damen, die an der Bar und als Reinigungskräfte eingesetzt werden. Für andere Dienstleistungen stehen andere Damen zur Verfügung, die den älteren Herren auf Wunsch vermittelt werden. Wäsche wird wohl auch deswegen täglich gewechselt und auch gewischt wird jeden Tag. Beschwerden werden zwar europäisch ernstgenommen, aber karibisch imrositionell gelöst, aber man gibt sich wenigstens Mühe. Alle deutschsprachigen Mitarbeiter beherrschen deutsch, spanisch und etwas englisch, die Einheimischen sprechen lediglich spanisch.

Gastronomie des Hotels:

Es gibt 2 Bars, an denen man neben Getränken auch kleine Imbisse bestellen kann. Die Preise sind allerdings eingedeutscht, so daß man davon nur selten Gebrauch macht. Alles wirkt sehr aufgeräumt und sauber. Über die Athmosphäre kann ich nicht viel sagen, da gerade Nebensaison war. Ebensowenig kann ich viel über das Imbissangebot berichten, da mir die Preise dafür auf einem für dominikanische Verhältnisse zu hohem Niveau lagen und ich es deshalb vorzog, anderweitig satt zu werden. Auf der Karte standen typisch deutsche Gerichte wie Bratkartoffeln mit Spiegelei, Pommes Frittes mit Hamburger oder auch Spätzle mit Rahmgeschnetzeltem.

Freizeitmöglichkeiten:

Am Strand, der übrigens recht sauber ist, da er regelmäßig gereinigt wird, kann man schwimmen, Tauchen, Bootfahren oder auch an einer Strandbar irgendwelche Cocktails geniessen oder einen Happen essen. Auch Garnelen und andere Meeresfrüchte werden dort feilgeboten. Zu den Preisen kann ich leider nichts sagen, da ich es vorzog, mich auf dem Weg zum Strand bereits im Supermarkt mit allem für den Tag Nötigen einzudecken, um die Reisekasse zu schonen. Viele Urlauber spielen am Strand auch an Tischen Schach, Backgammon oder Domino. Im Hotel selbst gibt es nur den Pool, einen Fernseher und eine Dartscheibe, allerdings ist ein Internet-PC vorhanden und das Surfen ist recht günstig.

Eigene Erfahrungen:

Nun, ich wusste ja vorher nicht, daß Sosua ein Paradies für männliche Sextouristen im "guten Alter" ist und daß deswegen auch die entsprechende Klientel da vor Ort war, obwohl keine Saison war, aber die meisten waren halt Halbjahres-Dauergäste, die sich zu besonders günstigen Konditionen in ganz Sosua aufhielten. Das hat das Wohlbefinden doch schon etwas getrübt, wenn man mich aufgrund meiner Blond- und Hellhäutigkeit auch kaum mit einer Dominikanerin verwechseln konnte. Aber irgendwie gingen die ganzen Gespräche an der Bar immer nur darum, wen man gestern für welchen Betrag abschleppen konnte und wen man heute für wieviel abzuschleppen vorhat. OK, es war alles recht schick, also nach europ. Standard, was in der Dominikanischen Republik-wie ich im weiteren Verlauf unserer kleinen Rundreise durch das durchaus schöne Fleckchen Erde noch feststellen sollte- nicht unbedingt gängig zu sein scheint, aber als Frau fühlt man sich in so einer Umgebung natürlich nicht sehr wohl ! Aber weil ich mitmeiner kleinen Tochter und männlicher Reisebegleitung unterwegs war zollte man mir zumindest einen gewissen Mindestrespekt, der sich allerdings darauf reduzierte, daß man in meiner Anwesenheit leiser über sowassprach und auch einmal höflichkeitshalber nachfragte, ob es mir denn "hier" gefallen täte. Bedient wurde ich zwar stets sehr zuvorkommend, aber es herrschte schon eine eigenartige Stimmung; länger als diese eine Woche hätte ich es da so wahrscheinlich nicht ausgehalten. Mag sein, daß es innerhalb der Saison erträglicher ist: Wenn der Rubel rollt, muss einem niemand aus Höflichkeitsgefühl einen malltalk-Schnack aufzwingen... Na egal, die beiden anderen haben sich scheinbar sehr wohl gefühlt; meine Tochter kam aus dem Lachen und Grinsen vor lauter Faxenmachen kaum noch raus und meine Begleitung hat abends an der Bar schön mit den anderen Gästen bei Bier und Rum manchmal bis in den frühen Morgen gefeiert, wenn ich mit der Kleinen dann schlafen gehen musste.

Besonderes:

Jeder sollte an einen US-Stromsteckeradapter und an die dortigen 110 V denken. Außerdem sind ständig Stromausfälle zu befürchten, die meisten Restaurants und Bars verfügen aber für solche Fälle über Notstrom. Leider gibt es auf der Anlage erheblich viele rote Ameisen, die einem nachts auch schon mal durchs Bett krabbeln, wenn man da vorher mit Keksen rumgekrümelt hat. Gegen Die Moskitos helfen die an den Fenstern angebrachten feinmaschigen Netze. Beistellliege und Schlüssel für einen Wandsafe sind kostenlos auf Wunsch erhältlich.

Fazit:

Sosua ist sozusagen der Ballermann 6 der Karibik und daher wohl nur für männliches Publikum empfehlenswert. Ein schönes Hotel also am falschen Platz ! Ich kam mir da jedenfall spätestens nach 3 Tagen etwas deplaziert vor...

zur Ergänzung:

Einigen scheint mein Bericht nicht gut genug zu sein (wie einige Kommentare vermuten lassen ! ) ...

Denjenigen sei empfohlen, den Bericht von l.x.klar zu dieser Lokation zulesen. Er fand das auch bestimmt besser !

Bilder von Hotel Atlantico, Sosua
  • Hotel Atlantico, Sosua 001
  • Hotel Atlantico, Sosua 002
  • Hotel Atlantico, Sosua 003
  • Hotel Atlantico, Sosua 004
Hotel Atlantico, Sosua 001
Innenhof der Anlage
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
julinchen1979

julinchen1979

12.12.2009 03:33

informativ & nicht unnötig in die Länge gezogen LG Judith

mondwoelfchen

mondwoelfchen

04.06.2009 23:48

bäh, manche männer sind so "simpel" :o) naja, wenn die meinen ich müsste das nicht haben

sunshine2005

sunshine2005

26.10.2008 23:05

SH - aber kann es sein, dass du oft in den Urlaub gehst?

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3487 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (3%):
  1. Tintenweber
  2. weltfremd
  3. jdauphin
und weiteren 6 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (94%):
  1. kerstin1303
  2. vredina
  3. Rentier08
und weiteren 331 Mitgliedern

"hilfreich" von (4%):
  1. lila25l
  2. volleysandra
  3. facinum
und weiteren 11 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Hotel Atlantico, Sosua