Gasthaus Bären, Sigmaringen

Erfahrungsbericht über

Gasthaus Bären, Sigmaringen

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Gasthaus Bären, Sigmaringen

 

Alle Gasthaus Bären, Sigmaringen Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Wer früh kommt, bekommt bald sein Essen

4  27.10.2011 (03.11.2011)

Pro:
sehr gutes Essen, Preise okay, Innenstadtlage

Kontra:
nicht ganz behindertengerecht

Empfehlenswert: Ja 

Sydneysider47

Über sich: Nach Krankenhausaufenthalt und zwei Operationen im Januar muss ich sehen, dass meine rechte Hand wie...

Mitglied seit:20.02.2005

Erfahrungsberichte:451

Vertrauende:184

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 157 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als besonders hilfreich bewertet

Mein Mann und ich besuchten am 11. September 2011 folgendes Gasthaus in Sigmaringen:


Gasthaus Bären

Inhaberin: Daniela Agic
Burgstraße 2
D-72488 Sigmaringen

Telefon: 07571-730999
Fax. 07571-730998

Webseite: www.baeren-sigmaringen.de


Küche

Es werden Balkan-Spezialitäten angeboten – beispielsweise Cevapcici, Pljeskavica und Raznjici. Aber auch Speisen der deutschen Küche – beispielsweise Rumpsteak und Putenschnitzel


Öffnungszeiten

Auf der Homepage kann ich die Öffnungszeiten nicht finden.

Auf einer Speisekarte vor dem Restaurant ist zu lesen, dass das Restaurant abends ab 17 Uhr geöffnet ist.

Die Mittagsöffnungszeiten und, wann und ob es einen Ruhetag gibt, weiß ich nicht.


Wie erreicht man das Gasthaus Bären?

Der Gasthof Bären liegt am Rande der Innenstadt Sigmaringens. Läuft man also die Burgstraße entlang, am Schloss und am Theater vorbei in Richtung Sigmaringen-Laiz, so wird man das Gasthaus Bären sehen. Es ist in einem denkmalgeschützten Fachwerkhaus untergebracht.

Unten am Gasthaus Bären vorbei verläuft die Hauptstraße, die zur Bundesstraße in Richtung Meersburg und Stockach (beides Orte am Bodensee) führt.


Parkplätze

Parkplätze direkt am Gasthaus haben wir nicht gesehen. Es gibt aber Parkplätze in der Innenstadt, die zum Teil kostenpflichtig sind oder für die man eine Parkscheibe braucht. Von dort aus kann man zum Gasthaus Bären zu Fuß gelangen.


Wo kann man im Gasthaus Bären speisen?

Es gibt Tische und Stühle direkt vor dem Gasthaus mit Sonnenschirmen.

Wir haben auch zwei große Räume im Gasthaus gesehen. Einer der Räume – so finden wir – ist geeignet für Feste, wie beispielsweise Geburtstagsfeiern. Ich würde sagen, dass ungefähr 150 bis 200 Gäste im Gasthof Platz finden können.

Als wir dort waren, war es warm und gemütlich draußen. Also setzten wir uns auf Plätze vor dem Gasthaus.

Vor dem Gasthaus sitzt man auf Stühlen, die aus Metall und einem Bast-Plastikmaterial als Sitz-/Lehnfläche bestehen. Auf den Tischen finden sich weiße Tischdecken. Darauf stehen sowohl Salz- und Pfeffer-Streuer, als auch Aschenbecher. Draußen darf also geraucht werden.

Im Inneren des Gasthauses darf nicht geraucht werden. Die Einrichtung sieht gemütlich aus mit dunklen Holzmöbeln. Wer mehr davon sehen will, sollte die Bildergalerie auf der Homepage des Gasthofs ansehen.

Auch wenn unmittelbar am Gasthaus Bären eine Hauptstraße vorbeiführt, haben wir vom Straßenlärm wenig bemerkt. Dies kann sich aber an Werktagen ändern.

Die Gasträume und die Zone für Gäste vor dem Gasthaus sind sauber.


Warum speisten wir im Gasthaus Bären?

Mein Mann und ich machten vom 10. bis 13. September 2011 Urlaub in Sigmaringen. Wir waren im Hotel Jägerhof (über das ich einen separaten Bericht geschrieben und hier eingestellt
Bilder von Gasthaus Bären, Sigmaringen
Gasthaus Bären, Sigmaringen Produktbild - eingestellt von Sydneysider47 - Gast
Blick auf das Gasthaus Bären, Sigmaringen - wer auf das Foto klickt, sieht unser Essen
habe) untergebracht. Für zwei Tage hatten wir Halbpension gebucht.

Das Hotel „Jägerhof“ bietet keine warme Küche. Es ist aber möglich, Halbpension zu buchen. Dazu hat sich das Hotel Jägerhof folgendes einfallen lassen:

Man nimmt das Abendessen in einem der Restaurants/Gasthäuser ein, mit dem das Hotel „Jägerhof“ eine entsprechende Vereinbarung getroffen hat. Eines dieser Gasthäuser ist das Gasthaus Bären in Sigmaringen.

Für das Abendessen am 11. September erhielten mein Mann und ich jeweils einen Gutschein über 16 Euro vom Hotel „Jägerhof“ und zeigten ihn dann im Gasthaus Bären vor, bevor wir unsere Bestellung über ein Gericht und Getränke aufgaben. Wir bezahlten im Restaurant Bären dann den Preis pro Person für Essen und Getränke, der 16 Euro überstieg. Die Gutscheine über 16 Euro mussten wir abgeben – das Gasthaus Bären braucht diese als Belege, um mit dem Hotel „Jägerhof“ abzurechnen.


Welche Speisen gibt es – ein Auszug aus der Speisekarte

Auf der Homepage des Restaurants kann man sich die Speisen ansehen, die man dort bestellen kann, beispielsweise:

Cevapcici mit Pommes Frites, Dzuvecreis, Aivar, Zwiebeln und einem Salat vom Büffet – Preis dafür: 9,80 Euro

Sarajevo-Teller, bestehend aus: Kotelett, Raznjici, Cevapcici, Leber, Speck, Aivar, geröstete Zwiebeln, Pommes Frites, Dzuvecreis und einem Salat vom Büffet – Preis dafür: 11,80 Euro

Hirschbraten mit Kartoffeln, Apfelrotkohl und Klößen – Preis dafür: 13,80 Euro

Rostbraten, Rösti und Salat – Preis dafür: 14,05 Euro

Es gibt auch Gerichte für zwei Personen – beispielsweise:

Balkan-Platte für zwei Personen, bestehend aus: Cevapcici, Pljeskavica, Schweinefilet, Aivar, Zwiebeln, Pommes Frites, Dzuvecreis und einem Salat vom Büffet

Salate

Ein kleiner Salat vom Büffet, gemischt, kostet 3,80 Euro.

Bunte Salatplatte vom Büffet mit Schinken und Käse kostet 7,80 Euro

Getränke – eine Auswahl:

Ein Glas Coca-Cola, 0,2 l, kostet 1,70.

Ein Glas Mineralwasser (0,4 Liter) kostet 2 Euro.

Ein Glas Apfelschorle (0,4 Liter) kostet 2,60 Euro.

Ein Glas Weißweinschorle (0,2 Liter) kostet 2,50 Euro

Eine Tasse Kaffee kostet 1,70 Euro

Eine Tasse Cappuccino kostet 2,20 Euro


Biere:
Ein Glas „Zoller-Hof Spezial Export“ (0,3 Liter) kostet 2 Euro.

Ein Glas „Zoller-Hof Fürsten Pils“ (0,3 Liter) kostet 2,20 Euro.

Nachspeisen – eine Auswahl

Es gibt verschiedene Eissorten, die pro Kugel 0,80 Euro kosten.

Ein kleines Überraschungsdessert kostet 2,80 Euro.


Unsere Erfahrungen

Mein Mann und ich wollten eigentlich schon am 10. September 2011 (Samstag) im Gasthaus Bären zu Abend essen. Wir waren gegen 18 Uhr da und ergatterten den letzten freien Tisch draußen vor dem Gasthaus.

Schnell kam ein Mitarbeiter des Gasthauses zu uns, begrüßte uns und gab uns folgende Information:
„Heute ist viel los. Da müssen Sie mindestens eine Stunde auf Ihr Essen warten!“

Ein Blick auf die Anzahl der Gäste bestätigte die Aussagen des Gasthausangestellten. Wir beschlossen, am Abend des 10.09. ins Restaurant ERNESTO zu gehen – fragten aber noch nach, wann es am günstigsten sei, im Gasthaus Bären zu speisen.

„Kommen Sie morgen gegen 17 Uhr oder 17.30 Uhr hierher zum Essen, dann müssen Sie auch nicht so lange warten!“, antwortete der Mann. Wir fanden seine Ehrlichkeit wirklich lobenswert.

Am 11. September 2011 (Sonntag), kurz nach 17 Uhr, fanden mein Mann und ich uns im Gasthaus Bären ein. Es war ein wunderschöner sonniger Tag – und die Plätze vor dem Gasthaus waren noch leer, wir hatten also freie Auswahl.

Wir platzierten uns dort, wo wir es für uns am schönsten fanden. Neben uns an einem Tisch nahmen einige Minuten später eine Mutter und ihre Tochter Platz. Ansonsten gab es, während wir draußen waren, keine weiteren Gäste. Das hatte aber auch damit zu tun, dass sich der Himmel langsam bezog, grau wurde und sich offensichtlich Regen oder gar ein Gewitter ankündigte.

Nach zwei oder drei Minuten kam eine Kellnerin und brachte die Speisekarte. Wir wählten jeder ein Getränk. Mein Mann wählte ein kleines Glas Apfelschorle, ich wollte die Weißweinschorle probieren. Die Getränke kamen innerhalb von drei Minuten, und wir gaben unsere Essensbestellung auf. Wir hatten uns für den Rostbraten mit Rösti und Salat zu 14,50 Euro pro Portion entschieden.

Den Salat konnten wir uns gleich von einem Büffet holen, das im ersten Raum der Gaststätte aufgebaut war. Jeder von uns nahm sich ein Salatschälchen und wählte aus dem reichhaltigen Angebot aus. Es gab beispielsweise grünen Blattsalat, Gurken-, Tomaten-, Kartoffelsalat und weitere Sorten.

Ich finde ein Salatbüffet immer sehr praktisch in Gaststätten. Man kann sich den Salat schon vor dem warmen Essen holen und ihn verspeisen, während man auf das Hauptgericht wartet. Das verkürzt die Wartezeit.

So machten es auch mein Mann und ich – wir holten uns jeder ein Schälchen mit Salat und verspeisten den Salat.

20 Minuten nach unserer Essensbestellung brachte uns die Kellnerin unser bestelltes Essen. Wir waren wirklich positiv überrascht! Gestern hatte man uns noch eine Stunde Wartezeit prophezeit – und heute bekamen wir unser Essen nach 20 Minuten! Wow!

Das Essen sah nicht nur sehr appetitlich aus – es schmeckte auch wunderbar! Da stimmte alles! Die Zwiebeln waren so geröstet, dass sie irgendwie aussahen wie Lockenhaar. Sie schmeckten klasse. Und auch das Fleisch war gerade richtig. Nicht zu hart und nicht zu weich – einfach wunderbar! Neben dem Rostbraten lag noch ein Stück Speck mit Bohnen, beides sollte man zusammen essen. Das taten wir auch – und es schmeckte lecker!

Die Rösti standen separat auf einem Extra-Teller neben dem Teller mit dem Rostbraten, den Zwiebeln, dem Speck und den Bohnen. Jeder bekam drei Rösti. Auch diese Rösti schmeckten einwandfrei.

Auch die Mutter und ihre Tochter am Nebentisch bekamen ihr Essen kurz nach uns – und auch sie schienen sehr zufrieden damit zu sein.

Zum Schluss bekam jeder Gast, wenn sie/er wollte, noch ein kleines Glas Likör – als „Absacker“ oder Verdauungshilfe. Die Kellnerin fragte uns, ob wir einen solchen Likör haben wollten. Dieser Likör war ein Geschenk des Gasthauses, musste von uns also nicht bezahlt werden. Mein Mann trinkt keine alkoholischen Getränke, aber ich nahm den Likör gerne an.

Als wir gegessen hatten, war es kurz vor 18 Uhr – und ein Gewitter mit Regen ging über Sigmaringen nieder. Die Kellnerin nahm unsere – unterdessen leeren – Teller und Besteck – und ich trank meinen Likör im ersten Gastraum, weil es draußen regnete. Mein Mann und ich blieben im Gastraum, bis der Starkregen aufgehört hatte.

Die Kellnerin nahm bei der Bezahlung unsere beiden 16-Euro-Gutscheine in Empfang und auch den Restbetrag für Essen und Getränke. Sie fragte, ob uns das Essen geschmeckt habe, was wir ausdrücklich bejahten.

Man bezahlt im Restaurant bar, aber auch diverse Kreditkarten werden akzeptiert.


Die Toiletten

Um die Toiletten zu erreichen, muss man den ersten Gastraum betreten – man erreicht ihn über eine Treppe. Zu den Toiletten führt eine Treppe nach unten am Ende des Raumes.

Die Toiletten sind sauber und ausreichend groß.


Behindertenfreundlichkeit

Diese ist leider nicht vollständig gegeben, da man – um die Gasträume im Haus und die Toiletten zu besuchen, einige Treppen steigen muss.

Auch gibt es keine Rampen für Rollstuhlfahrer oder Leute, die einen Kinderwagen schieben.

Wir müssen allerdings einräumen, dass sich das Gasthaus in einem denkmalgeschützten Fachwerkhaus befindet – und es ist fast unmöglich, ein älteres Haus so umzubauen, dass es behindertengerecht ist.

Wer von Behinderungen betroffen ist und das Gasthaus besuchen will, hat im Sommer die Möglichkeit, sein Essen in dem Bereich vor dem Gasthaus einzunehmen. Dieser kann von der Straße aus ebenerdig erreicht werden – ohne dass man irgendwelche Stufen steigen muss.

Dasselbe gilt auch für Mütter oder Familien, die einen Kinderwagen dabei haben.


Das Personal

Wir haben am 11. September eine Kellnerin gesehen, die uns bediente – und am 10.09. einen Kellner, der uns riet, am 11.09. zu kommen – und am besten kurz nach dem Öffnen . Beide Angestellte waren sehr freundlich.


Unser Fazit:

Mein Mann und ich waren vom Essen im Gasthof Bären, aber auch von der Tatsache, dass wir es nach 20 Minuten bekamen, äußerst überrascht. Das Essen hat uns sehr gut geschmeckt, wir haben es sehr gut vertragen. Wir wurden satt – die Portionen waren gerade richtig.

Was wir an diesem Gasthaus schätzen, ist auch, dass man uns am 10. September sagen konnte, dass wir – hätten wir an diesem Tag dort gegessen – mindestens eine Stunde auf unser Essen hätten warten müssen.

Dadurch waren wir „präpariert“, also entspannt und gar nicht ungeduldig - und rechneten auch bei unserem Besuch des Gasthauses Bären am 11. September mit einer langen Wartezeit. Und wir waren umso überraschter, als das Essen bald serviert wurde.

Wir wissen aber, dass es Tage und Uhrzeiten geben kann, an denen viel Betrieb im Gasthaus herrscht – und es auch einmal eine Stunde dauern kann, bis die Gäste ihr Essen bekommen.

Die Behindertenfreundlichkeit des Gasthauses ist zwar nicht komplett gegeben wegen der Treppen in die Gasträume und zu den Toiletten (deswegen ziehe ich auch in der Gesamtwertung einen Stern ab) – aber an warmen Tagen ist es immerhin recht einfach für jedermann, die Tische und Stühle vor dem Gasthaus zu erreichen (es gibt keine Stufen zu diesem Bereich, er ist von der Straße aus einfach zu erreichen).

Mein Mann und ich finden die Preise für Essen und Getränke angemessen und bezahlbar. Die Bedienung ist freundlich und aufmerksam.

Mein Mann und ich bewerten das Gasthaus Bären in Sigmaringen mit vier Sternen und empfehlen es gerne weiter.


Vielen Dank fürs Lesen und Bewerten!

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
mozarteum

mozarteum

22.12.2011 23:10

ja, so muss man ein restaurant verlassen: rundum zufrieden ....! lg detlef

chipad

chipad

27.11.2011 01:54

BH!

gruebelchen

gruebelchen

24.11.2011 23:19

bh

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 790 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (71%):
  1. mozarteum
  2. chipad
  3. gruebelchen
und weiteren 108 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (29%):
  1. Michaela2015
  2. Tappimal1
  3. MonaR
und weiteren 43 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Gasthaus Bären, Sigmaringen