Grönåsens Älgpark / Kosta, Småland

Erfahrungsbericht über

Grönåsens Älgpark / Kosta, Småland

Gesamtbewertung (2): Gesamtbewertung Grönåsens Älgpark / Kosta, Småland

 

Alle Grönåsens Älgpark / Kosta, Småland Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Erholung pur

5  14.09.2007

Pro:
Ruhe und Gelassenheit

Kontra:
Vielleicht der lange Weg dorthin

Empfehlenswert: Ja 

maibaum00604

Über sich:

Mitglied seit:11.02.2006

Erfahrungsberichte:9

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 31 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

In diesem Jahr waren wir nach Schweden zum Erholen eingeladen. Wir wussten wohl von der Landkarte, wo es uns hinverschlagen würde, aber kannten weder Unterkunft noch unsere Gastgeber vorher, außer den Mann, der einmal zur Jagd bei uns war. Es war schon aufregend so ins Ungewisse zu fahren.

Also habe ich die Fähre von Sassnitz nach Trelleborg gebucht und die Reiseroute in Schweden rausgesucht. Von Trelleborg bis ans Ziel in Öje (zwischen Malung und Mora) waren es noch stolze 750 km, die in Schweden aber nicht so fix zu fahren sind wie in Deutschland wegen der Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen von höchstens 120 km/h und der Landstraße (größter Teil der Strecke) mit 90 km/h. Aber das hat schon seine Gründe, denn man hat so viel zu gucken unterwegs, dass man eigentlich nicht schneller fahren will und ich glaube, wenn so ein Elch auf die Straße läuft, hat man vielleicht bei nicht so hoher Geschwindigkeit eher eine Chance zu bremsen oder wenigstens auszuweichen. Also waren wir so ungefähr 10 Stunden durch Schweden unterwegs und haben schon auf der Fahrt so einiges gesehen.

Nach einem geschlagenem Tag Anreise von zu Hause bis Öje kamen wir gegen mittag dort an und telefonierten mit unseren Gastgebern, die uns an der vereinbarten Stelle abholten und uns zu unserer Unterkunft für die nächsten 2 Wochen brachten.
Das war ein echt süßes Schwedenhaus mitten in dem kleinen Ort, was aber dem Erholungswert nichts anhaben sollte, weil dort trotz der zentralen Lage eine himmlische Ruhe herrschte.

Ich zog gleich mit meinen Kindern mal eine Runde durchs Dorf und wir stellten sofort fest, dass die Schweden ein total nettes und kontaktfreudiges Volk sind. Uns wurde vom Balkon zugewunken, alle grüßten freundlich und sogar jedes Auto, das vorbeifuhr grüßte uns.
Die Häuser stehen nicht so wie bei uns dicht beieinander, sondern aller 50- 100 m. So hat jeder seinen Freiraum.

Unterwegs haben wir schon festgestellt, dass die Gegend sehr schön ist und wir bestimmt den einen oder anderen Tag im Wald oder am Fluss oder See verbringen würden.
Öje liegt direkt an einem Fluss, der in den See Öjen mündet. Es waren keine 5 Minuten vom Haus bis dorthin und zum Wald keine 10 Minuten.

Dann habe ich mich noch nach weiteren Freizeitmöglichkeiten und Ausflugszielen erkundigt, was in Schweden zwar immer mit vielen Kilometern verbunden ist, aber das Unterwegssein ist ja auch schon sehenswert .

Wir haben dann Ausflüge nach Mora gemacht, eine wunderschöne Stadt mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, Cafès und Hinguckern. In Mora endet zum Beispiel der berühmte Vasalauf im Winter, von dem das Vasahaus am Siljansee steht, das man besichtigen kann. Der Siljansee ist der siebtgrößte See Schwedens und eigentlich eine eigene Reise wert. Um den See sind viele andere Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten, die man selbst erkunden muss.

Desweiteren gibt es in Orsa/ Grönklitt einen wunderbaren Bärenpark, in dem Braunbären, Kamtschatkabären, Sibirische Tiger, Luchse, Vielfraße und Wölfe in riesigen Gehegen artgerecht gehalten werden, aber trotzdem gut beobachtet werden können durch Stege über den Gehegen. Dort kann man einen ganzen Tag zubringen.

Es lohnt sich aber eigentlich schon, nur von der Straße in den Wald zu fahren und sich dort zu erholen, ob man nun wandert, Beeren sucht (gibts massig Heidel- und Preiselbeeren) oder sich einfach nur an einen der vielen Seen oder Bäche setzt oder ins Moos legt und einfach die Seele baumeln lässt.

Durch das viele Wasser kann man natürlich auch gut Angeln. In den Flüssen und Bächen Forellen und Äschen oder in den Seen Hechte und Barsche. Dazu sollte man sich aber eine Angelkarte holen, die aber fürs ganze Jahr nur um die 30 € für die ganze Familie kostet.

Aber das Beeindruckendste sind natürlich die riesigen Elche, die man mit ein bisschen Glück in der freien Natur beobachten kann. Wer unser heimisches Wild von der Größe her kennt, wird feststellen, dass das garnichts gegen einen ausgewachsenen Elch ist. Und es ist immer wieder etwas anderes, ein Tier in freier Natur zu sehen als im Zoo oder Tierpark.

In der Gegend gibt es auch Braunbären und Wölfe, die sich aber lieber von den Menschen fernhalten, also keine Angst!

Ich könnte jetzt noch ein wenig weiter erzählen, aber will nur noch eins sagen: Wer ein bisschen naturverbunden ist und Ruhe und Erholung sucht, ist in Skandinavien immer gut aufgehoben!

Natürlich plant man auch bei einer Reise nach Skandinavien den Lebensmittelbedarf und dazu den Platz im Auto.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Superhubert

Superhubert

09.12.2007 03:37

Ich werd jetzt mal auch deine andren Berichte lesen. SH von mir ! LG Superhubert

Superhubert

Superhubert

08.12.2007 23:01

Ich werd jetzt mal auch deine andren Berichte lesen. SH von mir ! LG Superhubert

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 532 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Superhubert
  2. Jabelchen
  3. Saentis
und weiteren 28 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Grönåsens Älgpark / Kosta, Småland