Baldeneysee, Essen

Erfahrungsbericht über

Baldeneysee, Essen

Gesamtbewertung (4): Gesamtbewertung Baldeneysee, Essen

 

Alle Baldeneysee, Essen Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Ein Kleinod mitten im Kohlenpott

5  01.02.2005

Pro:
Ein wunderschönes Fleckchen Erde

Kontra:
Am Wochenende zu viele Besucher

Empfehlenswert: Ja 

uteker

Über sich: Bin selten hier,

Mitglied seit:28.10.2000

Erfahrungsberichte:182

Vertrauende:259

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 147 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Ein beschaulicher Spaziergang in frischer Luft und wunderschöner, waldreicher Umgebung mitten im Kohlenpott, das kann sich ein Außensteher kaum vorstellen. Aber schon seit langem ist die Gegend rund um den 9 km langen Baldeneysee ein Erholungsgebiet, das von allen Gästen bestaunt wird.

Anfang der 30er Jahre ist hier im Süden Essens die Ruhr gestaut worden und der Baldeneysee entstand. Es macht Spaß, in Werden über die Staubrücke zu laufen und auf der linken Seite den See und auf der rechten die viel tiefer liegende Ruhr zu betrachten. Am anderen Ende des Sees liegt der Stadtteil Kupferdreh, verbunden durch eine Eisenbahn- und eine Autobrücke, die natürlich auch von Fußgänger begangen werden dürfen, mit dem Vorort Heisingen, an dessem Seeufer sich ein großes Vogelschutzgebiet befindet. Hier brüten zahlreiche Vogelarten. Aber auch das gesamte Seeufer wird durch Enten und Schwäne belebt.


Und das ist meine Heimat, hier oberhalb des Sees im Stadtwald, bin groß geworden und habe bis zu meiner Heirat dort gewohnt. 300 m Laufen und ich war im Wald, durch den ich in kurzer Zeit runter zum See gelangte.

Damals zog uns im Sommer noch das Strandbad an, das aber leider aus Kostengründen zum Licht- und Luftbad umfunktioniert wurde, also ohne Bademöglichkeit. Die Wasserbecken sind teilweise mit Sand gefüllt und als Volleyballfelder umgearbeitet worden. Andere Spielplätze, und ich glaube auch Grillmöglichkeiten, sind geschaffen worden. Ob die Kinder und Jugendlichen aber später noch so gerne an ihre Zeit dort zurückdenken wie ich, kann ich kaum glauben.

Später suchte ich den See eher auf, um dort spazieren zu gehen und irgendwo in einer der vielen Gaststätten aller Kategorien, die gleich am See oder auf den Hügeln ringsum mit den schönsten Aussichten liegen, einzukehren.

An ein einmaliges Erlebnis in meiner Kindheit erinnere ich mich, da war der ganze See zugefroren und es war gestattet, die Eisfläche zu betreten. Da war ein munteres Treiben: Fußgänger, Schlittschuhläufer, Kinder, die von ihren Eltern auf Schlitten gezogen wurden, Schlinderer und rutschende Hunde. Von einer Seite zur anderen Seite ÜBER den See zu laufen, ist mir unvergesslich geblieben. In all den Jahren danach war das nicht mehr möglich, bzw. nicht erlaubt.

Die gut ausgearbeiteten Wanderwege durch die umliegenden Wälder und am Seeufer werden nicht nur von Essenern zu Spaziergängen, Wanderungen, Joggen, Radfahrten und Inline-Skating genutzt, was leider am Wochenende zu einem großen Gedränge führt. Ich fahre nur noch in der Woche dorthin, um ungestört Walken zu können.

Mitten in den bewaldeten Hügeln hat schon in grauer Urzeit die berühmte Familie Krupp ihren Wohnsitz erbaut. Auch die erkannten schon früh den Reiz dieser Gegend. Die Villa Hügel ist heute nicht mehr bewohnt, es finden dort große Ausstellungen statt.

Empfehlen kann ich auf jeden Fall, eine Fahrt mit der Weißen Flotte über den See. Ob von dem einen zum gegenüberliegenden Ufer, eine Baldeneysee-Rundfahrt oder in Richtung Kettwig/Mülheim mit Durchfahren der Schleuse am Stauwehr Werden (besonders interessant für Kinder): eine Seefahrt, die ist lustig.

Unter www.flotte-essen.de liest man alles Wissenswerte über die Weiße Flotte, mit Fahrzielen, Fahrplänen, Tarifen und anderen Möglichkeiten zur Nutzung der Schiffe, wie z. B. sogar Trauungen.

Segeln, Rudern, Paddeln ist auf dem Baldeneysee nicht nur erlaubt, sondern es werden hier jährlich auch große Regatten ausgetragen. Viele Wassersportvereine mit Boots- und Gesellschaftsräumen liegen rund um den See am Ufer. Das nutze ich natürlich auch aus, indem ich ...................... vom Ufer aus das Treiben der Boote auf dem See betrachte *g*.

Fazit:
Ich kann euch diesen, meinen Heimatsee, nur als Ausflugsziel empfehlen. Ihr werdet erstaunt sein, was der Ruhrpott zu bieten hat. Und vor allem:

Ein Besuch des Baldeneysees ist rund um die Uhr und kostenlos möglich.


Bilder von Baldeneysee, Essen
  • Baldeneysee, Essen Bild 111199 tb
  • Baldeneysee, Essen Bild 111201 tb
  • Baldeneysee, Essen Bild 111203 tb
  • Baldeneysee, Essen Bild 2413385 tb
Baldeneysee, Essen Bild 111199 tb
Mein Lieblingsbild. Im Hintergrund der stillgelegte Förderturm der Zeche Pörtingsiepen
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
manuelmama

manuelmama

25.06.2013 18:49

BH! LG Sabine

Surftanni

Surftanni

16.04.2006 12:16

Meine Mutter ist dort auch aufgewachsen und ich kann mich erinnern, als wir mal meine Oma besuchten, habe ich in einer süßen Gaststätte Riesenerdbeeren mit einer rieeeesen Potion Sahne bekommen. Vielleicht waren sie auch so groß, weil ich damals so klein war ;o). Gruß Tanja

mozarteum

mozarteum

17.05.2005 22:53

... übrigens: mein opa hat damals mitgebaut ... :-)) ... lg detlef

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 5246 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (10%):
  1. manuelmama
  2. Surftanni
  3. golftango79
und weiteren 12 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (89%):
  1. Sydneysider47
  2. DasBercki
  3. duderally
und weiteren 128 Mitgliedern

"hilfreich" von (1%):
  1. Hutzeputze

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Baldeneysee, Essen