Burgers Zoo Arnheim

Erfahrungsbericht über

Burgers Zoo Arnheim

Gesamtbewertung (18): Gesamtbewertung Burgers Zoo Arnheim

 

Alle Burgers Zoo Arnheim Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Prämierter Erfahrungsbericht

Ein toller Pfingstsonntag in Arnheim.

5  20.05.2002 (05.03.2004)

Pro:
Einfach Klasse

Kontra:
keine .

Empfehlenswert: Ja 

coco1985

Über sich:

Mitglied seit:17.11.2001

Erfahrungsberichte:630

Vertrauende:192

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 163 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hei ihr Lieben

Ich möchte euch von unseren gesterigen Tag den 19.05.2002 im Burger´s Zoo in Arnheim in den Niederlanden erzählen. Ich nehm's schon mal vorweg das der Bericht allein dem Burger´s Zoo gilt. Einige von euch wissen ja das meine Frau Martina im Rollstuhl sitzt und wir den Zoo auf Behindertengerechtigkeit getestet haben und das könnt ihr hier nachlesen.

07:00
Der Wecker bimmelt und wir sind unserer Allmorgendlichen Pflege nach gekommen, haben uns angezogen und danach haben wir zusammen gefrühstückt.

08:30
Punkt halb neun, kamen unsere Bekannten und haben uns mit dem Auto und samt der Verpflegung abgeholt. Ein zweites Auto schloss sich unserem Trip nach Arnheim zum Burger´s Zoo an, es waren weitere Bekannte die wir noch eingeladen hatten.

08:40
Abfahrt zum Burger´s Zoo nach Arnheim, die Fahrt ging von unseren Heimatort Goch über Kessel, einen weiterer kleiner Ort bei Goch, nach Nimwegen (NL) wo wir die Holländische Grenze überquert haben. Von Nimwegen aus sind wir auf die A15 Richtung Rotterdam und dann auf die A50 Richtung Arnheim. Dann mussten wir die Autobahn noch mal wechseln, und zwar auf die A12 Richtung Deutsche Grenze bzw. Oberhausen. Nach ca. 5 km kommt dann die Ausfahrt 26 wo es dann Richtung Burger´s Zoo ging.

09:35
Ankunft auf dem Parkplatz am Burger´s Zoo und da musste der Zoo das erste mal den Test für Behinderte, sich unterziehen. Da wir von der Stadt Goch einen Parkausweis für Behindertenparkplatz haben der auch noch für ganz Europa zählt und diesen Ausweis dem Pförtner zeigten und der uns sofort den Behinderten Parkplatz zeigte kann ich hier schon mal 5 Sterne vergeben.

09:55
Ausgestiegen und fertig für den gang zur Kasse, haben wir das gleiche sofort in die Tat umgesetzt. Als wir dort an gekommen sind, haben meine Frau und ich uns dort angestellt. Als wir dran gekommen sind hat die Kassiererin uns sofort gefragt, ob ich die Begleid Person wäre die diesen Rollstuhl schieben würde, ich sagte ja und nickte. Ok dann zahlen sie 2,5 Euro pro Person weniger, also statt 14,- Euro nur 11,50 Euro. Ich sagte Ok und gab ihr dann 25 Euro weil noch 2 Euro für die Parkmarke als Parkgebühren dabei kamen. Dabei bekamen wir dann von der Kassiererin noch einen Plan für den Zoo, die Eintrittskarten und Info Hefte von den neusten Attraktionen.

10:00
Da unsere 5 Bekannten ihre Eintrittskarten auch gekauft hatten machten wir uns zum Eingang, wo ein Pförtner die Eintrittskarten durchriss und uns die eine Hälfte wiedergab und dann konnten wir durch einen Gang der breit genug war mit dem Rollstuhl den Burgers Zoo befahren. Nach dem Durchgang haben wir uns danach erstmal gesammelt mit allen und haben dann unsere Endeckungstur begonnen.

10:15 - 16:15
In den Nächsten sechs Stunden sind wir von Hü nach Hot gelaufen bzw gefahren.

Im Einzelnen, erste Stadtion die wir an gesteuert haben waren die Nachttiere die zu unserem Pech nicht da waren, weil es eben am schlafen waren zwar nicht alle aber doch der größte Teil.

Als nächstes kamen dann die Tagestiere wie Rinder in verschiedenen Arten und Kamele die faul im Sand rumlagen und sich sonnten, ja ihr hört richtig sich sonnten den das darf ich vorweg nehmen wir hatten ein super sonniges Wetter, in Arnheim.

Das nächste was kam war eine Pause die wir mit Nudelsalat und leckeren Frikadellen gemacht haben und danach haben dann die Raucher eine Raucherpause drangehangen. Als dann diese vorbei war sind wir weiter gelaufen und hörten schon ein Geschrei das sich ganz nach Vögel anhörte und genau so war es auch. Eine riesiges Vogelgelände mit Vögel die ich persönlich nicht alle kannte, aber unsere Bekannte die einen Zooladen betreibt hat uns ein bisschen aufgeklärt, wo was hingehört und wenn sie es nicht wußte konnten wir auf Schildern nachlesen, wo der Vogel herkam. So war das auch mit den anderen Tieren, die alle ein Schild in oder an den Käfigen oder Gehegen dran hatten und mit Infos in Holländisch, Deutsch oder Englisch nachlesen konnten.

Als wir dann die Vögel durch hatten, kamen wir zu den Affen, Wölfen und Kängurus die auch irgend wie müde zu sein schienen. Den das ganze Getier lach faul im Freigehege rum und war am pennen. Als wir dieses dann nicht mehr sehen konnte sind wir zu der Hauptattraktion gegangen bzw. meine Frau gefahren und wir alle glaufen.

Die Hauptattraktion seid einigen Jahren ist eine große Halle in dem eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit und verschiedene Temperaturen herrschen. Zum ersten ist es der "Burgers Bush", das andere der "Burgers Ozean" und "Burgers Desert".

Der Burgers Bush ist ein Tropischen Pflanzen Paradies das 1988 mit kleinen Gräben, Tümpeln und Brücken wunderbar gebaut worden ist. In den Gräben und Tümpeln leben auch noch Tropische Fische, wie verschiedene Welsarten und Barscharten. Die Pflanzen sind hochgewuchert bis zur Decke der Halle die über 15 m Hoch ist. Mit dem Rollstuhl hat man ab und zu Schwierigkeiten, weil der Boden nicht immer eben ist und Steigungen von mehr als 20 % drin sind, aber da ich ja genug Kraft habe, ist uns dieses Hindernis nicht im Weg gewesen.

Als wir dann immer den Wegweiser folgten "Ozean", kamen wir in eine Halle rein die 1998 erbaut wurden ist, ihr könnt es euch nicht vorstellen. Zuerst roch man diese Salzhaltige Luft die ein bisschen kühler war als im Tropenhaus und man sah eine kleinen Strand der etwa 6 m breit war mit Felsen und Korallenbänken. Lehnt euch zurück und schnallt euch an den jetzt geht eine Reise los die ihr wen ihr nicht da wart, wahrscheinlich noch nie erlebt habt. Also wir sind da rein und dann ging's schon runter in die Unterwasserwelt des "Burgers Ozean". Faszinierende Korallen mit Fischen wie man sie halt nur aus Bücher oder von Jack Qustou kennt. In Großen Vulkanstein ein gearbeitete Glasscheiben die 10 cm dick waren und meiner Frau und mir das sichere Gefühl gaben das in der Hinsicht nichts Passieren kann das wir vom Wasser eingeschlossen werden.

Immer weiter ging die Reise in diese Unterwasserwelt die einfach Faszinierent war, auch hier war an jeder Glasscheibe ein Hinweis in drei Sprachen. Von Fischen und Korallen und dann kamen wir in einen Raum, wo eine 6 m hohe und 20 Breite Glasscheibe bzw. das sah aus wie ein großes Bild. Auf dem Bild war ein Schiffswrack, wo sich um das Frack große Haie, Zackenbarsche und einige andere Fische tummelten und das ganze mit schönen bunten Korallen. Als gehende Person konnte man sich auf Steinen niederlassen die so geschliffen waren das man drauf sitzen konnte und eine kleine Stärkung zu sich nehmen konnte. Aber leider war in der Grotte Rauchverbot so das wir uns das ganze ca 2 Minuten angeschaut haben und dann weiter gelaufen bzw. gefahren sind.

Tja und was dann kam, da stockte selbst mir der Atem. Man war im Wasser drin, so sah es aus, man lief unter einer riesigen Glas Kuppel in dem einen die Fische über den Kopf herschwammen. So hatte man das Gefühl, aber auch die Sicherheit des dicken Glases und de Schönheit der Fische, den hier waren es kleine Korallenfische und etwa 1 Meter lange Rochen in verschiedenen Arten. Als wir auch diese Raum durchquert hatten was ein bisschen gedauert hat, weil sich hier der Verkehr staute kamen wir in einen Raum rein, wo man Souvenirs kaufen konnte. Danach sind wir wieder aus dem Burger´s Ozean raus und meine Frau meinte ihre Raucherlunge müsste neu geteert werden, also machten wir eine Raucherpause in dem Warmen Tropenhaus.


Als wir mit der Pause fertig waren sind wir alle in die Wüstenlandschaft rein gegangen, wo es auch sehr warm war aber die Luftfeuchtigkeit nicht so hoch war. In den Wüstenhaus bekam man dann Schlangen, Eidechsen, Kamelions, Spinnen und andere Tiere zu sehen. Der "Burger´s Desert" ist 1994 erbaut worden, das auch durch Tunnelsysteme erreichbar ist. Als wir dieses auch durchwandert hatten haben wir uns ein Plätzchen gesucht und den Rest des Nudelsalat und der leckeren Frikadellen gegessen.

Danach waren wir noch im "Burger´s Safari" der seid 1968 seine Dienste in diesen Zoo macht. Hier sieht man Tiere wie Giraffen, Zebras, Antilopen, Nashörner und Gnus, Löwen und Geparden, die man aus einen Hochstand beobachten kann. bzw einer 250 m langen Hängebrücke.

Der "Burgers Zoo" selber, ist 1913 von Johann Burger ausgedacht und gebaut worden. Er war der erste der in den Niederlanden einen Gitterfreies Raubtiergehege und eine gewaltige Fels und Tälerlandschaft hineinbaute. Mit heutigen 45 ha ist er einer mit der gut Besuchstesten Zoo´s in unserer Umgebung in dem Tieren ein gutes zu Hause gegeben wir. In den 70er Jahren war der Park sehr berühmt durch seine neuen Schimpansenkolonie, dem Wolfswald und der Gorilla-Insel. Doch die Burgers Ära ging weiter und sie er bauten dann Ende der 80er Jahre das Öko-Display in dem man durch eine Exotische Landschaft spazieren konnte und bis heute noch kann. Seid 1998 mit dem erbau des "Burgers Ozean" ist dieser Zoo zu der größten Attraktion in unser Region geworden. Da hier Besucher aus ganz Holland, Belgien, Deutschland und anderen Länder angereist kommen und sich in diesen super angelegten Zoo einen schönen Tag mit der ganzen Familie machen.

Ein bisschen zu den Parkmöglichkeiten und Preisen, die Parkmöglichkeiten sind genug vorhanden, wenn man früh genug da ist. Gerade an diesen Feiertagen wie Pfingsten ist das Gelände um 12:00 Uhr rappelvoll.
Die Preise für den Eintritt sind wie folgt aufgelistet:
Erwachsene 14,- €
Kinder bis 4 - 9 Jahre 12,- €
Senioren 13,- €
Behinderte (Rollstuhl) 11,- €

Auf Anfrage hin kann man auch in Gruppen hinfahren die aber mindestens 20 Personen betragen müssen und man 1,50 € Ermäßigung bekommt pro Person.

Die Park gebühren betragen 2,- € für jedes Fahrzeug, ob behindert oder gesund. Die Behinderten Parkplätze sind sehr nah am Eigang bzw an den Kassen gebaut.

Unter diesen Link könnt ihr auch andre Jahrespreise und Abos anschauen: http://www.burgerszoo.nl/deutsch/Dpraktisch/Dprakframe.html

Unter diesen Link kommt ihr direkt zur Deutschen Home Page des "Burgers Zoo": http://www.burgerszoo.nl/deutsch/Dindex.html

Einfach den Link in die Browserleiste rein Kopieren und schon kann man sich mal ein paar Bilder ansehen. Oder wenn ich vielleicht was vergessen habe.

Natürlich sind auf dem ganzen Gelände Toiletten und Restaurants, wo man auch bequem mit einen Rollstuhl ran oder drauf fahren kann. Telefone und Souvennirläden hat man an jeder Ecke stehen. Pfannkuchen, Hamburger und Pommes Rot/Weiß bekommt man auch an einen Wagen, wo man auch Eis bekommt. Getränke wiederrum in den Restaurants, wo man sich gemütlich hinsetzen kann. Fotografieren oder Filmen ist jeder Zeit erlaubt an allen Gehegen so wie im Burgers Bush, Ozean und Safari.

Anfahrt:
Zum Burgers Zoo selber kann man, wenn man aus Deutschland kommt und über die A3 von Oberhausen nach Arnheim fährt. Wenn man dann in Holland fährt wechselt die Deutsche A3 auf die Holländisch A12 die fährt man, so weit durch bis man auf die Ausfahrt 26 trift und diese Ausfahrt dann rausfährt. Steht man unten an der Ampel muss man links ab Richtung Burgers Zoo, das ganze ist gut ausgeschildert.

Wenn man von Richtung A50 kommt aus Nimwegen dann fährt man anders rum Richtung Deutsche Grenze auf die A12 und dann auch wieder die Ausfahrt 26 nur diese muss man dann rechst ab Richtung Burgers Zoo und dann den Schildern folgen.

Wenn man aus Richtung Appeldorn (NL) kommt über die A50 muss man auch wieder auf die A12 Richtung Arnheim/Utrecht und dann die Ausfahrt 26 runter und den Schildern Richtung Burgers Zoo folgen.

16:30
Heimfahrt nach Hause, auf dem Nachhauseweg waren wir alle kaputt von der Lauferei doch jeder musste sein persönliches Erlebnis dem ein oder anderen mitteilen. So war die Heimfahrt Ruckzuck um und wir wieder zu Hause angekommen.

Meine Fazit im Burger´s Zoo ist wie folgt, die Zufahrt von der Autobahn ist sehr einfach und für jeden zu finden. Der Parkservice ist auch sehr gut geregelt, selbst für Gehbehinderte und auch für gesunde Menschen. Der Kauf der Eintrittskarten ist mit 6 Kassen sehr gut und man braucht nicht lange auf seine Eintrittskarte zuwarten und auch die freundlich Bedienung an der Kasse wäre für manches Deutsche Geschäft nur zu Empfehlen. Die Sauberkeit im Park selber ist sehr lobenswert, den an jeder Ecke und auch zwischen durch an jeder Parkbank sind Mülltonnen aufgestellt. Die Attraktionen sind einfach das Eintrittsgeld wert, die man auch sehr gut mit dem Rollstuhl besuchen kann. Pausenmöglichkeiten sind genug da, wo man schön mit der Familie ein ruhiges Picknick auf Wiesen oder an tischen mit festen Bänken machen kann. Toiletten, Läden, Restaurants und andere Einrichtungen sind sehr behindertengerecht eingerichtet und sehr sauber. Alles in allen ist dies ein sehr langer Bericht geworden sehr ungewöhnlich für mich und ich will hoffen ich konnte euch den Burger´s Zoo in Arnheim ein bisschen näher bringen. Wer schon mal da war weis, wo von ich spreche und hier geschrieben habe.

Ich wünsche allen noch einen schönen Pfingstmontag und erholt euch gut, das werde ich gleich auch noch machen, das wir beide nach unseren Mittagsschlaf noch ein bisschen Würmer und Maden baden gehen.

Danke für Lesen und Bewerten und natürlich freue ich mich auf eure Kommentare.

MFG coco1985 Frank
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
KleineBaerin20

KleineBaerin20

03.04.2004 12:09

Lust bekommen hin zu fahren hab ich schon aber irgendwie hast du nicht viel über behinderte geschrieben sondern mehr über den ganzen zoo was dort zu sehen ist. ....LG....

Suse1919

Suse1919

09.03.2004 15:52

Beim Lesen bekommt man echt Lust, sofort hinzufahren. Gruß Susan

A-Dogg

A-Dogg

05.03.2004 16:29

Der Meister besucht seine Kreaturen - welche Pracht und Herrlickeit! Danke! PS: aber irgendwie ist doch ganz Holland ein Zoo

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 7491 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Fanta_L
  2. Lady-Alexa
  3. Uleyq
und weiteren 176 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Burgers Zoo Arnheim