Erfahrungsbericht über

Fiesta Hotel Palmyra, Ibiza

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Fiesta Hotel Palmyra, Ibiza

1 Angebote von EUR 168,48 bis EUR 168,48  

Alle Fiesta Hotel Palmyra, Ibiza Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Sieben quietschige Nächte auf IBIZA !!!

3  29.10.2007 (11.01.2008)

Pro:
Tolle Lage

Kontra:
Ruhelose Nächte

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Preis-/Leistungsverhältnis

Anbindung

Service

Essen & Trinken

Sauberkeit

mehr


cityqueen

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:506

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 250 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Liebe Leserinnen und Leser,

letzte Woche haben mein Mann und ich eine Woche auf der Insel Ibiza verbracht. Natürlich möchte ich es nicht versäumen, Euch auch von unserem Hotel zu berichten:

Das Fiesta Hotel Palmyra (4 Sterne) / in dem Ort San Antonio auf Ibiza


Entscheidung
===========
Da mein Ehemann aufgrund seiner Krankheit MS gehbehindert ist, haben wir uns für ein Hotel mit Doppelzimmer entschieden, welches direkt am Strand und Meer gelegen ist, aber ebenso sehr stadtnah. So dass wir nicht all zu lange laufen müssen und trotzdem auf nichts verzichten müssen. Für das Doppelzimmer inklusive Flug haben wir insgesamt zusammen mit Halbpension 1122 Euro bei der Firma Neckermann-Reisen / Thomas Cook bezahlt.


Ankunft und Anreise
================
Da es auf Ibiza nur einen Flughafen gibt, nämlich bei Ibiza-Stadt (Süd-Osten der Insel) direkt, ist man darauf angewiesen, von dort zum Ort San Antonio(im Westen der Insel) selbst zu fahren. Natürlich hat man hier mehrere Möglichkeiten:
- mit dem Taxi (dies haben wir gemacht - dies kostete 20 Euro bei einer Fahrzeit von ca. 20 Minuten)
- mit dem Mietwagen (falls man auch späterhin nicht auf Mobilität verzichten möchte) und
- mit einem Bus (hierbei kann man zwischen Hotel-Shuttle-Bussen wählen, oder einem örtlichen öffentlichen Verkehrsmittel)


Erste Eindruck
============
Der erste Eindruck war sehr gut. Das Hotel liegt, wie beschrieben direkt von der einen Seite gesehen an der Straße und so konnten wir bei Ankunft auch sofort die ersten Geschäfte erkennen. Das Hotelgebäude selbst wirkte schon von außen sehr gepflegt und war von Palmen eingeschlossen. Insgesamt hat das Hotel 4 Etagen (dazu Treppen und Lift) und 166 Zimmer.

Beim Hineingehen in das Hotel standen wir sofort in einer sehr großen Hotelempfangs-Halle, welche einen optisch sauberen und schön dekorierten Eindruck machte. Von der Empfangshalle selbst, welche zudem hell und freundlich war, konnte man direkt an die Rezeption gelangen, zu den Aufzügen und Treppen - aber auch ebenso zur Außenanlage und zu dem Speisesaal und den Bars. Somit ist der Empfang wirklich als zentrale Stelle anzusehen. Ebenso befinden sich hier zwei PC-Terminal, mit welchen man nach Zahlung einer angemessenen Gebühr ins Internet gehen und seine E-mails von zu Hause checken kann.

Die Rezeption war immer besetzt und gut organisiert. So brauchten wir beim Einchecken und auch späterhin bei Rückfragen niemals lange warten sondern wurden immer zügig und freundlich bedient.


Unser Zimmer
============
Wir erhielten ein Zimmer auf der 2. Etage und waren erst erstaunt. Denn nachdem wir die Tür aufgeschlossen hatten, standen wir in einem Mini-Raum von 2 x 1 Meter, welcher direkt an eine nächste Tür führte. Wie sich herausstellte, war dieser Raum für die Ablage der Koffer gedacht. Das empfanden wir als sehr praktisch, denn so stehen die Koffer im eigentlichen Zimmer nicht im Weg UND man hört nicht die ganze Zeit andere Gäste an der Hotelzimmer-Tür vorbei laufen, so wie dies manches Mal in anderen Hotels als Geräuschkulisse zu finden ist.
Das eigentliche Zimmer selbst ist wirklich großzügig geschnitten, so dass zwei Personen ausreichend Platz haben.


Bad
===
Das Badezimmer war in einem warmen Erd-Ton gehalten. Sowohl Boden als auch die Wände waren in diesen Farben gefliesst. Die darin befindlichen Armaturen waren in weißem Porzellan gehalten. Folgendes fanden wir ebenso noch dort vor:

1 Toilette + Toilettenbürste + ausreichend Toilettenpapier
1 Bidet
1 Waschbecken mit großzügiger Ablage auf der schon Shampoo, Duschgel, 2 Kämme und Duschhauben für uns zu finden waren.
1 großer Spiegel hinter dem Waschbecken
1 Badewanne mit integrierter Duschstange dazu 2 große Badelaken und 2 Handtücher, ebenso noch ein Waschlappen
1 Fön
1 Steckdose für Rasierer etc.

(kleiner Tipp für die Frauen unter uns: nehmt einen Schminkspiegel mit! Denn durch das großzügig geschnittene Waschbecken kommt man sehr schlecht an den eigentlichen Spiegel heran. So habe ich mich selbst immer im Zimmer geschminkt, fensternah mit meinem kleinen Spiegel aus der Handtasche)


Das Zimmer selbst
===============
Das Zimmer selbst bestand aus einem Doppelbett (welches aus zwei Einzelbetten bestand) mit jeweils einem großen und einem kleineren Kopfkissen. Dazu einem dünnen und einem dickeren Bett-Laken. Allerdings nicht wie bei uns gewohnt mit dickem Oberbett (aber dies brauchte man bei den dortigen Temperaturen auch nicht).

Für jeden für uns gab es auch einen Nachttisch und eine Leselampe, welche an der Wand montiert war. Diese konnte jeder von uns, sowohl als auch das Hauptlicht, vom Bett aus An- und auch wieder Ausmachen.

Der hier vorhandene Kleiderschrank war ausreichend groß für all unsere Kleidung und enthielt, Gott sei Dank, große stabile Kleiderbügel, so dass wir unsere Shirt´s, Hemden und Blusen dort aufhängen konnten. Ebenso gab es reichlich Schubladen und Fächer für unser Kleinzeug, wie Socken etc.

Im Kleiderschrank befand sich auch ein Safe, welchen wir auch für die Pässe, Flugtickets und das Geld nutzten. Die Nutzung des Safes kostet hier allerdings 17 Euro pro Woche extra und ist nicht im Reisepreis enthalten.

Ebenso befand sich in unserem Zimmer ein sehr großer Schreibtisch mit weiteren Schubladen für unsere Utensilien, auf welchem auch ein kleiner Fernseher stand. Dieser enthielt neben spanischen und englischen Programmen auch ARD, ZDF und RTL, so dass wir uns bezüglich der Nachrichten auf dem Laufenden halten lassen konnten.

Auch gab es hier noch einen Schreibtischstuhl und einen Extra-Sessel, so dass man sich zum Schreiben der Urlaubspostkarten, oder zum Lesen eines Buches ruhig auch mal wo anders, als auf das Bett setzen konnte.

Zudem gab es noch einen 2-Meter-Spiegel, in welchem man sich dann ganz sehen konnte.
An der Decke dieses Zimmers war ein großer Ventilator installiert, welcher im alten Stil der Kolonialzeit erinnerte. Diesen Ventilator konnte man, sowie die noch zusätzlich vorhandene Klimaanlage ganz nach Bedarf selbst regulieren, nach Schnelligkeit (Ventilator) nach Kühlung (die Klimaanlage), sowohl natürlich dem An und Aus.

Ebenso stand in unserem Zimmer ein kleiner integrierter Kühlschrank. Dieser war nicht mit Getränken befüllt, wie so manche Minibar - aber er funktionierte. Das war das wichtigste. Denn so konnten wir uns Getränke aus den nahe gelegenen Supermärkten kaufen und dort hinein stellen.


Balkon
=====
Unser Balkon hatte seitlicher Meerblick. Das heißt, wir konnten ein Stück vom Meer aus sehen, wenn wir uns gemütlich auf die zwei dort vorhandenen Stühle (plus Tisch) setzten. Zudem gab es dort noch eine kleine Wäscheleine, welche wir auch jeden Tag zum Lüften oder Trocknung der Kleidung nutzen.

Auch gab es ein Balkonlicht, auf welches wir keinen Einfluss hatten. Dieses leuchtete immer bis 00.00 Uhr in der Nacht. Da hätten wir uns so manches Mal gewünscht, dass wir es abstellen könnten. Denn wenn wir im Bett lagen und schlafen wollten, mussten wir die Vorhänge (welche hier netterweise blickdicht waren) zuziehen, da andernfalls das Zimmer zu stark erleuchtet gewesen wäre.


Außenanlage / Pool
================
Wie bereits im oberen Teil angedeutet, gelangt man von dem Eingangsbereich direkt an die Außenlage und dem Pool. Wenn man diesen Teil des Hotels betritt, hört und sieht man von der Straßenseite des Hotels nichts mehr. Die Poolanlage ist groß genug für alle Gäste und sehr gepflegt. Von hier aus kann man auch direkt den Sandstrand und das Meer sehen. So sind an dieser Anlage auch sofort Treppen angebunden, welche zum Strand herunter führen, so dass man jederzeit die Wahl hat, in der Hotelanlage zu bleiben, oder zur Promenade / dem Meer zu gehen.

Die Poolanlage besteht aus einem Erwachsenen-Pool und einem Kinderpool, so dass auch die kleinsten hier nicht auf das Schwimmen verzichten müssen.

UND - das habe ich bis jetzt noch nie gesehen - hier gibt es einen Aufpasser! Der Rettungsschwimmer ist von morgens 08.00 - 18.30 Uhr am Pool zu finden, trägt ein rotes SOS-Shirt und passt auf, dass niemand ertrinkt. Er ist tatsächlich immer da - auch wenn niemand im Wasser schwimmend zu finden ist!

Um den Pool herum gibt es ausreichend Sonnenliegen und gebührenfreie Handtücher, welche man bei Bedarf erfragen kann. Zudem befindet sich dies alles in einer Art Gartenanlage, so dass es nicht nüchtern wirkt. Inmitten der verschiedensten Palmen und Blüten kann man dann auch einfach mal nur so relaxen, sich an die ebenfalls dort vorhandenen Tische und Stühle setzen und seinen Kaffee oder ein Bier genießen.


Speisesaal
=========
Zum Speisesaal gelangt man einerseits durch den Empfangsbereich, oder auch durch die Außenanlage. Ganz wie gewünscht. Auch hier ist die Einrichtung hell und freundlich. Alles mit einem Marmorboden versehen, wie das restliche Hotel und die Zimmer auch.

Im Speisesaal gibt es zwei verschiedene Aufbauten - auf einem werden die kalten Speisen präsentiert und auf dem anderen die warmen. Bei der letzteren sind jeweils immer noch zwei Köche vorhanden, welche morgens frisch das Omelett braten und abends die Braten nach Wunsch auf- und anschneiden.

Während die Getränke am Morgen hier kostenfrei sind und aus Kaffee, Milch und Säften bestehen, muss man die Getränke des Abends bezahlen. Ganz gleich was man zum Essen bestellt. Aber da wir dies bei Buchung schon wussten war es kein Problem.

Morgens gab es Brot, Brötchen, Toast. Ebenso Süß-Speisen und herzhafte Sachen (Wurst, Käse, etc) als auch Obst zum Essen. Sowohl spanische Dinge, als auch interkontinental.

Am Abend gab es dann Fisch und Fleisch, sowohl verschiedenste Gemüsearten und Beilagen. Auch hier wieder Kuchen, Quarkspeisen und ausreichend Obst für alle Gäste. Und wenn etwas ausgegangen ist, wurde dies rasch von den Köchen wieder aufgefüllt.

Tja - und hier muss ich schon ein wenig mäkeln und einen Stern abziehen ;-)
Sowohl der Kaffee als auch die Säfte kommen aus einem Automaten. Hier gibt es nichts frisch Gepresstes an Säften für den Hotelgast.
Damit hätte man ja noch leben können. ABER - das Essen war nicht richtig warm. Egal an welchem Tag wir etwas gegessen haben, das Essen war am Büffet immer lauwarm und schon kalt, wenn man sich dann am Platz hingesetzt hat. Erst dachte ich ja schon, dass wir vielleicht verwöhnt wären - oder dies nicht richtig einschätzen. Aber da dies auch andere Hotelgäste bemängelten, führe ich es hier an.

Ebenso finde ich (hier wird ja nach meiner Meinung gefragt ;-), dass die Speisen nicht hochwertig waren. So beobachteten sowohl ich als auch andere Gäste, dass der Brotkorb wie folgt aufgefüllt worden ist: Der Koch kam mit einem Karton abgepackten Brot (wie aus dem Supermarkt) und öffnete die einzelnen Tüten - entnahm die Scheiben und füllte diese in den Brotkorb! Das gleiche mit Muffins, Brötchen, etc. Also ehrlich, lieber Koch ! Dann mach das doch wenigstens wenn ich nicht zuschaue. So habe ich wenigstens die Illusion, dass es frisch wäre (obwohl der Geschmack des Brotes auch genauso "abgepackt" schmeckte).

Auch befand ich die Fleischgerichte oftmals als nicht optimal. Wie gesagt, lauwarm war es sowieso und zudem befand sich an jedem Fleisch viel Knorpel und "Knubbel", wenn Ihr wisst, was ich meine. Ebenso rucki-zucki wurden auch andere Dinge präsentiert und ausgegeben, so waren die Pommes total matschig und nicht annähernd durch, ebenso wie einige Arten von Gemüse ebenfalls. Dies fanden wir nicht wirklich optimal!


Animation
=========
Sowohl für die großen als auch für die kleinen Gäste gab es während unseres Aufenthaltes ein Animationsprogramm. Nachmittags konnte man Dart spielen oder Tischtennis, etc. Gegen Abend gab es dann leichte Animation wie Bingo-Spiele, Musik-Quiz oder auch mal der Auftritt einer Tanzgruppe und ein anderes Mal der Auftritt einer chinesischen Akrobatik-Gruppe. Diese Dinge waren im Pauschal-Preis mit inbegriffen und wir haben dies auch teilweise genutzt.


Verkehrsanbindung
=================
Da dieses Hotel direkt mit der Vorderfront an einer Hauptverkehrsstraße liegt, kann man von hier aus natürlich jederzeit mit einem Taxi, Mietwagen - oder gar eigenem Wagen zu anderen Sehenswürdigkeiten fahren.

Ausserdem gibt es direkt 5 Meter vom Hotel entfernt eine Bushaltestelle. Wir haben dort mal auf die Fahrpläne geschaut und positiv bemerkt, dass man von der dortigen Haltestelle in fast jede größere Stadt der Insel, inklusive Ibiza-Stadt selbst, hat. Dies empfinde ich natürlich als sehr positiv, so ist man auch ohne Mietwagen oder eigenem Fahrzeug recht ungebunden und kann sich noch eine Menge Plätze und Sehenswürdigkeiten der Insel, ohne großen Kostenaufwand, anschauen.


Umweltfreundlichkeit
=================
Das Hotel ist sehr auf Umweltfreundlichkeit bedacht. So gibt es bei der Toilette eine Wasserspartaste und auf allen Fluren 3 verschiedene, gekennzeichnete Mülleimer. So dass man auch hier seinen eigenen Müll trennen kann, falls man nicht alles in den zwei, sich im Hotelzimmer befindlichen Mülleimern schmeißen möchte.

Zudem hat das Hotel im Empfangsbereich / Nähe Speisesaal auch Toiletten, welcher der Umwelt zuliebe mit einer Zeitschaltuhr ausgestattet sind. So gehen die Lichter nach einer Weile aus und man muss die Knöpfe (entweder am Waschbecken, oder aber in der Toilettenkabine) wieder andrücken.

Ha,ha,ha - allerdings sollte man seine Gäste vorher durch ein Schild darauf aufmerksam machen! Denn es ist beim ersten Mal schon etwas irritierend, wenn man auf der Toilette plötzlich im Dunklen steht (ich meine natürlich sitzt ;-). Wir sind ja schließlich im Urlaub und keine Schnellpinkler ;-))) und so sollte man hier den Licht-Rythmus ruhig ein wenig länger einstellen.


Behindertenfreundlichkeit

===============
Das Hotel würde ich nicht als behindertengerecht beschreiben, sondern als behindertenfreundlich. Es gibt einen Aufzug, falls man die Treppen nicht mehr Steigen kann. auch gibt es genügend Geländer im Gebäude. Von der Straße zum Hoteleingansbereich gibt es eine Extramöglichkeit für Rollstuhlfahrer, sowohl auch in der Hotel-Außenlage.

ABER - wir haben auch Kontakt zu einem Rollstuhlfahrer gehabt und uns gewundert, wieso er immer durch den Garten fahren musste, um in den Speisesaal zu gelangen, bis uns auffiel, dass man vom der Rezeption zum Speisesaal keine andere Möglichkeit hat zu diesem zu gelangen, da die direkte Verbindung Stufen hat - aber kein Auffahrt für Rolli-Fahrer. Das heißt, wenn es mal regnet - dann kann ein Rolli-Fahrer / Rolli-Fahrerin nicht direkt zum Speisesaal, sondern muss immer 15 - 20 Meter durch den Regen um zum Essen zu gelangen.

Das gleiche gilt für die Verbindung zwischen Hotel-Außenanlage und dem Strand. Auch hier gibt es keine Möglichkeit für Rolli-Fahrer direkt dorthin zu gelangen, da von der Außenanlage nur eine steile Treppe (hier hatte selbst man Mann Probleme, mit Gehhilfe die Stufen zu steigen) mit ca. 15 Stufen von der Hotelanlage zum Strand führt.
Auch hier muss der Rolli-Fahrer von der Straßenseite des Hotels zum Strand gelangen. Dies bedeutet aber einen Umweg für ihn von fast 600 Meter gegenüber einem gesunden Menschen.

Zudem sind alle Böden mit Marmorboden / Marmorboden-Imitat ;-) ? ausgelegt. Dies bedeutet, dass der Boden spiegelglatt ist. Wir zu Hause haben auch Fliessen in der Wohnung, aber welche von der Sorte, die man gut putzen kann und - die aber TROTZDEM rutschsicher sind! Dies ist hier nicht der Fall, so wäre mein Mann mit seiner Gehhilfe / Krücke sowie manch ältere Person beinahe hingefallen, da man sehr leicht auf diesem Boden ausrutschen kann, wenn man nicht 100 Prozent standsicher auf seinen zwei Beinen ist.


Das Personal
=============
Hier muss ich wirklich höchstes Lob aussprechen. Das Personal war top!
Das Zimmermädchen war nicht nur nett und freundlich, sondern zudem sehr reinlich.
Die Damen und Herren an der Rezeption waren stets für uns da und sprachen entweder Spanisch und Deutsch, oder Spanisch und Englisch. So konnte ich mich, da ich Deutsch und Englisch spreche, immer verständigen. Aber auch für andere Gäste, welche nur Deutsch sprachen, wurde dann bei Bedarf ein Kollege geholt, der weiter helfen konnte.

Das Servicepersonal im Speisesaal stand wirklich keine Minute still. Sobald man mit seinen Teller leer gegessen hatte, wurde dieser entfernt und man hatte schon neues Besteck, etc parat um die nächste Büffett-Runde zu machen.

Im Rezeptionsbereich befand sich auch ein Schreibtisch für Reiseleiterinnen. So war an einem Tag eine Dame von Neckermann anwesend, am nächsten eine von Jahn-Reisen, etc. Es machte aber für die Damen keinen Unterschied, von welcher Reisegesellschaft man kam. Geduldig beantworteten diese alle Frage rund um den Urlaubsort und der Insel Ibiza. Alles in der Sprache Deutsch, so dass jeder Gast jederzeit alle Fragen stellen und beantwortet bekommen konnte.


Mein zweiter Punktabzug
===================
DIE AKKUSTIK!
Liebe Betreiber des Hotels Palmyra Fiesta! Euer Hotel ist wirklich schön - aber man kann darin nicht schlafen! Das Zauberwort hierfür heißt: Filzstoff!!!
Wie ich ja schon bereits erwähnt habe, ist das ganze Hotel, ebenso die Zimmer, mit Marmorboden ausgestattet. Dies ist wirklich schön anzusehen und gut zu reinigen. Aber wenn man die Möbel nicht mit Filzstoff unterlegt - eine Katastrophe.

So fangen die Zimmermädels morgens um 8.00 Uhr an die ersten Zimmer zu reinigen. Ziehen die Stühle über den Boden, die Sessel und die Betten. Dadurch, dass die Doppelbetten aus zwei Einzelbetten bestehen, werden diese auseinander gezogen, um diese besser beziehen zu können. So geht es von morgens an bis abends nur: quietsch, quietsch QUIETSCHHHH.
Denn die Betten bestehen aus einem Stahlgestänge und Stahlfüßen.

Das sind Geräusche, die braucht kein Urlauber. Auch man selbst schafft es nicht, geräuschlos zu sein. So, wenn man nachts mal auf die Toilette muss und sich anschließend wieder ins Bett geht, schiebt man das Bett beim sich reinlegen immer ein wenig - da die Stahlfüße auf dem Marmor keine Haftung haben. Wir waren wirklich vorsichtig und leise - aber ein bisschen "Quietsch" konnte niemand vermeiden. So auch die anderen Hotelgäste nicht.

Während tagsüber von 08.00 bis zum späten Nachmittag die Reinigungskräfte superlaut alles hin- und her schoben (und somit an einen Mittagsschlaf, wenn man diesen machen möchte, überhaupt nicht zu denken war), gab es in der Nacht immer genügend andere Gäste, die Stühle benutzen, oder den Sessel, ins Bett gingen - oder raus gingen. (Oder einfach nur die halbe Nacht KLICK-KLACK machten, weil die Damen in Pumps oder Stilettos 2 Stunden, warum auch immer, über den Fußboden hin- und herstöckelten)

Hier wäre es einfach angebracht, die Möbel an den Möbelfüßen mit ein wenig Filzstoff zu unterlegen. Das machen wir doch zu Hause auch!! Das kostet nicht viel Geld - spart aber eine Menge Nerven - von sich und anderen.


Fazit
====
Alles in allem handelt es sich hierbei um ein gepflegtes Hotel der Fiesta-Kette. Die Lage ist optimal - da es sowohl strandnah als auch citynah ist. Die Zimmer sind großzügig geschnitten und werden regelmäßig gereinigt. Das Personal ist superfreundlich und immer hilfsbereit.

Allerdings kann ich es nur bedingt weiterempfehlen, da es einige Einschränkungen hat. Sollte es Euch allerdings nicht stören, dass das Essen lauwarm serviert wird und die Nächte voll "Quietsch-Quietsch" sind, dann werdet Ihr Euch bestimmt auch darin wohl fühlen ;-)))))


1. Stern für die Lage des Hotels (stadtnah, strandnah und nahe der öffentlichen Bushaltestelle)
2. Stern für die Freundlichkeit des Personals (vom Handwerker bis zum Zimmermädchen)
3. Stern für die Einrichtung der Innen- und Außenanlage
-. Stern für das lauwarme und qualitativ nicht hochwertige Essen
-. Stern für die quietschigen Nächte

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Trisa

Trisa

15.12.2008 06:21

Den örtlichen Busverkehr würde ich nicht unbedingt vom Flughafen aus empfehlen, wenn man zum ersten Mal auf der Insel ist....

LoewieLoew

LoewieLoew

27.01.2008 16:32

Das war wirklich sehr ausführlich und super informativ. Das Essen, wie du es beschrieben hast, wäre für mich ein ganz großer Abzugspunkt. Ich bin zwar kein großer Esser, deshalb buchen wir auch u.a. Ferienwohnungen, da sich für uns HP nicht unbedingt lohnt, aber wenn ich das buchen würde, dann würde ich auch frisches und vor allen Dingen warmes Essen erwarten. Über Geschmack lässt sich ja streiten, aber kein Mensch will lauwarmes Essen, matschige Pommes und abgepacktes Brot. Den Krach finde ich auch ganz schlimm, ich kenne diese Betten auch, egal, wie man sich bemüht, sie rutschen rum, und wenn man dann noch den anderen Krach dazurechnet, nein Danke. Im Übrigen ist das mit den einzelnen, zusammengeschobenen Betten im Süden relativ üblich. Sollte man also wirklich ein Doppelbett wünschen, so muss man z.B. in Italien auf "il letto matrimoniale" (von verheiratet) bestehen ;-))) LG Loewie

Striker1981

Striker1981

13.01.2008 22:07

Gut gemacht SH ..mfg STRIKER

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken
Preisvergleich sortiert nach Preis
Fiesta Hotel Palmyra, San Antonio de Portomany

Fiesta Hotel Palmyra, San Antonio de Portomany

Am Strand erwartet Sie im Zentrum von San Antoni das Fiesta Hotel Palmyra mit ...

mehr

€ 187,20

Händler kann Preis
erhöht haben

Booking.com 98 Bewertungen

Verfügbarkeit: Preis für DZ pro Nacht ​/ Angebot kann je nach Buchungsdatum abweichen.​.​.​...

Verfügbarkeit: Preis für DZ pro Nacht ​/ Angebot kann je nach Buchungsdatum abweichen.​.​.

     zum Shop  

Booking.com

* Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt und ggf. zzgl. Versandkosten. Preise, Verfügbarkeit und Versandkosten können im jeweiligen Shop zwischenzeitlich geändert worden sein,
da eine Echtzeit-Aktualisierung technisch nicht möglich ist. Maßgeblich sind immer die Preise und Angaben auf der Händlerseite. Alle Angaben ohne Gewähr.


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3461 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (33%):
  1. LoewieLoew
  2. Sendorra
  3. mkrissy250
und weiteren 81 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (67%):
  1. maus1980
  2. Perserkatze1
  3. IchbinWinnetou1978
und weiteren 164 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Fiesta Hotel Palmyra, Ibiza