Bulgarien - Allgemeines

Erfahrungsbericht über

Bulgarien - Allgemeines

Gesamtbewertung (69): Gesamtbewertung Bulgarien - Allgemeines

 

Alle Bulgarien - Allgemeines Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Kein vergessenes Reiseziel mehr...

5  15.07.2001 (01.06.2003)

Pro:
wunderschöne Natur und sehr liebe Leute

Kontra:
schlechte Wirtschaftverhältnisse z .  Z .

Empfehlenswert: Ja 

Annna13

Über sich: Bin nicht verschollen und mir geht es gut. Ich stecke bei einer anderen Plattform, wo ich abwechslun...

Mitglied seit:14.07.2001

Erfahrungsberichte:160

Vertrauende:259

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 541 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Das kleine Land am Schwarzen Meer (111 000 Quadratkilometer) umfasst den nördlichen Teil der Balkanhalbinsel. Die sich quer durch das Land erstreckende und es in 2 Teile teilende 550 km lange Gebirgskette mit dem Namen Altes Gebige oder Balkan hat auch den Namen dieses europäischen Teils gegeben. Die günstige geographische Lage dieses Landes macht es seit Jahrhunderten zu einem wichtigen internationalen Kreuzpunkt, leider auch für den Weltdrogenhandel in unserer Gegenwart - bulgarische Grenzkontrolle macht täglich Heroin- und Haschischtransfäre in großen Mengen ausfindig und spielt somit eine Filterrolle in Europa.

Bulgarien ist ein Land von ueberwältigender Schönheit. Hohe Gebirge - das Rilagebirge ist das höchste und das Piringebirge das schönste - der Balkan selbst und der Rhodopenmassiv, die Heimat des sagenhaften Orpheus, haben alpinen Charakter mit steilen, wilden Graten, unter dem blauen Himmel glitzern Schneefelder und azurblaue Bergseen - ausgezeichnet zum Berwandern, Bergsteigen, Alpinismus und Schisport im Winter. Diese Schönheiten habe ich mehrmals seit meiner Kindheit, aber auch mit Junior erlebt und es kann nie genug sein...

Wie eintönig wäre das Relief des Landes, gäbe es zwischen den Gebirgsmassiven nicht die weiten fruchtbaren Ebenen. Die Donauebene, die fast ein Viertel des Landes einnimmt, erstreckt sich zwischen der Donau, dem Balkangebirge und dem Schwarzen Meer. Sie ist die Kornkammer Bulgariens und spendet ausserdem reiche Erträge an Weizen, Mais, Sonnenblumen, Zuckerrüben, Tabak, Gemüse und Obst. Südlich vom Balkan befindet dich das Rosental, wo die berühmte einzigartige ölspendende Rose ihr Zuhause hat. Im Mai und Juni kann man kilometerweit den Aroma spüren und die Felder geniessen. Und geerntet werden die Blüten für das für die Parfümerie unentbehrliche Rosenöl schon im Morgengrauen, von 5 bis 9 Uhr, denn dann enthalten sie das meiste Öl. Unvorstellbar vielleicht, aber für die Herstellung von 1 Gramm Rosenöl benötigt man 5 kg Rosenblüten…Und man sagt, dass die Qialität der bulgarischen Rose überragend und von der Weltparfümerie bevorzugt wird.

Eine alte Legende erzählt, dass als der liebe Gott jedem Volk sein Land aufteilte, der Bulgare auf dem Feld arbeitete, so war für ihn nichts geblieben. Dann hat sich der Herr überlegt und ihm wegen seiner Tüchtigkeit ein Stückchen vom Paradies geschenkt…

Für viele verbinden sich mit dem Namen Bulgarien - obwohl es manche immer noch oft mit dem nördlichen Nachbarn Rumänien verwechseln;-) - die Begriffe Sommer, Sonne, Meer und Urlaub, ist auch klar, Reisen unternimmt man ja in der Urlaubszeit und dafür gibt es im Land die besten Bedingungen zu jeder Jahreszeit, je nach Geschmack. Wer einmal in diesem Land seine Ferien verbracht hat - ganz gleich, ob im Gebirge oder am Schwarzen Meer -, dem wird ganz bestimmt die ausgesuchte und ganz natürliche Gastfreundschaft der Bulgaren aufgefallen sein. In romantisch gelegenen Gaststätten kann der Gast bei einem ausgezeichneten Service original bulgarische Spezialitäten, aber auch solche der internationalen Küche, geniessen. Nach einer anstrengender Bergwanderung schmecken geschmortes Lammfleisch oder Spiessbraten am Lagerfeuer und saftiges Obst oder hausgemachten Schafsjoghurt besonders gut. Ein Urlaub am Meer ist natürlich genauso reizvoll. Die bulgarische Schwarzmeerküste bietet pulsierendes Leben in den Urlaubszentren Varna, Nessebar, Albena - um nur einige zu nennen. Nessebar - eine der ältesten Städte Bulgariens und ehmalige altgriechische Kolonie - ist durch seine Architektur und zahlreiche jahrhundertealte Kirchen bekannt. Kleine Restaurants laden ein. Gern besucht wird die "Fischerhütte", die dem Gast die Meeresfrüchte in allen Variationen bietet: Fisch, am Spiess gebraten, Steinbutt, in einer Steinkachel angerichtet, den berühmten Schopskasalat, selbstverständlich, und vieles andere mehr. Am besten wäre es aber die berüchtigte, weiss nicht wie zu erklärende, bulgarische Gastfreundshaft ausserhalb der grossen Touristenzentren zu geniessen, bei einer Familie, denn die gibt es überall, wo es Menschen gibt.

Am besten ist es, das Land per Flug zu erreichen - die Lufthansa fliegt 5 Mal in der Woche nach Sofia, die Hemus Air ais aber erheblich billiger. Wenn man meint, man braucht einen Wagen, kann man sich gleich am Flughafen einen bei Hertz oder andere leihen - auf alle Falle besser, als mit dem eigenen zu kommen. Eisenbahn- und Busverbindungen im Innland sind sehr günstig und zuverlässig. Man kann sich überall auf Fremdsprachen erkundigen. Bulgaren sind sprachbegabt und auch hierbei tüchtig, sie beherrschen in ihrer Mehrzahl eine oder mehrere der 3-4 europäischen Sprachen.

Die Nationalwährung ist der bulgarische Lev (Einzahl), Leva (Mehrzahl). 1 Lev = 0,5 Euro, nun also 2 Leva = ca. 1 Euro. Jedoch beträgt ein durchschnittlicher Monatslohn ca. 300 Leva, womit man nicht einfach leben kann, also sind die Lebenskosten für die Einheimischen hoch, aber für Westeuropäer sind die Aufenthaltskosten ziemlich günstig. Wenn man nicht unbedingt in Sheraton oder Hilton fuer $350 die Nacht verbbringen möchte;-). In den letzten Jahren waren die Engländer die stärkste Touristenmenge, im Sommer, als auch im Winter, also auch ein Zeichen für steigende Qualität.

Nun, in den letzten 2 Jahren, besonders aber im letzten Sommer, zeigen die Statistiken, dass deutsche Touristen Bulgarien wieder für ihren Urlaub entdeckt haben und ihre Zahl belief sich auf ca. 600 000...

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
GZacher

GZacher

04.10.2013 23:46

Interessant ...

SOMEWHERE_IN_EUROPE

SOMEWHERE_IN_EUROPE

26.07.2008 02:10

Ich war begeistert und nächsten Sommer steht Bulgarien als Reiseziel schon fest. LG, Marlene und ein BH

mozarteum

mozarteum

14.01.2007 00:45

meine kenntnisse des ostens enden in berlin und in kroatien ... :-)) lg detlef

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3299 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (0%):
  1. SOMEWHERE_IN_EUROPE

"sehr hilfreich" von (99%):
  1. GZacher
  2. DamarisAnklam
  3. LoewieLoew
und weiteren 569 Mitgliedern

"hilfreich" von (1%):
  1. Josefina
  2. Magistix
  3. zewlandhost
und einem weiteren Mitglied

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Bulgarien - Allgemeines