Erfahrungsbericht über

Days Inn, Page

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Days Inn, Page

 

Alle Days Inn, Page Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Guter Ausgangspunkt in Page

4  24.03.2012

Pro:
Lage, Atmosphäre, Preis -  Leistungsverhältnis

Kontra:
nicht ganz sauber

Empfehlenswert: Ja 

sunflower76

Über sich: Nächste Woche geht die Urlaubssaison los: Kroatien, Oberösterreich, Ibiza, Dominikanische Republik.....

Mitglied seit:17.11.2005

Erfahrungsberichte:612

Vertrauende:252

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 128 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als besonders hilfreich bewertet

Hallo meine Lieben,

es folgt in meiner USA Reihe ein weiterer Hotelbericht und zwar dieses Mal von unserer Unterkunft in Page, Arizona. Wir waren bereits einmal in Page, damals im Holiday Inn und obwohl wir damals zufrieden waren, beschlossen wir, dennoch ein anderes Hotel zu suchen, um einfach auch mehrere zu testen. Daher entschlossen wir uns dieses Mal für das


~~~~~~~~~~~~~~~
****DAYS INN****
~~~~~~~~~~~~~~~

das in der Nähe des Lake Powell liegen sollte, also entgegengesetzt unseres letzten Hotels.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
****ANFAHRT UND LAGE****
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Hotel liegt direkt am Highway 89, der Hauptstraße von Page. Es liegt etwas am Stadtrand und kreuzt die Haul Road. Das Hotel liegt ganz in der Nähe des Lake Powells und der Glen Canyon National Recreation Area, außerdem ist ein „Jack in the Box“ und eine Tankstelle samt Waschstraße zu Fuß zu erreichen und das Walmart Supercenter ist gleich gegenüber des Hotels. Die Lage könnte für Page eigentlich nicht besser sein.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
****ALLGEMEINES zum HOTEL****
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Hotel, das mit zwei Sternen geführt wird, hat unterschiedliche Zimmer, einige davon sind Suiten, einige haben einen Balkon und es gibt auch einige behindertengerechte Zimmer. In einigen Zimmer ist es auch erlaubt, Tiere unterzubringen.

Das Days Inn verfügt über eine großzügige Lobby mit Rezeption und einem Sitzbereich. Natürlich sind auch hier wieder - wie in den meisten Hotels - zahlreiche Faltblätter verschiedener Touristenattraktionen zu finden. Das Hotel verfügt über ein Business Center inklusive Fax Gerät und Drucker.

Eincheckzeit ist ein durchaus übliches 15.00 Uhr, ausgecheckt muss man bis 12.00 Uhr haben. Die Rezeption ist 24 Stunden am Tag besetzt. Wir haben das am letzten Tag aber nicht mehr ausgenutzt, sondern machten uns gleich nach dem Frühstück auf den Weg. Im Grunde bleiben wir immer nur am letzten Tag bis zum Ende der Auscheckzeit, ansonsten sind wir immer früh unterwegs.

Das Hotel verfügte über Kaffee in der Lobby, einer Eismaschine sowie einen Snackautomaten. Außerdem gibt es einen Laundry, Wäsche waschen kostet $ 1,50, wollt ihr die Wäsche auch getrocknet, dann müsst ihr noch einmal die gleiche Summe drauf legen. Es gibt einen Gepäckaufbewahrungsraum und die Koffer aufs Zimmer müsst ihr auch nicht über Stufen schleppen, ihr könnt bequem den Lift nehmen. Wer seine Koffer nicht selber schleppen möchte, der macht es so wie wir und nimmt sich einen der zur Verfügung gestellten „Kofferträger“ auf Rollen. Das ist wirklich eine praktische Möglichkeit, um die Koffer nicht immer hin- und hertragen zu müssen. Wir haben gleich immer beim Einchecken danach gesucht und meistens auch einen solchen Wagen gefunden.

Das Hotel ist ein „100 %
Bilder von Days Inn, Page
  • Days Inn, Page Days Inn, Page
  • Days Inn, Page Days Inn, Page
  • Days Inn, Page Days Inn, Page
  • Days Inn, Page Days Inn, Page
Days Inn, Page Days Inn, Page
Days Inn, Page
non-smoking“ Haus, das es in den USA immer öfter zu finden gibt. Wir mögen es total gerne, denn wir sind Nichtraucher und so ist man nirgends im gesamten Haus mit dem üblen Geruch konfrontiert. Raucher können im Außenbereich ihrer Sucht nachgehen.

Parken ist kostenlos und es stehen genügend Parkplätze zur Verfügung. Im Außenbereich gibt es noch dazu zahlreiche Sitzmöglichkeiten für Picknicks oder zum Karten spielen und auch der Pool ist hier zu finden. Auch Zeitungen gibt es hier kostenfrei.


~~~~~~~~~~~~~
****ZIMMER****
~~~~~~~~~~~~~

Das Zimmer, das wie alle anderen Zimmer rauchfrei war, war sehr groß, das lag aber auch daran, dass wir keinen Balkon hatten. Zimmer mit Balkon sind deutlich kleiner.

Es befanden sich zwei Queensize-Betten darin, ebenso ein in braun gehaltener Schreibtisch mit einem Schreibtischsessel und auch ein Couchsessel war dabei. Weiters gab es eine Kommode in der gleichen Farbe wie der Schreibtisch war, worauf auch der sehr gut funktionierende LCD Fernseher zu finden war. Natürlich durften auch der Radiowecker und das Telefon nicht fehlen.

Jedes Zimmer war mit Kühlschrank und Kaffeekocher ausgestattet. Der Kühlschrank war groß genug, um unseren gesamten Vorrat zu verstauen.

Im Badezimmer waren die Toilette und die Dusche (eigentlich eine Badewanne mit Duschfunktion, wie so oft in den amerikanischen Hotels) untergebracht. Über dem Waschbecken war auch ein großer Spiegel zu finden und natürlich gab es auch einen Fön. Weiters befindet sich eine regulierbare Klimaanlage in annehmbarer Lautstärke im Zimmer und es gab auch ein Bügelbrett samt Bügeleisen.

Es gab auch gratis Hygieneartikel, aber wie schon so oft kein Duschbad. In den USA gibt es meist Seife und Shampoo, Duschbad haben wir uns immer wieder im Drogerie- oder Supermarkt selbst gekauft.

Das Zimmer war alles in allem in Ordnung, doch leider, leider, leider war es nicht sauber. Auf dem Polster befinden sich Haare und das gibt für mich einen absoluten Minuspunkt. Auch das Badezimmer hätte besser geputzt sein können, aber die fremden Haare, die sind für den späteren Abzug von einem Punkt einfach ausschlaggebend.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
****BEHINDERTENGERECHT?****
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Neben den oben erwähnten Zimmern gibt es noch behindertenfreundliche Zimmer und das ganze Haus ist rollstuhlgerecht gebaut. Die Türen sind breit genug und dort wo es Stufen gibt, gibt es auch immer Fahrstühle. Auch der Frühstücksraum ist für einen Rollstuhlfahrer sehr gut erreichbar.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
****GASTRONOMIE****
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Frühstück wurde im Erdgeschoss direkt in der Lobby serviert. Hier waren wir zufrieden, wobei mir persönlich der frische Obstsalat gefehlt hat, den es so oft in den USA gibt. Allerdings gab es als Ausgleich für meinen Göttergatten Eierspeise und Würstchen und damit war er sehr glücklich.

Ansonsten gab es verschiedene Säfte, Bagles, Cerealien, Philadelphia, Marmeladen, Butter, natürlich Kaffee, Joghurt und einiges mehr, wie etwa Waffeln mit Ahornsirup, was meinen Mädchen gut geschmeckt hat. Wir sind auf alle Fälle immer satt geworden und haben auch jeden Tag einen Platz zum Frühstücken gefunden.


~~~~~~~~~~~~~~
****SERVICE****
~~~~~~~~~~~~~~

Das Service war - wie wir es in den USA schon gewohnt sind - ausnehmend freundlich. Sowohl das Ein- als auch das Auschecken verlief problemlos und beim Frühstück war immer alles vorhanden bzw. wurde sehr schnell nachgelegt.


~~~~~~~~~~~
****PREIS****
~~~~~~~~~~~

Ich habe direkt auf der Homepage des Days Inns gebucht und habe eine AAA-Rate bekommen, da ich ÖAMTC Mitglied bin. Die Kosten beliefen sich auf € 310,40 für drei Tage.

Dieses Hotel kann man von Österreich aus bei keinem Anbieter buchen.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
****SPORT UND UNTERHALTUNG****
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Bei uns müssen Hotels immer einen Pool haben, denn meine jüngere Tochter will immer ins Wasser, vor allem, nachdem sie den ganzen Tag über auf den Beinen war. Das Days Inn verfügt über einen Outdoor Pool, den wir natürlich genutzt haben. Er war nichts Besonderes, hat aber für unsere Bedürfnisse durchaus gereicht. Handtücher bekommt ihr bei der Rezeption und sie müssen nicht direkt vom Zimmer mitgenommen werden.

Für Erwachsene gab es einen Whirlpool, den wir aber nicht genutzt haben

Leider hat das Haus keinen Fitnessraum, was für mich sehr schade ist, denn ich nutze immer den Fitnessraum, während die Große fern sieht und die Kleine im Pool ist - dieses Mal bin ich also mit in den Pool gesprungen.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
****ADRESSE UND DATEN****
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Days Inn & Suites
961 N Hwy 89, Hwy 89 and Haul Road
Page, AZ
86040 USA

Phone: 1-928-645-2800
Fax: 1-928-645-2604

lakepowell@daysinn.net

http://www.daysinn.com/hotels/arizona/page/days-inn-and-suites-page-lake-powell/hotel-overview


~~~~~~~~~~~~~~~
****AUSFLÜGE****
~~~~~~~~~~~~~~~


**HORSESHOE BEND**

Die Horseshoe Bend ist ein fantastischer Anblick. Man kommt nur zu Fuß hin, doch die kleine Wanderung von nicht einmal 15 Minuten zahlt sich auf alle Fälle aus, wichtig ist nur, feste Schuhe mitzuhaben, denn der Weg ist großteils über Sand und da ist es nicht sehr leicht zu gehen. Fotoapparat nicht vergessen, denn es ist mühsam, die Strecke wieder zurück zu gehen.

Das Besondere an der Horseshoe Bend ist die Form der Kehrtwende, die hier der Colorado River macht, denn sie sieht aus, als wäre es ein Hufeisen, daher kommt übrigens auch der Name.


**ANTELOPE CANYON**

Hier gibt es die Möglichkeit, eine Entscheidung zu treffen zwischen dem Upper und dem Lower Canyon. Da der Upper Antelope Canyon nicht sehr anspruchsvoll ist, haben wir uns für diesen entschieden. Wir wurden von einem jungen Mann geführt, dessen leibliche Großmutter den Canyon vor vielen Jahren als kleines Mädchen entdeckt hat und so konnte er sehr schön aus dem Nähkästchen plaudern.
Wenn ihr den Canyon besichtigen wollt, dann müsst ihr auf alle Fälle genug Geld mithaben, denn es wird nur in Bar bezahlt, die Indianer nehmen keine Kreditkarten, zumindest hier nicht.

Am Eingang des Antelope Canyon ist eigentlich nicht mehr, als ein Spalt zu sehen und man vermutet nie die Schönheit, die sich dahinter verbindet. Ihr taucht ein in eine Welt aus gigantischen Sandsteinformationen, die von Wind und Wasser über Jahrmillionen von Jahren so geformt wurden. Durch Öffnungen auf der Oberseite kommt immer wieder Licht durch und zur Mittagszeit ist es hier wohl am schönsten.
Aufpassen muss man bei schlechtem Wetter, durch so genannte Flashfloods hat es hier schon einige Todesopfer gegeben, weil sich der Canyon sehr schnell mit Wasser füllt und es nicht einfach ist, den Ausweg wieder zu finden - daher gilt auch: Nie ohne Führer dorthin gehen.


**LAKE POWELL & GLEN CANYON NATIONAL RECREATION AREA**

Der Lake Powell ist der zweitgrößte Stausee der Vereinigten Staaten. Wir konnten den Lake Powell von oben vom Flugzeug aus sehen, er erstreckt sich in vielen Seitentäler und hat so eine Länge von 3.150 km. Sehr schön sind hier bestimmt die zahlreichen Buchten, doch dieses Mal hatten wir keine Möglichkeit, dorthin zu fahren.
Sehr beliebt ist es übrigens auch die Mietung eines Hausboots, das wird in vielen Prospekten angeboten. Zusammen mit der Glen Canyon National Recreation Area ist er einer der beliebtesten Touristenspots der Umgebung.


**RAINBOW BRIDGE**

Dies ist der größte Natursteinbogen auf der ganzen weiten Welt. Am besten ist es, wenn ihr mit dem Boot von Lake Powell aus hinfährt zum Rainbow Bridge National Monument. Wir hatten es eigentlich für dieses Mal geplant, verschoben es dann aber doch auf das nächste Mal, weil die Zeit ob der vielen Sehenswürdigkeiten einfach zu knapp wurde.


**COYOTE BUTTES**
mit THE WAVE, SECOND WAVE und den TEEPEES
war für uns der eigentliche Grund, in Page Station zu machen. Die Coyote Buttes dürfen nur mit einem Permit betreten werden, dieses Mal hatten wir leider kein Glück, eines zu bekommen, denn die Permits werden verlost, die Hälfte im Internet, wo die Chancen nunmehr recht gering sind, und die andere Hälfe direkt vor Ort auf der Ranger Station. Dennoch gibt es rund um die Gegend auch so noch ganz viel anzusehen.


~~~~~~~~~~~
****FAZIT****
~~~~~~~~~~~

Ich kann dieses Hotel guten Gewissens weiterempfehlen, auch wenn es jetzt nicht unbedingt ganz sauber war. Nicht zu Unrecht wird es im Internet überall top bewertet und wir würden vermutlich beim nächsten Mal wieder hier absteigen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist in Ordnung die Entspannungsmöglichkeiten gegeben, das Frühstück gut und das Areal passt gut zum Hotel.

Für die Haare am Kopfpolster einen Stern Abzug, aber auf alle Fälle eine Weiterempfehlung.

Herzlichen Dank fürs Lesen, Bewerten und Kommentieren
eure
Dani


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
t.schlumpf

t.schlumpf

17.06.2012 09:06

So nun kommt die Schnecke auch mit einem verdienten BH bei dir an ;o)

negendank

negendank

26.05.2012 22:10

Hier bin ich geteilter Meinung. Die Qualität deiner Berichte ist eine Sache. Die Frage, ob ich jemals in die USA reisen werde, ist eine andere Sache. Für mich als Raucher hat allein schon 100% Nonsmoker eine abschreckende Wirkung. VLG - Olaf

Antonia007

Antonia007

22.05.2012 19:39

TOP

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 863 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (57%):
  1. t.schlumpf
  2. negendank
  3. Antonia007
und weiteren 70 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (43%):
  1. FritzWalter12
  2. Futzi100
  3. perdian
und weiteren 52 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.