Dubai

Erfahrungsbericht über

Dubai

Gesamtbewertung (31): Gesamtbewertung Dubai

 

Alle Dubai Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Objektivität tut Not

3  21.12.2003

Pro:
Preis/Leistung OK

Kontra:
nimmt allmählich Mallorca - Züge an

Empfehlenswert: Ja 

hopschulida

Über sich:

Mitglied seit:19.07.2002

Erfahrungsberichte:6

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 26 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

So - nachdem ich in diesem jahr zweimal geschäftlich und einmal in meiner Freizeit in Dubai war, ein kleiner Bericht hier.

Vorab: Die derzeitige Reiseberichterstattung über Dubai ist eine einzige Katastrophe, da alle völlig undifferenziert immer das gleiche palavern. Land aus 1001er Nacht, das Burj-Hotel... blablabla. Ich versuche daher, mal objektiv zu schreiben, was einen in Dubai erwartet.

1) Sehenswürdigkeiten
Gibts so gut wie keine, d.h. das wichtigste kann man in 1-2 Tagen abhaken. Dazu empfehle ich:
a) Heritage Village in der Innenstadt (ca. 1-1,5 Strd)
b) Fahrt mit einer Abra auf dem Creek, Preis aushandeln und auf 60 Dirham drücken, ca. 1 Std.
c) Burj & Palm Island Verkaufscenter, auf dem Weg Jumeirah Moschee (ca. 3 Std)
d) Bummel über Fishsouk und klassische Souks (ca 2-3 Std)
e) optional: Wüsten-Jeeptour (1/2 - 1 Tag)

Und das wars dann auch schon. Vielleicht hat sich schon mal jemand gefragt, warum die Reisen nach Dubai in der Regel nur 6-8 Tage dauern, die Antwort ist: Weil sonst jemandem auffallen würde, dass es da so gut wie nix zu sehen gibt und der Reiz vorher im Unbekannten liegt.

Ich würde daher dazu raten, ein Strandhotel im Emirat Sharjah gleich nebenan zu buchen, wo man wenigstens noch zu akzeptablen Preisen Strandurlaub verbringen kann. Die Strandhotels in Dubai befinden sich in der Regel am Jumeirah Beach und dann meist mindestens 20 Kilometer und mehr von der Innenstadt Dubais entfernt. Also unbedingt bei Strandhotels - zum Beispiel auch Jebel Ali mit über 50 km! - die Entfernungen zur Innenstadt prüfen.

2) Hotels: Sind in der Regel sehr günstig für die gebotene Leistung, weil die Bau- und Personalkosten sehr niedrig sind. Lediglich die drei-Sterne Hotels in der Innenstadt sind meist schon über 20 Jahre als mit gewissen Abstrichen in der Qualität. Es ist ratsam, vorab Hotelpreise via Hotelsuchmaschinen zu checken, spontan an der Rezeption zahlt man ein Vermögen.

3) Sicherheit: Ist 100% gewährleistet. Man kann bummeln und tun und machen, was man will und fühlt sich sicherer als in jeder deutschen Großstadt.

4) Strand: Empfehle, falls man ein Stadthotel hat, den Open Beach zu nutzen an der Jumeirah Mosque (jeder Taxifahrer weiß Bescheid), wenn man anspruchsvoller ist Tageskarten in einem der Luxusläden am Jumeirah Beach. Reiseführer haben da gute Tagestipps

5) Publikum: Araber sieht man selten, die Stadt besteht zu > 80% aus Gastarbeitern aus Indien, Pakistan und Bangladesch. Mit Ausnahme fast schon laecherlich zwischen den Hochhaeusern wirkender alter Häuser ist Dubai ungefähr so arabisch wie Schloss Neuschwanstein Deutsch ist. Das sollte man sich vor Augen halten, wenn man dorthin faehrt, um mal etwas über arabische LÄnder zu erfahren. Worum es in Dubai geht, ist Business und Geld. Sonst nix.

6) Touristen: Wer zufällig mal an einem deutschen Flughafen den Schalter der Flüge nach Dubai sieht, fühlt sich derzeit am ehesten an die Mallorca-Flugschalter Mitte der neunziger erinnert. Schnauzbärte, Bierplauzen, unpassende Shorts, sonnenbankgegerbte Mitdreißigerinnen. Habe auch schon Kegelclubs an den Schaltern gesehen. Dauert nicht mehr lange, bis die ersten Sonderangebote für Fußball-Saisonabschlussfahrten offeriert werden. Wer hingegen viel Geld hinlegt, um abgeschottet in sehr exklusiven Hotels verwöhnt zu werden und nicht unbedingt raus muss (zB auch Golfurlaub), der ist da richtig.

7) Empfehlung: Wer plant, einen längeren Urlaub von mindestens 10 Tagen zu machen, sollte mindestens 5 Tage im benachbarten Oman einplanen. Da bekommt man wenigstens einen kleinen Eindruck von arabischer Gastfreundlichkeit und flair, der den sterilen Souks Dubais mit dem Kitsch und den Horden von Touristen längst ab geht. Die Haupstadt Maskats hat exzellente Hotels zu sehr guenstigen Preisen, und von masqat aus lassen sich fantastische Ausflüge machen, zumal auch die Landschaft abwechslungsreicher ist. Und das ganze ist nur ein halbe Flugstunde oder halbtägiger Wüstentrip von Dubai weg. Wer mal durch den Oman ist, wird nicht verstehen, was die Millionen nach Dubai zieht.

8) Wetter: Zwischen Mai und September reisen nur Irre nach Dubai, da Tagestemperaturen über 40 Grad und hohe Luftfeuchtigkeit. Dann sind die Angebote zwar sehr günstig, aber was nutzt das, wenn Tag und Nacht nur im klimatisierten Hotelzimmer und Restaurant ertäglich sind. ansonsten topwettergarantie mit 360 sonnentagen im jahr. aber aufpassen: da die meisten taxen, hotels, restaurants extrem kühl klimatisiert sind, sollte man auf jeden fall auf utensilien wie pullover und jackett nicht verzichten!

9) Nebenkosten: Taxen sind extrem günstig, Tagesausflüge völlig überteuert, am besten alles auf eigene Faust machen. Was man für Essen und Trinken ausgibt, hat man selbst in der Hand: Snacks zwischendurch kosten einen mitunter einen Euro und machen satt, man kann natürlich auch in den Hotels essen und zahlt ein Heidengeld. Empfehle daher, mindestens Halbpension zu buchen, da man in der Tageshitze eh keinen Appetit hat. Überall stehen Colaautomaten, wo die Coca Cola 25 Cent kostet eiskalt.

10) Shopping: Trotz gutem Euro/Dollarkurs sind Klamotten, elektrogeräte usw. in diesem jahr nicht günstiger als bei uns gewesen, habe viele Vergleiche angestellt. Wer wirklich schnäppchen machen will und gerne shoppt, soll zum dubai shopping-festival hinreisen, termien siehe dubai-internetseiten.

FAZIT: Wird derzeit als Urlaubsziel maßlos überschätzt, was wohl auch daran liegt, dass es für viele schlicht etwas unbekanntes und neues ist, das man mal ausprobiert. Ist mir persoenlich viel zu steril und auch landschaftlich schlicht langweilig (stadt, strand, wüste, sonst nix.). da die ganze stadt innerhalb der letzten 30 jahre aus dem nichts hochgezogen wurde, gibt es wenig historisches oder architektonisches. erneuere an der stelle meinen heißen tipp, oman auf die urlaubsagenda zu nehmen und in dubai nur drei tage zu verbringen. den oman kann man prima auf eigene faust erkunden und muss nicht auf die in dubai gewohnte super infrastruktur verzichten.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
blonde_lady

blonde_lady

04.01.2004 21:45

Deinem Bericht stimme ich 100%ig zu. Ich war diesen Oktober 10 Tage in Abu Dhabi. 2 Tage haben wir uns Dubai angesehen. Bin vollkommen deiner Meinung. Abu Dhabi macht meiner Meinung nach mehr her. Über Abu Dhabi und Dubai habe ich Berichte geschrieben. Gruß blonde_lady

mjk25

mjk25

21.12.2003 18:53

sehr netter informativer bericht.grüße aus dresden mario

BlueMoskito

BlueMoskito

21.12.2003 18:49

Ein sehr ausführlicher Bericht. Weiter so! Gruß BlueMoskito

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4331 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. kgpz750
  2. ArtVandelay
  3. blonde_lady
und weiteren 23 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.