Alpincenter Bottrop

Erfahrungsbericht über

Alpincenter Bottrop

Gesamtbewertung (57): Gesamtbewertung Alpincenter Bottrop

 

Alle Alpincenter Bottrop Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Nie wieder Bottrop !!!

1  26.02.2004 (27.02.2004)

Pro:
365 Tage Schnee in nächster Nähe

Kontra:
viele Mängel und unfreundliche Atmosphäre

Empfehlenswert: Nein 

ela_309

Über sich:

Mitglied seit:14.01.2004

Erfahrungsberichte:100

Vertrauende:48

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 61 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Jaja Bottrop....

Endlich habe ich mal die Möglichkeit endlich mal über die Zustände in der Skihalle Bottrop zu schreiben.

Am 1. November 2003 hatten wir unseren Zwerg mal etwas länger bei meiner Freundin lassen können und uns vorgenommen da doch mal die Skihalle Bottrop zu testen. In Neuss waren wir ja schon des öfteren gewesen, nun brauchten wir einen Vergleich.

**MEIN BLEIBENDER EINDRUCK**

Schon als wir auf dem Parkplatz an kamen, waren wir auf der Suche nach einem pfützenfreien Platz. Der Aufstieg zur Halle an sich war dann gut angelegt.
Als ich allerdings den Treppenaufgang sah hatte ich das Gefühl im Gerüstbau gelandet zu sein.
Mein erster Eindruck, als wir den Eingangsbereich betraten, ließ meine Lust zum borden etwas sinken, denn ich dachte mir wenn es hier schon so ausschaut wie sieht dann die Halle aus.
Also man kommt in den Eingangsbereich der Halle, geradeaus steht ein leerer Infostand, die Wände sind kahl bis auf einige Werbeplakate die sich ständig wiederholen, nach dem Drehkreuz führt ein Laufband zur „Bergstation“ hinauf.
Der Eingangsbereich hatte das Flair einer Lagerhalle.
Als wir nach, wie mir schien, Ewigkeiten endlich oben waren, sind wir nicht mal bis ins „Foyer“ gekommen. Da verging mir die Lust gänzlich, aber da wir nun schon mal hier waren und Tim, unser Sohn, untergebracht war, wollten wir dennoch fahren.
Ich ging vor um zu schauen und sah das sich die meisten Leute am Verleih anstellten, so bezahlten wir unsere 29€/p.P. bekamen unser „Armband“ und suchten die Umkleideräume.
Da war allerdings der nächste Enttäuschung. Die meisten Schließfächer waren nicht mehr zu gebrauchen, wo also hin mit der großen Tasche (die noch zu gebrauchenden Fächer waren wegen des Andrangs schon belegt). Blieb nur noch zu hoffen das mein Mann die Tasche bei den Männerfächern unterbringen konnte.... puhh Glück gehabt....
Nun mussten wir uns durch die Massen kämpfen die immer noch am Verleih warteten. Auf der anderen Seite angekommen wunderte ich mich, dass ich nirgends jemanden sah der kontollierte, ob wir auch wirklich bezahlt hätten, da auch keine Schranke oder Drehkreuze zu sehen waren.
Eine Art Schleuse führte uns dann in die eigentliche winterliche, ca. –4° kalte Schneehalle. Auch hier hatte ich wieder das Gefühl in einer mit Schnee gefüllten Lagerhalle zu sein.
Im Eingangsbereich tummelten sich die Skischulkurse.
Wir schlängelten uns da durch, schnallten die Boards an und fuhren gen Tal.
Die Schneequalität war an sich nicht schlecht, wenn da nicht die vielen Eisflächen auf der Piste gewesen wären. Am Rand konnte man auch nicht gut fahren, da sich einige Leute ausruhten oder wie auch immer. Unten angekommen brauchte man schon ein wenig Schwung um zum „Lift“ zu kommen. Ich meine als Snowboarder muß man eh abschnallen, aber die Skifahrer hatten doch zu tun hoch zu kommen.
Nach oben zurück führte aber kein Lift im eigentlichen Sinne, sondern 2 parallele Laufbänder, auf denen allerdings nicht erlaubt war zu laufen. Diese Bänder waren wirklich der Höhepunkt des gesamten Tages. Eine höhere Unfallgefahr hätte ich mir nicht vorstellen können in dieser Halle. Die Bänder haben kein Profil, dann sind nicht mal Sicherheitsgeländer, wo man sich im Notfall festhalten kann, vorhanden. Wie schon gesagt haben sind die Boarder auf diesen Bändern zu Fuß. Die Skifahrer allerdings nicht und wenn auch nur ein kleiner Rest Schnee unterm Ski ist fängt dieser irgendwann an zu rutschen. Ich habe in der Zeit viele Skifahrer fallen sehen oder sich auch zwischen dem Laufband verkeilen. Mein Mann wurde von einem zurückrutschenden Skifahrer umgerissen und litt bis zum Abend (nach Tabletteneinnahme) unter Kopfschmerzen, die Skistöcker allerdings verfehlten nur knapp sein Gesicht. Als mein Mann auch noch helfen wollte bekam er durch die Lautsprecherdurchsage den sehr „freundlichen“ Hinweis er möge sich sofort wieder aufs Band stellen und auch dort bleiben bis er oben ist. Damit mir das nicht passiert habe ich meist einen Fuß als Stütze gegen den Ski meines Vordermanns(oder -frau) gestellt.
Der Bandauslauf war ebenfalls die blanke Eisfläche. Der Ausstieb war am obersten Ende der Halle uns somit auch oberhalb der Skischule, die die gesamte Breite der Halle einnahmen, demzufolge war ein ungehinterte Abfahrt nicht möglich.
Nach 2 ½ h hatte ich auch die Nase gestrichen voll, nachdem mal wieder das Band mehr gestanden hatte als es fuhr. Um genau zu sein dauerte diese „Bergfahrt“ geschlagene 25min, wobei ich aber die letzten Meter trotz dieser ewigen Lautsprecherdurchsagen neben dem Band hochlief.
Ich verließ die Schneehalle, mein Mann wartete schon seit ner Weile auf mich und begab mich direkt zum Kassenbereich, wo ich jemanden vom Führungspersonal sprechen und mich beschweren wollte. Man wimmelte mich allerdings mit der Ausrede ab, das man bei Saisonstart und am Wochenende immer mit solchen Andrang zu rechnen haben. Ich erklärte denen das mir der Andrang an sich nichts ausgemacht hätten aber die anderen Dinge doch wirklich Handlungsbedarf bedürfen, entweder hatte die mich nicht verstanden, aber die blieb bei Ihrer Aussage und wurde auch noch unfreundlicher.
Wir sind wieder gefahren und werden uns zum boaden auch dort nicht mehr blicken lassen solange sich da nichts ändert.

Nun zu den allgemeinen Info.


**DIE ANFAHRT**

>>mit dem Auto
Entweder fährt man von der A46 am AK Hilden auf die A3 Richtung Oberhausen und am AK Oberhausen West auf die A42 Richtung Gelsenkirchen / Bochum oder aber von der A46 am AK Wuppertal Nord auf die A43 und dann am AK Herne auf die A42.
Bottrop Süd (B224) verläst man die A42 und folgt der Ausschilderung zur Halle die sich in der Prosperstr. befindet.

>>öffentliche Verkehrsmittel
Vom Hbf Bottrop die Buslinie 262 Richtung "Eigen Markt". An der Bushaltestelle "Brakerstr." in die Buslinie 263 Richtung "Boyer Str. / Essen" umsteigen. Endziel ist die Bushaltestelle "alpincenter".


VELTINS Alpincenter
Prosperstr. 299 – 301
46238 Bottrop Tel: 02041 – 7095 500

Geöffnet von 9:00 – 24:00 im Sommer und ab 9:30 in den Wintermonaten.

**DATEN ZUR HALLE**

Gelände: ca. 31,5 ha
Längste Skihalle der Welt mit 640 m Länge und 30 m Breite
Hallenfläche: 15.240 qm
Pistenneigung: bis 24%
Höchstpunkt: 113 m über NN
Temperatur ca. –4°

**DIE PREISE**

>> Skipass<<
Mo - Do Fr – So
Erwachsene 25,- € 29,- €
--“-- ab 20:00 Uhr 20,- €
Kinder (4 – 12) 17,- € 20,- €
--“-- ab 20:00 Uhr 14,- €
Jugendl./Stud./Senioren 20,- € 23,- €
--“-- ab 20:00 Uhr 23,- €
Familie (2 Erwachs. + 2 Kinder) 65,- € 70,- €

Das Abendticket gilt : 19:00 20:00
Erwachsene 18,- €
Kinder 13,- €
Jugendl./Studenten / Senioren 15,- €


>>Verleih<<

Ski/Snowboard 9,- €
Schuhe 5,- €
Kleidung 3,- €
Komplettausrüstung 15,- €

Für die Richtigkeit der Preise übernehme ich keine Garantie, da sich die Preise ab und an ändern.

**RESTAURANTS**

Es gibt im Alpincenter verschiedene Möglichkeiten sich eine kurze Verschnaufpause zu verschaffen.
Leider kann ich hierzu keine persönliche Meinung abgeben, da wir wie gesagt uns nicht länger da aufhalten wollten.


**FAZIT**

Das Preis / Leistungsverhältnis ist in keinster Weise gerechtfertigt.
Sehr viel Handlungsbedarf was Freundlichkeit und Sicherheit, wozu ich auch die Umkleiden zähle, betrifft.
In 2 ½ h schaffte ich genau 6 Abfahrten, d.h. durschnittliche Zeit von Anfangspunkt zu Anfangspunkt sind 25min, wobei aber eine Talfahrt nicht länger als 3min dauerte.
Das Umfeld hat im großen und ganzen ein unfreundliche Austrahlung und ist von meiner Seite aus auf keinen Fall zu empfehlen.
Ein anderes Problem denke ich mal stellt der Besuch der Halle von älteren Leuten und Rollstuhlfahrern dar.
Rollstuhlfahrer kommen erst gar nicht bis in den Eingangsbereich und ältere Leute müssen entweder laufen oder haben eine noch recht gute Standfestigkeit.

**LINKS**

http://www.alpincenter.com/


Wer sich dort amüsieren möchte dem wünsche ich trotz alle dem viel Spaß und Ski und Snowboard heil.


LG
Ela


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Catblue22

Catblue22

05.05.2004 20:32

Also ich habe schon ein paar mal einen Gutschein dafür bekommen, aber so richtig Lust hatte ich nie drauf und wie du es schilderst, scheint es ja dort auch alles sehr lieblos aufgemacht zu sein. LG Cat

Robzn

Robzn

19.03.2004 15:52

Wäre mir zu weit weg... Gruß, Rob.

petra64

petra64

16.03.2004 00:39

das hoert sich ja schaurig an! Ich habe es mir dort immer so toll vorgestellt.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4878 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (98%):
  1. farnbauk
  2. Miamibeach-Mike
  3. 11071984
und weiteren 57 Mitgliedern

"weniger hilfreich" von (2%):
  1. vinylisator

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.