Frankfurt am Main - Flughafen, FRA

Erfahrungsbericht über

Frankfurt am Main - Flughafen, FRA

Gesamtbewertung (152): Gesamtbewertung Frankfurt am Main - Flughafen, FRA

 

Alle Frankfurt am Main - Flughafen, FRA Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Nicht nur abfliegen und ankommen.....

5  14.01.2003

Pro:
Bietet wirklich viel, übersichtlich, endlos viele Fluglinien

Kontra:
Recht teuer, glatte Fußböden

Empfehlenswert: Ja 

apreiss

Über sich:

Mitglied seit:20.04.2000

Erfahrungsberichte:181

Vertrauende:47

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 96 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Da wir im Einzugsgebiet des Frankfurter Flughafens liegen, gehört der Flughafen einfach seit meiner Kindheit für mich zum Leben dazu.

Seien es die Flieger die über unseren Häusern starten und landen, oder die Freunde die wir immer wieder vom Flughafen abholen, oder selber mal wegfliegen. Dazu gehört mein Praktikum beim Lufthansa Betreuungsdienst als auch meine Mutter, die bei der Lufthansa in Frankfurt arbeitet.

Wir waren am Wochenende als Babysitter mit einer 4 und einem 6-jährigen unterwegs. Wir haben lange überlegt, was wir mit den beiden anstellen und da wir uns eh noch von Freunden verabschieden wollten, die wieder zurück in die USA geflogen sind, haben wir gedacht, das lässt sich doch vereinbaren.

Ihr bekommt hier also einen Bericht von mir, der sich erstens mit dem eigentlichen Flugbetrieb am Flughafen beschäftigt, aber auch, was der Flughafen sonst noch so zu bieten hat.

Beginnen möchte ich mit dem eigentlichen Zweck des Flughafens, dem Flugbetrieb. Der Flughafen Frankfurt besteht aus 2 Terminals. Das Terminal 1 besteht aus den Hallen A, B und C.
A und B sind vornehmlich durch die Lufthansa, bzw. die Star-Alliance belegt. Die Lufthansa hat diese beiden Hallen nach ihren Wünschen renovieren lassen und mittlerweile haben diese beiden Hallen ihr angestaubtes Image verloren und erstrahlen in neuem Glanz.
Zu jeder Halle gehört ein sogenannter Finger wobei der B-Finger ursprünglich mal der größte war, der von beiden Seiten an ihn angedockt werden konnte. Mittlerweile dürfte der A-Finger eine ähnliche Größe haben. Ich erinnere mich noch an unseren Flug nach Wien am 1. Mai. Da beglückwünschte uns die nette Dame am Check-In zu unserem Mai-Spaziergang und sie sollte recht behalten. Unser Flugzeug stand am vorletzten Gate und wir waren ewig unterwegs. Es gibt zwar überall diese Transportbänder, aber es ist trotzdem ewig. Ich dachte, das wäre nicht zu toppen, bis wir im Juli nach Paris geflogen sind und tatsächlich vom LETZTEN Gate im A-Finger abflogen... Naja, immerhin dauert dann die Fahrt auf die Startbahn nicht so ewig.

Ich finde, dass der Flughafen eigentlich immer schon recht gut ausgeschildert war, und die Gates sind auch wirklich nicht zu verfehlen. Das gilt sowohl fürs Terminal 1 als auch fürs Terminal 2. Außerdem stehen überall irgendwelche BGS Beamten rum, die gerne bereitwillig Auskunft geben (auch wenn sie auf den ersten Blick meistens nicht danach aussehen).

Im Terminal 1 gibt es verschiedene Ebenen.
Da ist die Tiefebene, auf der man zum Tiefbahnhof gelangt. Dort findet man u.a. einen Supermarkt, diverse Restaurants, natürlich McDonalds, Zeitschriftenläden, eine Apotheke, einen kleinen Check-In für Leute die mit dem Zug anreisen, das Dorian Gray (Disco) gab es mal dort aber ich weiß wirklich nicht, ob das noch existiert.
Die nächste Ebene ist die Ankunftsebene. Dort kann man auf seine Freunde, Bekannte usw. warten, wenn man nicht weiß, wo man sie vorher abfangen kann. Das geht in Frankfurt nämlich recht gut. Hier befinden sich die Mietwagen-Agenturen, Zeitungsläden, Geldautomaten, eine Wechselbank, ein Restaurant und auch der sogenannte Meeting-Point. Das gilt übrigens für alle drei Hallen.
Dann kommt die Abflugebene. Hier sind die vorher schon erwähnten großen Check-In Hallen. Es gibt Informationsterminals, an denen man eine Menge Informationen abrufen kann. Z.B. Abflüge, Ankommende Flieger, Wo kann ich einchecken etc. Wer Fragen hat, die die Terminals (Touchscreens) nicht beantworten können, die können den Hörer der rechts davon hängt in die Hand nehmen und sich von einem freundlichen Mitarbeiten helfen lassen. Finde ich eine recht gute Idee. Außerdem laufen beim Lufthansa Check-In genug Leute rum, die man Fragen kann.

Auch auf dieser Ebene gibt es, kurz bevor es zu den Gates geht, Restaurants und mittlerweile eine recht große Galerie mit Geschäften. Da wären, z.B. ein Body Shop, Palmers, Longchamps etc.

Danach gibt es noch eine halbe Ebene, die quasi eine Galerie bildet. Dort findet an Weihnachten der Weihnachtsmarkt statt. Von dort aus gelangt man auch auf die Besucherterrasse. Dort sind wir am Wochenende auch mit ‚unseren’ 2 Kids hin. Die waren ganz erschrocken, als sie abgetastet werden sollen. Wir haben übrigens 5 Eur für die Familienkarte bezahlt. Auf der Terrasse selbst waren leider wenig Spiel-Möglichkeiten für die Kids, so dass diese sich recht schnell langweilten. Die 45-Minütige Rundfahrt für 10 Eur haben wir uns also dann geschenkt.

Dafür haben wir uns dann auf den Weg ins Terminal 2 gemacht. Dazu gibt es die SkyLine, eine Verbindung zwischen Terminal 1 und Terminal 2. Es ist eine Hochbahn die im 2 Minutentakt fährt und jeden Besucher transportiert. Es gibt allerdings auch eine Haltestelle im A-Finger, die allerdings nur für Flugreisende zugänglich ist. In Halle B ist die Haltestelle fürs Terminal 1, in Halle D fürs Terminal 2.

Das Terminal 2 besteht aus 2 Hallen, den Hallen D und E. Hier starten und landen einige Amerikanische Gesellschaften wie z.B. die Delta. Das neue Terminal ist noch etwas großzügiger gebaut als das Terminal 1. Wenn man oben im Terminal 2 am Foodcourt steht und Richtung Westen schaut, kann man durch die riesige Stahl-Glaskonstruktion bei gutem Wetter sogar den Taunus sehen.
Wenn man ob im Foodcourt ist, kann man bei einem McDonalds Burger den Fliegern beim starten und landen zusehen. Dort gibt es auch noch weitere Restaurants und Cafés, aber McD nimmt den größten Platz ein. In der Mitte steht übrigens ein Spielraumschiff mit einem Bällchenbad und einer Rutsche. Hier können sich die Kinder so richtig austoben. Wir hatten 2 Stunden unsere Ruhe und die Kids fanden es klasse.

Was mich am Terminal 2 etwas stört sind die extrem glatten Fußböden. Wenn ich keine gummierten Sohlen an den Schuhen habe, laufe ich dort wie auf rohen Eiern.

Die Toiletten finde ich übrigens im Terminal 2 besser als im Terminal 1, aber das liegt wohl einfach daran, dass diese neuer sind.

Sollte übrigens irgendjemand krank werden, gibt es die sogenannte Flughafenklinik, die für Notfälle wohl recht gut ausgestattet ist. Meine Mama hatte letztens das zweifelhafte Vergnügen....

Und jetzt vielleicht noch 2 Worte zur Verkehrsanbindung. Es gibt am Flughafen ja nicht mehr nur noch den Tiefbahnhof wo neben S-Bahnen auch noch der ein oder andere reguläre Zug abfährt, sondern auch den recht neuen Fernbahnhof. Der Bahnhof ist an die Strecke Frankfurt-Köln angeschlossen und bietet auch sonst recht viele Verbindungen. Allerdings muss man wenigstens 10 Minuten vom Bahnhof zum Terminal 1 rechnen. Zum Terminal 2 kann man dann die Skyline verwenden.

Es gibt am Flughafen massig Parkhäuser es gibt 4 am Terminal 1 und noch 2 weitere (glaube ich wenigstens) am Terminal 2. Ich hatte noch nie das Problem keinen Parkplatz mehr zu bekommen, da das Parkleitsystem wirklich sehr ausgefeilt ist und immer genügend Plätze zur Verfügung stehen. Die erste halbe Stunde kostet übrigens 1 Eur, die ganze Stunde 3 Eur und jede weitere Stunde auch 3 Euro bis zu einem Tageshöchstsatz von 21 oder 24 Eur (weiß ich leider nicht mehr 100%). Natürlich kann man sein Auto auch Wochenland dort stehen lassen, aber die Langzeitparkpreise habe ich nicht im Kopf.

Um zum Schluss zu kommen: Ich mag den Flughafen in Frankfurt sehr. Wie gesagt, ich bin damit aufgewachsen. Ich finde, man findet sich recht gut zurecht und in den letzten Jahren hat sich hier viel getan. Alles ist freundlicher, heller und großzügiger geworden. Die Reisenden bekommen überall geholfen. Leider bilden sich immer mal wieder recht lange Schlangen an den Check-In Schaltern, aber ich denke, das kann immer und überall mal passieren. Dafür kann man dann die Check-In Automaten versuchen, die leider nicht immer ganz fehlerfrei funktionieren. Also, wenn sie funktionieren, dann natürlich richtig, aber ob sie immer wollen hängt wohl vom Wetter ab.
Wenn man viel Zeit am Flughafen verbringen muss und den Transitbereich verlassen kann, bietet der Flughafen wirklich einiges. Man kann sich wirklich stundenlang beschäftigen. Auch in den Abflugbereichen gibt es mittlerweile Cafés, Geschäfte und natürlich den Travel Value Shop (neuer Name für den alten Duty Free Shop).

Ich freu mich auf jedenfall wieder auf unseren nächsten Flug ab Frankfurt, zumal ich jetzt schon weiss, dass wir garantiert nicht zum letzten Gate im A Finger müssen ;-)

P.S. Öhm, KEINE Ahnung, wie hoch die Flughafensteuer ist... habe ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht...


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
M_Coli

M_Coli

27.01.2004 13:58

Diese Beschreibung des Flughafens macht mich richtig neugierig, werde nämlich im Juni auch von dort fliegen

JasonRafterman

JasonRafterman

08.10.2003 17:06

Mag den Flughafen eigentlich auch ganz gerne, allerdings gibt es da auch Kritik! Seit Jahren ist das Terminal B eine ewige Baustelle. Es sind Sperrholzwände aufgestellt, überall hängen Kabel von der Decke und es ist scheinbar nicht abzusehen, wann ein Abflugbereich entsteht, der sich in Sachen Optik und Gemütlichkeit mit anderen (z.B. in Asien) messen kann. Auch die Odyssee vom Term B nach A nach Ankunft. Rolltreppe hoch, Passkontrolle, Fahrstuhl(!) runter, langer kalter Gang, Fahrtuhl wieder hoch... Viel zu umständlich. Die Preise für essen und Getränke halte ich für Wegelagerei (3,80 € für ein Bier) Für Verbindungen in alle Welt und Frequenzen ist der Airport allerdings TOP! Jason.

Tom-Travel

Tom-Travel

05.05.2003 00:15

Ja ich wohne auch am FRA. Ich mag den Airport sehr gerne, das ist ein Stück weite Welt direkt vor der Haustür. Durch die ganzen Vorteile (Arbeitsplätze, Reisen überall hin, Geschäfte usw.) erträgt man auch schon mal den Fluglärm, man gewöhnt sich eh dran.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3696 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. HALLO024
  2. andreasloy
  3. phieps
und weiteren 93 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.