Grand Baie

Erfahrungsbericht über

Grand Baie

Gesamtbewertung (4): Gesamtbewertung Grand Baie

 

Alle Grand Baie Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Catamarantour von Grand Baie

5  11.11.2004 (11.12.2008)

Pro:
Cat segeln auf dem Indischen Ozean

Kontra:
Weite Anreise

Empfehlenswert: Ja 

seacat

Über sich: .....lt. Teilnahmebedingung ist mein Guthaben ist verfallen :-((((( Ihr müsst Euch immer mal wiede...

Mitglied seit:11.11.2004

Erfahrungsberichte:55

Vertrauende:25

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 50 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Mauritius liegt im Indischen Ozean. Richtung Westen liegt 900 km entfernt die Insel Madagaskar und 1800 km sind es bis zum Festland nach Afrika. Nordöstlich muss man schon 4000 km segeln bis man wieder an Land (Indien) kann.

Mauritius ist auf jeden Fall eine Reise wert. Für uns war das Highlight in diesem Urlaub die Segeltour mit einem Katamaran.
Start von Grand Baie:
Grand Baie liegt im Norden der Insel und war ursprünglich ein kleines Fischerdorf. Das hat sich durch den Tourismus sehr verändert. Direkt an der Uferpromenade befinden sich viele Restaurants und Geschäfte. Auch ein großer moderner Supermarkt befindet sich im Ort, hier bekommt man wirklich alles. Dieser Supermarkt ist allerdings nicht typisch für diese Insel. Jedoch hat Grand Baie in manchen Ecken seine legere Atmosphäre bewahrt, die aus der Zeit stammt als es noch ein kleines Fischerdorf war. Wunderschön ist der Blick auf den weißen Sandstrand und die Bucht mit den vor Anker liegenden Schiffen.

In der zweiten Woche planen wir einen Segeltrip nach Ilot Gabriel. Wir fahren nach Grand Baie und sehen uns die einzelnen Katamarane an. Unsere Wahl fällt auf Harris Wilson. Zum einen ist es das größte Schiff und zum anderen hören wir beim Anlegen viele nette Komplimente an die Crew. Wir buchen und in zwei Tagen soll es losgehen.
Um 8.00 Uhr machen wir uns zu Fuß auf den Weg zur Bushaltstelle, nicht weit von unserem Haus entfernt. Im Gepäck Handtücher, Flossen und Schnorchel. Um neun Uhr legt der Katamaran in Grand Baie an, ca. 20 Personen werden von der Crew herzlich begrüßt. Jeder sucht sich einen Platz und der Skipper erklärt den Törn und den Ablauf des Tages. Erst auf französisch, dann englisch und auch ein paar Worte auf Deutsch. Diese Erklärung ist sehr kurz, aber auch sehr lustig.
Nach dem Ablegen gibt es auch schon den ersten Drink. Wählen kann man zwischen Bier, Cola, Orangensaft, Wasser oder auch einem Cocktail. Schnell wird das Trampolin bevölkert. Eng wird es jedoch nicht, 57 qm stehen zur Verfügung. Am Ausgang der Bucht von Grand Baie setzt die Crew die Segel. Kleines Vorsegel und das Großsegel mit einem Reff. Leider kann ich die Windgeschwindigkeit nicht kontrollieren, die Anlage ist defekt, ebenso die Logge. Schade, hätte mich doch interessiert, unsere CARINA schafft max. 8 Kn. , der Skipper schätzt die Geschwindigkeit des Cats auf 15 Kn.
Schnell passieren wir das Riff und nun kommen die schönen lang gestreckten Wellen des Indischen Ozeans. Aber kein Vergleich mit unserer Vindö, nicht nur keine Schlagseite sondern der Katamaran läuft wie auf Schienen, die Wellen machen ihm überhaupt nichts aus. Es war wirklich beeindruckend bei schönem Wind (immerhin ein Reff) und ordentlich Geschwindigkeit so sanft durch die Wellen zu segeln. Alle Gläser bleiben auf den Tischen stehen. Das ist auf einem Einrumpfboot unmöglich.
An der Insel Coin de Mire segeln wir dicht vorbei. Diese Insel kennen wir bisher nur aus der Ferne. Steil abfallende Felswände von Gischt umschäumt, so präsentiert sich die Insel vor unseren Augen. Viele Vögel umschwärmen die felsige Inselspitze, sie ist 163 m hoch. Etwas später erreichen wir Flat Island. Wunderschöne Sandstrände leuchten in der Sonne. Die Segel werden geborgen und der Motor gestartet. Der Skipper möchte, dass alle Passagiere wegen der flachen Durchfahrt zwischen Flat Island und Ilot Gabriel auf dem Trampolin Platz nehmen. Ein Crewmitglied auf dem rechten und einer der Crew auf dem linken Schwimmer dirigieren den Skipper durch die enge und flache Fahrrinne zum Ankerplatz. Einige Cats liegen schon vor Anker, scheinbar hat hier jeder eine feste Ankerboje.
Jetzt können wir wählen, entweder mit dem Beiboot zur Insel zum Baden und Schnorcheln oder direkt beim Schiff ins Wasser und die Unterwasserwelt genießen. Zeit hat man bis 13.00 Uhr, dann soll das BBQ fertig sein. Uwe und ich setzen mit dem Boot über zur Insel und Jens hüpft gleich ins Wasser.
Der Strand der Insel ist ein Traum, feiner weißer Sandstrand und kristallklares Wasser. Schnell ist die Zeit um und das Schlauchboot holt uns wieder ab. An Bord duftet es nach gerilltem Fleisch. Die Crew hat angerichtet, es gibt Hähnchen, Spareribs, jede Menge Salate, scharfe Soßen und Brot. Anschließend noch Kaffee und Kuchen. Jens erzählt uns begeistert vom Schnorcheln und ich bereue schon, dass mir das entgangen ist. Doch wir haben noch Zeit und so habe ich noch Gelegenheit vom Schiff aus zu Schnorcheln. Die Fische fressen uns aus der Hand und es sind sehr viele. Um uns herum wimmelt es von Fischen. Ein riesiger Schwarm ist direkt neben dem Schiff. Die Rückfahrt kommt viel zu schnell. Nun haben wir die Insel Mauritius vor uns und wir genießen die Aussicht. Gut erkennen wir die mächtigen Berge. Wir suchen nach unserem Haus in Cap Malheureux, aber obwohl wir ein Fernglas mithaben, haben wir kein Glück. Cap Malheureux ist zu weit weg.
In der Einfahrt von Grand Baie werden die Segel wieder geborgen und wir fahren mit Motor in die Bucht. Wir bewundern die schönen Hotels am Eingang der Bucht. Es herrscht großer Betrieb auf dem Wasser. Surfer, Wasserski, Cats und jede Menge kleine Boote sind in der Bucht unterwegs. Am Steg werden wir wieder von der Crew verabschiedet. Die ganze Zeit über merken wir, dass die Jungs Spaß an ihrem Job haben. Immer gut gelaunt und meistens wurde auch gesungen und getanzt. Wir bedanken uns und gehen an Land.
Es war ein unvergesslicher Tag und wir werden diese Tour bestimmt beim nächsten Besuch auf Mauritius wiederholen. Ein rundherum Sorglos-Paket, diese Segeltour. Nette Leute, freundliche Crew, Essen und Trinken, Schwimmen und Schnorcheln, Sonne und Wind, und das auf türkisfarbenem Wasser.
Zurück an Land gibt es im Sunset-Cafe noch einen Cocktail. Hier ist immer eine tolle Stimmung. Man kann die Schiffe beobachten, wie sie in die Bucht einlaufen und unmittelbar beim Cafe festmachen.
Und ein herrlicher Sonnenuntergang schließt diesen Tag angemessen ab.

seacat 2004

Fotos der Tour unter:http://www.junk-food.de/carina/cat.htm

Und wir haben es wieder gemacht. Diesmal mit dem Cat "Harris Wilson 2". Start ist wieder in Grand Baie

Der Katamaran ist riesig, 18m lang und 10,50 breit. In der Mitte befindet sich eine Bar und hier werden die leckeren Cocktails gemixt und das Essen serviert. Um diese Bar herum gibt es 4 Sitzgruppen mit ca. je 8 - 10 Sitzplätzen. Aber der beste Platz ist auf dem Trampolin oder Trapez, es ist ca. 57 qm groß, ein riesiges Netz zwischen den Rümpfen. Ein erfrischender Platz, denn nach dem wir den Riffgürtel passiert haben und der Cat mit Speed durch die Wellen geht, wird es auf dem Trampolin sehr nass. Nach und nach verlassen die Leute das Netz und ziehen sich in die Sitzgruppen zurück. Hier ist man fast sicher vor der Gischt.

Die Jungs sind begeistert von der Geschwindigkeit des Katamarans. Es wurden 22 - 25 kn Fahrt geschätzt. Leider funktioniert das Log nicht. Wir segeln dicht an Coin de Mire vorbei und es wird deutlich, welch ein mächtiger Felsen hier im Wasser liegt. Steil steigt die Felswand in den Himmel, wir sehen viele Vögel vor der Felswand kreisen. Coin de Mire ist unbewohnt und lädt auch nicht zum Verweilen ein. Schroffe Felsen soweit das Auge reicht. Nun kommen wir in richtig freies Gewässer und die Wellen werden höher. Aber der Cat nimmt auch diese Wellen mit einer Leichtigkeit. Die Crew serviert ohne Unterlass gekühlte Drinks.

Dann kommen die Inseln in Sicht, Ilot Gabriel und Ile Plate. Der Cat muss durch eine enge Durchfahrt gesteuert werden, wir sehen die Korallen und Felsen dicht unter der Wasseroberfläche. Der Anker fällt und wir werden mit dem Schlauchboot auf die Insel gebracht. Einige Sportliche schwimmen rüber zur Insel. Es ist sehr anstrengend, weil zwischen den Inseln eine starke Strömung herrscht, also nur etwas für gute Schwimmer. Der Strand ist ein Traum, feiner weißer Sand und klares Wasser in einer unbeschreiblichen Farbe. Nach der Badepause werden wir mit dem Schlauchboot zum Cat zurückgebracht und während wir den Inselstrand erkundet haben, hat die Crew ein BBQ vorbereitet. Bestehend aus gegrilltem Fleisch, Geflügel, Reis, verschiedene Salate, Brot, Kuchen und Kaffee.

Das Essen ist toll, aber die Welt unter Wasser lockt uns viel mehr. Direkt vom Cat aus geht es mit Taucherbrille, Schnorchel und Flossen ins Wasser, es ist ein Gleiten im Nichts. Das Wasser ist glasklar und die Fische tummeln sich direkt vor unserer Nase. Wir könnten hier ewig bleiben. Doch wir müssen zurück, der Cat nimmt den Anker auf und setzt wieder die Segel.

Es sind einige Schiffe unterwegs von der Insel Gabriel zurück nach Grand Bai. Das kleine Vorsegel wird getauscht gegen eine größere Fock und der Cat wird immer schneller. Wir lassen alle anderen Schiffe hinter uns, zur Freude der Crew und der Gäste. Viel zu schnell sind wir wieder in Grand Bai und müssen Abschied nehmen. Ein traumhafter Tag geht zu Ende.

http://www.junk-food.de/carina/Mauritius_2006_2.htm

Fotos:
1 - 5 aus dem Jahr 2004
5 - 10aus dem Jahr 2006

Bilder von Grand Baie
  • Grand Baie Bild 93155 tb
  • Grand Baie Bild 93156 tb
  • Grand Baie Bild 93157 tb
  • Grand Baie Bild 93162 tb
Grand Baie Bild 93155 tb
Harris Wilson
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Leo56

Leo56

21.09.2009 17:05

super, natürlich BH.

Wapu2002

Wapu2002

29.12.2008 16:34

Stets genügend Wasser vorm Bug und ein erfolgreiches 2009er, Walter ... ein super Bericht!

LSR_Online

LSR_Online

17.12.2008 22:52

Wunderbarer Bericht mit tollen Fotos - feines Urlaubsziel, das steht bei mir auch auf der Wunschliste ;-) LG

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 5119 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (4%):
  1. Leo56
  2. Wapu2002

"sehr hilfreich" von (96%):
  1. Xivender
  2. Quasseltante
  3. N00bschrauber
und weiteren 46 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Grand Baie