Erfahrungsbericht über

Etap Hotel Hamburg City, Hamburg

Gesamtbewertung (15): Gesamtbewertung Etap Hotel Hamburg City, Hamburg

 

Alle Etap Hotel Hamburg City, Hamburg Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Von kleinen Ansprüchen & großer Zufriedenheit

4  28.10.2007

Pro:
Sauberkeit, Preis - Leistung, City - Nähe, Service, .  .  .

Kontra:
evtl .  Ausstattung, .  .  .

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Preis-/Leistungsverhältnis

Anbindung

Service

Essen & Trinken

Sauberkeit

mehr


fresh-and-fruity

Über sich:

Mitglied seit:13.12.2004

Erfahrungsberichte:10

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 82 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hallo!
Seit längerem habe ich es endlich wieder geschafft, einen neuen Bericht zu schreiben! Heute versuche ich mich zum ersten Mal an einem Hotelbericht, nämlich über das
ETAP HOTEL HAMBURG CITY

Wieso Etap?

Mein Freund und ich haben uns vor einiger Zeit Karten für ein Konzert im Oktober 2007 in Hamburg gekauft und wir wollten die Nacht darauf in Hamburg verbringen. Nach einiger Recherche über Unterkunftsmöglichkeiten sind wir auf das Etap-Hotel gestoßen - ich hatte von einem Bekannten den Tipp bekommen, dass die Kette gut und trotzdem günstig sei - und das passte unserem recht schmalen Schüler-Geldbeutel ganz gut.
In Hamburg gibt es vier Hotels der Kette: Hamburg City, Hamburg St.Pauli, Hamburg Ost Wandsbek und Hamburg Nord Quickborn.
Wir entschieden uns für das Hotel Hamburg City.
Die Adresse

Etap Hotel Hamburg City
Holstenkamp 3
22525 Hamburg

Telefon: (+49) 040 85 37 98 20
Internet: www.etaphotel.com
Hotelcode: 2711
Die Buchung

Um ein Zimmer zu buchen gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Wir wählten die Variante Telefon und riefen unter der Nummer an. Es meldete sich eine freundliche Stimme, die uns nach dem gewünschten Anreisetermin fragte. Unter Angabe von meinem Namen, der Anzahl der Nächte und Personen bekamen wir dann eine Reservierungsnummer, die wir bei der Anreise mitzubringen hatten. Nach einer Telefonnummer oder Adresse wurde nicht gefragt. Die Reservierung des Hotelzimmers war uns bis 19 Uhr des Anreisetermines garantiert.
Möchte man später anreisen, so kann die Zimmerreservierung nur unter der Angabe der Kreditkartennummer garantiert werden, ebenso ist diese Angabe bei der Reservierung im Internet unter www.etaphotel.com notwendig.

Ich empfand die Buchung als sehr einfach und diskret und die Frau am anderen Ende war sehr freundlich.

Die Anreise

Zwar hatten mein Freund und ich uns vor der Reise darüber informiert, wo sich das Hotel befindet, aber wir legten unsere Aufmerksamkeit eher auf die Anreise mit der Bahn, da wir knapp 4einhalb Stunden mit der Bahn zum Hamburger Hauptbahnhof reisen wollten und wir mit Verspätungen aufgrund des vorangegangenen Lokführer-Streikes rechnen mussten. Jedoch klappte alles ganz gut.
Am Hauptbahnhof nahmen wir dann die S-Bahn. Mit der S 3 oder der S21 konnten wir bis zur Haltestelle Diebsteich fahren (ca.10 min). Von da aus versuchten wir unser Glück zu Fuß. Jedoch bekamen wir von einer Passantin eine falsche Auskunft und so war das Hotel doch recht schwierig zu finden, wir liefen etwa 20 Minuten bis wir das Hotel erreichten. Wie wir später feststellten hätten wir in die andere Richtung bei mittlerem Tempo zu Fuß nur etwa 8 Minuten gebraucht. Mit einem Stadtplan (den wir uns hinterher besorgt haben) war das Hotel dann wirklich einfach zu finden und von außen durch große Spannbanner leicht zu erkennen.
Über die Anreise mit dem Auto finden sich Informationen auf der oben angeführten Internetseite der Hotelkette.
Hoteleigene Parkplätze scheint das Hotel nicht zu haben. Wie wir aber mitbekommen haben befindet sich nebenan jedoch ein kostenpflichtiger, öffentlicher Parkplatz, der 4€ für 24h kostet. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass sich in dem angrenzenden Viertel, welches eine Art Industrieviertel ist, am Straßenrand ebenfalls Parkplätze finden würden.
Das Einchecken

"Sie betreten eine Luxusfreie Zone!" - so die Schilder an der Eingangstür des Hotels. Naja, viel Luxus erwartet haben wir auch nicht. Aber erst mal rein: Im Eingangsbereich des Hotels befindet sich direkt eine Rezeption, an der wir freundlich begrüßt wurden. Der erste Eindruck war gut und wurde auch nicht getäuscht. Nachdem wir unsere Reservierungsnummer angegeben haben, wurden wir gefragt, ob wir das Frühstück von 5,50€ pro Person am nächsten Morgen in Anspruch nehmen wollen und ob wir ein Raucher- oder Nichtraucherzimmer möchten. Dass es diese Wahlmöglichkeit gibt, finde ich sehr gut und gibt schon mal einen Pluspunkt mehr.
Dann mussten wir direkt bezahlen - möglich ist sowohl in Bar als auch mit Karte oder Traveller Checks- und einen Meldeschein über die angereisten Personen ausfüllen. Dann wurde uns unser Zimmer zugewiesen und der dazugehörige Türcode sowie unsere Buchungsunterlagen ausgehändigt, mit dem wir das Zimmer sowie nach 22Uhr das Hotel betreten konnten. Einen Zimmerschlüssel oder eine Karte gab es demnach nicht. Man musste sich lediglich die Nummer merken oder irgendwo aufschreiben.
Die Rezeption ist jedoch nicht rund um die Uhr besetzt. Das Check-in ist außerhalb dieser Zeiten per Automat im Eingangsbereich auch möglich.
An der Rezeption trifft man in folgenden Zeiten jemanden an:
- wochentags von 6:30 bis 11:00 Uhr und von 17:00 bis 22:00 Uhr.
- an Sonn- und Feiertagen von 7:00 bis 11:00 Uhr und von 17:00 bis 22:00 Uhr.
Jedoch sind dieses nur die Zeiten, an denen die Rezeption sicher besetzt ist. Wir sind um 16 Uhr angereist und die Rezeption war auch besetzt.
Der erste Eindruck

Der Eingangsbereich machte einen gepflegten Eindruck. Es befand sich dort hinter der Rezeption ein angrenzender "Frühstückssaal", der auch sehr sauber und freundlich wirkte. Zudem befand sich im Eingang ein Ständer mit zahlreichen Informationen und Prospekten zu Veranstaltungen und Tourismusangeboten in HH, eine Straßenkarte an der Wand und ein Kartentelefon.
Nach der freundlichen Begrüßung beim Check-in fuhren wir mit dem Aufzug in den dritten Stock. Dazu lässt sich sagen, dass der Aufzug geräumig und sehr modern war. Ich bin von Natur aus ein wenig skeptisch gegenüber Fahrstühlen, aber in diesem fühlte ich mich recht sicher ;-).
Auf der richtigen Etage angekommen gingen wir einen schlichten, kahlen und recht schmalen Flur entlang bis zu unserem Zimmer. Nun nur noch den Türcode eingeben, kurz warten und dann macht es klick und man kann das Zimmer betreten.
Das Zimmer

Im Mittelpunkt des kleinen, aber ausreichenden Zimmers steht ein französisches Bett für zwei Personen (ca.160x200m) über dem noch ein drittes Bett mit einer Leiter ist. In einer Ecke des Zimmers befindet sich ein kleiner Tisch mit einem Stuhl und einem Mülleimer, worüber ein Fernseher und ein Wecker befestigt ist. In der anderen Ecke des Zimmers ist ein Waschbecken mit zwei großen Spiegeln. Dort lagen ebenfalls Handtücher, vorhanden waren auch Seife und zwei Zahnputzbecher. Neben der Tür befinden sich zwei kleine Kabinen, in denen sich zum einen die Toilette und zum anderen die Dusche befinden. Diese Kabinen aus Hartplastik erinnern doch ziemlich an eine Flugzeugtoilette. Die Dusche war eigentlich ziemlich geräumig und vollkommen in Ordnung. Die zweite Kabine für die Toilette recht klein und entsprach dem luxusfreien Stil des Zimmers. Zu diesem (nicht vorhandenen) Luxus zählte man sowohl Toilettendeckel als auch eine Toilettenbürste. Auch gab es keinen kleinen Mülleimer.
Positiv überrascht war ich von der Ordentlichkeit und der Sauberkeit des Zimmers. Zudem gab es genügend Decken und Laken für das Bett, das auch recht bequem war. Außerdem fand ich gut, dass das Fenster ein Rollo hatte, das sehr wenig Licht durchlässt, so konnte ich sehr gut schlafen … (es gibt doch nichts Schlimmeres als so halbdunkle Vorhänge o.Ä)
Insgesamt war das Zimmer zwar schlicht und ohne jeglichen Luxus aber für den Preis und für einen kurzen Aufenthalt vollkommen angemessen! Achja, der Preis…
Der Preis

Das Preissystem erscheint im ersten Augenblick ein wenig seltsam, jedoch finde ich die Regelung gar nicht so schlecht: Die erste Person zahlt einen Festpreis, jede weitere Person einen Aufschlag. In einem Zimmer können bis zu 3 Personen übernachten.
Der Preis für die Übernachtung im Etap Hotel variiert von Hotel zu Hotel.
In HH City kostet eine Nacht ohne Frühstück unter der Woche derzeit 43€, am Wochenende und an Feiertagen 47€, pro weiterer Person werden 10 € aufgeschlagen.
Meiner Meinung nach ist der Preis günstig und für die Unterbringung angemessen, es sei denn man reist alleine, dann wären andere Unterkunftsmöglichkeiten sicherlich günstiger.
Die Verpflegung

Im Etap Hotel ist generell nur die Wahl eines Frühstücks möglich.
Wir haben bei unserem Aufenthalt das Frühstücksangebot nicht wahrgenommen, sodass ich nicht allzu viel dazu sagen kann. Pro Person würde das Frühstück 5,50€ kosten. Dafür kann man sich, wie ich aus den Informationen der Internetseite entnehme, an einem Frühstücksbüffet satt essen. Gefrühstückt wird in dem "Saal" neben dem Eingangsbereich in der Woche zwischen 6.30 Uhr und 10 Uhr sowie am Wochenende zwischen 7 und 10:30 Uhr.
Erwähnenswert wäre zudem, dass im Foyer des Hotels Automaten aufgestellt sind, an denen man Heiß- oder Kaltgetränke und kleine Snacks kaufen kann. Zudem gibt es in dem Informationsständer auch Prospekte von Pizza- oder anderen Essens-Lieferanten.
Das Auschecken

Wir mussten das Hotelzimmer bis 12 Uhr des nächsten Tages geräumt haben. Dabei mussten wir nichts abgeben, da der Zimmercode um 12 verfällt und uns auch nicht abmelden, bezahlt hatten wir ja auch schon. Die Abreise läuft demnach problemlos: man kann sich einfach vom Acker machen.
Sonstiges:

Jetzt kommt alles das, was mir sonst noch einfällt oder was ich denke, was interessant oder wichtig sein könnte.

a) Roomservice:
Im Etap-Hotel gibt es einen Roomservice. Da wir nicht damit gerechnet hatten und wir uns die Informationen auf dem Hotelzimmer, die auf dem Tisch lagen nicht ausführlich angesehen haben, haben wir demnach auch verpennt das beiliegende "Bitte nicht stören"-Schild von außen an die Zimmertür zu hängen. Morgends um neun, wurden wir dann durch ein Klopfen aus dem Tiefschlaf gerissen. Der Mann vom Roomservice muss mich wohl für so verrückt gehalten haben, als ich ihn mit zotteligen Haaren und noch sehr verplant nicht imstande etwas zu sagen angeguckt habe, dass er die Zimmertür sofort wieder schloss - vielleicht auch aus Höflichkeit. Das ganze war doch schon ziemlich unangenehm und ich hab dann erstmal das Schild draußen aufgehängt. Da es jedoch mein Versehen war, nehme ich die Schuld auf mich: der Roomservice ist in Ordnung und es ist nichts Negatives zu bemängeln. Sie machen ihre Arbeit (der Sauberkeit des Zimmers nach zu urteilen) jedenfalls sehr gut.

b) Haustiere:
Wenn man seine Katze oder seinen Hund ins Hotel mitnehmen möchte, muss man pro Nacht einen Aufschlag von 4 € bezahlen.

c) Gegend:
Die Gegend des Hotels ist wie gesagt ein Industrieviertel. Nachts war es sehr ruhig, auch liefen uns auf dem Fußweg nachts von der S-Bahn zum Hotel keine seltsamen Gestalten über den Weg. Morgens war es jedoch schon etwas lauter, da recht viel Verkehr auf den Straßen vor und am Hotel war, das störte uns aber nicht weiter.

d) Generelles zum Hotel:
Das Hotel HH City hat 180 Zimmer, die jeweils mit maximal 3 Personen belegt werden können. Die Preise pro Nacht können sich jederzeit ändern, genaue Informationen bekommt man darüber im Internet oder per Telefon. Das Hotel hat einen Stern.
Etap Hotels gibt es in vielen Städten Europas.

e) Auskunft:
Auch bei Fragen wie "Wie komme ich am schnellsten dorthin?" oder "Wo ist dies oder jenes?" waren die Bediensteten hinter der Rezeption stets freundlich und hilfsbereit und gaben bereitwillig Auskünfte.

f) Behindertenfreundlichkeit:
Das Etap-Hotel wirbt auf ihren Prospekten die Behindertenfreundlichkeit. Die Fahrstühle sind sehr breit und somit auch für Rollstuhlfahrer geeignet- in sofern stimmte ich zu. Jedoch bezweifle ich, dass man in den recht engen Zimmern mit einem Rollstuhl genug Platz hat - geschweige denn die Dusche oder die Toilette benutzen kann. Aus diesem Grund kann ich ohne weitere Informationen nicht der Werbung des Hotels zustimmen. Die Hotelzimmer sind meiner Meinung nach nicht behindertengerecht. Jedoch könnte ich mir vorstellen, dass es im Hotel besondere, behindertengerechte Zimmer gibt. Sollte man erwägen, als Rollstuhlfahrer im Etap-Hotel unterzukommen, sollte man sich vorher Informationen über solche eventuelle Zimmer einholen.

Fazit/ Sternevergabe:

Alles in Allem hat mir der Aufenthalt im Etap-Hotel HH City sehr gut gefallen. Die Preise sind angemessen und sehr günstig, sodass man auch keinen Luxus erwarten darf. Die Zimmer sind zwar sehr schlicht und einfach gehalten - für diesen Preis aber vollkommen ausreichend. An Sauberkeit und auch an Service und Freundlichkeit hat es nicht gemangelt - ich war von beidem sehr angenehm überrascht.
Für Städtereisen und Kurzaufenthalte ist eine Unterkunft im Etap-Hotel also ideal.
Lediglich die recht spärlich ausgestattete Toiletten-Kabine, den Preis für eine Einzelperson, der dann doch schon recht hoch ist und die fragliche Behindertenfreundlichkeit geben Grund für einen Punktabzug, sodass ich das Etap-Hotel HH City mit 4 von 5 Sternen bewerte.
Ich würde das Hotel jederzeit wieder besuchen und spreche somit eine Empfehlung für das Hotel aus. ABER: Wer bei einem so geringen Preis Luxus erwartet und dann meckert, dass es nicht so ist, ist hier definitiv falsch aufgehoben.
Denn das Eingangsschild sagt ja schon: "Sie betreten eine luxusfreie Zone!"

Ich hoffe mein Bericht konnte weiterhelfen und bedanke mich schon mal für Lesungen, Bewertungen und Kommentare.
Liebe Grüße, Jule

(im Oktober 2007 für Ciao! (fresh-and-fruity) und Yopi (freshandfruity))
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
lila25l

lila25l

20.05.2008 16:57

Oh, hätt nicht gedacht, dass ich heut ein BH vergeben würde, aber hier bleibt eins! ;-)

Rainbow67

Rainbow67

20.05.2008 16:30

interessanter Bericht von dir!

modschegibbchen

modschegibbchen

07.01.2008 14:23

für eine übernachtung nach einer weihnachtsfeier hatte ich ein etap-hotel bei münchen "probiert", weil ich nach der feier nicht von münchen nach regensburg udn am nächsten früh wieder zurück ins büro fahren wollte. wenn man nur eine günstige übernachtung ohne schnickschnack sucht, sind die hotels dieser kette durchaus ein tipp. lg heike

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 6849 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (20%):
  1. lila25l
  2. Scigy
  3. Oliver-
und weiteren 14 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (80%):
  1. Fair-Player
  2. Elli-Spirelli
  3. Rochee
und weiteren 63 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Etap Hotel Hamburg City, Hamburg