Aegean Airlines

Erfahrungsbericht über

Aegean Airlines

Gesamtbewertung (2): Gesamtbewertung Aegean Airlines

 

Alle Aegean Airlines Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Neu in Griechenland: Sicheres und gutes Fliegen

5  27.01.2010

Pro:
Neue, gute Flugzeuge, nette Mitarbeiter, Service

Kontra:
den gab es nicht .

Empfehlenswert: Ja 

Queen500

Über sich: Fakten, Fakten UND an die Leser denken... . LG Michael P.S.: Wie kann ein Bericht, für den man Gel...

Mitglied seit:02.05.2004

Erfahrungsberichte:120

Vertrauende:311

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 652 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Liebe Leserinnen und Leser,

mein heutiger Bericht handelt von

Aegean Airlines

Was ist Aegean Airlines?

Aegean Airlines ist eine griechische Fluggesellschaft. Erst Ende der Achtziger Jahre gegründet; ist sie momentan dabei, ihr Angebot massiv auszubauen. Einer der Gründe dafür ist wohl auch, dass die (überwiegend staatliche) Olympic Airlines sich derzeit in einer Umstrukturierung befindet und somit fast völlig ausfällt. Nach und nach werden immer mehr Ziele, Städte in Europa angeflogen. Flugziele in Deutschland sind neben München und Frankfurt am Main auch Düsseldorf, Stuttgart und Berlin. Flüge gibt es überwiegend von Athen aus, allerdings gibt es auch vereinzelt Verbindungen von Thessaloniki (z.B. nach München). Interkontinentalverbindungen gibt es keine, auch sieht es nicht danach aus, dass solche in naher Zukunft angeboten werden. Bereits seit 2005 ist Aegean Airlines Partner der Lufthansa und wird vorraussichtlich diesen Sommer der Star Alliance beitreten. Schon heute werden Flüge in Zusammenarbeit mit Lufthansa und anderen Star Alliance Partnern angeboten. So kann man z.B. auch Aegean auch Meilen für das Lufthansa-Vielfliegerprogramm Miles & More sammeln. Der Sitz von Aegean ist in Athen. Die wichtigsten Drehkreuze bzw. Flughäfen sind Athen und Thessaloniki. Derzeit besitzt die Fluggesellschaft über dreissig Flugzeuge, überwiegend Modelle der Reihen A320/A321, aber auch kleinere Flugzeuge wie ATR72, Avro RJ 100 und einige wenige Boeings 737's. Zumindest die Airbusse sind relativ neuwertig.

Buchung:

Gebucht haben wir auf der Homepage: www.aegeanair.com. Das funktionierte relativ unproblematisch; bezahlt wurde mit Kreditkarte und am Abschluss gab es eine etix-Nummer, das papierlose Flugticket.

Flug:

Gebucht haben wir im September die Route Madrid-Athen-Rhodos und zurück für Ende Dezember. Bezahlt haben wir zu zweit rund 650 €.

Einchecken:

Das Einchecken erfolgte am Flughafen Madrid-Barajas im Terminal 1 und wurde von Mitarbeiter der Air Europa übernommen. Unser Gepäck konnte problemlos bis nach Rhodos durchgecheckt werden, nur leider bekamen wir in Madrid nicht die Bordkarte für den Anschlussflug Athen-Rhodos. Die mussten wir uns erst vor Ort in Athen besorgen. Warum auch immer.

Meine Frau ist an der Glutenunverträglichkeit erkrankt. Vorab setzten wir uns deswegen mit Aegean in Athen in Verbindung und bestellten eine glutenfreie Mahlzeit für die Flüge. Die Verständigung klappte auf Englisch recht gut. Das konnte uns nur für die Flüge von und nach Madrid zugesagt werden. Klar, auf den kurzen Flügen von und nach Rhodos wird es keine grosse Mahlzeit geben. Beim Check-Inn sollten wir das Thema nochmals erinnern, was wir natürlich auch getan haben.

Flug Madrid nach Athen:

Der Flug erfolgte in einem sehr neu wirkendem Airbus 320. Von aussen wie auch von innen machte dieser einen sehr guten und gepflegten Eindruck.
Wir wurden von den Flugbegleitern freundlich begrüsst.
Der etwas über 3 Stunden dauernde Flug nach Athen verlief ziemlich ruhig und ohne Probleme. Meine Frau bekam ich bestelltes glutenfreie Mittagessen. Glücklicherweise war es gut verpackt, denn die Flugbegleiterin wollte noch ein Brötchen drauflegen, das hätte das ganze Essen wiederum ungeniessbar gemacht. Zur Vorsicht hatten wir natürlich ein paar Bananen & Äpfel dabei. Man weiss ja nie. Glücklicherweise ist es nochmal gut gegangen und meine Frau konnte ihr Mittagessen doch essen. Für sie gab es gegrillte Hähnchenbrust auf Reis und Gemüse, als Nachspeise einen kleinen Obstsalat.
Für alle Anderen, die kein Spezialessen bestellt hatten, gab es Käsenudeln, Brötchen und einen kleinen Salat. Alles hat recht gut geschmeckt. Dazu konnte man aus den üblichen Getränken wählen, auch alkoholische Getränke gab es ohne Aufpreis. Der Rotwein (aus Kreta) war wirklich vorzüglich. Auch Kaffee und Tee gab es. Insgesamt wurden zwei Mal Getränke und zwei Mal Kaffee und Tee angeboten.
Die Ledersitze in der Economy-Class waren recht bequem, das kann man nicht anders sagen.
Da wir am zweiten Weihnachtsfeiertag geflogen sind, gab es beim Einstieg und dann als weiteres Dessert ein kleines, leckeres griechisches Gebäck, das (verzeiht mir, wenn ich den Namen vergessen habe... . ) wohl gerade in der Weihnachtszeit typisch ist in Griechenland.
Zeitungen und Zeitschriften gab es weder vor dem Einsteigen noch im Flugzeug selber. Wie es in der Business-Class ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
Während des gesamten Fluges konnte man die Flugroute auf Bildschirmen mitverfolgen. An Bord-Unterhaltung gab es verschiedene Musikprogramme und natürlich das Bordmagazin, das sich Blue nennt und sehr umfangreich ist. Zum Glück nicht nur auf Griechisch sondern auch auf Englisch.
Der gesamte Flug verlief sehr ruhig und das Service-Personal war freundlich und aufmerksam. Der Maschine war zu gut 90% ausgelastet.

Umsteigen in Athen

In Athen parkte unser Flieger irgendwo weitab vom Flughafen bzw. vom Terminal, so dass wir mit Bussen zum Flughafen gebracht worden sind. Wir begaben uns zu den Schaltern von Aegean um unsere Bordkarten für den Weiterflug nach Rhodos in Empfang zu nehmen. Wir waren nicht die Einzigsten dort. Überraschenderweise ging es dort ziemlich hoch her, es würde sehr, sehr laut diskutiert und lamentiert, da dass Personal dort das Problem nicht ganz verstand und nicht verstehen konnte, dass wir keine Bordkarten für den Weiterflug bekommen haben. Letztendlich bekamen wir doch noch unsere Bordkarten. Wir mussten aber erneut durch sämtliche Sicherheitskontrollen und begaben uns zum Abflugbereich. Zum Glück hatten gute zwei Stunden Aufenthalt in Athen, so dass es keine weiteren Probleme gab. Zeit genug, um noch einen "Small Greek Coffee" zu "geniessen".
Kleine Anmerkung zum Flughafen Athen: Toiletten gibt es dort alle paar Meter, die auch sehr sauber sind. Preislich ist der Flughafen sehr günstig. Beispiel: Mein Kaffee kostete 1,60 €, eine kleine Flasche (0,50l) Wasser 50 Cent.

Weiterflug nach Rhodos

Der Flug ging plannmässig um 19:10 Ortszeit. Das Einsteigen erfolgte ohne Probleme. Um zur Maschine zu gelangen, mussten wir wiederum einen Bus nehmen. Das Flugzeug war diesmal ein Airbus 321, der zu gut 40% besetzt war. Es handelte sich um einen Flug u.a. in Zusammenarbeit (Codeshare) mit Lufthansa, Tap Portugal, United Airlines und Singapore Airlines. Auch dieses Flugzeug wirkte sehr neu und gepflegt. Die 50 Minuten Flugzeit vergingen in der Tat wie im Fluge. Es wurden einmal Getränke angeboten und wieder dieses leckere, griechische Gebäck, wie auch schon auf dem Flug von Madrid nach Athen. Eine Mahlzeit gab es diesmal nicht. Was will man auch bei dieser kurzen Flugzeit? Auch dieser Flug verlief sehr ruhig und ohne besondere Vorkommnisse. Wir erreichten Rhodos, wo wir zu Fuss zum Terminal gingen. Nach gut zehn Minuten erhielten wir auch unser gesamtes Gepäck.

Rückflug von Rhodos nach Athen

Dieser Flug startete bereits um 07:00 Uhr in der Früh. Wir waren bereits vor 05:00 Uhr am Flughafen, der zu dieser Zeit noch ziemlich tot wirkte. Wir waren die Ersten beim Check-inn und bekamen sämtliche Bordkarten, auch für den Weiterflug nach Madrid diesmal problemlos. Insgesamt hatten wir den Eindruck vom Flughafen in Rhodos, dass er ziemlich veraltet wirkt, nicht gerade modern. So mussten wir z.B. eingenhändig unser Gepäck zur Sicherheitskontrolle tragen. Eine gute halbe Stunde im voraus begang auch schon das Einsteigen, wiederum ging es zunächst zu Fuss zur Maschine, da die Flugzeuge in Rhodos den Terminal nicht direkt erreichen können. Wir wurden wiederum freundlich begrüsst. Als Geschenk gab es diesmal für jeden einen schön verpackten Granatapfel. Wir flogen an Sylvester und da gibt es wohl eine griechische Tradition, die mit einem Granatapfel zu tun hat. Kennt sich jemand von Euch da aus???? Das Flugzeug war ein Airbus 320, der zu gut 30% belegt war. Auch dieses Flugzeug machte einen hervoragenden, neuen Eindruck. Der 50-minütige Flug verging sehr schnell, es gab Getränke und eine kleine Süssigkeit. Überpünktlich erreichten wir den Flughafen von Athen. Mittlerweile war es auch hell.

Umsteigen in Athen

Auch diesmal hatten wir zwei Stunden Aufenthalt bzw. Zeit zum Umsteigen. Ich deckte mich erstmal in einem Zeitschriftenladen mit deutschen Zeitschriften & Zeitungen ein, trank einen kleinen Kaffee und wir gingen zum Abflugbereich, wo schon unser Flugzeug nach Madrid stand und wartete. Es herrschte ein starker Andrang, was darauf schliessen liess, das der Flug sehr voll sein würde.

Weiterflug Athen-Madrid

Diesmal mussten wir keinen Bus nehmen, um den Flieger zu erreichen, diesmal ging es komfortabeler per Finger in das Flugzeug. Es war diesmal ein grosser Airbus 321. Auch dieser Flug war ein sogenannter Codeshare-Flug (u.a. mit Lufthansa, Tap Portugal und Swiss). Erneut wurden wir freundlich begrüsst und bekamen wiederum einen Granatapfel pro Person.
Das Flugzeug hatte eine geschätze Auslastung zu 98%.
Meine Frau erhielt diesmal direkt und ohne Nachfrage ihr glutenfreies Essen. Sehr aufmerksam. Diesmal gab es u.a. Reisbrot und neben frischem, gedünstetem Gemüse ein gegrilltes Stück Hähnchenbrust. Dieses Spezialessen sah insgesamt erheblich besser aus als die normalen Essen. Ich hatte ein undefierbares Stück Fleisch in Sosse, dazu ein Rösti und ein wenig Salat. Als Dessert gab es diesmal Obstsalat (frisch, nicht aus der Dose). Getränke gab es zweimal, Kaffee und Tee im Anschluss wurden auch zweimal angeboten.
Der Flug verging problemlos und wiederum sehr ruhig, ohne jegliche Beanstandung.

Fazit:

Jetzt kann man auch endlich in und nach Griechenland sicher und gut fliegen!!!

Warum? Bisdato gab es für solche Verbindungen eigentlich nur die Olympic Airlines und die hatten immer sehr, sehr alte Flugzeuge und der Service war dort auch nicht immer vorbildlich. Aegean ist genau das Gegenteil: Moderne, saubere, neue Flugzeuge. Leckeres Essen, guter Service, nettes Personal. Das Personal, das wir erlebt haben, konnte mehr oder wenig gutes Englisch, aber immerhin, die Verständigung klappte problemlos. Alle Flüge erreichten ihr Ziel pünklich und ohne Verspätungen.

Der Preis ist natürlich nicht sehr günstig. Aber man muss auch die lange Strecke dagegenhalten. Der Preis ist schon gerechtfertigt.

Mit Aegean Airlines würde ich jederzeit wieder gerne fliegen!! Das Fliegen mit Aegean ist ein richtiger Genuss. Aegean kam man problemlos mit Lufthansa und Swiss vergleichen (vom Flugkomfort, von der Sicherheit und den modernen Flugzeugen).

Ich hoffe, Euch hat mein heutiger Bericht gefallen. Vorab schon vielen Dank für's Lesen, Bewerten und natürlich auch für Eure Kommentare.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Simone79

Simone79

08.08.2014 12:10

Und noch ein Zwangskommentar... schönes Wochenende :)

Zilina

Zilina

24.07.2014 11:52

Ich wünsche noch einen sonnigen Tag. LG Zilina

masterlanguages

masterlanguages

29.06.2014 01:09

systemerbetener Kommentar: SH, have a nice weekend.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 2152 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (9%):
  1. RPG-Shadow
  2. nostalgia86
  3. Hedwig_2010
und weiteren 59 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (91%):
  1. Simone79
  2. Zilina
  3. masterlanguages
und weiteren 590 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.