Hotel Alexandra Beach, Thassos, Griechenland

Erfahrungsbericht über

Hotel Alexandra Beach, Thassos, Griechenland

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Hotel Alexandra Beach, Thassos, Griechenland

 

Alle Hotel Alexandra Beach, Thassos, Griechenland Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Hotel Alexandra Beach - Thassos

4  14.10.2004

Pro:
Schöne Anlage, Nähe der Einkaufsmöglichkeiten

Kontra:
siehe Bericht

Empfehlenswert: Ja 

Balina

Über sich:

Mitglied seit:21.07.2003

Erfahrungsberichte:3

Vertrauende:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 29 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Ein Jahr ist mal wieder verstrichen und es ist Zeit für einen neuen Hotelbericht. Dieses Jahr hat es uns auf die Insel Thassos verschlagen. In der Zeit vom 23.09.2004 bis 07.10.2004 waren wir zu Gast im 4* Hotel Alexandra Beach in Potos. Wir haben über ITS gebucht und pro Person/HP 524,00 € bezahlt.


*******Anreise*******

Am 23.09.2004 ging es um 08.50 Uhr vom Münchner Flughafen nach Kavalla. Nach ca. 1 ¾ Stunden hatten wir eine Zwischenlandung in Thessaloniki und dort ca. 2 Stunden Aufenthalt. Nach weiteren 35 Minuten erreichten wir dann den Flughafen in Kavalla. Eine kurze Busfahrt (ca. 15 Minuten) brachte uns zur Fähre. Nach ca. 45 Minuten erreichten wir die Insel Thassos. Wir mussten noch zwei weitere Hotels anfahren und so erreichten wir nach ca. einer Stunde Busfahrt unser Hotel Alexandra Beach. Das Einchecken ging relativ zügig. Die Damen und Herren an der Rezeption waren sehr nett. Es wird auch deutsch gesprochen.


*******Zimmer*******

Wir bekamen ein Zimmer im neueren Teil der Anlage. Es war sehr groß, geräumig und behindertengerecht. Es gab ein riesiges Bett und zusätzlich noch zwei weitere Einzelbetten. Die Betten waren etwas hart, aber es war auszuhalten. Wie oft die Bettwäsche gewechselt wurde, kann ich nicht genau sagen – jedenfalls nicht täglich.

Es gab viel Platz in den Schränken. Zusätzlich gab es 2 Nachttischschränkchen und eine Kommode mit großem Spiegel. Im Zimmer befand sich ein Kühlschrank zur kostenlosen Nutzung (fanden wir ganz toll). Das Zimmer war mit Klimaanlage, Rollo, Telefon und Fernsehgerät ausgestattet. An der Balkontür war zusätzlich eine Fliegengittertür angebracht.

Das Bad war sehr groß mit Dusche und Toilettenvorrichtung die wiederum behindertengerecht war. Die Handtücher wurden nahezu täglich gewechselt. Duschgel und Seife standen zur Verfügung. Außerdem gab es im Bad einen Fön. Da unser Zimmer für Rollstuhlfahrer ausgerichtet war, hatten wir keine Badewanne (aber wer braucht die schon im Sommerurlaub …)

Der Balkon war geräumig mit einem Tisch und zwei Stühlen.

Der Safe kostet 30,00 € für zwei Wochen.

Dass das Zimmer hellhörig war kann ich nicht behaupten. Wir haben immer gut geschlafen.

Es gibt ein paar deutsche Fernsehprogramme (VOX, RTL, ZDF, MTV und EUROSPORT).

Da wir für eine Nacht das Zimmer tauschen mussten, weil sich unser Rollo nicht mehr öffnen ließ, hatte ich auch einen direkten Vergleich zu einem Zimmer im älteren Teil der Anlage. Das Zimmer war bei weitem nicht so geräumig. Das Bad war hier wesentlich kleiner, mit einer Badewanne ausgestattet (mit Duschvorrichtung). Auch das Bett war wesentlich kleiner. Der Balkon hatte keine Rollos, sondern Holztüren. Allerdings war auch hier eine Fliegengittertür. Klimaanlage war auch vorhanden. Ebenso Fernseher, Safe, Kühlschrank. Die Zimmer im neueren Teil der Anlage sind wirklich zu empfehlen (solange man nicht auf den Parkplatz schaut …)

Die Zimmer waren sauber aber nicht blitzblank. Allerdings gab es für uns keinen Grund sich über irgendetwas zu beschweren.


*******Anlage / Umgebung*******

Die Anlage besteht aus mehreren 2-stöckigen Gebäuden und ein paar Bungalows. Es ist sehr sauber und auch sehr schön. Überall gepflegter Rasen mit großen Palmen. Lediglich beim hinteren (neueren) Teil des Hotels ist die Aussicht nicht so schön, da diese Richtung Parkplatz/Straße geht.

Das Hotel ist – wie schon erwähnt – behindertengerecht. Außer strandtechnisch sind Rollstuhlfahrern hier keine Grenzen gesetzt.

Der Pool ist nix besonderes. Es gibt einen abgegrenzten flachen Teil für Kinder. Am Pool sind die Liegen kostenlos. Allerdings ist bei Vollbelegung des Hotels die Chance gering, wenn man sich erst so ab 11.00 Uhr Richtung Pool begibt, eine Liege zu ergattern. Auch hier gibt es Urlauber die wahrscheinlich schon früh gegen 7.00 Uhr die Liegen mit Handtüchern belegen. Man hat hier allerdings einen wunderschönen Blick aufs Meer (vor allem auch bei Sonnenuntergang!).

Es gibt eine Poolbar und so eine Art Terrasse.

Nahe dem Pool gibt es einen Kinderspielplatz und einen Miniclub. Dieser hatte während unserer Urlaubszeit allerdings schon geschlossen, so dass ich nichts dazu sagen kann.

Den Strand erreicht man über Treppen an einer Taverne vorbei oder über einen Sandweg. Der Strand ist nicht sehr schön. Wer hier verweilt, sollte unbedingt Badeschuhe einpacken, da der Strand sehr kieselig ist. Am Strand zahlte man wohl so 4,00 € für 2 Liegen mit Schirm. Ab Oktober werden den Hotelgästen die Liegen und Schirme am Strand kostenlos zur Verfügung gestellt (Hotel schließt dieses Jahr am 14.10.2004). Wer mit seinen Kindern an den Strand will, der sollte vielleicht nach Potos (ca. 5 – 10 Gehminuten). Dort ist der Strand etwas schöner, nicht so kieselig und flach abfallend.

Wir waren 2 mal in der Taverne essen. Wir waren nicht sehr zufrieden, vor allem weil die Kellner (obwohl nix los war) ständig irgendeine Bestellung vergessen hatten.

Es gibt 3 Tennisplätze (Kunstrasen; Schläger und Bälle 10,00 €/Stunde), Basketball und Minifußball. Von Minigolf kann man nicht wirklich sprechen, da hier lediglich 4 Bahnen stehen, die nicht wirklich einladend wirken.

Es gibt einen kleinen Minimarkt, 2 PC`s mit Internetzugang (ich glaub 2,00 € pro ½ Stunde; wir sind immer nach Potos gegangen (20 Min. 1,20 €).

Es gibt auch einen Spa-Bereich im Hotel. Wir haben uns dort einmal umgesehen, die Angebote aber nicht genutzt. Es erschien uns ein wenig zu teuer. Der Spa-Bereich hat 2 Saunen, einen Whirlpool, und einen etwas kleineren Pool. Man kann sich hier mit verschiedenen Massagen oder kosmetischen Anwendungen verwöhnen lassen.

Zur Unterhaltung kann ich nicht viel sagen. Es gab einmal die Woche einen griechischen Abend. Wir haben uns das kurz mal angeschaut, hat uns aber nicht vom Hocker gerissen. Weiterhin wurde oftmals abends ein Film oder ein Fußballspiel gezeigt.

Bis zum kleinen Örtchen Posos sind es höchstens 5 - 10 Gehminuten. Dort gibt es verschiedene Geschäfte, Supermärkte, Tavernen, kleine Bars und Imbisse, Moped- und Autoverleih sowie ein Internetcafe. Besonders gemütliche Tavernen und Bars gibt es an der Strandpromenade. Hier kann man auch einfach mal einen Kaffee genießen, Backgammon spielen und dabei aufs Meer sehen.

In Potos selbst gibt es auch einen Geldautomaten. Es gibt hier auch ein Geschäft wo man deutsche Zeitungen erhält. Eine Apotheke und ein Arzt sind auch vorhanden.

Direkt vor dem Hotel ist auch eine Bushaltestelle.


*******Essen*******

Das Restaurant liegt beim Pool und ist in eine Nichtraucherzone (innen) und Raucherzone (außen teilweise mit Blick auf Pool und Meer) eingeteilt.

Frühstück von 7.30 Uhr bis 9.30 Uhr – nix für Langschläfer

Zum Frühstück gab es verschiedene Säfte, Tee und Kaffee. An dieser Stelle hat uns besonders gestört, dass man sich den Kaffee nicht selbst holen konnte, sondern immer auf einen Kellner warten musste. Wenn man Glück hatte ging dies recht zügig, aber in den meisten Fällen musste man doch etwas warten. Hatte man dann den Kaffee musste man oft auf Zucker und Milch warten, so dass dieser oft erkaltet war, bis wir Zucker und Milch bekamen.

Es gab 2 verschiedene Brotsorten (die man sich auch toasten konnte) und Brötchen (allerdings nur wenn man rechtzeitig zum Frühstück erschien). Cornflakes in verschiedenen Sorten waren auch vorhanden.

Man hatte die Auswahl zwischen verschiedenen Marmeladensorten, eine Art Nutella, Honig, 2 Wurstsorten und Käse.

Zumindest in unserer ersten Urlaubswoche gab es frisch zubereitete Crepes.

Am warmen Büffet gab es gebratene Würste, Schinkenspeck, Rührei, gekochte Eier, Pommes, Bohnen usw..

Es gab auch eine kleine Auswahl an Keksen und Kuchen.

Wer gern bis zur letzten Minute schläft, sollte wenigstens 09.25 Uhr am Büffet sein, da ziemlich schnell abgeräumt wird. Kaffee wird allerdings so bis 10.00 Uhr ausgeschenkt.


Abendessen von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Da das Büffet nicht wirklich groß ist, war es doch zuweilen eher nervtötend dort zu essen. Wir nannten es immer „Ringelpitz mit Anfassen“. Egal zu welcher Uhrzeit man kam, durfte man sich immer brav in einer Reihe anstellen. Lediglich in der zweiten Woche wurde es besser, da das Hotel nicht mehr voll belegt war.

Nun zur Auswahl:

Es gab immer zwei Sorten Fleisch (beliebt war besonders Kalb), eine Sorte Fisch, verschiedene vegetarische Gerichte, Gemüse, Kartoffeln/Pommes/Kartoffelbrei oder verschiedene Reissorten, zwei Sorten Nudeln mit drei verschiedenen Soßen, manchmal auch Meeresfrüchte.

Es gab ein großes Salatbüffet mit verschiedenen Grünen Salaten, Tomaten, Gurken, Nudelsalat usw., 2 verschiedenen Dressings, verschiedene Käsesorten, Obst aus der Dose (Annanas, Aprikose usw.), Quark, Weinblätter und Tzaziki. Es gab auch wieder 2 verschiedene Sorten Brot.

Als Nachspeise standen 4 verschiedene Sorten Eis (mit 3 Soßen), Kuchen/Torten und Pudding sowie Quark mit Honig zur Auswahl. Es gab Äpfel, Birnen, Trauben, Orangen und manchmal Melone.

Die Getränkepreise empfanden wir als ziemlich horrende (ist aber wohl in allen Hotels so). Kleines Beispiel: kleine Cola oder Fanta 2,00 €, Flasche Bier 2,50 €. Es gab auch verschiedene Weine, Wasser, Ouzo usw..

Das Büffet wurde immer sehr zügig aufgefüllt. Das Essen hat uns immer geschmeckt; wer hier nix findet sollte zu Hause bleiben. Es war nicht besonders abwechslungsreich, aber man wurde satt. Einfach immer ein bisschen die Augen aufhalten, welche Sachen vom Vortag verarbeitet wurden!


*******Fazit*******

Das Hotel beherbergt größtenteils deutsche und englische Gäste. Es fanden sich aber auch ein paar Holländer/Belgier, Tschechen usw.. Es gibt Gäste jeden Alters, wobei den größten Anteil die 40 – 60-jährigen bilden.

Die Anlage ist wie gesagt sehr schön und der kleine Ort Potos hat uns auch sehr gut gefallen.

Man sollte sich auf alle Fälle für ein paar Tage ein Auto oder Moped mieten um die Insel zu erkunden. Motorent Tassos können wir NICHT empfehlen, da wir mit diesem Typen echt viel Ärger hatten. Er hat uns zwar einen guten Preis gemacht (70,00 € für 10 Tage – bei den anderen Vermietern/Hotel/Veranstalter gab es die Mopeds für 80,00 bis 85,00 € für 10 Tage), wollte uns dann allerdings einen Unfall, den wir nie hatten, anlasten. Ich kann hier jedem nur raten, egal was und wo er sich etwas mietet, schaut euch die Fahrzeuge gut an und lasst euch bei einem evtl. Tausch oder Rückgabe auf eurem Mietvertrag quittieren, dass alles i. O. ist bzw. bei Mietbeginn die Mängel festhalten. Zahlt bar, damit nicht im Nachhinein Eure Kreditkarte zusätzlich belastet werden kann (außerdem wird auf Kreditkartenzahlungen jedweder Art 3 % Aufschlag verlangt!).

Es gibt viele schöne Strände und einsame Buchten (uns hat besonders Paradisos und Golden Beach gefallen), auch die Berge sind sehr schön und laden zum Wandern ein. Wer die Berge mit fahrbarem Untersatz bezwingen will, sollte dies mit einem Jeep oder Geländemaschine (immer mit vollem Tank!!!!) versuchen. Es gibt kaum Beschilderungen und die Karten die es zu kaufen gibt, sind nicht sehr hilfreich.

Uns hat der Urlaub sehr gut gefallen (bis auf das Mopes-Desaster). Wir haben uns in dem Hotel wohlgefühlt und uns auch sehr erholt.

Im Hotel selbst ist es sehr ruhig und die Unterhaltungsmöglichkeiten in der Nähe sind auf Tavernen beschränkt. Lediglich im nahegelegenen Ort Peflaki (ca. 10 - 15 Gehminuten) gibt es einen Wassersportanbieter (Banana-Boot, Motorboot, Tretboot, Parasailing). Wer also Action im Urlaub braucht, sollte sich ein anderes Hotel suchen.

Über Kommentare, Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen. Fragen beantworte ich natürlich gern. Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe und mein Hotelbericht Euch bei Eurer Wahl hilfreich ist.

Weitere Informationen auch unter:

www.alexandrabeach.gr
und
www.thassos-island.de
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
BIGTHEOS

BIGTHEOS

14.10.2004 15:32

Probiert es mal mit HALKIDIKI....!!

juni79

juni79

14.10.2004 14:39

Dein Hotelbericht ist wirklich nicht schlecht, trotzdem reizen mich Süd- und Mittelamerika mehr, aber da kannst Du ja nichts dafür:-) Grüße, Yasmin

sandy__81

sandy__81

14.10.2004 14:35

Sehr schöner und ausführlicher Bericht. Ich bevorzuge jedoch Sandstrände die flach abfallend sind. Lg Sandy

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4387 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Azunya
  2. negendank
  3. Schmunzelchen
und weiteren 26 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Hotel Alexandra Beach, Thassos, Griechenland