Europcar

Erfahrungsbericht über

Europcar

Gesamtbewertung (247): Gesamtbewertung Europcar

 

Alle Europcar Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Meine Schnecke packt ein - mit Europcar ;-)

5  31.10.2003

Pro:
Preis, Online - Reservierung, nette Mitarbeiter

Kontra:
kleine Fehler beim Onlinedienst

Empfehlenswert: Ja 

Hutzeputze

Über sich:

Mitglied seit:15.06.2003

Erfahrungsberichte:10

Vertrauende:7

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 81 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Heute kann ich über einen gerade von mir getesteten Service berichten. Da mein Schatz ihre Wohnung gekündigt hat und nun auch mit restlos all ihren Dingen zu mir zieht, standen wir nun vor dem Problem, die vielen Kartons und sonstigen Dinge zu transportieren. Da alles schnell über die Bühne gehen musste (Wohnung ist ab morgen nicht mehr ihre), sollte möglichst viel auf einmal in ein Auto passen. Da im Bekanntenkreis aber niemand einen Transporter hat, sind wir zu dem Entschluss gekommen, einen zu mieten.

Wir planten diesen Tag nun schon seit längerem, organisierten ein paar Helfer und verglichen Angebote für Mietwagen. In unmittelbarer Nähe von unserem Heim befinden sich Hertz, Avis und Europcar. Nach einem Preisvergleich, was für uns das interessanteste Kriterium war, entschieden wir uns für Europcar.

Der Vorteil an dieser Wahl war auch die Tatsache, das Europcar auch Online-Reservierungen ermöglicht. So habe ich erst zwei Tage im Voraus im Internet ein entsprechendes Fahrzeug herausgesucht unter www.europcar.de

Auf der Hauptseite findet man direkt einen Link „Alles für ihren Umzug und Transport“ unter dem Thema „LKW Angebote & Services“. Als nächstes kann man in einem Menü den Punkt „Reservierungen“ auswählen. Auf der dann folgenden Seite muss man Informationen zur Anmietung und Rückgabe eintragen. Gefragt wird der Tag, die Uhrzeit und der Ort. Ebenso kann gewählt werden, ob 100 km oder 300 km inklusive sein sollen.

Die Auswahl der Transporter erstreckt sich über fünf Gruppen – aber nur vier wurden angezeigt. Ich nenne hier als nächstes die Gruppe (ähnliche Fahrzeuge sind möglich), den Tagespreis für 100 km inklusive, für 300 km inklusive und den Preis für eine Vollkaskoversicherung, die für die gesamte Mietdauer gültig ist.

Gruppe 1:
VW Transporter 39 € / 63 € / Tag Versicherung 20 € / Mietdauer
Gruppe 2:
MB Sprinter 211 CDI 52 € / 81 € / Tag Versicherung 20 € / Mietdauer
Gruppe 3:
Iveco Daily 35C-11V 58 € / 95 € / Tag Versicherung 22 € / Mietdauer
Gruppe 5:
MAN 8.185 103 € / 159 € / Tag Versicherung 25 € / Mietdauer

Zusätzlich kann man auch direkt Faltkartons ab 3 € / Stück und Packdecken ab 4 € / Stück kaufen, sowie Sackkarren für 13 € / Tag (77 € Kaution) und Zurrgurte für 4 € / Tag (13 € Kaution) mieten.

Werden die Inklusivkilometer überschritten, kostet jeder weitere Kilometer extra. Der Preis dafür ist in den verschiedenen Gruppen unterschiedlich, liegt aber zwischen 0,18 € und 0,46 €.

Zu jeder der Aufgeführten Gruppen informiert ein Info-Button über weitere Details zu den Autos. Angegeben sind unter anderem das Ladevolumen, wie viele Europaletten passen rein, Nutzlast, weitere Fahrzeuge in der Gruppe und sonstige Besonderheiten und nähere Details zur Ausstattung wie z.B. Servolenkung, Autoradio usw.

Hat man sich endlich entschieden, kann man dann die Reservierung abschließen (vorausgesetzt es sind nicht weniger als 12 Stunden bis zur Abholung). Dafür sind Angaben zu dem vollständigen Namen, der Adresse, Telefonnummer, Mailadresse und der Kreditkarte notwendig. Die Reservierung ist verbindlich und das Fahrzeug wird auch bei Nichtnutzung berechnet – außer man storniert mindestens 48 Stunden im Voraus. Als Kreditkarten werden Eurocard, Visacard, American Express, Diners Club und „Europcar Privilege Preferred“ akzeptiert. Für die Freunde von Payback ist auch gesorgt – die Kartennummer kann bereits bei der Reservierung angegeben werden, muss aber beim Abholen auch noch mal vorgelegt werden.

Ist die Reservierung dann endlich beendet, bekommt man eine Mail zugestellt, die noch mal als Preisbestätigung mit den wichtigsten Angaben dient. Allerdings wird noch mal extra darauf hingewiesen, dass die Verfügbarkeit des bestellten Wagens noch geprüft werden muss und es auch vorkommen könnte, dass ein solches Fahrzeug nicht verfügbar ist. In diesem Fall würde man aber so schnell wie möglich telefonisch benachrichtigt.

So, dass waren nun die Rahmenbedingungen und Informationen, die ich selber im Vorfeld gesammelt habe. Nun komme ich endlich zu der eigentlichen Erfahrung, die ich letztendlich „live“ bei Europcar in Düsseldorf Unterrath gemacht habe.

Ich habe die Onlinereservierung für 15 Uhr – 22 Uhr vorgenommen. Es stellte sich aber heraus, dass es von meiner Seite eine Stunde später würde. Also rief ich bei Europcar an. Eine junge Dame mit netter Stimme meldete sich. Ich erklärte, dass es eine Stunde später werden würde und die Dame erklärte, dass es kein Problem sei und sie die Information weiterleiten würde. Das war der erste Pluspunkt, denn das fand ich schon mal toll.

Gegen 15:45 Uhr traf ich dann bei Europcar ein, meldete mich an der Infotheke und wurde gebeten noch einen kurzen Moment zu warten, weil ein anderer Kunde noch vor mir dran sei, aber im Moment draußen bei einem anderen Mitarbeiter etwas nachfrage... Als ich mich gerade setzen wollte, sprach mich der Mitarbeiter an der Infotheke aber an und meinte, dass er mit mir ja doch schon mal anfangen könnte. Er verlange die Reservierungsnummer (die stand auf der Preisbestätigung, die ich per Mail erhalten habe – zum Glück hab ich diese ausgedruckt und mitgenommen) und meinen Führerschein. Dann begann er auch gleich meine Führerscheinnummer einzutragen. Dann fragte er mich nach meiner Adresse, die anscheinend leider bei der Onlinereservierung nicht gespeichert wurde und verlangte auch noch mal meine Kreditkarte. Auch diese Daten sind bei der Onlinereservierung verloren gegangen. Mir wurde aber versichert, dass dies nicht der Normalfall sei. Die restlichen Angaben wie die Fahrzeuggruppe, die Inklusivkilometer und die Rückgabezeit konnte der nette Mann aber noch seinem Bildschirm entnehmen.

Nach kurzen Warten und einer Unterschrift begleitete mich eine andere, ebenfalls nette Mitarbeiterin hinaus zu „meinem“ Wagen. Der in der Gruppe 1 angegebene VW Transporter entpuppte sich als Opel Movano. Nach einer kurzen Begutachtung des äußerlichen Zustandes – dieser war ok – bekam ich die Schlüssel und die Papiere überreicht. Da ich den Wagen bis 22 Uhr reserviert hatte (offiziell ist das der spätmöglichste Abgabezeitpunkt am Tag), wurde ich noch darüber aufgeklärt, dass ich den Wagen einfach auf dem Gelände abstellen solle und die Papiere und den Schlüssel bitte in den Nachttresor einwerfe. Auch wenn es etwas später werden sollte, sei es kein Problem, da das Gelände bis ca. 23 Uhr offen sein. Zum Schluss wurde ich noch daran erinnert, dass der Wagen vollgetankt sein müsse. Dann verließ mich die Mitarbeiterin und ich stieg in den Wagen ein. Insgesamt hat alles nur 10 Minuten gedauert.

Der Wagen schien in Ordnung und sauber zu sein. Ok, man kann es nicht mit seinem eigenen, am Samstag nachmittag kurz vor dem Fußball mit Liebe selbstgewaschenen Wagen vergleichen, aber es lagen keine Krümel rum und die Scheiben waren sauber. Nachdem ich den Wagen startete konnte ich vom digitalen Kilometerstand ablesen, dass der Wagen erst knapp über 6.000 km hinter sich hatte.

Die Fahrt und der Transport selber waren voll in Ordnung. Der Wagen schien relativ gepflegt und gut gefahren zu sein. Die Beschleunigung war super und die Gänge ließen sich problemlos einlegen und die Handbremse hält auch an steileren Bergen gut fest!

Die Rückgabe war wie vermutet absolut problemlos. Wir stellten den Wagen früher als gedacht ab – hatten noch 3,5 Liter getankt ;-) und warfen die Papiere zusammen mit dem Schlüssel in den Nachttresor.

Fazit:
Ich kann Europcar trotz der kleinen Panne mit den nicht gespeicherten Daten zur Adresse und der Kreditkarte mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Die wichtigsten Daten waren ja gespeichert und der Wagen, den ich reserviert hatte war für mich da – was will man mehr? Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und ich wurde „zwischengeschoben“, weil der Herr vor mir noch abgelenkt war – auch das merken nicht alle anderen Dienstleister und hätten mich vermutlich warten lassen. Das Fahrzeug, das ich gestellt bekommen habe, war in gutem Zustand und die Rückgabe gestaltete sich als äußerst einfach. Daher kann ich gar nicht anders, als alle fünf Sterne geben... zumindest für die Filiale in Düsseldorf Unterrath.


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
nicky82

nicky82

21.08.2005 13:09

ich geh lieber zu hertz!!! lg nicky

fledermaus_1982

fledermaus_1982

11.08.2004 22:41

interessanter bericht. bin selber erst vor kurzem nach düsseldorf zu meinem schatz gezogen. und nachdem wir endlich unsere traumwohnung gefunden haben musste auch ein transporter her. haben den kurzfristig bei panda rent gemietet. lief auch ohne probleme...... grüßle, fledermaus

kdkf

kdkf

08.03.2004 01:34

ausnahmen bestätigen immer die regel. ich kann den service von europcar was meine station betrifft nur empfehlen...

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 6675 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. kaffeemonster
  2. willibald-1
  3. nicky82
und weiteren 80 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.