GTI Travel

Erfahrungsbericht über

GTI Travel

Gesamtbewertung (154): Gesamtbewertung GTI Travel

 

Alle GTI Travel Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


GTI - NIE NIE NIE wieder!!!!!

1  29.06.2006

Pro:
Was? Pro? Nicht mit GTI !  !  !

Kontra:
Überbuchung, Umbuchung auf anderen Zielfflughafen, nicht hilfbereiter Reiseleiter, nicht angekündigte Zwischenlandungen

Empfehlenswert: Nein 

Echochamber

Über sich:

Mitglied seit:31.05.2005

Erfahrungsberichte:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 32 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

GTI - nie wieder mit diesem Verein!

Verein? Veranstalter?

Verein! Wobei das eine Beleidigung für jeden Provinz-Verein ist, da diese in den meisten Fällen deutlich besser organisiert sind als GTI. Denn wenn jeder Verein so mit seinen Mitglieder umgehen würde, wie GTI mit seinen Kunden, würden diese schneller in die Pleite gehen, als man GTI sagen kann!

Was war passiert?

Wir buchten am Hamburger Flughafen an einem der vielen kleineren Reisebüros eine Reise in die Türkei bei dem Veranstalter GTI. Fluggesellschaft war die Sky Airlines.

Veranstalter: GTI
Fluggesellschaft: Sky Airlines
Zielfughafen: Antalya
Dauer: 11.06.2006 - 25.06.2006
Abflugzeiten: 11.06.2006 um 20:45 Uhr - 25.06.2006 um 16:25 Uhr
Hotel: 4 Sterne - All Inclusive - Alanya
Preis: 605 Euro pro Person

Bevor wir endgültig gebucht haben, informierten wir uns natürlich im Internet über GTI. Es gab positive wie negative Bewertungen. Bei den negativen Bewertungen haben wir uns oftmals nur gedacht, dass das wahrscheinlich "typische Deutsche" waren, die an allem gemeckert haben und bei einem günstigen Anbieter 5 Sterne und mehr erwarten.

Aber wir sollten uns irren und überlebten unsere eigenen "Überraschungen" mit diesem "Verein"!

Der Hinflug:

Eine Woche vor Abflug habe ich noch mal aus Spaß im Internet nach dem Angebot gesucht und musste feststellen, dass dort bereits eine spätere Abflugzeit aufgeführt wurde. Ich dachte mir dabei noch nichts, da es ja sein kann, dass 2 Maschinen an dem Tag fliegen. Und wenn die Abflugzeit doch verschoben würde, wird man uns ja sicherlich Bescheid geben. Bis zum Abflugtag hatten wir keinen Bescheid bekommen und ich hatte das mit der Flugzeit schon fast vergessen. Doch mein Gefühl ließ mich doch noch mal auf die Internetseite des Hamburger Flughafen schauen und dort hatten wir die Bestätigung: Abflug war plötzlich um 22:15 Uhr. Ein kurzer Anruf beim Reisebüro bestätigte dann endgültig die Abflugzeit.

Okay, nicht weiter tragisch, außer dass wir noch später in unserem Hotel ankommen würden. Aber mit so was muss man halt rechnen.

Wir sind ca. 2 ½ Stunden vor Abflug am Flughafen angekommen. Wir wollten möglichst als einer der ersten rankommen, da wir vorher schon gehört hatten, dass Sky Airlines sehr eng bestuhlt sein soll und wir Plätze am Notausgang bekommen wollten. Es waren vielleicht schon ca. 8 Leute dort und hatten sich bereits an 2 Schaltern angestellt. Laut den Monitoren sollten eigentlich 3 Schalter geöffnet werden, doch oft werden sowieso nur 2 geöffnet. Pünktlich 2 Stunden vor Abflug kam eine Dame, machte beide Computer an und öffnete dann einen Schalter - natürlich den, wo wir nicht anstanden. Da nach 5 Minuten der 2. Schalter immer noch nicht geöffnet wurde, fragte ich die Dame, ob sie so etwas wie Reisverschlussverfahren kennen würde und wir das nicht so machen könnten. Doch sie meinte nur, dass gleich ihre Kollegin kommen würde. Ich verstehe zwar nicht, was daran so schwer gewesen wäre, aber egal. Um es kurz zu machen: nach geschlagenen 20 Minuten und einigen Anrufen der Dame an Schalter 1, kam dann endlich jemand und öffnete auch den 2. Schalter!

Der Flug war dann soweit in Ordnung.

Am Flughafen in Antalya angekommen sind wir zu unserem Bus gegangen und wurden mit "Schumi" als Fahrer (wie der Reiseleiter selbst gesagt hat) zum Hotel gefahren. So waren wir immerhin in 1 ½ Stunden, statt 2 Stunden, in unserem Hotel. Der Reiseleiter hat gebrochen deutsch geredet, war aber sehr nett und lustig.

Vor Ort:

Tja, vor Ort hatten wir eigentlich nicht so viel mit GTI zu tun. Der übliche Begrüßungs-Cocktail mit unserem dort im Hotel zuständigen Reiseleiter haben wir in Anspruch genommen und auch gleich 2 Reisen gebucht. Mehr gibt's dazu sonst auch nichts zu sagen, da wir sonst seine Dienste nicht in Anspruch genommen haben - okay, am letzten Tag noch ein mal, aber dazu gleich mehr!

Der Rückflug:

Tja, nun kommt der "lustige" Teil. Am vorletzten Tag wird ab Mittags ja immer in der Lobby vom jeweiligen Veranstalter ein Blatt ausgehängt mit den Informationen, wann man vom Bus abgeholt wird und die Abflugzeit.
Bei uns stand unter den normalen Angaben jedoch noch ein Zusatz mit Bustransfer. Ich habe den ehrlich gesagt an dem Tag überhaupt nicht ernst genommen, weil da irgendwas mit HAJ stand und ich dachte, damit meinen die eine Stadt in der Türkei und den Bustransfer zum Flughafen. Am nächsten Tag meinte meine Freundin wir sollten noch mal genauer nachsehen und tatsächlich: da stand auch als Zielflughafen nicht HAM (für Hamburg), sondern HAJ und da drunter dann `Bustransfer von HAJ nach HAM mit Firma Thies´.

Bustransfer? Von HAJ nach HAM? Hatten wir nicht eigentlich Hamburg gebucht? Und was ist überhaupt HAJ?

Diese Fragen gingen uns durch den Kopf. Na toll, wenn das jetzt schon so anfängt, dann wird noch einiges mehr schief gehen - das wusste ich schon vorher! Naja, aber mit HAJ konnten wir wirklich nichts weiter anfangen. Ich konnte mir zwar ungefähr vorstellen, dass dies evtl. Hannover sein könnte, aber wozu dann das J im HAJ?

Die Abflugzeit hatte sich auch noch von 16:25 Uhr auf 18:05 geändert.

Wir hatten ja aber noch unseren Reiseleiter von GTI, der für uns zuständig war. Seine Nummer stand auf dem Informationszettel und ich rief ihn von meinem Handy aus an. Ich habe ihm den Fall geschildert und ihn gefragt, warum wir nicht nach Hamburg fliegen und was dieses HAJ bedeute. Er meinte, dass er das auch nicht wisse, hat dann noch mal kurz überlegt und meinte, dass das Hannover sein könnte. Na wie gut, dass es selbst der Reiseleiter von GTI nicht genau wusste! Ich fragte ihn dann noch mal, wie das angehen könne, dass wir nicht nach Hamburg fliegen und dass das ja eigentlich nicht angehen kann. Er meinte daraufhin, dass er dafür nicht zuständig sei, sondern die Sky Airlines und er uns nicht weiterhelfen könne.

Bitte? Er nicht zuständig? Aha, das wäre ja ungefähr so, als wenn ich mit der Heizung in meinem BMW ein Problem habe und die in der BMW-Werkstatt zu mir sagen würden "Dafür sind wir nicht zuständig - Bitte fahren sie zu Webasto!" (Webasto = Heizungshersteller). Naja, als ich zu ihm meinte, dass er doch für uns eigentlich zuständig ist und er uns doch zumindest Auskunft darüber geben müsste, wohin wir fliegen, wurde er auf einmal patzig - und kam mit Paragraphen. "Laut Paragraph 9 bestehe die Möglichkeit, dass sich der Zielflughafen ändere." Aha, auf einmal kennt er sich also doch immerhin so gut aus, dass er gleich sofort den passenden Paragraphen kennt. Ich habe dann einfach mitten im Gespräch aufgelegt. Ich mein, wenn jemand patzig wird, geht das ja noch, aber er wurde gleich richtig aggressiv.

Auf dem Informationsblatt stand dann noch eine allgemeine Rufnummer für das GTI-Büro in Alanya. Bei 3 Versuchen an die zentrale Rufnummer ging niemand ran und ich habe dann eine Durchwahl-Nummer probiert, die auch auf dem Zettel stand. Und endlich hatte ich jemand erreicht - ich wurde auf türkisch begrüßt. Auf meine Frage, ob diese Person auch englisch oder deutsch sprechen würde, bekam ich nur ein Schweigen zu hören und nach etwa 5s ein unverständliches brubbeln um dann wieder ein Schweigen zu hören. Ich legte auf, denn ich will auch gar nicht wissen, was ich an Telefongebühren bezahlen musste.

Wir haben dann die Mama von meiner Freundin in Hamburg angerufen und diese hat im Internet nachgesehen und uns dann bestätigt, dass der Zielflughafen Hannover sei.

Wir wurden dann überpünktlich vom Bus abgeholt und da wir einer der ersten waren und noch etliche weitere Personen von verschiedenen Hotels abgeholt wurden, sind wir ca. 3 Stunden bis zum Flughafen gefahren. Aber das ist ja normal, da schon die normale Strecke Alanya - Antalya 2 Stunden beträgt. Im Bus haben wir dann noch Leidensgenossen getroffen, die auch auf diesen Flieger umgebucht wurden - also waren wir nicht die einzigen. Letztendlich hat es sich herausgestellt, dass 35 Leute überbucht wurden und auf den Hannover-Flieger umgebucht wurden. Ich mein, dass muss man sich mal vorstellen - 35! Ich kann es ja noch verstehen, wenn 6 oder 8 Leute überbucht werden, aber ganze 35 - das muss GTI bereits bei der Buchung gewusst haben.

Am Flughafen nun angekommen konnten wir auch sehen, dass unser normaler Flug nach Hamburg regulär stattfand. Allerdings waren wir auch leicht überrascht, als dort als Zwischenstopp noch Stuttgart eingetragen war. Das hatte man uns bei der Buchung auch nicht mitgeteilt. Aber das ist wohl auch normal bei GTI, dass Zwischenstopps nicht mitgeteilt werden, sondern man überrascht wird. Denn wie ich von einigen Leuten dort gehört habe, wussten sie auf dem Hinflug von Paderborn auch nicht, dass sie einen Zwischenstopp in Hamburg einlegen würden. Von einem Freund hier in Deutschland habe ich, nachdem ich ihm diese Story erzählt habe, gehört, dass er damals auch überrascht wurde und ein Zwischenstopp in Warschau (!!!) eingelegt wurde.

Um 18:05 Uhr sollte dann unser Flug losgehen. Eigentlich sollte das Boarding dann gegen 17:45 losgehen, aber was geschah? Genau - nichts! Nicht mal eine Durchsage gab es. Einige Leute haben versucht die GTI-Hotline in Deutschland zu erreichen, aber ohne jeglichen Erfolg. Gegen 18:30 Uhr ist dann endlich ein türkisch sprechender Tourist zu den Damen gegangen, hat nachgefragt was konkret los ist und durfte dann selber über die Lautsprecheranlage durchsagen, dass wir doch alle Bitte zu einem anderen Gate gehen sollen und dort in einer Stunde eine Maschine bereit stehen würde. Dies hat sich dann natürlich auch noch mal hinausgezögert, so dass wir gegen 20 Uhr losfliegen konnten.

Wir sind dann in Hannover gegen 22:30 Uhr (Türkei ist eine Stunde voraus und in meinen vorigen Zeilen habe ich immer die türkische Zeit angegeben - ab jetzt wieder die korrekte deutsche Zeit!) gelandet!

Wir haben dann nur gehofft, dass der Bus da auch noch wirklich steht. Und ja, wir hatten Glück, da stand doch tatsächlich jemand mit einem Schild und wartete auf uns. Doch hatten wir wirklich Glück? Der Mann war gleichzeitig der Busfahrer und na ja, was soll man sagen? Lodderhose, Lodderpullover, Lodderschuhe - schlicht gesehen ein Lodder-Look. Dazu noch die fettigsten Haare die ich jemals gesehen habe und mind. ein Zahn fehlte dem guten Herrn auch schon. Doch man muss ja nicht vom Aussehen des Busfahrers auf den Bus schließen. Wie bei Tieren oftmals gesagt "Wie der Hund, so das Herrchen" oder in diesem Fall "Wie der Bus, so sein Fahrer" gilt ja meist nur bei 1%. Aber wie soll es anders sein? Wir haben natürlich die 1% erwischt. Wir haben uns in jedem Bus in der Türkei sicherer gefühlt. Abgesehen davon, dass der Bus schon etwas älter war, durften wir feststellen, dass der Bus nicht ausreichend Stauraum für die Koffer hatte und diese somit in den Innenraum auf die Plätze gestellt werden mussten. Der Bus war somit randvoll. Eigentlich sollten noch 4 weitere Personen mitfahren, die aber glücklicherweise per Auto von Freunden abgeholt worden sind, denn Platz war wie gesagt keiner mehr! Zum Glück war es außerdem dunkel und wir haben somit nicht den ganzen Zustand des Busses erkennen können. Auf der Fahrt nach Hamburg hat es geregnet und was war? Es hat doch tatsächlich an 4 Stellen im Bus durchgeregnet. Die meisten Stellen in der Mitte, aber in der letzten Reihe wurde jemand nass. Na ja, wir haben das mittlerweile alle nur noch mit Humor genommen, denn wir wollten einfach alle nur noch heil nach hause kommen. Um 1:30 Uhr waren wir das dann auch - endlich angekommen am Hamburger Flughafen, wo wir eigentlich schon gegen 20 Uhr hätten landen sollen. Warum der Busfahrer an Terminal 1 (Haupt-Terminal) vorbeigefahren, noch mal einen großen Bogen gefahren ist und uns dann rund 200m vom Terminal rausgelassen hat, bleibt sein Geheimnis! Es hat ja nur wie aus Eimern geregnet.

Da ich keinen um diese Uhrzeit Bitten wollte mich und meine Freundin vom Flughafen abzuholen, durften wir uns ein Taxi nehmen. Zum Glück wohnen wir einigermaßen in der Nähe des Flughafen und haben somit "nur" 25 Euro bezahlt.

Um 2:30 Uhr waren wir dann endlich endgültig im Bett und ich hatte ganze 4 Stunden Zeit, bis ich wieder aufstehen durfte und zur Arbeit musste!

Insgesamt hat die Reise vom Zeitpunkt, wo wir vom Hotel abgeholt wurden und bis wir in Hamburg waren, knapp 15 Stunden gedauert.

Fazit:

Es war ein sehr schöner Urlaub.

Ein tolles Hotel, leckeres Essen, schöner Strand, angenehmes Wasser und überwiegend nette Leute.

Aber dieser letzte Tag hat alles versaut - meine Erholung war dahin. Der erste Tag fing für mich anstrengender und müder an, als mein letzter Arbeitstag vor dem Urlaub. Meine Freundin hatte zum Glück noch frei.

Es ist traurig, dass dieser schöne Urlaub letztendlich mit diesem Makel immer in Erinnerung bleiben wird. Die Türkei kann sich bei GTI bedanken, dass sie einige Urlauber nicht mehr so schnell wieder sehen wird - und wenn, dann garantiert nicht mit GTI.

Zuletzt möchte ich noch betonen, dass wir wussten, dass wir bei einem "Billig-Veranstalter" gebucht haben. Gewisse Dinge kann man dann natürlich in Kauf nehmen, wie z.B. Flugverspätungen - das ist normal und kann bei jeder anderen Fluggesellschaft auch passieren. Aber eine Überbuchung von insgesamt 35 Leuten - da kann mir keiner erzählen, dass GTI das nicht zu 100% schon bei der Buchung wusste und uns das verschwiegen hat!

Also, für mich gibt es nur eins: NIE WIEDER GTI!

Wer da bucht, ist selber Schuld!!!


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Mapprechts

Mapprechts

02.10.2006 13:04

Schöner Bericht. War zur selben Zeit wie Du auch mit GTI in der Türkei und hatte gleicn 2 x auf dem Rückflug ein ähnliches Erlebnis. Einmal Flugvorverlegung um 3 3/4 Stunden mit Umbuchung auf eine andere Flugnr. Und die andere Variante war 10 Stunden Verschiebung nach hinten - ebenfalls mit Umbuchung auf eine andere Flug-Nr. Zustand der Maschine beim Rückflug: katastrophal. Freundlichkeit des Personals: Glich eher eines Bootcamps im amerikanischen Strafvollzug. Schreibe auch seit Monaten mit GTI und habe die Angelegenheit mittlerweile an das Luftfahrtbundesaufsichtsamt weitergeleitet. Reiseleiter? Sorry.... wenn ich so mit meinen Kunden umginge, würde unser Laden gleich schließen. Fazit: Ich gebe lieber im nächsten Jahr ein paar Mäuse mehr aus und muß mich nicht mit diesen überheblichen Miesepetern, unfähigem Personal und schlechten Fluggerät herumschlagen. Übrigens war das nicht unsere 1. Reise mit GTI, sondern schon die 3. Es waren immer Kleinigkeiten, aber diesmal war es schon gigantisch, was da zusammen kam.

ChiefCommander

ChiefCommander

30.08.2006 21:52

Ja GTI sind die größten Penner die es gibt. Das habe ich auch schon mitgemacht. Die Sach liegt jetzt beim Anwalt.

edlive

edlive

04.07.2006 14:57

sorry Weise mein ich ....

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 10889 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (9%):
  1. ChiefCommander
  2. Bad.Ass.Barbie
  3. aurelia_aurita

"sehr hilfreich" von (85%):
  1. No_Risk
  2. RedSushi
  3. Carmelita2905
und weiteren 26 Mitgliedern

"hilfreich" von (6%):
  1. clari512
  2. michay

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für GTI Travel